» »

Selbstverletzung

S7chkowko


Hallo...

Hatte gestern Therapie - und könnte heute schon wieder gehen... wieder eine Woche warten... :-(

Es tat soo gut! :-D Die Stunde verging nur soo schnell, dass ich mich gewundert habe als sie meinte, wir müssten an diesem Punkt Stopp machen. Guckte auf die Uhr und wir hatten schon überzogen. :-o Ich hätte noch soo viel zu sagen gehabt - aber wahrscheinlich hätten wir dann eine Nachtschicht einlegen müssen und selbst das hätte nicht gereicht.

Aber ich bin immer wieder baff, wie sie mich durchschauen kann - ich wollte noch was ansprechen, aber das Thema dauert, dafür brauche ich Zeit, also ein ander Mal. Und sie meinte, ohne, dass ich was gesagt habe davon, dass sie das Gefühl hätte, ich wolle mit ihr was bestimmtes bereden und ich meinte dann, dass das dauern würde und sie "kann das sein, dass sie darüber noch mit keinem gesprochen haben?". Ja, das stimmt auch... sie durchschaut mich immer, das ist echt unglaublich!

Ich schreib´ mir heute was zusammen - musste einfach mal was loswerden...

C>he


Ach, Schoko...

ich bin richtig froh, daß es so gut läuft bei Dir. :-)

Klar ist es furchtbar anstrengend und sicher alles andere als angenehm, verdrängtes Leid aus den Tiefen der Seele hervorzuholen. Wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt sozusagen.

Aber Du spürst ja, wie es vorangeht, wie es Dich auch befreit, das alles mal loszuwerden.

Offensichtlich hast Du auch Glück mit Deiner Therapeutin.

Mach weiter so!

Liebe Grüße :-D

S,choxko


@Che

Hilfe, Zahnarzt! :-o

Nee, im Ernst. Stimmt, leicht ist es im Moment nicht. Vor allem, wenn ich nicht abgelenkt bin, oder jeden Abend im Bett, wenn ich allein zu Hause bin, im Auto: immer nur dieselben Gedanken, ich werd´ sie einfach nicht wieder los. Sie kreisen und kreisen in meinem Kopf umher, dass macht mich echt irre. Aber es stimmt schon, es muss wohl so sein. Haben darüber u.a. auch gestern gesprochen, weil so vieles aufgewühlt wird, aber das ist ja wohl normal bei einer Therapie.

Und Glück mit meiner Therapeutin: oh ja, mehr Glück hätte ich nicht haben können, ganz ehrlich! Mag sie soo gerne und gestern ging´s erst um andere, jetzt nicht die eigentlichen, Probleme und wir hatten so viel Spaß, haben so viel gelacht, wie mit ´ner guten Freundin. Fühl´ mich echt wohl bei ihr! :-D

Z(ixmt


Das mit den Gedanken, die nicht mehr verschwinden wollen kenn ich. Nachts wenn man einschläft, sind sie da und so enorm und überwältigend, dass man Angst bekommt. Und wenn man morgens aufwacht, dann sind sie wieder da-zumindest im Unterbewußtsein. Sie schleichen sich einfach ein. Und irgendwann in einer bestimmten Situation, oder vorallem wenn man Zeit zum nachdenken hat, kommen sie wieder-übermächtig.

Es ist einfach ein Kreislauf.

Mein Leben ist sowas von beschissen, ich wünschte ich könnte alles an mir und an den anderen verändern. Und an der gesamten Situation. Ich wünschte ich könnte nochmal von vorne anfangen. Ganz neu und frisch.

Und wenn ich dann mal wieder Zeit habe und so nachdenke, dann frage ich mich, was nach dem Tod kommt. Vielleicht hat man das Glück wiedergeboren zu werden, in einer besseren gerechteren Welt. Vielleicht.

Ich hasse einfach alles zur Zeit.

Mich. Meine Mitmenschen, die gar nichts dafür können(glaube ich). Der Ort an dem ich lebe.

Und dann denke ich wieder von der einen auf die andere Sekunde, dass ich verdammt nochmal nicht ohne kann....Ohne dass alles.

Nicht mit aber auch nicht ohne können. Nicht wissen wer man wirklich ist. Einfach gar nichts wissen und abhängig von den verschiedensten Personen oder Situationen sein.

Es ist zum kotzen.

Irgendwie schwindet mein Lebensmut so langsam.

Z.

SCchokxo


@Zimt

Und jetzt sind sie wieder da - die Gedanken, lassen mich nicht schlafen, nicht abschalten. Stimmt, und morgen früh kann ich sie verdrängen - bis ich auf der Autobahn im Stau stehe, dann sind sie spätestens wieder da... und lauern auf ruhige Minuten bei der tArbeit und dannt auf den Abend... und, und, und...

Melde mich morgen nochmal, okay?! Tut mir leid, dass es Dir auch nicht gut geht - die Frage nach dem Tod... wie lange habe ich darüber schon nachgedacht ??? Ich glaube, wir sehen alle unsere Lieben wieder, jeder ist glücklich, es gibt kein Leid mehr... es ist einfach schön... Aber vorher müssen wir leben...

Ich schreibe wirr heute irgendwie, weiß auch nicht... bis morgen, ja?!

S9choFkxo


Verdammt,

könnte mich gerade selber ohrfeigen... :-(

Ich mach´ mir alles kaputt... nur weil ich nicht in der Lage bin, jemanden an mich wirklich ranzulassen... warum kann ich das nicht mehr ??? Ja, ich weiß ja, warum, ach verdamt... bin grad echt wütend auf mich selbst...

Hatte einen ganz lieben Arbeitskollegen, bzw. hat er seine Diplomarbeit bei uns in der Firma geschrieben, jedenfalls haben wir uns super verstanden, hatten irre Spaß zusammen. Jetzt hat er im Juli allerdings schon aufgehört hier und seitdem haben wir den Kontakt gehalten - per SMS oder haben telefoniert. Das alles ging zu 98 % aber immer von ihm aus - ich war zu sehr mit meinen Problemen beschäftigt. Jedenfalls hat er mich immer wieder gefragt, ob wir uns mal treffen, usw.. Und ich? Hab´ ihn immer vertröstet und es nie gemacht. Hab´ noch nicht mal den Mund aufgemacht und gesagt, was los ist. Vor zwei Wochen haben wir das letzte Mal telefoniert und er meinte, er würde sich nach acht Monaten, in denen er nur Absagen gekriegt hätte, nicht mehr trauen zu fragen, ob ich mich mit ihm treffen würde. Und schwupss - er erzählte mir, er würde gerade kochen und wollte mir das Rezept schicken, damit ich´s nachkochen kann - rutschte mir raus, dass ich nicht kochen kann und somit er kochen müsse und ich zum probieren vorbeikäme. Tja, schneller geredet als gedacht. Er hat sich - so schien es - echt gefreut und meinte, er würde nicht glauben, dass ich endlich ja gesagt hätte usw.. Wir sind dann so verblieben, dass er noch ein bißchen kochen üben würde und mich dann einladen würde. Wie auch immner, habe ich ihm gestern ´ne SMS geschickt, wie´s ihm geht, bla-bla - keine Antwort. Eben noch eine, ob alles in Ordnung sei bei ihm - weil ich mir ja wieder gleich was Schlimmes vorstelle... keine Antwort. Ich glaube, er hat genug - was ich auch verstehen könnte, ich hätte auch keinen Bock auf sowas. Aber warum hat er dann nochmal angerufen ???

Verdammt, warum hab´ ich nie meine Klappe aufgemacht ??? Ich hab´ ihn echt gern... >:(

Z[ixmt


@ Schoko

Ich versteh dich so gut. Mir geht es ähnlich, an mein "Innenleben" kommt auch keiner dran. Ich lass es einfach nicht zu. Aus Angst-nicht ernstgenommen zu werden.

Ich hab schon zu viele dumme Sprüche gehört, als ich es am Anfang meiner Depressionen versucht habe, mit jemandem über meine Probleme und diese dummen Gedanken zu reden.

Eigentlich bin ich ja froh, wenn jemand fragt, warum ich so schlecht drauf bin oder was mit mir los ist. Ich bin dann froh, dass jemand so genau hinschaut. Aber gleichzeitig bekomm ich Angst und verschließ mich-dann denk ich auch immer "vielleicht beim nächsten mal"

Ja. so ist das wohl.

Kann dir sicher nicht helfen mit meinem Geschreibsel, ich hab ja auch keinen Tip.

Aber Du bist ja in Therapie. Diese Hürde hast du schonmal genommen.

Schau dir dagegen mich an. Ich bin einfach zu feige für diese Welt. Mit mir kann man gar nichts mehr anfangen und ich bin sogar nicht mal in der Lage zu so einer Therapie zu gehen.

Z.

kbitxti_hceld0x1


schoko

stopp mal,

ich meine , ich kenne dich nicht so sehr ( außer lesen ) nur, warum denkst du denn jetzt sowas?

ich meine, wenn er so lange zeit nicht aufgegeben hat, sich mal bei dir zu melden...warum glaubst du denn, dass er jetzt keinen bock mehr hat?

Nur weil er sich von gestern auf heute noch nicht gemeldet hat?

guck mal, schreibst du denn immer gleich zurück?

Ich nicht. auch wenn ich jemanden mag. manchmal habe ich so viel zu tun...manchmal ist es so wie bei dir, da will ich und kann irgendwie nicht, weil ich angst habe...

meinst du nicht, dass du ihm mal zeit geben solltest, dass er sich bis zum wochendende hin, bei dir meldet?

Und soagar, wenn er dann sich noch nicht gemeldet hat ( was ich nicht glaube ) dann kannst du ihn einfach anrufen, und fragen, ob er deinen sms nicht bekommen hat...?

Was ja auch sein kann. bzw. er hat das handy grade aus, oder so...

? meinst nicht?

ich kenne deine gefühle, schoko, aber ich glaube, sie sind nicht begründet.

was meinst du ?

wenn du ganz tief in dich rein horchst? ist es nicht nur angst, die du vielleicht grade überträgst? das er! jetzt derjenige ist, der die nähe nicht mehr will. obwohl du manchmal ( begründet ) mit nähe nicht so gut umgehen kannst?

das wird alles nicht so schlimm sein, wie du jetzt grade fühlst oder denkst. glaube ich.

meinst nicht?

Cwhxe


He,

wie Du es schilderst, hatte er nur noch keine Zeit zu antworten oder zu lesen, Handy vergessen oder so. Der freut sich doch auf Dich !

sagt, daß er keine hoffnung mehr hatte und hat sie nun neu bekommen - der freut sich auf Dich !

Cohe


kitty...

;-)

S"c^ho4ko


Hui,

so viele Antworten! :-D

@Zimt

Habe auch die Erfahrungen gemacht, dass mich Freunde nicht wirklich verstehen. Den Grund, warum ich in Therapie gegangen bin (Tod meines Vaters) schon, aber meine Gefühle und Gedanken der Depression - das verstehen sie nicht. Und jetzt, wo soo vieles von früher hochkommt, verstehen sie es gar nicht, wieso mich die "alten" Sachen soo dermaßen fertigmachen auf einmal. Kommen so Sprüche wie "da warst Du drei Jahre alt" oder "so lange ist das schon wieder her?". Tja, das tut dann gut. :-( Ich denke, es war auch Angst, dass er mich nicht verstehen würde, dann wäre ich von ihm auch total enttäuscht gewesen.

Meinst Du nicht, Du könntest Dich zu einer Therapie durchringen ??? Du hast doch dabei nichts zu verlieren, warum sträubst Du Dich so dagegen? Habe auch Deinen anderen thread gelesen, Dir scheint´s echt mies zu gehen - lass Dir doch helfen! Meinst Du nicht, Du könntest es schaffen? Guck mal, Du siehst, ich fühle mich wie Du - unverstanden von Freunden usw., aber meine Therapeutin versteht mich voll und ganz - und sie lasse ich so sehr an mich ran, wie sonst überhaupt keinen!!!

@kitti

Er hat sonst immer ganz schnell geantwortet, deshalb diese Gedanken. :-(

Allerdings hast Du einen Punkt echt getroffen: ja, ich habe Angst, dass er sich jetzt zurückzieht, so wie ich´s die ganze Zeit gemacht habe, ja!

Ich hoffe, Du hast recht und er meldet sich doch noch... ;-)

@Che

Du als Mann müsstest es ja beurteilen können! ;-) Versuche mal, Deinen lieben Worten zu glauben...

Also wieder abwarten... wo ich ein soo geduldiger Mensch bin... hah! :-(

-wpphoebxe


Hey Leute -das kenne ich auch nur zu Genüge..einerseits versuche ich immer recht zügig zu antworten aber auf der anderen seite gibt es einfach tage oder wochen dann kann ich nicht mailen...jeder, der mich kennt weiß dass dies so ist!!

Wenn sich jemand dagegen auflehnt dann hat er in meinem leben nichts zu suchen. Diese Menschen schüttel ich ab weil ich einfach mit dieser Belastung nicht mehr leben kann.

Ich denke da genauso wie Kitty was jetzt deinen Bekannten angeht. Wenn ich mir gedanken mache über irgendetwas dann denke ich zuerst wie ich reagieren würde und wie es mir gehen könnte dabei..also irgendein einfluss von aussen hat dafür gesorgt das dein bekannter jetzt nicht zurückmailenkann. Es können wahnsinnig viele Gründe dafür in frage kommen....Wenn er hinterher mit dir redet und dir alles erklärt dann werden sich deine gedanken in luft auflösen...aber ich kann dich in deiner angst verstehen zu verlieren...jemanden zu verlieren..vielleicht stellst du nicht so hohe erwartungen an dich...dann verliert sich die angst ein wenig...und was passiert wenn er sich nicht mehr meldet?? sterben wirst du nicht daran??

Übrigens gibt es da einen spruch: Nimm dir Zeit für deine Freunde, sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde.

Mich versetzt so was immer in panik...aber jeder der mit mir eng befreundet ist bekommt von mir eine erklärung dafür und die die mich wirklich mögen verstehen das auch.Das wird bei dir auch so sein.

LG

S6chokDo


@Phoebe

Du hast echt zu jedem Thema den passenden Spruch, das ist echt klasse! ;-)

Mach´ mir auch wieder Sorgen, ob´s ihm selbst nicht gut geht, ob was passiert ist... mit sowas bin ich immer ganz schnell. :-(

Was passiert, wenn er sich nicht mehr meldet? Einerseits könnte ich ihn verstehen, ich hätte das ganze an seiner Stelle auch nicht mitgemacht, zumal ohne Erklärung (er könnte es höchstens von einem unserer Kollegen wissen, mit dem er noch befreundet ist. Hat z.B. auch nie nachgebohrt, weshalb ich 12 Wochen krankgeschrieben war.). Wie auch immer, ich habe jetzt schon eine Wut auf mich, dass ich nicht mal aus mir heraus kann, über meinen eigenen Schatten springen, einfach reagieren, verdammt! Ich hab´ ja meine Gründe, ja. Aber ihn zu verlieren täte mir schon weh, ich hab´ ihn echt gern...

-Kpho4ebe


jetzt mach dich doch nicht so klein...du hattest deine guten gründe dafür so zu handeln..und jetzt ist es so und basta!

Kannst eh nix mehr ändern an der Vergangenheit.

Was weißt denn du...?? Vielleicht hat er sich sogar bei anderen immer wieder erkundigt was du machst usw.?? ...wäre doch immerhin auch möglich.

Warte einfach mal ab..und mach dich nicht verrückt..vor allem -mach dir keine Vorwürfe. So wie es ist, ist es jetzt -es kommt nur drauf an was du draus machst.

LG

S~cahokxo


Ja,

Du hast ja recht. Wenn ich jetzt wieder in derselben Situation wäre, würde ich auch nicht anders handeln, es ging einfach nicht, ich konnte es einfach nicht. Und jetzt gucke ich jedes Mal nach Verlassen des Büros auf´s Handy, total bescheuert. :-( Okay, ich warte erstmal ab... bleibt ja auch nichts anderes übrig...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH