Selbstverletzung

S&use12x02


ich versteh dich schon :-)

na dann wünsch ich dir mal ganz viel raft und vor allen dingen mut!

wenn was ist, hab immer nen offenes ohr, ok?

MYalikfa


Okay... Danke :°( :°(

Sluse.1202


nich weinen. es wird alles gut. du bist nicht alleine und es ist schon super, dass du in thera bist! :)^

M&alikxa


Trotzdem :°(

Will es bis Mittwoch, bis zur Thera, undbedingt durchhalten, aber im Moment habe ich eher das gefühl es nicht zu schaffen...

SYusie1202


es ist nur ein gefühl, ok?

mach dich bitte nicht fertig.

versuch dich abzulenken. ist nicht mehr lange, ja?

kopf hoch!!!

c0lair dwe lune


Entschuldigt bitte,

aber ich muss mal kurz meinen Senf dazu geben.

Suse, das ist jetzt nichts gegen Dich, aber mir wurde in letzter Zeit hier öfter geschrieben, dass ich mir endlich helfen lassen soll. Nochmal: Vor nem dreiviertel Jahr oder so habe ich das erste mal hier geschrieben. Davor ging es mir ähnlich wie Malika. Ich sah die SV und das mit dem Essen (mal fressen, hungern oder eben Finger in den Hals stecken) als normal an. Ich kannte es ja nicht anders. Klar, das es ist nicht normal ist sich zu verletzen ist schon klar, aber jetzt das mit dem essen. Es war eben normal. Ich kannte und kenne es nicht anders. Durch Zufall entdeckte ich das Forum und den Faden hier. Das sah ich, dass es auch andere Menschen gibt denen es ähnlich geht. Nachdem ich am Anfang nur mitgelesen habe, habe ich mich irgendwann überwunden hier mitzuschreiben. Seitdem hat sich bei mir einiges geändert. Wie ich schon tausend mal schrieb studiere ich an einer Berufsakademie. Das heißt Ausbildung (hier) und Studium (170 Km entfernt) wechseln alle 3 Monate. Da ist das mit Therapie nicht so leicht... Als ich das erste mal (November bis Februar) beim Studium war, wollte ich mir helfen lassen. Ich habe lange im Netz gesucht und ne Kinder - und Jugendpsychologische Beratungsstelle gefunden. In der Stadt. Als ich mich endlich getraut habe rein zu gehen, war zu. Sie haben nämlich nur Vormittags auf. Dann kamen die Prüfungen und es ging immer weiter bergab. Wieder zurück in Leipzig ging ich zum Arzt. Wegen der SV. Ich sagte zum ersten mal in meinem Leben das ich ein Problem habe. Das ich mich verletze. Sollte ich noch hinzufügen, dass ich wahnsinnige Angst vor Ärzten hatte und habe? Aber ich bin hin und habe gesagt das ich an SV leide. Dann kam ich zu dem Assistenzarzt in der Praxis. Ihm vertraute ich vom ersten Moment an wie noch nie einem Menschen (realen jetzt). Ich ging gerne hin und sagte nicht mehr "Ich muss zum Arzt" sondern "Ich darf zum Arzt". Dann hatte ich nen Termin bei nem Therapeuten bekommen. Eigentlich wollte ich zu ner Frau, aber ich kam zu nem Mann. Egal. Wollte es probieren. Da sagt der Mann mir, dass kein Therapeut der Welt mir helfen kann, wenn ich mich nicht öffne und das ich mit meinen 19 Jahren in der Lage sein muss, mein Problem in Worte zu fassen. Ja sorry, aber das reden ist nicht leicht. Jedenfalls für mich nicht. Das sagte ich ihm, aber er verstand es nicht. Als ich dann gehen wollte meinte er "Ist besser so" und sagte mir nicht 'Tschüss', gab mir nicht die Hand (ich streckte ihm meine entgegen und sagte 'Tschüß'). Ich war danach so fertig. Ich wollte zu meinem Arzt, aber die Praxis hatte schon zu.

Ich wartete also noch ab - ich hatte eh wieder Termin ein paar Tage später. Ich ging also hin und hatte so viel zu sagen. Im Wartezimmer war schon was komisch. So viele Menschen. Durch Zufall bekam ich mit, dass er (mein Arzt) nicht mehr wieder kommt. Das tat so weh und ich war so traurig und enttäuscht. Zu ihm hatte ich Vertrauen und nun? Einfach weg...

Die Ärztin ist auch nett und lieb und so, aber anders. Wie gesagt, ich habe ein Problem mit Ärzten und wechsle diese ständig. Ich kann nicht lange bei einem bleiben. Komme nicht klar...

Gut, nun musste ich wieder in die andere Stadt.

Mit dem Arzt, der 50 Km von mir weg ne Praxis hat, habe ich mich jetzt in Verbindung gesetzt.

So, und nun bitte: Erwartet nicht, dass ich mich um 180° drehe und mich in ne Klinik einweisen lasse, wie es dem ein oder anderen lieber wäre. Ich bin an meine Grenzen gegangen und habe so viel erreicht wie ich nie dachte. Bitte akzeptiert das als Anfang. Bitte!!!

Jetzt bin ich wieder beim Studium und Therapie kann erst im August los gehen, weil ich erst dann wieder hier bin. Termin werde ich vorher schon machen...

So ihr zwei, und nun redet weiter. Muss eh runter. Mama ruft... %-|

Aber das musste jetzt mal raus und Suse, echt nichts gegen Dich...

Für euch beide: :-x

c/laiHr d,e luine


Schon wieder so viel

sorry... |-o

S-ulse1-2~02


ich nehm es nicht persönlich, denn wie gesagt ich verstehe deine ängste. du hast viel mist mitgemacht, aber du weißt eben genau, nur ein arzt kann dir helfen!

und wie schon richtig gesagt, nur wenn du dich öffnen kannst, bringt eine therapie überhaupt was. sonst ist es pure zeitverschwendung.

anscheinend bist du nicht (mehr) bereit dazu.

und ja es gibt phasen da will man hilfe, aber es ist schwer eine zu finden und dann gibt es zeiten, in denen man überhaupt nicht will.

ich kenns ja selber von mir. manchmal möchte ich mein sv nicht ablegen... ich kanns mir ohne net vorstellen, obwohl es auf dauer kaputt macht.

ich hab damals jemandem gebraucht der mir druck gemacht hat, der wichtigste mensch in meinem leben, mein damaliger freund.

die beziehung ist daran zerbrochen, aber ich habe daran gesehen, wie viel man verlieren kann...

heute bin ich auf mich alleine gestellt, hab zwar ne neue beziehung, aber die ist weniger intensiv, da ich zu mache.

es soll niemand sehen wie ich fühle..

doch ich weiß, wie gut mir die sitzungen beim therapeuten taten und möchte eben wieder in behandlung und ich dachte eben, dass es dir vllt auch gut tut.

sorry..

Mnalixka


Doch, es ist noch ziemlich lange! sechs tage! Morgen und Samstag muss ich arbeiten, Sonntag bin ich ganz alleine zuhause, dass bedeutet, dass ich doppelt aufpassen muss, dass nichts passiert... Montag schule und dienstag wieder arbeiten... und dann ist erst mittwoch... schaffe das einfach nicht...

SMuse12x02


sag doch nicht so was!

abwarten, ok? und dann wirst ja sehen ob du es schaffst.

erzählst du deiner thera, wenn du dich geritzt hast?

MGalixka


Nein... Aber ich denke, dass sie es immer durch meine Betreuerin erfährt, weil die immer meine Arme "kontrolliert"...

G=ras~-Haxlm


*:)

S>uhse01202


hm, wieso magst du es ihr nicht erzählen? schämst du dich?

denk daran, je mehr sie weiß, umso besser ist es...

S?useP120x2


@ gras-halm:

*:)

Mtaxlikxa


weiß nie wie ich es ihr sagen soll... besonders, weil es im moment ja jedes mal neue wunden sind...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH