Selbstverletzung

MDalixka


Upps... Meinte "Zopiclon"...

G8ras-.Halm


Das hat ja clair glaub ich auch mal gehabt. :-)

ich kenns nicht.

MHalixka


Die sind ganz gut... 3,75 mg ist die kleine Dosis, man kann sie auch mit 7,5 mg bekommen...

NBelxa


Die Nacht war schmerzhaft ;-) Aber dem Druck, der wuchs, habe ich Stand gehalten. Jetzt habe ich keinen Druck, psychisch gesehen gehts mir recht gut :)^

MzaliWka


Die letzte Nacht war okay... Druck ist nur ein bisschen da... Bin noch hundemüde und möchte mich am liebensten wieder schlafen legen...

N{elxa


Im Moment ist es super. Kein Druck, kein Verlangen. :)^ Und die Tabelle motiviert wieder :)^

Mhalixka


Im Moment gehts mir beschissen... Druck ist stark, versuche mich abzulenken und werde gleich wohl auch raus gehen, um nicht in Versuchung zu kommen... Die Therapeutin wollte mich heute eigentlich wieder einweisen, aber ich habe mich dagegen gewehrt... Das gäbe nur wieder viel größere Probleme...

Grras-[Hxalm


:°_ :°_

bei mir ist auch Druck da... :-

NJeala


:°_ :°_ :°_

Das liegt wohl an dem Tag heute :-/ Bei mir ist auch Druck da... Wenn ich ja einen Grund hätte :-/ Aber es gibt keinen, der Druck ist einfach so da...

TyomIn_TheDarxk


Du suchst im Schmerz ?

*:)

Hallo, ich bin Tom, 31 Jahre alt,komme aus dem Raum Bremen.

Ja,wenn ich so lese , dass Du Dich spürst, gut fühlst,wenn Du Dich selbst verletzt ,dann kenne ich das.

Allerdings bin ich seit vielen Jahren und schon oft in unendlichen Therapien gewesen.

Ich habe eine BorderlineStörung.

Du brauchst Hilfe dabei und hast bestimmt allen Grund Dich zu

verletzen.

Das ist ein langer Weg ,aber ich möchte Dir Mut machen und sagen,daß Du O.K. bist, auch wenn Du Dich verletzt.

Es ist nicht Deine Schuld.

Achte auf Dich !

Tom

Vzam!piL2x5


Hallo,

bin heute das erste mal hier. Was ich bis jetzt gelesen habe, kommt mir alles sehr bekannt vor... Mein Mann verletzt sich auch häufig selber und ich habe manchmal keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll und was ich machen soll. Ich würde ihm so gerne helfen, damit er das nicht mehr machen muß, weiß aber nicht wie. Kann es mir hier vielleicht jemand sagen?? Das Problem ist, ich verstehe auch nicht, wie man so etwas machen kann, würde nie auf die Idee kommen, mich selber zu verletzen. Er hat auch schon eine Therapie hinter sich, jedoch leider nicht mit großem Erfolg. Er kommt mit Stresssituationen nicht klar und so bleibt alles an mir hängen, ist manchmal nicht einfach. An manchen Tagen, ist alles ganz normal, wie bei jedem anderen auch.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann...

Liebe Grüße Vampi :-)

CXl+eFeni


Hallo Vampi25

:°_.

Es ist wirklich für Nichtbetroffene schwer dieses Verhalten zu verstehen. Denn du möchtest ihn so gerne unterstützen, dass er dies nicht mehr machen muss. Kennst du den Grund für sein Verhalten, denn dies stellt oft EIN Syntom von vielen dar.

Es hilft ihm also nicht, wenn er einfach damit aufhört, die Ursache, der Drang immer noch in ihm nagt.

Meine Mutti war fertig, als sie es mal mitbekam und meinte, dass ich das lassen soll, sie wusste nicht damit umzugehen, doch die Probleme waren nicht weniger, als sie es nicht mehr sah.

Kannst du für sein Verhalten Verständnis aufbringen, oder tut es dir selbst zu weh, wenn du dies mitbekommst?

Du schriebst, dass alles an dir hängen bleibt. Damit hilfst du ihm nicht und dir schon gar nicht :°_

In der Therapie wurde da auch dieses Thema besprochen?

ganz liebe Grüße @:)

schreib dir deine Sorgen von der Seele, wenn es dir hilft, denn wenn du daran zerbrichst, kannst du ihm ja auch nicht helfen, obwohl du es möchtest :°_

VAampi2x5


@Cleeni

Hi,

danke erstmal für deine Hilfe... Also der Grund oder besser gesagt, der Auslöser für diese Selbstverletzung liegt an seiner Vergangenheit. Seine Mutter hat sich nie richtig um ihn gekümmert, seine Eltern haben sich scheiden lassen und er kam zu seinem Vater. Der hat kurze Zeit später wieder geheiratet. Mit der neuen Frau von seinem Vater kam er nie richtig klar, sie hat ihn für alle familiären Probleme verantwortlich gemacht. So kam es dann irgendwann, dass er sich selber dafür bestraft hat. Und das ist heute noch so, wenn irgenwas nicht klappt, oder kaputt geht, macht er sich dafür verantwortlich und bestraft sich, indem er sich selber verletzt. Zu dem kommt noch hinzu, dass er unter Depressionen leidet.

Ich habe Probleme sein Verhalten zu verstehe, da die Vergangenheit vergangen ist und er nun eigentlich glücklich sein kann, er hat alles, was er sich gewünscht hat. Mehr als viele andere Menschen. Mir tut es sehr weh, wenn ich es sehe oder von ihm höre, dass er sich wieder selbstverletzt hat. Ich würde es so gern verstehen können, schließlich liebe ich ihn...

Aber was kann ich denn machen, damit nicht alles an mir hängen bleibt?? Einer muß es ja machen. Ihm bereiten viele alltägliche Dinge Stress und wenn es dann auch noch schief geht, kommt es wieder zur Eskalation und er verletzt sich selbst.

Wie ist es bei dir?? Verletzt du dich auch selber?? Hat es wenn, bei dir die gleichen Ursachen??

In der Therapie ist darüber auch gesprochen worden, aber es hat nichts verändert. Er ist manchmal sogar noch gereizter als vor der Therapie.

Weißt du denn wie ich ihm helfen kann??

LG Vampi @:)

Crleenxi


hallo Vampi @:)

Ich habe Probleme sein Verhalten zu verstehe, da die Vergangenheit vergangen ist und er nun eigentlich glücklich sein kann, er hat alles, was er sich gewünscht hat

liebe Vampi, das ist ein Trugschluss, denn er ist zwar jetzt erwachsen, doch deshalb ist das, was er nicht verarbeitet aus der Vergangenheit jetzt noch präsent und spielt bei seinem Verhalten eine große Rolle.

Er ist jetzt ein Mann, doch das was er jetzt ist, ist doch aus der Vergangenheit entstanden und nicht einfach weg. Ich versteh aber wie du das meinst, meine Mutti hat mir auch ganz oft vorgehalten, dass mein Vater doch jetzt weg ist, warum ich denn die Vergangenheit nicht ruhen kann. Doch es kam immer und immer wieder und ich hab auch gezweifelt, weil ich mir so nachtragend vorkam. Denn schließlich leben wir ja im Jetzt. Klar tun wir das, doch dazu muss die Vergangenheit auch da hin wo sie hingehört und nicht so durcheinander immer hinter sich herschleifend. Klar kann nicht alles in der Vergangenheit begründet werden, doch Teile und diese Teile können nur damit begründet und verarbeitet werden. Anders geht es nicht, egal wie viel er jetzt in der Gegenwart hat, weil du schriebst er hat so viel. Das ist schön, dass er das hat, aber du merkst ja selbst, dass er das nicht genießen kann, weil da noch tiefer was sitzt und je mehr er probiert etwas anderes zu machen umso mehr entfernt er sich doch von seinem inneren und kann nicht glücklich werden. Und du auch nicht.

hmm, ich weiß nicht ob dir der Faden über das innere Kind über den Weg gelaufen ist. Da wird einiges erklärt. Also wenn du Zeit hast, kannst du ja mal lesen @:)

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/190408/]]

Aber was kann ich denn machen, damit nicht alles an mir hängen bleibt?? Einer muß es ja machen. Ihm bereiten viele alltägliche Dinge Stress und wenn es dann auch noch schief geht, kommt es wieder zur Eskalation und er verletzt sich selbst.

Vampi: Es bleibt nicht an dir hängen, wenn du es nicht dir anhängst!!! Es hilft nicht ihm und nicht dir wie du merkst. Denn es stresst dich doch auch. Wenn du ihm alles abnimmst wirst du ihm nicht helfen, weil es immer wiede etwas geben wird. So lernt er nicht mit diesen Situationen umzugehen, wenn du ihm einen Raum bietest, der nur bei dir besteht, und er trotzdem Stress hat, denn er ist ja nicht 24h bei dir.

Wie ist es bei dir?? Verletzt du dich auch selber?? Hat es wenn, bei dir die gleichen Ursachen??

Also, ja ich verletze mich selber, bin aber im Moment dabei meine Vergangenheit aufzuarbeiten und dieses Verhalten lässt sich nicht so einfach abstellen. Glaub mir, wenn er es auch schon so lange macht, braucht es echt seine Zeit, erst mal das so anzunehmen, dass es für einen selbst die MÖglichkeit ist, mit Druck umzugehen, weil man es nicht anders gelernt hat. Denn macht er sich damit nicht auch selbst fertig?? Es hat bei mir auch lange gedauert es so zu sehen und mich danach auch deshalb noch zu bestrafen, weil es mir so krank vorkommt. Und dies als Möglichkeit anzusehen um dann zu gucken, welche Möglichkeiten es denn noch gibt um mit Stress umzugehen, braucht Zeit :°_. Und unter Druck wird sich das nicht verändern. Denn bei mir ist es dann noch so, dass ich oft mein, es nicht anders verdient zu haben, also ein Teufelskreislauf: jetzt sind die Ursachen: z. B. Eltern die einen verletzten nicht mehr da und jetzt macht man es selbst, innerlich fühlt man sich noch wie früher, das ist bekannt, also bringt es nichts sich selbst zu geißeln, weil man sich so verhält, vielleicht für eine Weile stark ist, aber innerlich doch nicht dazu bereit ist und vor allem: noch gar keine anderen Möglichkeiten kennt :°_

Es liegt an ihm es anzupacken, er muss es innerlich wollen. Mit deiner Hilfe wie ich sehe, was wirklich stark von dir ist :)^. Aber drängen geht nicht. Dann treibt dies wirklich einen Keil zwischen euch, weil ihr beide unzufrieden seid.

In der Therapie ist darüber auch gesprochen worden, aber es hat nichts verändert. Er ist manchmal sogar noch gereizter als vor der Therapie.

wie lange hat er denn die Therapie gemacht? Ist es schon länger her?? Das dauert wirklich seine Zeit Vampi. Ich will dir nicht den Mut nehmen. Also ich bin bei meiner letzten Therapeutin jetzt seit rund drei Jahren und hmmm, öffnen konnt ich mich erst seit ungefähr 8 Monaten bei ihr. :°_

Weißt du denn wie ich ihm helfen kann??

Will er denn selbst? Wenn nur du es möchtest, hilfst du ihm nicht :°_

ganz liebe Grüße @:)

N,elxa


Vampi25

*:)

Zu der Therapie: Welche Therapieform war es denn?

LG

Nela

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH