Selbstverletzung

pPeace,fxull


@so fertig geputzt.. jetzt mach ich den champus auf.. mmmmmm miam miam... danke phoebe auch dir eine gute zeit :-) ... proste euch noch zu.. und nehme nen grossen schluck... also hoffe dass es euch allen gut geht.. und naja.. jupiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.. ferien....

Cxhe


Ich feier mit!

auf Euer Wohl!

E^DxE


Hey,peace,wünsch Dir auch einen schönen Urlaub!

pzeace&ful l


@danke ede.. dir auch eine schöne zeit :-) .. und dir auch prost che :-D

E7DxE


Hey,schoko+its me,wie gehts Euch?

ists/ mxe


grade heim gekommen un dfreitag abend trinken scheint standard procedure zu werden, es ist aber auch jeden freitag irgendeine abschiedsfeier!!

S versprach urspuenglich er kaeme heut mit, dann meinte er er sage bescheid und das war das letzte was ich von ihm hoerte. so angekotzt. was will ich von diesem mann??

die feier heute war gleichzeitig betriebsfest, war schon schoen, aber nicht wie sonst, die ganzen kolegen di eweg sind haben ein tiefes loch hinter lassen :-(

eine freundin von mir, wenn ich die mit ihrem freund seh, dann tut mir das immer voll weh, keine ahnung warum, weil S und ich uns frueher auch so angehimmelt haben...??

Aber warum wuensch ich mir eigentllich meinen ex zurueck? wieso ist mir dessen bestendigkeit und zuverlaessigkeit und das wissen das ich fuer ihn die einzige bin und immer sein werde soviel wichtiger als das verliebt sein? als dieses warme herz klopfen, dieses... ka das ist doch alles so bescheuert...

und dann hat dieser dj auch lauter erinnerungsschwangeresongs gespielt... :°(

obwohl, tanzen und so war schon geil, seltsam nur, wie schwer es ist gute laune aufzubauen und wie leicht sie wieder vergeht...

und nun sitz ich wieder hier und lade geistigen muell in nem internet forum ab, gebe dinge aus meinem innen leben preis, die nicht mal jemanden den ich kenne was angehen...

E6DxE


itsme,die Art,wie du Deinen Ex beschreibst,sind das nicht Sachen die man bei dem,mit dem man sein Leben teilen will haben möchte und haben muss?Und dieses Herzklopfen,ich weiss nicht ob das ewig anhält,ich meine die Zeit wenn man jemanden neu kennelernt ist völlig genial,man schwebt auf Wolke sieben,hat eben dieses Herzklopfen,aber oft ist es doch so dass man denjenigen irgenwann so gut kennengelernt hat dass es eben nicht in Liebe übergeht sondern man sich dann doch lieber verabschiedet.Für mich gibts eben Verliebtsein,dass kann ultraschnell passieren,kann aber auch genauso schnell wieder weg sein,und jemanden lieben,dann gehört für mich eben auch dazu dass ich denjenigen genauso beschreibe wie Du Deinen Ex.

Wie ist das bei Dir mit dem Verliebtsein?

irts hmxe


das was du da sagtest war genau das was ich auch schon festgestellt hatte

hatte lange PN diskussionen mit peaceful darueber und neulich mit ner sehr guten freundin... '(die koennte im uebrigen auch in jenem thread im beziehungsforum ebhaft mit diskutieren)

Aber vielleicht sollte ich eifach versuchen einen zu finden der beides vereint...

Ich weiss es nicht, dieser Ex bedeutet mr soviel mehr als ich beschreiben kann, auch ohne schmettelinge. aber vielleicht ist er ja bloss ne at bruder fuer mich?!

E$DE


Hey,komm ja kaum mit zwischen den beiden Themen...

Wenn ich von mir ausgehe,ich glaub wenn ich jemanden hätte von dem ich das sagen könnte wass Du über Deinen Ex sagst,und ich hätte die Möglichkeit mit ihm eine Beziehung "fürs Leben"zu führen dann würde ich das wollen.Versuchen wollen.Was dabei rauskommt kann keiner vorhersagen.Und auch nicht ob er irgendwann nach Hause kommt und Du da stehst mit..Herzklopfen..

Vielleicht gibts irgenwo noch einen der beides vereint,aber wer kann das wissen?Ist wirklich superschwer.

Wie war das denn als Du ihn kennengelernt hast damals?Warst du da verliebt in ihn mit Herzklopfen?

i%t<s /me


nee, ich fand ihn godig und nach 6 wochen wars aus. 2 x hintereinander das selbe problem. er war der nach ner beziehung hinter der ich her getrauert hatte... nach den 6 wochen war paar monate sende pause und dann waren wir beste freunde... es hat ab und an geknistert, aber bis meine erste grosse liebe und ich uns trennten, war nichts mehr, ausser das er in mich verliebt war...

er war dann ewig als freund fuer mich da und dann passierte es...

hat 3 jahre gehalten und ich hab ihn geliebt, auf eine sehr aufrichtige, bestaendige und dankbare art...

S ist hier..?! ich fuehl eigentlich nichts!

er pennt auf der couch, ich hab ein schlechtes gewissen meinem ex gegenueber

E.DxE


@ itsme:wie war Dein heutiger Tag?

iqts xme


gestern war ganz ok... S bemueht sich weil ich ihm erklaerte dass ich so nicht weiter machen wuerde... hm, ma sehn wie lang.

als er gestern weg ist hat sich nichts in mir geruehrt, ich glaube ich bin froh darueber!

E[DE


Zitat:"Bei den betroffenen Personen findet sich oft eine Abfolge intensiver, aber häufig wechselnder Beziehungen. Dabei zeigt sich am Anfang einer Beziehung meist eine starke Idealisierung des Anderen, die dann sehr schnell durch eine Abwertung derselben Person abgelöst werden kann, wenn diese der Erwartung "immer für den anderen da zu sein" nicht genügt"

-Hab das mal gelesen im Internet auf einer Seite über Borderline.Meinst Du das Borderline ein Grund ist für die Art wie Du Deine jetzige Beziehung und die zu dem Ex siehst?Hab letztens so eien Test gemacht,danach würd ich dann wohl auch Borderliner sein,interressiert mich einerseits recht wenig,da ich a)von den Tests nicht allzu viel halte,b)ich auch wenn ich mir ziemlich sicher wäre dass ich Borderline habe nichts ändern würde bzw. keine Therapie machen würde usw.Allerdings fand ich die Überlegung ganz interessant,da man ja manchmal Sachen macht wo man sich hinterher selbst nicht versteht oder Macken hat die für mich eben zu mir dazugehören,aber eben dadurch eine konkrete Lösung dafür da wäre bzw. so eine Art Erklärung.Da Du ja sicher weisst dass Du Borderline hast würd mich eben mal interessieren inwieweit man selbst in Borderline eine Erklärung für sein Verhalten sieht,denn dann könnte man eben viele Sachen oder Verhaltensweisen erklären.

izts xme


sagen wir mal so, als ich damals die diagnose bekam wusste ich von nichts, mein ex hatte, als ich in der klinik was, zufaellig was darueber gelesen, und meinte, im spass, das das glatt ich sein koennte (das war damals in zusammenhang mit terroristen... :-/)

naja, dann bekam ich die diagnose zusammen mit nem buch, und wie ich das buch gelesen hab, war ganz eigenartig, es passte etwa 90 % wie die faust aufs auge, zum einen machte es mir angst dass da jemand so genau wusste wie es in mir aussieht, zum anderen war es troestlich, dann wurde ich sauer in eine schublade zu passen, hab mich gewehrt und dann dachte ich endlich versteht einer das chaos in mir...

Ich hab nun viel gelesen darueber und es hilft mir mein verhalten, mein gefuehlschaos zu verstehen....

zb in der therapie hab ich mich immer und immer wieder gegen meine therapeytin gewehrt, und ich verstand nicht warum... im privat leben, wenn es mir schlecht geht, ekle ich die leute regel recht von mir weg, dabei will ich nur getroestet werden, kann dann aber gleichzeitig die naehe nicht ertragen... Ich will eine person niemals ganz gehen lassen, trennungen sind fuer mich nicht aus zu halten, funktionieren am besten schleichend...

Ich bin absolut unflexibel etwas in meiner lebenssituation zu aendern. Wenn ich nur meinen schreibtisch wechseln muss stuerzt mich das in eine krise. Ich bin nie richtig umgezogen, zwar bin ich nach irland, aber ich hab nie mein elternhaus aufgegeben... es ist alles noch da. Ich wohne in einem viel zu teuren haus weil mir die Angst vor der veraenderung alle anderen wege versperrt.

Und, last but not least, leute die mich nicht sehr gut kennen kriegen von alledem nichts mit und denken immer was ich fuer eine starke persoenlichkeit bin, die immer kriegt was sie will...

Ich bin sozusagen ein gigantischer schauspieler und spiele die rolle meines lebens, eine traurige parodie des seins...

Ich bin absolut unfaehig meine gefuehle und meinen verstand in einklang zu bringen.

Oft sitz ich da und versuch das gefuehl in mir zu analysieren und es geht nicht. Ich finde keine worte, ich kann nicht sagen ich bin melancholisch, traurig, einsam oder so, sondern da ist schmerz da ist schwarz da ist ein schrei... therapeutin meinte das waere auch etwas was ins schema passt, weil das keine gefuehle / adjektive sind... Oft bin ich mir nicht sicher was ich fuehle weil ich einfach das chaos nicht ueberblicke und manchmal handle ich voellig uebertrieben, heule ueber nichts oder lache wenn es voellig unangebracht ist...

ich kann es nur schwer erklaeren, aber oft ist da ein gefuehl in mir und ich weiss nicht was ich damit machen soll...?!

Ist das irgendwie ansatzweise die Antwort auf deine frage?

ExDE


Ja,find ich völlig genial beschrieben,und der Witz ist dass ich alles total nachvollziehen kann.Bei mir ist es genauso bei Veränderungen,sicher will ich eigentlich schon seit 2 Jahren umziehen,aber der Gedanke daran reicht schon,um es immer wieder aufzuschieben.Ich will zwar eigentlich eine neue Wohnung,gleichzeitig aber dass es alles so bleibt.Würd vielleicht auch gern einen neuen Job haben,mal woanders leben,aber ich wette dass ich das eh nie hinkriege.Auch in den Urlaub zu fahren erfordert einerseits Überwindung,andererseits will ich nicht zu Hause bleiben,zwei Wochen Urlaub hier und ich hätte sicher massive Depressionen.Trennungen sind für mich ebenfalls schwer auszuhalten,wobei ich einfach Angst habe dass jemand ganz aus meinem Leben verschwindet,andererseits ist es so dass ich viele Leute habe,mit denen ich gut befreundet bin,zum Teil schon sehr lange,bei denen ich mich aber oft ganz lange nicht melde,kann gar nicht genau sagen warum nicht,und wenn es mir schlecht geht kann ich das prinzipiell niemandem sagen bzw. will ich das niemandem sagen,obwohl es genug Leute gibt die mir helfen würden,aber es geht nicht,ich denke dass es am sichersten ist wenn ich allein damit zurecht komme.Klar kann ich auch super Schauspielern,ich kann mit Leuten einen netten Abend verbingen,nach Hause gehen und total traurig sein,ohne dass es jemand gemerkt hat.Vor einigen Jahren kam es manchmal vor,das ich Sonntag morgens wachgeworden bin und dachte ich übersteh den Tag nicht.Total depressiv,super ätzendes Gefühl.Bis jetzt hab ich aber die Kurve immer gekriegt,es ist auch im Vergleich zu früher viel besser geworden,solche Tage hatte ich schon lange nicht mehr.

Ich kann auch,besonders blöd bei der Arbeit,mit einem Mal total ausrasten,heulen(grad gestern war es wieder mal soweit)wegen Sachen wo es eigentlich nicht nötig gewesen wäre,wo mich etwas aufregt,und am nächsten Tag verstehe ich mich selbst nicht mehr und muss schon fast lachen über mich.

Was ich also sagen will ist,ich kann dich total gut verstehen.

Ich leb einfach damit dass ich so bin,ich bin daran gewohnt,wunder mich teilweise über mich selbst,aber ich komm eben ganz gut zurecht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH