» »

Selbstmord? Gute oder eher schlechte Idee?

nFar{koxs


Ich will mich nicht

durch 34 Seiten quälen, um heraus zu finden, welches Dein eigentliches Problem ist. Ich bin zwar auch kein Psychologe oder Seelsorger, doch ich wäre bereit, Dich anzuhören. Siehe in der PN nach.

Ich kann zwar Dein Motto nicht lesen. Ist das Spanisch?

squcamedxica


Danke, das ist nett, aber telephonieren ist nicht so mein Ding...

Mein Spruch ist italienisch und der Text einer Arie aus der Oper "Rinaldo" von Händel.

Etlli?ka


hm

NUn, das den Spruch ja schau dir doch die Leute an dir um ihr Leben kämpfen und du schmeißt deines weg, toll, wenns ginge würd ich hopps gehn und die könnten meins haben, gerne, das würde ich ihnen frei zu Verfügung stellen, naja so denk ich manchmal jedenfalls.Ich könnt mir manchmal selber derbst in den Arsch beißen das meine Gefühle und mein Kopf nicht die gleiche Meinung haben, mein Kopf sagt ja das Leben ist scheiße aber das Gefühl sagt mir dann, warum weinst du dann? Weil du leben willst aber nicht weißt wo der richtige weg ist....

s~ucameBdicxa


Physisch gesund zu sein heißt noch lange nicht, daß das Leben auch lebenswert ist. Das muß aber jeder für sich selbst entscheiden und keiner kann einem hier hineinreden weil sich keiner wirklich in den Anderen hineinversetzen kann.

EFllixka


hm

Nun ich bin irgendwo immer noch der Meinung du wärst nicht am Leben wenn es nicht irgendeinen Grund dazu gäbe, halt jeder mensch hat irgendwo in seinem Leben einen Sinn

P\rinOzesxs84


Ich habe mir nicht die letzten 34 Seiten durchgelesen, aber eines möchte ich los werden:

Selbstmord ist sowas von Sch****!

Mein Bruder hat sich vor 17 Jahren erhängt. Er war damals 19 und ich 5 Jahre alt.

Ich kann mich kaum noch an ihn erinnern, ich hätte ihn gern näher kennengelernt.

Meine Mutter musste damals mit Beruhigungsmitteln vollgestopft werden. Sie macht sich heute noch Vorwürfe und gibt sich die Schuld, ihn zu oft alleine gelassen zu haben. Sie war, als er noch klein war, häufiger im Krankenhaus und musste ihn dann bei Nachbarn, Oma oder Tante abgeben.

Sie geht heute, nach so langer Zeit, nur ungerne zum Grab, eigentlich nur zu Ostern, Weihnachten und zu seinem Geburtstag. Sie kann es einfach nicht. Sie hat das ganze bis heute noch nicht richtig überwunden.

So, Krümelmoster, willst du das deiner Mutter antun?

Denk mal darüber nach, dass es für alles einen besseren Ausweg gibt, als sich umzubringen, nur weil deine Freundin Schluß gemacht hat! Sorry, aber sowas regt mich auf und damit machst du dich nur lächerlich!

Für jeden Topf gibt es einen Deckel, und wenn sie nicht zu dir gepasst hat, dann gibts eine andere Frau, die es tut!

suucam-edica


An das Grab meines Vaters kann ich nicht mal mehr gehen, das hat meine Mutter nach 20 Jahren abräumen lassen.

Er hat auch einen Suizid begangen und keiner erzählt mir die wirklichen Gründe hierfür. Auf jeden Fall muß meine Mutter ihn damals so alleine gelassen haben wie sie mich später alleine ließ als ich in der Schule Probleme hatte.

Soll ich mein elendes Dasein nur weiterführen um meiner Mutter keinen zweiten Suizid anzutun?

S3uryxa


Hi sucamedica

Was ist dein elendes Dasein?

Keine Freunde zu haben?

Keinem Menschen wirklich vertrauen zu können?

Keinen Mann an deiner Seite?

Keinen guten Job oder arbeitslos zu sein?

Keine Konsumartikel, mit denen du protzen könntest?

Kein dickes Bankkonto?

...

Kein Traum mehr, den du verwirklichen möchtest?

...

Vielleicht bist du erschöpft. Vielleicht hast du alles gegeben und nicht das dafür erhalten, was du dir erhofft hast. Vielleicht haben dich viele Menschen enttäuscht oder auch sehr verletzt.

Vielleicht drehst du dich zu sehr um dich selber, um eine andere Perspektive einnehmen zu können.

Es gibt ein Leben nach solch einer Krise. Ich habe es am eigenen Leibe erfahren müssen: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/234628/1/]]

Mein Freund lebt, er hat wieder Hoffnung, er ist froh am Leben zu sein. Es war nicht leicht.

SyadxEd


So, Krümelmoster, willst du das deiner Mutter antun?

das wäre bei mir sogar ein Ansporn es zu tun!

PprinHzessx84


Ihr scheint ja alle ein tolles Verhältnis zu eurer Mutter zu haben...

Dann nehmt mal das Wort "Mutter" stellvertretend für die Menschen, denen ihr was bedeutet!

sLuca~medixca


Da gibt es keinen...

SIadExd


jop, kann mich sucamedica nur anschließen

S$traxuch


Einzig und allein aus mitleid für die mitmenschen weiterzuleben wäre onehin keine gesunde Einstellung entweder man besiegt seine Dämonen oder nicht...

EBl3lika


hm

NUn, also meine Ma is nach meinem ersten Versuch ins Gras zu beißen auch voll abgedreht, die hat abgenohmmen wie sonst was und haste nicht gesehn, nun ja ich lebe auch noch ob ich mich darüber freuen oder aufregen soll weiß ich bis heute nicht, nun ich hab zwar oft stress mit meiner Mutter aber ich denke einfach das liegt daran das wir zu gleich sind oder auch zu verschieden, wat weiß ich, jedenfalls ist meine Mutter die einzige person der ich zu 100% vertrauen kann.

WPilk inlsonSxworxd


Was für ne Frage!

Selbstmord? Ja doch is ne tolle Sache aber nur für Leute die z.B ne unheilbare Krankheit haben oder sowas und nicht diese Pseudo-Suizid Scheisse wie mein Freund hat Schluss gemacht, mein Leben hat keinen Sinn mehr... das denkt man vielleicht ne Zeitlang aber das geht vorbei!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH