» »

Dauer Verhaltenstherapie? Angst/ Zwangsgedanken

S3kNippxi


Hallo Out-side-x!

Wie geht’s denn Dir mit Deiner Erkältung und was macht Dein Bauch?? Ich hatte das auch irgendwann mal, dass ich mich nicht erholt habe, als ich mal irgendwie krank war, ich weiß aber nicht mehr, ob das auch Kotzerei war oder was anderes… :-/ Auf jeden Fall gings mir da gar nicht gut und ich dachte auch, ob das wohl von einer verschleppten Krankheit kommt?! Hab ich bis heute nicht rausgefunden.

Zu welchem Glauben ist denn Deine Mom konvertiert

Warum so schockiert?! Sie ist zum... PN... konvertiert.

Hihi, hätte ich dazu nicht zuerst die PN gelesen.. hätte ich überhaupt nicht verstanden, was PN heißen sollte. Ich hätte vermutlich stundenlang gegrübelt, für welche Religion PN die Abkürzung ist ;-D |-o

Ich bin nicht schockiert (war wahrscheinlich der falsche Smilie), aber man hört ja nicht jeden Tag, dass jemand zu einem anderen Glauben übergeht. Und wenn man die Hintergründe nicht kennt hört sich das ziemlich verrückt an, irgendwie :-/ Nicht falsch verstehen. Welche Gründe gabs denn dafür ??? PN? ;-)

Ich hab zwar einen Schutzengel bekommen, aber "nur" als Kette. Aber der ist auch schön.

Möchtest Du von mir einen Schutzengel haben? :-D Ich würde Dir einen schenken. Habe schonmal danach geguckt und auch einen gefunden, aber ich weiß nicht, ob er Dir gefallen würde :-

Ich bekomme meinen Hintern einfach nicht hoch

Das kenne ich irgendwo her Und dann kommt auch noch dazu, dass man keine positiven Erlebnisse hat/hatte und das zieht einen dann noch mehr runter und demotiviert einen noch mehr.

Geeeenau!! :(v Aber positive Erlebnisse kann man sich auch nicht einfach aus dem Hut zaubern :-( Leider... muss ja auch noch einen anderen Weg geben, sich etwas zu motivieren.. Allein die Sachen, die man mit dem erreichten Ziel machen kann, sind doch eigentlich Motivation genug. Zumindest ist das bei vielen anderen Leuten, die ich kenne so. Nur nicht bei mir... :(v

Das wäre doch mal eine Idee, wenn wir die Sache zusammen angehen. Nur wie?!?!

Da habe ich mal wieder ne tolle Aussage in den Raum geworfen, ohne zu wissen, wie wir das eigentlich anstellen sollen. Immer wieder gegenseitig motivieren? (Aber machen wir das nicht schon?!)

Hihi, tja, da musst Du jetzt durch ;-D

Stimmt, motivieren tun wir uns schon gegenseitig, was wir sonst noch machen könnten, weiß ich auch nicht. Vielleicht sollten wir die Idee erstmal auf Eis legen und abwarten... :=o

Die selben Gründe, warum ich auch ungerne lange Auto/Bus fahre oder bei anderen übernachte (u. a. Sachen). Die Emo und dass ich mich in irgendeiner Weise blamieren könnte. Und ich fühle mich im Kino so unfrei, ich kann nicht "fliehen" wenn´s mal "brenzlig" wird (außer ich sitze am Gang).

Teilweise gehts mir auch so, aber nicht so krass wie Dir :°_ Hast Du Deinen PT darauf schonmal angesprochen ???

Ich habe es auch eine Zeitlang vermieden ins Kino zu gehen, weil ich immer zwischendurch - meistens wenns spannend wurde ;-D - auf Toilette musste.. Und ich habe immer wieder daran gedacht, dass ich gleich auf Toilette muss und irgendwann musste ich dann wirklich %-| Das ist auch nervig. Vor allem finde ich es peinlich, dann aufzustehen, und durch die ganzen Reihen zu gehen und so weiter... Zuletzt habe ich das dann gemacht und habe einem Mann voll auf die Füße getreten ;-D |-o Hehe..

Ich sollte es ihm sagen. Denn so habe ich den Eindruck, dass ich nicht weiter komme. Zumindest im Moment nicht. Eine Zeit lang war das mit den 2-wöchigen Abständen ganz ok; aber bei den Zwängen ist es zu lange.

Hattest Du in der Zwischenzeit nochmal eine Sitzung und wenn ja, hast Du es ihm gesagt ???

Ich fände das irgendwie besser, wenn der Patient das entscheiden könnte, wie oft er die Sitzung haben möchte. Zuletzt hatte ich auch 14 Tage Pause (jetzt übrigens auch, weil meine PT im Urlaub ist) und da hätte ich es gerade gebraucht, jede Woche hinzugehen oder auch mal 2x in der Woche.. und als ich dann mal jede Woche eine Sitzung hatte, war mir das oft zu viel und wir sprachen auch über so sinnloses Zeug, einfach um die Zeit rumzukriegen. War natürlich nicht so toll :-/

Das mit der Strichliste finde ich übrigens ne :)^ Idee!! Ich glaube, das mache ich auch mal :-) Dann hat man mal einen Überblick, wie oft welcher Zwang / Gedanke vorkommt!

Am nächsten Mittwoch, den 10.01. habe ich wieder eine Sitzung bei meiner Thera.. Ich hoffe sie labert mich dann nicht wieder mit dem Thema Prüfung zu, da kann ich echt nichts mehr von hören! %-| Ich schaffe die Prüfung sowieso nicht und kann noch ein halbes Jahr dran hängen. Und wenn ich sie schaffe, dann nur mit ganz viel Glück! :-(

Ich habe jetzt seit knapp 2 Wochen frei. Und gelernt habe ich gestern ein bisschen und heute ein bisschen. Aber nach dem bisschen lernen bin ich immer eingeschlafen ;-D |-o :°( Es ist einfach so ätzend!!!

Und am Mittwoch werde ich dann die PT auch mal auf die Anzahl der Sitzungen ansprechen! Kommt mir nämlich auch ein bisschen komisch vor, mit 45 Sitzungen. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass zu den vorherigen 25 noch 20 dazu kommen, dann sind es insgesamt 45 :-/

Hast Du Dir eigentlich irgendwas für das neue Jahr vorgenommen ??? Irgendwelche Vorsätze ??? Oder ist das (wie bei mir) auch nicht so Dein Ding?

Sooooo, Dir wünsche ich jetzt noch einen schönen Abend und eine gute Nacht – machs gut und bis zum nächsten Mal *:) @:) :)*

tDrinsity2x2


zitat: wie gewohnt mit deinen Ängsten gearbeitet?

hallo ihr lieben,

mir geht es nach den letzten schreibereien schon deutlich besser.

das schrecklichste war die weihnachtszeit für mich... :(v

gott sei dank vorüber (puuuuh)

ausserdem war ich endlich wieder einmal daheim... (bin wg der schule in ein anderes bundesland gezogen)

ich denke ich habe endlich eine p-therapeutin gefunden mit der ich gut kann glaub ich. . . (hoffentlich) das erstgespräch das ich noch kurz vor weihnachten hatte, war positiv für mich ;-D

in ca 2 bis 3 monaten kann ich mit der therapie beginnen.

meine frage:

wie arbeitest du denn mit den ängsten wenn ich mal fragen darf??

warum genau machst du die therapie?? (sorry, ich möchte nicht zu persönlich werden, bin nur séhr neugierig)

und ich finde alle zwei wochen zum pt ist wenig. . .

ich meine ich habe heraus gehört das es mal jede woche war?? warum zur zeit nur alle 2 wochen??

ich beginne nun hoffentlich auch bald mit der pt. . . und bei mir würde alle 2 wochen auch nicht sehr sinnvoll sein denn ich würde es sonst wohl auch alles schleifen lassen bzw auf die lange bahn schieben. . . :=o

nun ja des war´s erstmal

bis bald

t.rin(ity2x2


esse halt sehr einseitig und unregelmäßig

und nochmal kurz. . . .

ich habe dieses problem auch skippi. . . .

bei mir ist es aus meiner socht nicht schlimm. ich versuche im moment ganz speziell am essen zu sparen u.a weil ich sooo dick geworden bin (am bauch)

zählt das schon zu essstörung??

o<ut-siUde-x


Ich weiß nicht, auf wen die Fragen bezogen sind (außer die dritte), aber ich versuche mal darauf zu antworten. Leider muss ich mich kurz halten, da ich kaum Zeit habe. Im Moment habe ich leider nur sehr wenig Zeit (muss so viel Lernen und vernachlässige deshalb auch die PT-Arbeit).

1. wie arbeitest du denn mit den ängsten wenn ich mal fragen darf??

2. warum genau machst du die therapie??

3. zählt das schon zu essstörung??

1. Wenn ich überhaupt merke, dass ich Angst habe und wenn ich weiß wovor ich konkret Angst habe, dann untersucher ich sie (wenn ich es nicht aus Zeitmangel verdränge :-/). Und zwar gucke ich, welche Stichpunkte für diese Angst sprechen und welche Angst dagegen sprechen.

Ein Beispiel: Wenn einem Menschen ein angeleinter Hund entgegen kommt und dieser Mensch Angst hat, der Hund könnte ihn gleich beißen, könnte er es analysieren: es spricht dafür, dass er mich beißt, weil er ein Hund ist (ziemlich allgemeine Aussage und deshalb wird diese nicht akzeptiert :-p). Dagegen spricht, dass der Hund angeleint ist. Und es spricht noch dagegen, weil man von dem Hund 10m entfernt ist und auf der anderen Straßenseite ist. Hoffentlich ist das Bsp. jetzt nicht zu doof. ???

2. Ich hatte eine Essstörung; und wegen meiner Ängste und Zwänge. Irgendwie glaub ich, dass ich auch Beziehungsprobleme habe, aber das muss ich noch analysieren. :-/

3. Irgendwie schon ein bischen. So bin ich nämlich in meine ES reingerutscht; das muss aber bei dir nich auch so sein. Aber pass auf. Schau, dass du für dein Alter und deine Größe normale Portionen isst und gönn dir auch Schleckereien. Und wenn du normal-viel Bewegung hast (das muss gar nicht Extremsport sein), dann ernährst du dich gesund und brauchst gar nicht zu sehen, dass du abnimmst. Außerdem: wie ist denn dein BMI?

Ich habe z. Z. Probleme mit dem Essen, weil ich keinen Appetit und Hunger habe. Manchmal hab ich gar keinen Bock zum Essen und zwinge mich. Ich glaube, ich habe innerhalb eines Jahres 10kg abgenommen; das klingt wenig für jmd., der abnehmen will, aber ich finde es viel. Nochdazu, weil ich es gar nicht geplant habe. Und dann kommen noch Bauchprobleme dazu und die Angst vor dem Erbrechen.. Und dadurch, dass ich irgendwie "schlecht" Esse, habe ich Angst doch wieder in eine ES zu geraten. MIr fälllt auf, dass ich letzter Zeit öfter mal in Kalorien rechne. Aber es sind nur Gedanken und ich esse dann normal (also nix cal-reduziertes oder so). Ooh man...

Ich muss jetzt wieder lernen :-| Mal sehen, ob ich´s schaffe.

tBrini]ty2x2


hallo outside x

hoffe das es heute klappt mit meinem text....

hatte gestern abend einen langen text geschrieben, bin aber leider irgendwie automatisch ausgeloggt worden weil ich denke das ich zulange den text geschrieben habe. . . *heul :(v

tKrin@ity22


naja ich weiß das man das mit der zeit einstellen kann (um nicht gleichautomatisch ausgeloggt zu werden)

leider weiß ich aber nicht ob und wie ich das in meinem profil ändern kann :-/

oder kann des nur der adminstrator?? weiß das zufällig jemand ??? ??

wäre supi nett...

habe vorhin nachgesehen aber nicht gefunden ob ich das bei mir im "profil ändern" ändern kann. . . . kp

naja und vorab muss ich nochmal etwas loswerden, denn ich glaube irgendwie nicht so daran das ich hier in diesem forum zu dem thema angst/ zwangsgedanken richtig bin...

ich weiß nicht so recht denn ich habe keine zwangsgedanken... (jedenfalls nicht das ich wüßte)

ich bin innerlich nur häufiger noch kindlicher als normalerweise in meinem alter angebracht...

meine erste bezugstherapeutin aus der tk meinte das ich will einfach nicht erwachsen werden will aufgrund mangelnder emotionaler zuwendung in meiner kindheit..

naja aber ich gehe trotzdem mal weiter hierauf ein

tRrini@ty2x2


aaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

ich krieg gleich n schreikrampf oder sowas.....

mein langer text ist schon wieder weeeg!!

bin schon wieder einfach ausgeloggt worden!!! *grml

kann wohl keine langen texte schreiben >:(

nun hab ich null bock schon wieder neu zu schreiben. . .! und auch nicht die zeit!!

o/ut`-side-xx


Kopier doch das nächste Mal den Text bevor du ihn abschickst. Oder du tippst ihn vorher in einem Textprogramm (Word, etc.) ab und koppierst ihn dann in med1.

Ich bin total müde und kaputt; den ganzen Tag war ich schon total fertig. :-/ Zwar habe ich viel getan, aber das Gefühl nichts/kaum etwas dabei gelernt zu haben und einfach zu langsam bin.

Zwangsgedanken hast du nicht (die habe ich auch nicht; aber Zwänge %-|), aber du hast Angst und die habe ich auch und deswegen schreibe ich hier und deswegen schreibt auch Skippi hier rein. ;-) Aber du kannst es ja auch mal mit einem eigenen Beitrag versuchen, vielleicht bekommst du dann auch ein paar mehr Antworten, als nur von 2...3 Leuten.

Gute Nacht! zzz :)* zzz

t~rinoityx22


vertrauenssache

hallo zusammen

ich bin ein sehr misstrauischer mensch aufgrund frühere famielensituation... im moment brennts bei mir ganz schrecklich denn ich fühle mich so einsam und hilflos weil es keinen vertrauten menschen in meinem leben gibt...

ich beabsichtige eine therapie zu machen aber das dauert leider...

ich suche gleichgesinnte und auch menschen die sich interessieren und/ oder mir bitte helfen können

danke

gruß trin

hallo outsidex ich habe schon versucht hier leute zu finden und einen beitrag geschrieben (s.o vom 2.12.2006)

leider bekam ich von niemand anderen in irgendeiner weise rückmeldung *schnief

t0rinCity2x2


soo... ein neuer versuch... diesmal speicher ich es aber....

outsidex, die fragen waren an dich und auch an skippi gerichtet. freut mich das du mir zurück geschrieben hast.

hab aber gerad voll keine zeit mist...

die schliessen hier in fünf minuten *grml

naja, s**** dann verschiebe ich es auf morgen

gn8

e'Ma%ndxy


Hallo,

ich habe eine Frage,die mich schon sehr lange beschäftigt. Viell. kann mir einer von euch die Frage beantworten.

Ich leide schon fast mein ganzes Leben an Ängsten/Panik. Das beruht auf einer organischen Erkrankung am Herzen. Leider konnte ich erst 2006 operiert werden. Bis dahin konnte mir keiner so recht helfen. Ich hatte immer Anfälle - Herzrasen - Panik/Extrasystolen, Schweißausbrüche. Ich mußte mein Leben Einschränken. Nach der OP hat sich das ganze im Kopf verselbständig. Ich bin eigentlich oranisch geheilt. Nach ca. 22 Jahren. Habe aber weiterhin Panikattacken Angstzustände. Dies trat vor allem auf Arbeit auf. Deshalb mußte ich schon 2 Areitsversuche abbrechen und nach Hause gehen. Imm wenn ich mich belaste, Stress oder Besuch bei mir längere Zeit da ist, wird mir das zuviel und ich muss mich beruhigen oder ein Benzo-Tablette nehmen.

Ich bin deshalb auch krankgeschrieben. Nun beginne ich ab Mo. eine Verhaltenstherapie.

Frage:

Kann diese Therapeutin mich drängen, wieder einfach so auf Arbeit zu gehen?

Bei mir auf Arbeit besteht Mobbing. Ich kann nicht mit den Chef darüber reden, habe es schon versucht. Er nimmt mich nicht ernst und meint immer nur, ich solle den Ball flach halten. Obwohl ich leide, dass nur ich immer wieder andere vertreten soll und meine Arbeit extra noch machen muss.

Ich habe solch eine Panik in mir. Eine Tiefenpsychologien (brach aber die Therapie ab) hat mich schon einmal unter Druck gesetzt. Ich solle einfach wieder gehen und keine Erwartungen an mich setzen. Wenn das so einfach wäre. Wenn wenigsten das Betriebsklima stimmen würde.

Ich setze aber viel Erwartung an die VT, viell. lerne ich dort doch besser mit den anstehenden Problemn fertig zu werden, ohne dass ich so massiv gesundheitlích darunter leide. Meine Arbeitskollegen kritisieren mich ständig auch jetzt, wo ich so krank bin. Sie meinen ich schöpfe nicht alles aus, um wieder gesund zu werden. Das nervt so sehr. Ich finde es einfach nur gemein von ihnen.

Ich habe auch schon überlegt zu kündigen.

Ich möchte nicht als faules Wesen dastehen, die nicht arbeiten gehen möchte, aber ich fühle mich echt nicht fit genug. Außerdem ist bei mir ein Burn-out-Syndrom festgestellt worden. :°(

Vielen Dank für eure Antworten

oiut-siXde-x


eMandy

Kann diese Therapeutin mich drängen, wieder einfach so auf Arbeit zu gehen?

Ein guter Therapeut würde so etwas nicht machen. Vielleicht macht ihr ein paar Expositionen, d. h. ihr "spielt" eine Thematik (z. B. Arbeiten oder sowas) durch. Wie das in deinem Fall speziell ablaufen könnte, weiß ich nicht. Ich muss auch Situationen durchspielen, die aber bei mir in eine andere Richtung gehen.

Guck in deinen Körper rein, wenn es dir mal wieder nicht gut geht. Welche Voranzeichen gibt er dir und kannst eine schlimme Panikattacke vielleicht verhindern, indem du dich ein paar Minuten zurückziehst und speziele Übungen machst (Atemübungen zum Beispiel).

Hast du Bücher über Angst/Panik?

Zu deinem Chef und den Kolleginnen kann ich nur sagen: keiner, der jemals eine Depression, Burn-Out oder Angst/Panik-Attacken durchgemacht hat, kann das wirklich nachempfinden und sich auch dem anderen gegenüber "richtig" verhalten. Aber was ist schon richtig?!

Ich muss jetzt auch mal wieder los. Alles gute! :)*

eOMaindy


out-side-x,

danke für deine Antwort. Ja, du hast recht, keiner dem es nicht so geht wie mir, kann sich "richtig" verhalten. Sie wissen ja auch nicht, was es bedeutet und wie es sich anfühlt so eine Krankheit zu haben. Man sollte echt keine Erwartungshaltungen haben.

Aber ich rege mich dann innerlich immer so sehr auf, wenn dumme Bemerkungen kommen. Das ist echt nicht so einfach, da coul zu bleiben.

Ja ich habe ein Buch über Angst und Panik "Nur keine Angst", von Vera Pfeiffer.

Ich schau auch öfters mal in mich rein, wenn ich merke es ist was in Anmarsch. Meist beginnt die Sache mit einem enormen Druckgefühl im Körper und in der Herzgegend. Manchmal kann ich mich ablenken. Das geht aber nur, wenn ich alleine für mich bin.

Manchmal geht es dann soweit, dass ich echt zu einem Benzo. greifen muss, um den Kreislauf zu unterbrechen. Ansonsten bekomme ich Extrasystolen über mehrere Tage. Die schaffen mich sehr.

:)*

ouut-sjidex-x


Aber ich rege mich dann innerlich immer so sehr auf, wenn dumme Bemerkungen kommen. Das ist echt nicht so einfach, da coul zu bleiben.

Ja, das stimmt. Auf der einen Seite weiß man, dass "die" es ja nicht besser wissen können, aber auf der anderen Seite könnte man schon etwas mehr Feingefühl erwarten.

Das Buch von Ver Pfeiffer habe ich auch. Hätte ich dir sonst empfohlen, wenn du es nicht schon hättest. ;-) Aber das ist auch wieder so eine Sache: es schreibt sich alles immer so leicht, aber die Umsetzung der Tipps und Anweisungen ist dann um vieles schwerer. :-|

Vielleicht kann dir ja wirklich deine neue Therapeutin weiterhelfen. Verhaltenstherapie ist bei den meisten psychischen Krankheiten (???) das beste Mittel zur Genesung. Aber es dauert halt seine Zeit... geht leider nicht von heute auf morgen.

tNriniwtKyx22


hallo outsidex

deine frage

wie ist denn dein BMI

ich habe im www so einen test gemacht und dabei kam raus das ich, zwar hart ander grenze, mein idealgewicht habe... mir persönlich kommt es aber überhaupt nicht so vor da nur mein bauch etwas dicker ist.

aufgrund psychischer probleme verdränge ich mein hungergefühl weil ich nicht zunehmen will und aus geldmangel! denn ich betreibe keinen sport obwohl ich soo gerne irgendetwas machen möchte aber ich kein geld dafür übrig habe. :-(

naja, eine aus meiner klasse meinte heut, das mein bauch nicht so dick sei und zu meiner figur passen würde. ich sehe es aber anders!

wie ist dein bmi? was hast du denn fuer bauchprobleme? :°_

oh man ich komme z.zt aus meinem tief einfach nicht heraus... sacke in der schule ab, hab einfach null bock, bin langsam, ist alles anstrengend momentan. bis jetzt habe ich es immer irgendwie geschafft mich selbst wieder auf zu raffen... aber diesmal...

schaffe es noch nicht mal meine whg vernünftig aufzuräumen.

ne das bsp mit dem hund war nicht zu doof, war fuer mich gut. ich habe es verstanden. :)^

wovor hast du denn konkret angst bzw zwänge wenn ich mal fragen darf??

was passierte bei deiner ersten ES?? auch weil du keinen appettit oder hunger hattest?

bis zum nächsten mal

lg trin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH