» »

Narben verstecken? (das ewig leidige Thema)

KGuan-7Yin


Also, für den Fall dass hier noch jemand mitliest:

Der Dermatologe dort hat gesagt, dass man wohl "nix machen kann"... Die Narben seien zu alt. Ich hab mich selbst verletzt, da war ich 13-15. Also bis vor sieben Jahren. Hat gemeint, man kann die Wülste entfernen (ich seh jetzt keine richtig fetten Wülste, aber nach oben stehen die schon alle irgendwie). Allerdings gibng das "Gespräch" auch nur ca 40 Sekunden und er hat keine Anstalten gemacht, es irgendwann fortzuführen.

Allerdings hat er mir eine Überweisung an die Hautklinik gegeben, wo ich mal beim Professor himself vorsprechen darf.

Ich bin seitdem ziemlich entmutigt. Ich will nicht eingebildet wirken, aber bis auf die Narben sehe ich ganz gut aus und mache auch trotz meiner "Problemchen" nicht den Eindruck einer psychisch instabilen Person, wenn man mich persönlich trifft.

Mein Problem mit den Narben ist nicht in erster Linie meine Eitelkeit, sondern, dass ich in meinem späteren Beruf (im medizinischen Bereich) oftmals kurzärmelig rumlaufen muss und auch "vernünftig" rüberkommen will. Ist schwer auszudrücken, ohne komisch zu wirken.

Irgendwie kann und will ich kaum glauben, dass es medizinisch keine Möglichkeit geben soll, die Narben wegzubekommen, oder kaum sichtbar werden zu lassen. Obwohl das schon so lange her ist.

Perfer et obdura

Ich werde mich weiter informieren, weiter nach Möglichkeiten suchen und nicht aufgeben!

Liebe Grüße an alle Betroffenen! @:)

PS:Es würde mich sehr freuen, wenn der Thread noch weitergeführt werden würde

sJucamed'ica


Warum willst Du die Narben unbedingt entfernen lassen? Sie gehören zu Dir und zu Deinem Leben.

S'heepx84


sehe ich genauso wie meine Vorrednerin - sicher ist es unangenehm und vielen peinlich, kurzärmlig damit rumzulaufen, aber sie gehören nunmal zu einem und ich denke, man kann lernen, damit zu leben. Bei mir ging's auch nicht am Anfang, aber irgendwann wurd's mir zu blöd, bei 30° langärmelig herumzulaufen. ;-)

Mein Problem mit den Narben ist nicht in erster Linie meine Eitelkeit, sondern, dass ich in meinem späteren Beruf (im medizinischen Bereich) oftmals kurzärmelig rumlaufen muss und auch "vernünftig" rüberkommen will.

Was bitte ist an Narben "unvernünftig"? Muss ich jetzt nicht verstehen, oder? ???

Was mir noch einfällt: Du kannst ja Stulpen anziehen, bzw. Make-up drüberschmieren.

SNheepx84


sehe ich genauso wie meine Vorrednerin - sicher ist es unangenehm und vielen peinlich, kurzärmlig damit rumzulaufen, aber sie gehören nunmal zu einem und ich denke, man kann lernen, damit zu leben. Bei mir ging's auch nicht am Anfang, aber irgendwann wurd's mir zu blöd, bei 30° langärmelig herumzulaufen. ;-)

Mein Problem mit den Narben ist nicht in erster Linie meine Eitelkeit, sondern, dass ich in meinem späteren Beruf (im medizinischen Bereich) oftmals kurzärmelig rumlaufen muss und auch "vernünftig" rüberkommen will.

Was bitte ist an Narben "unvernünftig"? Muss ich jetzt nicht verstehen, oder? ???

Was mir noch einfällt: Du kannst ja Stulpen anziehen, bzw. Make-up drüberschmieren.

SJhee1p8x4


sorry für den Doppelbeitrag - war keine Absicht :-/

K`ua'n-Yxin


Was bitte ist an Narben "unvernünftig"? Muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Nee, musst du nicht.

Andere Leute sehen das anders. Es ist leider so, das jemand der ganz offensichtlich von der SV Narben hat, auf viele Menschen den Eindruck macht, psychisch nicht der Allerstabilste zu sein. Was wahrscheinlich auch nicht ganz falsch ist, oder nicht immer war.

Und wenn man in einem Bereich arbeitet, in dem man anderen Menschen bei gesundheitlichen Problem hilft, ist es wohl nicht so verkehrt, selbst nicht den Eindruck zu machen, depressiv,suizidgefährdet oder drogenabhängig oder sonst was zu sein.

Weiß nicht, ob dir das einleuchtet.

Hab das übrigens nicht gepostet, um mir hier anzuhören, dass "ich das doch so akzeptieren soll", danke für die sicherlich gutgemeinten Tipps und Meinungen, aber den "Soll ich oder soll ich nicht-Konflikt" habe ich bereits hinter mir.

Ich bleib dabei, ich werde alles menschenmögliche unternehmen, um diese Spuren der Vergangenheit- auf die ich überhaupt nicht solz bin und nicht als Teil meiner Persönlichkeit sehe- so weit es geht, verschwinden zu lassen, oder auf ein Minimum an Sichtbarkeit zu reduzieren.

Sollte es für dich liebe(r) sucamedica und liebe Sheep84 akzeptabel sein, mit euren Narben weiterhin (falls ich auch welche habt) rumzulaufen, unterstreicht das wohl die Stärke eurer Persönlichkeiten.

Für mich jedenfalls ist das nicht akzeptabel, und ich weiß, dass es einigen in einer ähnlichen Situation auch so geht, und an ebendiese Personen wende ich mich hier in diesem Thread.

Alles Liebe

Sfhee8p84


Weiß nicht, ob dir das einleuchtet.

Durchaus, weil ich damals das gleiche Problem hatte, als ich im Altenheim arbeitete... :-/

Hab das übrigens nicht gepostet, um mir hier anzuhören, dass "ich das doch so akzeptieren soll", danke für die sicherlich gutgemeinten Tipps und Meinungen, aber den "Soll ich oder soll ich nicht-Konflikt" habe ich bereits hinter mir.

Ich hab dir am Schluss (zwar nur 2) Ideen genannt, was du machen kannst, nachdem's ja offenbar chirurgisch nicht mehr zu ändern ist. Mehr Ideen hab ich leider nicht - sorry. Ich habe deine Sorgen durchaus ernst genommen.

auf die ich überhaupt nicht solz bin

Ich denke, das sind die wenigsten.... :-/

Bei mir ging's auch nicht am Anfang, aber irgendwann wurd's mir zu blöd, bei 30° langärmelig herumzulaufen.

Ich denke, damit hab ich ausreichend genug darauf hingewiesen, dass ich durchaus auch welche habe. :-/

Was mir gerade noch einfällt (hab's allerdings noch nicht selbst ausprobiert): Bei manchen sieht man die Narben weniger, wenn die Haut gebräunt ist. Selbstbräuner? Solarium? Viel Sonnenlicht? Ansonsten hab ich grad leider echt keine Ideen mehr, ausser fett Make-up draufschmieren bzw. Ausrede einfallen lassen, wovon man die Narben hat...

KPuanX-Yin


Ich denke, damit hab ich ausreichend genug darauf hingewiesen, dass ich durchaus auch welche habe.

Klar, stimmt. Sorry, falls ich etwas unverschämt rüberkam @:)

Was mir gerade noch einfällt (hab's allerdings noch nicht selbst ausprobiert): Bei manchen sieht man die Narben weniger, wenn die Haut gebräunt ist.

Da ist bei mir leider das Gegenteil der Fall. Ich werde ziemlich schnell ziemlich braun und meine Narben bräunen zwar nach, "leuchten" aber regelrecht doch sehr viel heller hervor.

Es wäre auch meine nächste Idee, rauszufinden, wie ich die Haut an den Narben auch einen ähnliche Nuance dunkler machen könnte.

Bei mir ging's auch nicht am Anfang, aber irgendwann wurd's mir zu blöd, bei 30° langärmelig herumzulaufen.

In der Freizeit ist mir das auch egal, da lauf ich auch kurz rum, und versuch die teils schickierten, teils mitleidigen und teils abschätzigen Blicke zu ignorieren...

Nur im Beruf will ich das nicht.

Oder wenn mich mal ein Kind fragt, "woher hast du die Narben?" ich verabscheue es zu lügen, und ganz besonders Kinder anzulügen... in meiner früheren Tätigkeit hatte ich mit Kids zu tun, und trug immer langärmelige Sachen...

Durchaus, weil ich damals das gleiche Problem hatte, als ich im Altenheim arbeitete...

Wie hast du es dann gehandhabt, Sheep? Kurz oder lang? Wenn jemand gefargt hat, was hast hast du geantwortet?

nachdem's ja offenbar chirurgisch nicht mehr zu ändern ist

<---- da ist mein Problem

****

Das glaube ich nämlich nicht. Oder ich kann und will es nicht glauben. Die heutige Medizin und insbesondere die Technologie sind so weit fortgeschritten, da MUSS es verdammt noch mal Möglichkeiten geben!

Ich mein, man kann bestimmte Tumoren im Hirn rausoperieren, Organe transplantieren, ich kenn sogar eine , die hatte nach einem Unfall ein entstelltes Gesicht und sieht jetzt unglaublich aus......

Andererseits schäme ich mich auch für meinen furchtbaren Egoismus. Die obengenannten Sachverhalte sind lebensnotwendig oder sonst wirklich wichtig, und bei mir handelt es sich um Narben, die ich mir selbst zugefügt habe.

Ich stecke in einem unheimlichen Konflikt. Ich will die Spuren meiner schmerzlichen Vergangenheit entfernen lassen und würde dafür keine Kosten und Mühen scheuen. Aber es gibt auch Menschen, die brauchen wirklich medizinische Hilfe...

Sorry, wenn der Beitrag verwirrt rüberkommt. Aber das spiegelt meine innere Situation im Moment wieder.

Danke fürs zuhören.

K2uan-xYin


* die zahlreichen Rechtschreibfehler spiegeln übrigens auch den Zustand meiner temporären, inneren Verwirrtheit wider.

S6he4ep8x4


Klar, stimmt. Sorry, falls ich etwas unverschämt rüberkam

Kein Thema, aber ich bin halt eine Mimose |-o

Hast du es mal mit Narbensalben versucht? Contractubex soll ganz gut sein - muss man aber täglich über mehrere Monate anwenden. Ich hab's bis jetzt aber nicht ausprobiert.

Da ist bei mir leider das Gegenteil der Fall. Ich werde ziemlich schnell ziemlich braun und meine Narben bräunen zwar nach, "leuchten" aber regelrecht doch sehr viel heller hervor.

Oh shit - das ist wirklich blöd.... :°_

Was hältst du von Stulpen? Man dann dafür auch Kniestrümpfe unten am Fuß abschneiden, wenn man keine Stulpen kriegt - vor allem sind Kniestrümpfe ja auch nicht immer nur aus Wolle, was die Sache im Sommer erheblich erleichtert... Diesen Super-Tipp hab übrigens nicht ich mir ausgedacht, sondern den hat hier jemand geschrieben (vielen Dank noch einmal für diese tolle Idee!!!)

Oder wenn mich mal ein Kind fragt, "woher hast du die Narben?" ich verabscheue es zu lügen, und ganz besonders Kinder anzulügen... in meiner früheren Tätigkeit hatte ich mit Kids zu tun, und trug immer langärmelige Sachen...

Verständlich. Hast du mal versucht, sie zu überschminken?

Wie hast du es dann gehandhabt, Sheep? Kurz oder lang? Wenn jemand gefargt hat, was hast hast du geantwortet?

Ich musste dort kurz tragen, hatte aber das "Glück", dass ich noch nicht die derben auffälligen Narben hatte wie jetzt und die Oldies so kurzsichtig waren, dass sie's nicht sehen konnten bzw. auch nicht darauf geachtet haben.... :=o Vom Personal her wurde gefragt, aber da kam von mir dann halt irgendeine Ausrede... :=o

Die heutige Medizin und insbesondere die Technologie sind so weit fortgeschritten, da MUSS es verdammt noch mal Möglichkeiten geben!

Ich kann das wirklich verstehen - was kann die Menschheit nicht alles: Auf den Mond fliegen, Herzen transplantieren aber nicht einmal den Herpes-Virus besiegen (den immerhin 95 % aller Menschen in sich tragen) oder eben Narben unsichtbar machen.

Andererseits schäme ich mich auch für meinen furchtbaren Egoismus. Die obengenannten Sachverhalte sind lebensnotwendig oder sonst wirklich wichtig, und bei mir handelt es sich um Narben, die ich mir selbst zugefügt habe.

Ist das wirklich grad wichtig, wie's anderen geht? Es geht hier um DICH und DU leidest ja offensichtlich darunter. :°_ :°_ :°_ :°_ Es tut mir echt total Leid, dass ich nicht mehr Ideen habe. :°(

Hier habe ich noch einen Link, wo's nicht nur (aber recht viel - sorry) um Werbung für Contractubex geht, sondern auch um die Narben an sich und was man damit machen soll bzw. eher nicht.

[[http://www.merz.de/gesundheit/dermatologie/narben/]]

Wenn du gute Ideen gefunden hast - nur her damit. Hier sind einige, die's brauchen können. %-|

Liebe Grüße vom Schäfchen

KJuan-tYixn


Hi Schäfchen,

danke für deine lieben Wort, das tut mir gerade echt gut @:)

Kein Thema, aber ich bin halt eine Mimose

Ich auch, und wie! :=o

Das mit der Salbe werd ich mal versuchen.

Ich hab ja die Überweisung zur Hautklinik, wo ich beim Prof. vorsprechen kann. Ich hoff, der kann mir irgendwie helfen, außer sagen, dass man nichts machen kann.......... der wird ja über Salben und Pigmentbehandlungen und whatever Bescheid wissen müssen.....

Verständlich. Hast du mal versucht, sie zu überschminken?

Auch das habe ich, sieht aber total dämlich aus, und macht das Ganze noch auffälliger.

Was hältst du von Stulpen? Man dann dafür auch Kniestrümpfe unten am Fuß abschneiden, wenn man keine Stulpen kriegt

Hab auch welche, aber die nerven mich wenns warm ist, das juckt drunter....außerdem ist es mir ja in der Freizeit relativ schnuppe, und wenn ich beruflich kurz tragen muss, geht das ja auch nicht...

Ich mach manchmal viele silberne Armreifen an den Arm, das sieht ganz nett aus, und verdeckt auch (zumindest aus einiger Entfernung)....

@:) :)* @:) @:)

Danke nochmal für deine Zuwendung und Aufmunterung.

Ich werd auf jedenfall die Community wissen lassen, wenns was Neues gibt...

S[hee4p8x4


Liebe Kuan-Yin,

ich hab wohl irgendwo überlesen, dass du auf der Arbeit kurz tragen musst - sorry. Da geht das mit den Stulpen natürlich nicht. :-/

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass dir der Prof was vernünftiges anbieten kann - ich dachte immer, Narben könne man weglasern lassen? ???

Hier noch ein paar Kraftsternchen und wenn mir nochwas einfällt, schreib ich's rein.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüße *:)

vom Schäfchen

T?rMixx


Hallo Ihr Lieben

entschuldigt bitte, wenn ich mich in Euren Faden einfach so einklinke, aber ich habe jetzt viele Seiten still mitgelesen und ich mir liegt eine Frage am Herzen.

Es geht um meine Schwester. Vor geraumer Zeit kam ihr Ehemann (34) und Vater der Kinder bei einem Unfall ums Leben. Seither ist es grauenvoll mitanzusehen wie sehr sie leidet :°(.

Seit kürzerem sehe ich sie immer wieder mit aufgekratzten Wunden im Gesicht. Wenn ich sie beobachte, kann ich sehen dass sie sich immer wieder mit den Fingernägeln zwickt und/oder verheilende Wunden wieder aufkratzt.

Sie selbst scheint das gar nicht richtig mitzubekommen, und ich weiß nicht, was ich tun soll...

Kann ich Ihr helfen? Wie kann ich Ihr helfen? Warum tut sie das?

Ich hoffe auf Antworten,

danke schonmal im Vorraus

Trixx

SLheEep8x4


entschuldigt bitte, wenn ich mich in Euren Faden einfach so einklinke

öhhhhhhhhm - das hab ich auch so gemacht und keiner hat sich beschwert ;-)

Es kann sein, dass sie wirklich unbewusst an sich rumkratzt - es gibt viele Menschen, die sich die Nägel aufbeissen, Haare ausrupfen, die Haut aufkratzen, die Nagelhaut abknibbeln, die Lippen aufbeißen etc. ohne es zu merken.

Hast du sie denn mal drauf angesprochen, ob sie's überhaupt merkt bzw. absichtlich macht?

Man geht davon aus, dass es sich um eine unbewusste Form der Selbstverletzung handelt.

Wie ist sie denn sonst so? Zieht sie sich zurück? Meidet sie Kontakte? Was macht sie ingesamt für einen Eindruck? Niedergeschlagen? Hoffnungsvoll (trotz des schlimmen Unfalls)?

Es gibt natürlich die Möglichkeit (auch für Angehörige - genau bei solchen Fragen) eine Beratungsstelle (ggf. auch mit ihr) aufzusuchen, aber aus der Ferne kann man das natürlich nicht abschätzen. Wichtig ist natürlich zu wissen, wie sehr SIE darunter leidet.

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein bisschen weiterhelfen.

T}rixxx


Liebe Sheep84,

ja sie meidet alle Arten von Kontakten, obwohl sie früher ein sehr geselliger Mensch war.

Sie will nicht über ihre Trauer sprechen, will nicht über Ihn reden, auch die Kinder wollen es nicht. So trauert jeder still und alleine und mir bricht es das Herz :°(.

Sie sagt, sie regestriere es gar nicht bewusst, wenn sie mal wieder kratzt. Sie merke es erst, wenn der Schmerz einsetzt oder die Finger voller Blut sind.

Kann so etwas "chronisch" (mir fällt kein besseres Wort ein) werden?

Liebe Grüße von Trixx

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH