» »

Selbstmord? Gute oder eher schlechte Idee?

G=ras-ZHalxm


und es gibt so viele menschen auf der welt, denen es noch schlechter geht - physisch und auf psychisch

jajaja, das ist uns allen klar.

Nochmal, es geht nicht um Menschen, die sich mal eben umbringen wollen, weil sie ein ePrüfung nicht bestanden haben, sondern um Menschen mit Depressionen!

Mir wurde selber, als ich kurz vorm Selbstmord stand (ich habe der Freundin lediglich gesagt dass es mir sehr schlecht geht und ich teilweise an Suizid denke), daran erinnert, dass ich "alles zu eng sehen würde" und " das Leben mal locker nehmen soll". Mir ging es danach beschissen. Da vertraut man sich mal an und dann sowas...

wie wnen man es mal eben "easy" nehmen könnte!

der Vergleich "anderen geht es schlechter alsmir" bringt einen verdammten Dreck!

sowas macht mich wütend. >:(

Vritalxboy


@Gras-Halm

ich weiß schon, worauf du hinaus willst! kann das schon irgendwie nachvollziehen. auch, daß von depression nicht betroffene leute meist gar nicht richtig verstehen, was im depressiven vorgeht. es ist halt immer schwer, ein problem zu verstehen, das man selber nicht hat - das ist in vielen bereichen so.

aber: ein selbstmord ist einfach nicht vertretbar - sowohl aus ethischer als auch aus religiöser sicht. ist für mich immer ein anzeichen von feigheit sowie auch von (extrem) mitleidserheischung (wie gesagt). durch den selbstmord will man sich ein "denkmal" setzen - aber das ist ein irrglaube

G^ra:s-Haxlm


durch den selbstmord will man sich ein "denkmal" setzen -

sehe ich nicht so. Man will es einfach beenden - da shat nichts mit Denkmal zu tun.

ein selbstmord ist einfach nicht vertretbar - sowohl aus ethischer als auch aus religiöser sicht.

Religion zählt für mich nicht, ich bin nicht religiös. - und für mich ist Selbstmord vertretbar.

st für mich immer ein anzeichen von feigheit sowie auch von (extrem) mitleidserheischung (wie gesagt).

fragt sich, ob es feige ist, wenn jemand, der schon lange unter Depressionen leidet, einfach nicht mehr kann...

Und Mitleid bringt einem wohl kaum mehr was, wenn man tot ist...

Voietal@boxy


Gras-Halm

das klingt so, als würdest du den Selbstmord verteidigen. Das kann ich nicht gut heißen - hier mal ein zwei Zitate zum Thema Selbstmord:

Selbstmord ist nicht nur eine Sünde, es ist die Sünde selbst. Er ist das letzte und absolute Übel: die Weigerung, sich für die Existenz zu interessieren, die Weigerung, dem Leben den Treueschwur zu leisten. Der Mensch, der einen anderen tötet, tötet nur einen; aber der Mensch, der sich selber tötet, tötet alle Menschen; was ihn betrifft, so löscht er das ganze Weltall aus. - Gilbert Keith Chesterton

entspricht genau meiner einstellung dazu. oder voltaire:

Derjenige, der sich heute in einem Anfall von Melancholie tötet, würde sich gewünscht haben zu leben, wenn er nur eine Woche gewartet hätte - Voltaire

AA GoSteh;ic Roxmance


Hossa,

wollte es mir nun nicht antun die ganzen 25 Seiten durch zulesen (da würde ich ja Morgem um die selbe Zeit noch da sitzen :(v ) Und werde deswegen mal eine allgemeine Antwort von mir geben :)*

Ich persönlich habe bereits einen SelbstmorVERSUCH hinter mir, wollte mir die Pulsadern aufschneiden, aber naja... nicht so einfach wie man sich vorstellt... bis auf ne große Schweinerei+ zierliche Narbe hab ich nichts davon gehabt. Ich verurteile Menschen nicht die sich das Leben nehmen wollen, noch weniger tut der Grund weshalb sie es wollen was zur Sache bei... ob man jetzt seine ganze Familie durch einen AutoUnfall verloren hat oder einfach nur wegen einer Trennung in eine schlimme Depression gerutscht ist... beiden Menschen geht es sehr schlecht und ich wage nicht zu behaupten dass es einen von beiden schlechter geht, es gibt schließlich kein traurigkeits Ranking :-/

Bloß an ALLE die mit dem Gedanken spielen sich das Leben zu nehmen: Denkt an eure Angehörigen... wollt ihr den Leuten das wirklich antun? Wollt ihr vielleicht andere noch mit ins Unglück reissen? Wie eure Familie, den besten Freund/in etc.?

Ich denke nein... denn genau dass ist mein Problem, Freunde+ Familie ,der einzige Grund warum ich noch Lebe, ich kann denen sowas einfach nicht antun denn so ein egoistisches SCHWEIN bin ich nun auch wieder nicht... auch wenn das aufstehen Tag für Tag schmerzt, man nicht mehr will...bzw kann, werde ich meinen Angehörigen es niemals antun mich umzubringen (dass ist mir klar geworden als mir viele Leute sagten wieviel ich ihnen bedeute, hat mich zwar kaum gekratzt aber trotzdem zeigt es mir ich würde Leute damit mehr als verletzen). Wer weiss vielleicht wirds mir irgentwann egal sein und ich kann einfach alles hinschmeissen.

Achja und dieser Spruch "das wird schon wieder" ...der zieht gar nicht, zumindest bei mir nicht. Okay ich habe es geschafft mein Leben wieder hinzukriegen, hab ne Lehrstelle gefunden, gehe wieder jedes Wochenende weg und habe nen kleinen aber guten Freundeskreis... nur frage ich mich STÄNDIG wenn ich irgentwas mache "willst du das wirklich?" "kannst du noch wirklich?" die antwort ist immer gleich, fängt mit "N" an und hört mit dem selbigen Buchstaben dann auch wieder auf. Liegt wohl daran dass ich seelisch total am Ende bin, versuche es aber nach außen hin nicht zu zeigen, ich bin nicht der Typ der andere Leute mit seinen Probs belastet geschweige denn sie damit belästigt :)^ also will ich nicht sowas wie Mitleiderheischung auf mich ziehen Vitalboy, und mit solchen scheiss Verallgemeinerungen wirst du mal ganz schön auf die Schnauze fallen mein Lieber.

In dem Sinne, hoffe für all die denen es nicht gut geht dass ihr wieder einigermaßen auf die Beine kommt. :)*

VZitalxboy


@A Gothic Romance

das mit der "mitleidserheischung" ist ja nur eine der möglichen ursachen für selbstmordgedanken. das klang vllt etwas zu pauschal ausgedrückt - aber meine einstellung zum thema selbstmord steht.

woher willst du wissen daß ich "auf die schnauze fallen werde"? kennst mich doch gar nicht

rposedepwixtt


@sucamedica @gras-halm

Wie soll man sich bitte "gedanklich umstellen"? Soll man es etwa toll finden, im Leben zu kurz gekommen zu sein, immer nur zusehen zu dürfen, wie andere Leute Glück haben?

warum konzentrierst du dich dann auf das negative, daß du immer zu kurz kommst? warum freust du dich nicht mit den anderen mit, daß sie glück haben? warum gewichtest du die guten dinge in deinem leben nicht stärker? und wenn du sagst, es gibt nichts gutes in deinem leben, dann glaube ich das nicht! du bist selber schuld, wenn du dich so sehr auf das negative konzentrierst, daß du das gute gar nicht mehr sehen kannst.

Vor allem - wenn man depressiv ist, dann geht das leider nicht, mal eben positiver zu denken.

doch, das geht bis zu einem gewissen grad, es klingt wirklich banal, aber es geht. und "schwerstdepressive" sollten sich wirklich hilfe von einem fachmann suchen.

VPita'lbxoy


übrigens,

schon hier reinzuschreiben man habe sich versucht, die pulsadern aufzuschneiden, klingt für mich schon verdächtig nach erheischung von etwas - nicht unbedingt von mitleid, aber vllt von respekt? wenn man selbstmord ja nur für sich selbst macht, um "dem leiden" ein ende zu setzen - warum muß man dann anderen davon erzählen?

s;uc+amedixca


"Selbstmord" ist kein schönes Wort, schließlich wird hier keine Tötung aus Gründen begangen, die einen Mord definieren.

Wer sich nicht die Mühe macht, wirklich genauer zu ergründen, was einen Menschen suizidal macht, was in diesem vorgeht, hat meiner Ansicht nach nicht das Recht, in welcher Weise auch immer, darüber zu urteilen.

s>ucamexdica


A Gothic Romance

...an ALLE die mit dem Gedanken spielen sich das Leben zu nehmen: Denkt an eure Angehörigen... wollt ihr den Leuten das wirklich antun?...

Ja, das würde ich. Schließlich sind das die Menschen, die mich in meine Suizidalität getrieben haben. Wieso sollte ich auf diese also Rücksicht nehmen?

Ag Goth(ic~ Romancxe


@ Vita

Ich sagte du wirst mit solchen Verallgemeinerungen auf die Schnauze fallen ;-) aber du hast es ja jetzt richtig gestellt und gesagt wie du es eigentlich meintest.

Und keiner will deine Meinung über Selbstmord verändern (hoff ich doch mal) aber man sollte doch mal versuchen sich in andere Menschen reinzuversetzen... und da du von Sünden redest nehme ich mal an du bist Christ... ja es gibt auch noch andere Religionen die dem Selbstmord gegenüber anders stehen... und nur weil der Christ Augustinus in seinem Buch "De civitate Dei" die Behauptung aufgestellt hat Suizid wäre ein Übel und die Kirche Suizid dann als Sünde hinstellte heißt dass noch LANGE nicht dass es tatsächlich so ist...denn wir alle wissen Kirche= die eigentliche Sünde auf diesem Planeten... aber ich möchte jetzt nicht über Religion diskutieren.

Achja in Japan ist Suizid Strafbar, ANgehörige müssen dann eine saftige Geldstrafe zahlen %-|

A> Got_hic RoYmanxce


@ Vital

weil ich aufbauen wollte auf die Sache mit den Angehörigen %-| außerdem darauf hinzudeuten für die jenigen dir vor haben sich das Leben zu nehmen sich nicht die Pulsadern aufzuscheiden *:)

s\ucam=edKicxa


rosedewitt

warum konzentrierst du dich dann auf das negative, daß du immer zu kurz kommst? warum freust du dich nicht mit den anderen mit, daß sie glück haben? warum gewichtest du die guten dinge in deinem leben nicht stärker? und wenn du sagst, es gibt nichts gutes in deinem leben, dann glaube ich das nicht! du bist selber schuld, wenn du dich so sehr auf das negative konzentrierst, daß du das gute gar nicht mehr sehen kannst.

Natürlich freue ich mich für meine Freunde daß sie mehr Glück hatten, aber davon bekomme ich meine Miete nicht bezahlt und ich bekomme damit auch nicht die Berechtigung, mich an etwas zu freuen, vor allem da dies auch nur auf Kosten anderer geschieht.

Ich möchte eben nicht immer nur nur zusehen wenn Andere arbeiten und leben, ich möchte das auch haben. Man kann sich eben nicht einfach am Sonnenschein erfreuen wenn man derartz zu kurz kommt.

V0italxboy


A Gothic Romance

unabhängig davon, was die kirche dazu sagt, sehe ich als das leben als ein geschenk gottes. und es zu kostbar, um es eigenwillig zu zerstören. aber das ist glaubenssache - das mag für nicht gläubige menschen u.u. "lächerlich" klingen.

aber auch du pauschalisierst: warum ist die kirche "die eigentlich sünde auf diesem planenten"? aber das auszudiskutieren, würde in der tat den rahmen dieses threads sprengen.

des weiteren sollte man sich damit abfinden können, daß man, unter umständen (zumindest zeitweise) in seinem leben einfach einen dornigeren weg gehen muß. auch ich hatte schon mit depressionen, ausgrenzung, einsamkeit und psychischer ausgebranntheit zu kämpfen.

trotzdem ist es mir immer wieder gelungen, mich wie münchhausen am eigenen schopf aus dem sumpf zu ziehen. positives denken ist hier z.b. sehr hilfreich.

V_ital\boy


hier kann man was über die sicht verschiedener religionen/weltanschauungen zum thema selbstmord lesen:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstmord#Suizid_in_Weltanschauungen]]

mein standpunkt dazu ist, wie bereits geschildert, sehr gefestigt.

wie auch immer, gute nacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH