» »

Selbstmord? Gute oder eher schlechte Idee?

Eghemalji}ger NutzeCr (#g46026)


Kein Doc kann euch helfen!! Wenn man eine Therapie macht, dann geben Ärzte den Anstoss, aber man SELBER schafft es aus dem Loch raus zu kommen. Mit ein paar Sätzen ist nichts getan, deshalb dauert doch eine Therapie. Ich kann nur sagen ich bin unendlich froh, daß ich es gemacht habe und kann es nicht oft genug weitergeben. Warum sind die Hemmungen so groß? Eine Therapie muss man wirklich bis zum Ende durchziehen, damit es tatsächlich hilft, aber es geht!! Ich hätte vorher nie vor der Therapie dran geglaubt, daß ich alleine aus dem Loch raus komme, aber ich habe es geschafft und bin nun stolz auf mich. Auch daß ich es selber eingesehen habe, daß ich krank bin bzw. war. Ich war mutig und habe den Schritt gewagt zum Doc zu gehen und zu sagen, daß es mir sehr, sehr schlecht ging und mit SV zu tun hatte. Das könnt ihr auch egal wie alt. Man muss nur den Mut zusammen nehmen!!! Keinem geht es besser von jetzt auf gleich von ein paar Medikamenten und 1 oder 2 Therapiestunden. Das ist der Anfang. Die Besserung kommt erst viel später, aber es kommt, wenn man an sich arbeitet!!!:)*

EChemali!ger Nu&tzLer (#46026x)


Es kommt einem aber manchmal so vor, als würde man noch in der Vergangenheit leben und das macht es nicht gerade leichter...

Genau deshalb ist es so wichtig nach vorn zu schauen. Das Licht kommt nicht von allein, aber man kann nachhelfen, daß es kommt. Deshalb ist eine Therapie auch so wichtig. Dann kann man abschließen und drüber wegsehen. Vergessen wird man es nie, man kann auch die Vergangenheit nicht ändern, aber man kann lernen sie hinter einen zu lassen!! Wie schon gesagt hatte ich das Problem auch, aber ich konnte endlich abschliessen!!! Das könnt ihr auch!! :°_

cTl:air MdeK luxne


Mrs. Secret

ich war in Therapie (stationär und ambulant) und habe beides abgebrochen, weil es mir mehr geschadet hat als geholfen. Ich war ambulant bei unterschiedlichen Ärzten und Therapeuten und jedes mal war es absolut beschissen (ich weiß, dass ich da mindestens genauso dran schuld bin wie der jeweilige Arzt). Deshalb ist das Thema Therapie zumindest für mich gestorben...

s|uca\mePdixca


oder du hast keine Arbeit und bist auf die Gnade des doch so menschlichen Staates angewiesen, wo man doch tagtäglich in den Medien sieht und eingeblasen kriegt, wir müssen alle sparen nur diejenigen die das sagen klingen so unglaubhaft weil denen dabei das Geld bündelweise aus den Hosentaschen guckt und man kann nichts machen sondern wird zum Spielball einiger weniger deklariert die entscheiden was dir zusteht und was nicht, entschuldige aber das hat mit menschlichem Leben und Menschrechten auch nichts zutun, prangern Menschenrechtsverletzungen bei anderen Nationen an und praktizieren diese millionenfach selbst im eigenen Land

Ja, genauso ist es!

svucam2edixca


Das Licht kommt nicht von allein, aber man kann nachhelfen, daß es kommt.

Nein, daran glaube ich nicht mehr.

V0enus^197x8


LEUTE LEUTE.................

ich wäre nicht gegen Selbstmord, wenn es doch nicht die Sünde und den allmächtigen Herren geben würde, der uns zur Rechenschaft ziehen wird, wenn wir uns das Leben nehmen und zu früh im Grab landen als geplant.

Schlaget doch mal d. Biebel auf; was steht drin? Nämlich, dass niemand das Recht hat sich selbst oder einem anderen das Leben zu nehmen und nur der Gott dafür zuständig ist und darüber die Macht hat, wann es soweit ist oder soll.

Wenn es denn so wäre, dass man von Seiten Gottes für Selbstmord nicht bestraft werden würde und man im Jenseits dort oben oder unten es besser haben würde, ja sogar ins Paradies kommen würde, wäre ich die Erste, die es machen würde, glaubt mir!

Das einzige, das mich davor abschreckt ist das Leben danach in der Hölle. Denn der Gott wird dann sagen: "sag mal, habe ich dich gerufen, ewig in die Hölle mit dir" oder so ähnlich.

cUlair d2e *lunxe


Ich halte absolut nichts davon mich in irgendeinen Glauben zu verrennen. Bringt es mir doch eh nichts. Ich finde das alles einfach nur total bescheuert - von wegen "Gott hat uns geschaffen", "Gott liebt uns alle", "Alles wird gut" blabla. Ich will hier niemandem zu Nahe treten, echt nicht. Nur ich kann damit nichts anfangen.

M@adLu


@ Venus1978

aber Hallo seh ich das hier falsch oder glaubst du an den Mist (Sorry aber da für habe ich kein Ohr)

s{ucame!dica


Schlaget doch mal d. Biebel auf

Bevor man darin liest, sollte man wissen, wie man diese Schrift richtig schreibt, sonst könnte man womöglich noch was falsch verstehen... *läster*

c!lair Ede lxune


"Biebel"

Bevor man darin liest, sollte man wissen, wie man diese Schrift richtig schreibt, sonst könnte man womöglich noch was falsch verstehen...

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Das ist cool... :)^

Nfutella.schnutxe


venus

bitte lass dieses "gelaber" mich hat kein gott erschaffen. mann mann mann,

da lebt man in einer aufgeklärten zeit und dann kommen solche bibelsprüche %-|

Jrule1/98x6


Habe nicht den ganzen Faden gelesen..

ich selbst habe vor ca. 4,5 Jahren mit dem Gedanken gespielt mich umzubringen, war damals schon zum Glück in Therapie und das Hauptproblem (meine Eltern) lies sich in soweit etwas lösen dass ich die Möglickeit gefunden habe auszuziehen. Wenn ich heute daran denke merke ich das ich diese Zeit ziemlich verdrängt habe, ist wahrscheinlich auch besser so.

Heute habe ich mit dem Problem von der anderen Seite her zu kämpfen, meine Schwester ist Bordi und es hart mit dieser Angst zu leben sie zu verlieren. Wobei diese auch eine egoistische ist, denn es geht dabei um mich, da ich weiß ich würde damit nicht klar kommen..

Das schlimme ist ich könnte sie sogar ein wenig verstehen, denn Gründe hat sie wirklich genug..

Ich kann nur jedem oder jeder raten eine Therapie zu machen, ich habe gerade 5 Jahre hinter mir, viel Arbeit und (auch wenn es noch viel zu tun gibt und es mir nie schnell genug geht) jede Menge erreicht!

Ich wünsche dir alles liebe Krümelmonster und die Kerft und das Durchhaltevermögen, dass du benötigst! Lieben Gruß Jule

V6enuZs197x8


@alle, die meinen Beitrag kritisiert haben

ch halte absolut nichts davon mich in irgendeinen Glauben zu verrennen. Bringt es mir doch eh nichts. Ich finde das alles einfach nur total bescheuert - von wegen "Gott hat uns geschaffen", "Gott liebt uns alle", "Alles wird gut" blabla. Ich will hier niemandem zu Nahe treten, echt nicht. Nur ich kann damit nichts anfangen.

oder

aber Hallo seh ich das hier falsch oder glaubst du an den Mist (Sorry aber da für habe ich kein Ohr)

diese Sätze werden euch noch zum Verhängnis im Jenseits.

Genau hierin liegt euer Problem, nämlich Schwäche an Glauben oder gar kein Glauben. Ihr fühlt euch innerlich so leer und wißt meistens nicht, warum. Ihr dankt euch bei Gott nicht, da es doch immer Schlimmeres gibt. Denn, wenn ihr glauben würdet, euch auf Gott verlassen würdet und dankbar sein würdet, wäret ihr nicht auswegslos in eine Sackgasse reingerutscht. Gott hilft jenen, die an ihm glauben und Ungläubige geraten immer mehr in die falsche Bahnen und wissen nicht, wie weiter.

cilair7 de l>unxe


diese Sätze werden euch noch zum Verhängnis im Jenseits.

:-o *angst* :-o

%-|

Ihr dankt euch bei Gott nicht, da es doch immer Schlimmeres gibt.

Na dann herzlichen Glückwunsch...

Denn, wenn ihr glauben würdet, euch auf Gott verlassen würdet und dankbar sein würdet, wäret ihr nicht auswegslos in eine Sackgasse reingerutscht.

Das ist aber jetzt nicht dein ernst, oder? Ich kenne tatsächlich Menschen, die an Gott glauben und trotzdem in einer ziemlichen Sackgasse sind oder waren. Und woran liegt es bei denen? Wenn Gott doch jeden Menschen gleich behandelt und bla? Daran das sie einmal in ihrem Leben "böse" waren? Das kann doch nicht dein ernst sein...

Gott hilft jenen, die an ihm glauben und Ungläubige geraten immer mehr in die falsche Bahnen und wissen nicht, wie weiter.

Wenn dich diese Aussage weiter bringt, dann bitte. Ich finde es, sorry, einfach nur schwachsinnig.

sBucafmexdica


Ich bin nicht ungläubig, ich glaube an Gott, aber nicht wortwörtlich was in der Bibel steht und war und bin schon immer kritisch, aber momentan verliere ich meinen Glauben an Gott immer mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH