» »

Ständiges unwohl fühlen

d6azedx18 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich muss mich jetzt hier auch mal auslassen.

ich weiss nicht wie ich das alles erklären soll... oder ob mich überhaupt jemand versteht? oder ob es nur eine kleinigkeit ist.

in letzter zeit fühle ich mich immer so leer. alles was ich tue erledige ich zwar gut, aber ich bin selber nicht damit zufrieden wie es es erledigt habe. immer zweifle ich an mir selber.. ich weiss einfach nicht woran das liegen könnte.

weiterhin fühle ich mich einfach total ungeborgen und ungeliebt. ich weiss nicht genau wie ich es sagen soll. ich fühle mich, als ob mir jegliche zuneigung fehlt... aber eigentlich gehts mir gut. ich hab genug freunde und mit denen versteh ich mich auch gut!

und warscheinlich durch das ganze, kann ich nachts auch fast nicht schlafen. abends lieg ich stundenlang wach im bett, und hab den kopf nur voller gedanken. es sind nichtmal bestimmte themen. es kann eine kleinigkeit vom tag sein. oder was auch immer. wenn ich mir z.b. was kaufen möchte überleg ich mir teilweise, jeglich arten von dem was passieren könnte wenn ich es kaufe... es hört einfach nicht auf...

habt ihr eine ahnung was es sein könnte?

vielen dank fürs zuhören...

Antworten
d=azedx18


danke für die vielen antworten :°(

M^itta6gsbsterxn


Diese ständigen Selbstzweifel sind sehr zermürbend. Was tust Du um gegen diese Gedanken anzugehen? Mir hat geholfen mich abzulenken, oder mir positive Gedanken entgegenzuhalten, die ich vorher schriftlich festgehalten habe. Damit kann man sich dann , sobald diese Gedanken aufkommen, positiv umpolen. Das hört sich sehr einfach an, funktioniert aber, ween man konsequent dranbleibt. Nach kurzer Zeit werden die zermürbenden Gedanken weniger. Vielleicht magst Du es ja ausprobieren.

Lieben Gruß

D[annqyS.


Kenn ich auch.

Man fühlt sich in einem Teufelskreis gefangen.Immer diese Fragen über Fragen,immer wieder.Hast Du Dich mal gefragt warum Du so Unglücklich bist?Gab es ein Ereignis?Wie lang hält dieser Zustand schon an?Warst Du schon beim Arzt?Für mich hört es sich nach Depressionen an.Die hab ich auch.Red bitte mal mit einem Arzt.Gute Besserung!

Danny

Kca%leuxn


Hi,

also deinen Zustand kenne ich sehr gut, so wie du ihn beschrieben hast. Dieses Gefühle der Leere und dennoch sich über alles viel zu sehr nen Kopf machen. Beim Einkaufen nicht wissen was richtig und falsch ist usw. .

Das zeigt aber zwei Sachen denke ich. Erstens, dass dein Verstand sehr gut arbeitet d.h. dein "Denken" funktioniert aber zweitens, und das zeigt die Leere... dass dir Gefühle fehlen. Gefühle sind grade bei Entscheidungen (und wir treffen tausende am Tag) sehr wichtig und hauptverantwortlich dafür, wie wir uns entscheiden. Wir entscheiden so, dass wir uns gut fühlen werden usw. Wenn man versucht alle Entscheidungen mit dem Kopf, dem Verstand zu treffen, dann fehlt der entscheidende Faktor, der bestimmt wohin die Entscheidung führen soll. Also wenn man nicht weiß (es nicht fühlt) wie es ist, wenn man sich gut fühlen würde, dann kann man auch nicht entscheiden, dass es so wird. Sowas lässt sich nicht im Verstand herbeidenken. Fühlen ist Fühlen, und Denken ist Denken. Beides beeinflusst einander aber keines kann das andere ersetzen.

Ich denke es gilt die Leere zu erforschen um diesen Zustand zu verändern. Meiner Meinung nach handelt es sich bei einer Gefühlsleere darum, dass eine sich eingebildete Gefühlswelt weggebrochen ist, bzw. wegbricht. Mit eingebildete Gefühlswelt meine ich die, die man sich vielleicht eingeredet, oder aus Anpassung zugelegt hat. Oder dass man als Schutzfunktion oder wieso auch immer, versucht hat... alles mit dem Verstand zu regeln um vielleicht ein perfekter Mensch zu sein. Dazu muss man Gefühle wie z.Bsp. Wut usw. verdrängen. Dann fehlt aber etwas, bei der Entscheidungsfindung... ja.. auch negative Gefühle tragen dazu bei.

Aber wenn man halt nur als pefekter Mensch geliebt wird... !!??

Z.Bsp.: Ein Kind, dass die Aufmerksamkeit der Eltern nur durch extreme und gute Leistungen auf sich lenken konnte wird sich wahrscheinlich bis ins hohe Alter so verhalten. Durch Leistung zu Anerkennung, durch Leistung zu Liebe und Gemochtwerden. Etwas anderes hat es nie gelernt. Z.Bsp.: Bedingungslose Liebe.

Wenn nun die Aufmerksamkeit selbst bei allerhöchster Leistung nicht mehr erreicht werden kann oder durch die Leistung durch Überlastung usw. nicht mehr erbracht werden kann, dann fühlt sich dieser Mensch ungeliebt und nicht mehr anerkannt. Seine Gefühlswelt, die er sich durch Leistung aufrechterhielt, ist weg und er kennt keine andere. Er steht da wie ein kleines Kind, was nicht weiß was es machen soll. Seine Welt ist zusammengebrochen. Er kommt in den Bereich der Gefühlsleere. Denn richtiges Fühlen hat er nie gelernt. geliebt zu werden ohne etwas dafür leisten zu müssen, Entscheidungen für sich selbst und nicht für die Eltern zu treffen, sich etwas zu nehmen usw.

Was ich damit sagen will ist, dass diese Leere mit Gefühlen gefüllt werden will und kann. Gefühlen, die du vielleicht noch nicht kennst aber sicher hast. Vielleicht mussten sie die ganze Zeit unterdrückt werden, wie vielleicht ein Gefühl, dass dir etwas zusteht, dass du dir etwas gönnen kannst ohne das was passiert. Dann klappt das auch mit dem Einkaufen besser. Ich habe festgestellt, dass man vor solchen Gefühlen Angst hat. Weil man sie net kennt und vielleicht immer als etwas schlechtes gesehen hat oder sehen musste um sich zu schützen. Daher ist lernen die Ängste zu überwinden ein Schlüssel zu den Gefühlen... dann wird sich auch die Leere verziehen. Z.Bsp.: Beim Einkaufen einfach sagen: Ich brauche Ketchup! Und ab in den Kob damit ohne drüber nachzudenken, ob und wie und was und wenn... Dazu zwingen weiterzugehen. Ich gebe zu, dass ich das nur unter Tränen konnte und es am Anfang ein Höllenzustand war. Aber es wird von mal zu mal besser :-) So gehts.. mit kleinen Schritten.

Hinterfrage dein Leben, ob das was du bisher getan hast, aus mehr oder weniger freiem Willen getan hast oder für andere. Weil man es so macht, weil es die Eltern so erwartet haben oder weil du z.Bsp. mit sehr guten schulischen Leistungen Aufmerksamkeit erringen wolltest (die dir auch so zusteht) weil es vielleicht sonst zuwenig gab? Wenn ja, dann konntest dein Leben ja nicht frei leben und dich entwickeln. Auch deine Gefühlswelt konnte sich vielleicht dann nicht frei entwickeln, mit den Auswirkungen die ich oben schrieb.

Wenn du jetzt fühlst, dass du jetzt zu nix mehr Lust hast, dann sehe ich das als Zeichen, dass du mit all deinen Tätigkeiten bisher versucht hast etwas zu erreichen, was du nicht schaffen konntest. Jetzt gibt dein Körper und deine Seele langsam auf und merkt, dass du es nicht erreichst. Z.Bsp: Durch Leistung wahre Liebe zu erhalten. Wird nicht funktionieren. Es hilft nur.. zu dir selbst, zu deinem wahren Selbst.. deiner Gefühlswelt zu finden um diesen Zustand für immer zu verlassen. Das kann Jahre dauern, sozusagen beginnt man nocheinmal von vorn zu leben und sich zu entwickeln und zu lernen.

Natürlich kann man sich auch wieder betäuben und ablenken, wieder in alter Verhaltensweisen pressen lassen und den Zustand, der dir etwas ganz wichtiges sagen will (und eine Chance der Veränderung bietet) verdrängen. Halte ich für nich sinnvoll, da es in gewisser zeit sicher immer wieder in die Leere und Depression führt.

Ich hoffe ich habe jetzt nich zuviel erzählt. Es muss nichts zutreffen, aber es fiel mir so ein, als ich deinen Beitrag las.

Ich wünsche dir viel Kraft.

d@azexd18


danke für die antworten.

ja ich hab schon verscheidenes versucht mal den kopf frei zu bekommen. ich habe angefangen zu schreiben, zu zeichnen... mich versucht mit kunst auszudrücken (gitarre, fotographie). alles macht auch spass, aber ich erreiche meine ziele nicht so wie ich will, und es lenkt mich auch nur kurz ab.

ja es ist einiges passiert in meinem leben. vor vier jahren bin ich erstmal in die schweiz gezogen, hab zwar immer so getan als wäre es nicht shclimm, aber innerlich hat es ich schon sehr belastet. hatte fast 1 jahr lang keinen grossen kontakt zu anderen leuten... aber das ist jetzt eigentlich vergessen.

weiter habe ich mich wohl ziemlic in eine frau verrant, die mich nur verarscht hat. zum zuhören, und rummachen war ich immer gut genug für sie. aber nur wenn sie was getrunken hatte, und am nächsten tag sollte ich alles wieder vergessen. na das ist ein paar mal so gegangen, und ich bin eigentlich dadurch eine zeit lang echt schräg drauf gewesen. aber ich dneke das habe ich auch einigermassen überwunden. aber schienbar kommen doch alle die faktoren zusammen, und lassen mich alles so negativ sehen.

naja...

_*h;alvax_


Vielleicht hilft es Dir, wenn du versuchst, die einen Traum zu erfüllen. Ich meine, etwas, wofür du längere Zeit hart arbeiten musst und wo du dich richtig drauf freuen kannst.

Wofür du einen richtigen Plan brauchst (also nicht einfach nur Geld sparen und was kaufen). Und was dann auch länger dauert. Weiß nicht, sowas wie 'ne lange Reise, oder eine Platte aufnehmen, Buch veröffentlichen. Was richtig Großes, wo dein Herz dran hängt und was deinem Leben wieder einen Sinn gibt.

Wenn Du eine tolle Idee hast, kannst du sie ja mal sagen, vielleicht kann ich sie ja abgucken!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH