» »

Narzisstentreff im Forum

R aine_r MariFa Rxilke


...Tamtam...

Die Schöne, die vorübergeht...

erweckt in mir das alte Lied...

...tamtam..., tamtam..., tamtam...

Musik von ferne zu mir hergeweht,

ein Sonnenstrahl, der dunkle Wolken bricht

und in der Masse, die vorübereilt

von weitem dein Gesicht

Und immwährend die Musik...

...tamtam..., tamtam..., tamtam...

Was ist es nur? so frag ich mich

und das Leise in mir spricht

"Ja, weißt du's wirklich nicht?"

Was ist es? frage ich

Das Leise lächelt nur und summt:

"...Tamtam..., Tamtam..., Tamtam..."

Saens,e


:)D

Sehr schön, Rainer @:)

z^eit$_sucxher


Berlin-Wilmersdorf

Du musst das Leben nicht verstehen,

dann wird es werden wie ein Fest.

Und lass dir jeden Tag geschehen

so wie ein Kind im Weitergehen

von jedem Wehen

sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,

das kommt dem Kind nicht in den Sinn.

Es löst sie leise aus den Haaren,

drin sie so gern gefangen waren,

und hält den lieben jungen Jahren

nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

(1875-1926)

NBar+zPissximus


** Hallo Narzisstengemeinde *:) @:) :)* :)D 8-) :p>

Die Menschen sind so einfältig und hängen so sehr

vom Eindruck des Augenblickes ab, daß einer, der sie täuschen will,

stets jemanden findet, der sich täuschen läßt.

(Niccolò Machiavelli

italienischer Philosoph und Schriftsteller)

zjeit_su5cheEr


Übung am Klavier

Der Sommer summt. Der Nachmittag macht müde;

sie atmete verwirrt ihr frisches Kleid

und legte in die triftige Etüde

die Ungeduld nach einer Wirklichkeit,

die kommen konnte: morgen, heute abend -,

die vielleicht da war, die man nur verbarg;

und vor den Fenstern, hoch und alles habend,

empfand sie plötzlich den verwöhnten Park.

Da brach sie ab; schaute hinaus, verschränkte

die Hände; wünschte sich ein langes Buch -

und schob auf einmal den Jasmingeruch

erzürnt zurück. Sie fand, daß er sie kränkte.

Rainer Maria Rilke

(1875-1926)

Nuarzi!ss2imuxs


** Hallo Narzisstengemeinde *:) @:) :)* :)D 8-) :p>

Wer in schönen Dingen einen

schönen Sinn entdeckt -

der hat Kultur.

(Oscar Wilde)

ohja, wie liebe ich doch meinen Spiegel :)^

dper<-txyp


an die narzissten:

ich wollte mal fragen, ob es bei euch auch so ist, dass ihr die gründe kennt, weshalb ihr so seid wie ihr seid, euch aber nix daran liegt irgendwie eure familie zur rede zu stellen, etc. bei mir is es so, dass ich schon analysiert habe, warum es kam, wie es kam und was hier alles falsch läuft, aber es kommt von innen kein anliegen das zu ändern. ich sehe, was hier täglich falsch läuft, aber wenn ich den entsprechenden leuten dann sage, was sache ist, ist es total kühl und kalkulert. jede emotion, die ich dareinlege ist erfunden. sie kommt nicht von innen, sondern ist aufgesetzt.

R.ainer M<aria Rilkxe


Ähm...

Die Jahre angefüllt mit Tagen

so geht die Zeit dahin.

Und Tage angefüllt mit Lust und Plagen

Du meinst, das alles habe einen Sinn?

Schau, was am Ende bleibt...

Paar Schränke voll mit altem Krempel

In Holz geschnitzt, in Ton gebrannt

Erinnerung und alter Tand.

Man sammelt, schichtet, es häuft sich an...

Und irgendwann, da fragt sich einer

"Wohin damit, mit diesem alten Schitt?"

Wie günstig war's in alten Tagen

da gab's von Zeit zu Zeit

die große Feuersbrunst

Egal ob Krempel oder Kunst

Danach war alles Rauch und Dunst

Hamburg Mannheimer Feuerversicherungen

;-D

Suensxe


*:) *:) *:)

Phantasie ist nicht Ausflucht.

Sich etwas vorstellen,

das heißt eine Welt bauen,

eine Welt erschaffen.

Eugène Ionesco (1909-1994)

Nethe ???

@:)

osrosC-hlan


narziss + goldmund

herm.hesse (*78-#62): "nichts ist außen, nichts ist innen - denn was außen ist, ist innen" [= aber glaube ich aus <siddartha>]

Nva_rzisRsimus


Hallo Narzisstengemeinde *:) @:) ;-D

Jedermann kann zornig werden. Das geht leicht.

Aber der richtigen Person gegenüber zornig werden,

im richtigen Maß, zur rechten Zeit, zum rechten Zweck und auf die richtige Weise -

das liegt nicht in der Macht des Einzelnen.

~Aristoteles~

ShenZsxe


Hi, ihr Narzis :-p *:) ;-D *:)

Um uns zu vervollkommnen

brauchen wir entweder

aufrichtige Freunde

oder hartnäckige Feinde.

Sie öffnen uns die Augen

für unsere guten und schlechten Handlungen -

die einen durch ihre Ermahnungen,

die anderen durch ihren Tadel.

Diogenes von Sinope

*:) *:) *:)

NKarzqissimuxs


Hallo Narzisstengemeinde *:) @:) :)* :)D 8-)

Möge dich dein Schutzengel

auf allen Wegen begleiten

und dir dort, wo er

dir nicht folgen kann,

einen deftigen Knotenstock

in die Hand geben.

~Altirischer Segensspruch~

SIensxe


x:) :-D :p> *:)

Mein Schutzengel

heißt Intuition.

~ alter Sensenspruch ~

8-)

NBarzi9ssixmus


** Hallo Narzisstengemeinde *:) @:) :)* :)D 8-) :-D

Am Ende des Weges

mag der Pessimist recht bekommen,

aber unterwegs

hat es der Optimist leichter.

~Otto Ernst, eigentlich Otto Ernst Schmidt~

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH