» »

Bei Aufregung Übelkeit und Durchfall

M'unzlxi


Wie siehts eigentlich mit Neurologe aus? Immer noch erst im Dezember der Termin?

Ich hab übrigens am Dienstag mit meiner Therapie angefangen :-)

Hab jetzt erst mal 25 Therapiestunden, also sprich ein halbes Jahr. Ich hab schon gesagt, dass ich aber mindestens 100 brauche ;-D Aber 50min sind iwie viel zu kurz. Grad wenn man gut drin ist, ist die Zeit um.

Aber ich hab jetzt jede Woche eine Sitzung. Das ist schon mal ein gutes Gefühl.

Dwiscordia_dQie_Z-weitxe


Das kann ich mri vorstellen. Jich wäre schon froh überhaupt in nächster Zeit einen Termin zu bekommen.

Wegen Neurologe hat meine Ärztin auch gefragt, habe gesagt bekomme erst im Dezember Termin. Daraufhin meinte die ich soll das der Krankenkasse sagen, dass ich früher rein komme aber da klappt nix. Jetzt habe ich gestern angerufen, aber die machen bis zum 20 Urlaub (Wie alle Anderen Ärzte auch wo ich in letzter Zeit angerufen habe). Jetzt heißt es weiter versuchen. Ich sage denen dass ich deshalb starke Bauchschmerzen habe (Auch wenns übertrieben ist) um wenigstens etwas früher dran zu kommen, aber befürchte dass ich dennoch vor Weihnachten keinen Termin bekomme. Und wegen Magenspiegelung weis ich auch nicht weiter. Machen alle Urlaub oder sind nicht zu erreichen.

D0isckordia_?die_Zxweite


Apropos Nervosität. Habe jetzt endlich den Termin für meien Magenspiegelung bzw den Besprechungstermin für nächsten Dienstag 17 Uhr bekommen und innerhalb der 5 Minuten nach dem Telefonat ist meine Nervosität gleich mal um das doppelte angesteigen, weils wiedermal eine unbekannte Situation ist (Hatte noch keine Magenspiegelung).

PWapeapying1uxin


Grüße euch *:)

also ich bin ganz froh das ich meiner Ärztin mit dem Thema Magenspieglung entkommen konnte. Mir hat schon die Darmspieglung gereicht -.-

Am schlimmsten war eig, das bei der Darmspieglung 6 (!) junge und scharfe Mädchen in meinem Alter dabei waren und die mich dann durch die Spritze :[] , weil ich noch leicht benebelt war, anziehen mussten -.- Was peinlicheres gibt es nicht ^^

Egal, worauf ich eig hinauswollte:

Ich war am Montag das erste mal bei meiner neuen Psychiologin, nach einer Stunde mund fusselig reden, hat sie bei mir schon die diagnose gestellt, das ich unter stress leide. Ich hätte in letzter Zeit zu viel durchgemacht und da hat die mir so eine Kurve gezeigt ([[http://www.ipsis.de/themen/angst/Grafik/Stress2.jpg)]] . Die hat das verglichen mit einem Wasserglas.

Bei "normalen" Menschen ist es ca. 2/3 gefüllt und die können sogar damit rennen ohne das etwas überschwappt (was die Übelkeit und durchfall symbolisieren soll) aber bei mir ist es bis kurz unterm rans gefüllt, sodass ich sehr schnell in "Panik" gerate, was sich bei mir eben in Durcfall, schweißausbrüche usw. auswirkt.

Das Ende vom Lied ist nun, das ich an einem 11 stündigen Kurs teilnehmen soll, wo ich lerne mit Stresssituationen umzugehen und damit das Stresslevel zu senken. Darin sind folgende Punkte enthalten:

- Autogenes Training

- Progressive Muskelrelaxion

- Yoga

- bestimmte Atemtechniken

Darüber hinaus hat sie mir noch eine Buchempfehlung gemacht: "Endlich frei von Angst und Panik mit progressiver relaxion" incl CD. Wen es interessiert hier die ISBN: 3-8304-3092-2

In diesem Sinne bin ich mal gespannt und liebe grüße :) :p>

D~isqcord2ia_diLe_Zwexite


ich werde es nachher zum x – ten mal wieder versuchen einen Termin beim Neurologen bekommen und das hoffentlich nicht erst im Dezember. Habe gestern vor der Magenspiegelung das Problem wieder sehr gut gemerkt. Abends schon voll nervös konnte ich nicht einschlafen und Morgens dann, Übelkeit, zum Klo rennen e.t.c. ich dachte mein Herz hüpft aus der Brust als ich dann da lag. Ätzend.

SQu2_9


Endlich Leute mit den gleichen Beschwerden.

Ich leide schon seit einigen Jahren mal mehr, mal weniger unter Übelkeit und Durchfällen beim kleinsten Anzeichen von Stress.

Prüfungen sind mittlerweile ein Horror für mich, und am Wochenende was neues zu Unternehmen will aufgrund meiner Probleme nicht wirklich Spaß machen(Mir gehts davor einfach sau mies, musste schonmal erbrechen in ner Disco, zum Glück auf der Toilette).Früher wurde mir nur schlecht, mittlerweile schlägt es mir sogar auf den Darm.

An ein normales Leben ist langsam nicht mehr zu denken.Ich kann nichtmal mehr mit dem Mädchen, welches ich liebe schön was essen gehen bzw mir mit ihr einen schönen Abend/Tag außer Haus machen.

Mittlerweile haben wir uns getrennt(angeblich nicht wegen meiner Problematik, aber ich glaube dass es mit ein Auslöser dafür war)

War schon einige Male beim Arzt und habe ihm mein Problem geschildert.

Ich habe ein paar medikamente bekommen, von denen aber keines mein Problem behoben haben.

Magentabletten,Al Tropfen(fürs Herz?!), Al Tabletten(auch fürs Herz?!), homöopathische Kügelchen.Ich bezweifle langsam dass ich dieses Problem jemals loswerde.Vor ein paar Wochen hatte ich sogar nachts massive Schmerzen im Unterleib, so stark dass ich mich sogar übergeben musste......

Hat einer von euch irgendeinen Weg gefunden diese Probleme abzustellen?Ich kann und will so nicht mehr leben.

Ich versaue Prüfungen, verlier meine Freundinn, kann nicht wirklich neue Bekanntschaften schließen geschweige denn meine Freizeit richtig auskosten.

Need help!

M\unzlxi


Hey Su29,

ich nehme ein angstlösendes Antidepressivum, damit sind "aufregende" Situationen einfacher.

Zusätzlich mache ich seit kurzem eine Therapie. Man wird dort über seine Körperreaktion aufgeklärt und bekommt Tipps, damit umzugehen. Wobei ich selbst noch nicht dabei bin, damit umzugehen ;-) Bis jetzt weiß ich alles, was mir meine Therapeutin sagt. Aber ich hoffe darauf, dass es besser wird.

Aber grundsätzlich gilt: Ganz lang tief ein und ausatmen wenn du merkst dass du nervös wirst.

Dann stell dir die Frage: Wovor habe ich Angst? Was ist das schlimmste, das mir passieren könnte und ist das wirklich so schlimm?

Das klingt jetzt alles so schön, ich weiß es selbst von mir, dass es in den Situationen total schwer ist. Denn trotz dem ich das alles durchdenke, kommt die Aufregung hoch, wenn ich mich meine Gedanken einmal kurz loslasse.

Dfiscordila_dieZ_Zweixte


@ Su29:

Mir schlägt derzeit die Nervosität und auch viel Ärger auf den Magen. Schlecht wird es mir bei sowas meißt eh, nur übergeben musste ich mich shcon lange nicht mehr. Ich finde dass Munzli mit ihrem Beitrag Recht hat, also mal darüber nachdenken woher die Angst kommen könnte. Wobei ich da mir leider nichts konkretes finde. Ich versuche auch einen Termin beim Neurologen mit Gesprächen e.t.c. zu bekommen, allerdings hängts bei mir da gerade wegen zu langen Wartezeiten. Wünsche Dir viel Glück dass es besser wird. :)^

f$eiVne_s+tudeZntinx16


Ich bin froh das ich endlich mal Leute gefunden habe die das gleiche Problem haben!

Ich fühle mich völlig unverstanden von meinen Freunden (ich sage dann meistens ich bin krank), die glauben mir das langsam nicht mehr, meine Mutter ist genervt und das bedrückt mich auch.

Ich bekomm auch immer Bauschmerzen und Durchfall (manchmal auch mit Übelkeit) wenn ich Aufgeregt bin, z.b. vor einem Date, die Hölle! Oder wenn ich auf eine Party gehe, ich irgendwo weitweg hinfahre wo ich mich nicht auskenne aus Angst keine Toilette zu finden. Bei mir hat das mit 10 Jahren angefangen, dort haben sich meine Eltern scheiden lassen und ich hatte Angst wenn ich in die Schule gehe das mir schlecht wird. Dann machte ich eine Therapie und mir gings wieder gut. Doch es fing wieder an vor nem Jahr (wo ich 15 war), dort kam ich ins Krankenhaus, weil ich eine Darminfektion hatte, ich wollte nur mehr sterben so schlecht ging es mir. Wir dachten es sei der Blinddarm, aber es war eine Enteritis. Ich hatte schon öfters eine Magen-Darm Grippe aber so schlimm war es noch nie. Und seitdem habe ich Angst das wieder zu bekommen. Ich war vor zwei Wochen wieder im Krankenhaus, wegen meinen Rücken weil ich so schmerzen hatte und dachte es seien meine Nieren. Ich habe gezittert, bauschmerzen bekommen, mir war schlecht und alles, von der schlechten Erinnerung. Mich regt das sehr auf. Manchmal denke ich mir es ist besser geworden, da ich z.b. wieder Pizza essen gehen kann mit einer Freundin oder was trinken gehen kann unter der Woche. Doch Kino geht gar nicht, am Wochenende ausgehen fällt mir auch sehr schwer, da ich Panikattacken bekommen. Wenn ich abgelenkt bin, gehts mir super. Doch sobald mir "langweilig"-sage ich jetzt mal ist, bekomm ich wieder den Gedanken und schon habe ich Bauschmerzen und mir is schwindlig und ich muss an die frische Luft. 2x hatte ich so Angst das ich nach Hause fuhr (es dachte sich zum Glück keiner dabei was). Meine Ängste sind:

#Das mich andere auslachen

#Das Leute die ich mag oder erst kennengelernt habe ein schlechtes Bild von mir haben

#Das ich wieder ins Krankenhaus komme

#Hilflosigkeit

#Keine Toilette

Das sind meine größten Ängste. Ich glaube es ist echt besser wenn ich wieder eine Therapie mache. Ich habe es schon mit den "Relax" Tropfen aus der Apotheke versucht. Vor der Arbeit halfen die mir ganz gut. Aber jetzt irgendwie nicht mehr.

Habt ihr irgendwelche Tipps?

Homöopathie? Therapie? Entspannungsübungen? Was wäre gut?

":/

M3u)nzxli


Hallo feine_studentin16 *:)

wie wärs wenn du alles ausprobierst?

Homöopathie ist nie schelcht, eine Therapie sowieso nicht und Entspannungsübungen auch nicht.

S^tasubfuJssMel


Hallo!

Mir geht es genauso. Sobald ich an kommende Ereignisse denke, wird mir ganz anders...

Problem aktuell: Ich fahre Donnerstag Nacht auf Kursfahrt...

Wenn ich drüber nachdenke kribbelts schon überall... Totale Aufregung, Nervosität und und und..

Hinzu kommt, dass ich an Reiseübelkeit leide und wir mit dem Bus fahren... -.-

Zum Thema: Ich habe auch Argentum Nitricum genommen. Sehr hilfreich! Hat mir meine Flugangst genommen.

Jedoch habe ich das Gefühl, diese wirken bei mir nicht mehr...

Die Medikamente, die hier vorgeschlagen wurden klingen ganz okay.. Aber Gewichtszunahme muss ich nicht haben ;-)

Ich bin gespannt auf weitere Antworten!

Susanne

lzarix89


Wow ich bin nicht alleine, habe das auch schon ewig. Gerade, wenn irgendwas ansteht mit neuen Leuten kennenlernen, werd ich ganz wuschig. Mit alten Freunden hab ich das überhaupt nicht, da geht auch Essen gehn und alles. Morgen ist der erste Tag an einer neuen Uni für mich und ich kenne niemanden, mir ist das ganze Wochenende schon flau und ich kann kaum mehr was essen. Nur die Domperidon verhindert gerade das Schlimmste.. Homöopathie wie Rescuetropfen bringen bei mir leider nur bei leichter Aufregung etwas. Ich hasse das, auch wenn ich mich eigentlich auf etwas freue wird mir schlecht. Meine Magennerven hassen mich. :-(

L4oriot1x00


Hey hey an alle,

bis ich die se seite aufgesucht habe war mir auch nicht bewusst dass es wirklich soviele gibt die genau das selbe Problem haben. ich wurde auch schon mehr mals untersucht mi Kh aufenthalten aber es ist nichts organisches.

mir geht es wie vielen von euch auch das mir bei neuen situation(wie z.B. essen gehen mit neuen freuden), Prüfungen, vor manchen parties und dates immer >im Wahrstensinne< kotz-übel wird.

ein beispiel; seit einem jahr kenn und bin ich mit einer besten freundin befreundet. aber seit einigen monaten wird mir immer schlechrt wenn wir uns alleine treffen. telefonieren kein problem, aber wenn wir uns sehen ist mir sehr flau im magen und es ist in den letzten nwochen schon ein paar mal vor gekommen das ich mich auch übergeben musste. sie hat es natürlich alles mitbekommen und mir war das ziemlich unangenehm is ja auch klar.. das komische daran ist das ich mit mehr frauen als mit männern befreundet bin und bei den anderen frauen habe ich nicht das problem.. Ich habe mir auch schon gedanken darüber gemacht, ob ich mich von jetzt auf gleich in sie verliebt habe und das es daher kommt, da ich ja wie oben geschrieben sowas auch bei dates habe.

das blöde ist auch wir sehen uns täglich weil wir zusammen arbeiten. ich kann in ihrer gegenwart nichts essen außer es sind einige andere kollegen dabei.

ich versuche auch immer und immer wieder micht meinen ängsten zu stellen. und normaler weise müsste das auch in diesem fall klappen(... so hab ich mir das ein geredet)

Leider fällt es mir richtig schwer von angesicht zu angesicht darüber zu sprechen, weil ich mit unverständis anderer rechne z.b. "so schimm ist das nicht....Denk einfach nicht daran" (Kommt bestimmt einigen von euch bekannt vor)

viele Freunde können sich das bei mir gar nicht vorstellen da ich selbst bewusst & offen bin und auch schnell mit anderen menschen in kontakt trete.

ich habe mir auch schon viele gedanken darübe gemacht was über haupt der Auslöser dafür ists das mir in sämtlichen situationen schlecht wird und ich mich übergeben muss. Nur leider weiss ich immer noch nicht was mal vorgefallen ist. Jedenfalls weiss ich dass es ein Angstzustand vor dem versagen/entäuschen ist.

ich würde mich freuen wenn einige von euch tipps für mich haben die zu entspannung sorgen. oder selbe erfahrungen gemacht habt und wie ihhr es bekämpfen bzw. linder konntet

Viele Grüße

L:ovriuotx100


PS. oder im bezug auf meiner besten Freunden tipps geben könntet wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll..

danke im vorraus

l.aa.n0ube.zfr"ancxa


hab ja vor ein paar monaten geschriebn dass ich in urlaub fahr.

also war eigtl echt schön nur die wochen davor waren der horror. mir war dauernd flau im magen, ich konnte teilweise net mal ans essen denken...

auf der hinfahrt musste ich auch n paar mal würgen und hab mich echt fertig gemacht.

ich denk, wenn vor der abfahrt jemand gesagt hätte: bleib daheim, dann hätt ich des wahrscheinlich gemacht.

aber ich habs net bereut, auch wenns mir am anfang echt schlecht gegangen ist. der urlaub war echt toll.

naja, des mit der aufregung is aber trotzdem net vorbei. immer wenns mir so mies geht zb wie da vorm urlaub, denk ich mir: so will ich mich nie mehr fühlen müssen, ich muss was tun damits besser wird...

heut abend geh ich seit langem mal wieder weg, in ne disco in der ich bis jetz noch net war und was sich jetz in meim kopf abspielt könnt ihr euch ja denken. zwischendrin gehts mir gut und dann gibts wieder momente da würd ich am liebsten absagen und daheim bleiben.

und weil ich von vornherein weiß, dass mir eh schlecht wird, ess ich den ganzen tag über total wenig und hab dann natürlich im laufe des abends echt hunger.

kennt ihr das auch? das mit dem hunger mein ich.

ich hoff des wird was gscheits heut... ich versuch scho die ganze zeit net dran zu denken und mach halt zb irgendwas für die schule um mich abzulenken.

tipp an loriot 100:

aus persönlicher (!) erfahrung (muss bei dir ja deswegen net auch so sein) wird mir manchmal schon komisch wenn ich nen jungen nur seh. ob ich jetz in den verliebt bin oder net spielt da eher weniger ne rolle. mir wird da halt echt immer komisch, liegt wahrscheinlich daran, dass ich auf dem gebiet jungs noch net so viel erfahrung hab und ich dann gleich mal panik schieb.

du solltest dir über deine gefühle im klaren werden und herausfinden ob du wirklich in sie verliebt bist, vllt is es ja wie bei mir und du beschwörst dieses übelkeitsgefühl aus irgendeinem andern grund herauf...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH