Selbstverletzung

SPchQoxko


Das Problem ist, dass ich definitiv oft nicht verstehe, wie man so handeln konnte bzw. warum sie so und so reagiert haben. Meine Therapeutin meinte letztens, nachdem ich schon sah, was sie z.T. ungefähr wohl gedacht hat, sie hätte einen enorm dicken Hals auf meine Mutter. Autsch, das ging durch bei mir und ich versuchte sofort, alles wieder halb so schlimm darzustellen usw.. Bis sie dann meinte, es wäre schon erheblich schlimm für mich gewesen und ich würde sie immernoch in Schutz nehmen wollen, wie als Kind schon. Ich sagte dann, sie hätte doch alles für mich getan und von ihr kam ein ganz klares, lautes "Nein, sie hat nicht alles für sie getan, im Gegenteil...". Man, war ich fertig... :°( Sie hat ja recht, aber meine Mutter... nein, sowas kann man nicht sagen... verstehst Du, was ich sagen will?!?

Z]imt


Hallo Schoko.

Ich muss zugeben den Threat lange nicht mehr verfolgt zu haben. Ich hab auch nicht wirklich mitgelesen. Aber mich würde es trotzdem interessieren, ob es dir besser geht und was du so machst momentan.

Ich bin nicht mehr oft im Psychologie Forum unterwegs. Anfangs war ich ja nur hier....

Ab und zu schau ich aber trotzdem noch rein.

Ich hab für mich rausgefunden, dass es mir nicht gut tut, wenn ich oft hier lese. Deshalb das plötzliche verschwinden.

Ich schn***e übrigens seit längerer Zeit gar nicht mehr und auch so geht es mir momentan richtig gut.

Gruß Zimt

SdchCoxko


Hallo Zimt,

schön, Dich mal wieder zu lesen! Und vor allem, dass es Dir besser geht! :-D

Zur Zeit geht´s mir auch recht gut eigentlich. Liegt aber daran, dass meine Depressionen vor ca. vier Wochen noch so extrem waren, dass ich, wenn ich frei hatte, das Bett gar nicht mehr verlassen habe und ich einfach nicht mehr wollte. Seitdem kriege ich von meiner Therapeutin Spritzen gegen Depressionen und Ängste und die ermöglichen wahre Wunder! :-o Ich fühle mich seitdem echt wie ein neuer Mensch. Leider gibt´s erstmal nur fünf davon und vier habe ich schon weg. Heißt, dass ich ziemliche Angst habe, wenn ich Freitag die letzte kriege und die Wirkung nach ca. einer Woche nachlassen wird. %-| Aber erstmal noch die rosa-rote Brille genießen! :-D

LG

iwtjs m0e


Schoko, ich kritisiere deine therapeutin nur ungern, aber dies bezueglich reagiert sie ganz schoen anders als meine.

Meine haette sich niemals erlaubt eine Meinung bekannt zu geben oder eine schwarz-weiss stellung zu beziehen.

Im gegenteil, sie hat mich damit zwar mamnchmal ganz schoen durcheinander gebracht, aber ich habe auf diese art und weise keinemnn groll gegen jemand anderen entwickelt.. wenn ich das so gesagt haette, haette sie das mit mir durch diskutiert bis mir irgendwann die kehrseite der medallie aufgegangen waer. und sie haette niemals woerter wie "Doch!" gegenueber meiner stellungnahmen verwendet :-/ statt dessen haette sie einfsach nochmal fuenf mal drum herum gefragt...

hmmm...

Ich wuerde es auch nicht wolen dass irgendeine meine familie angreift, die einzige die es sich herraus nehmen darf, etwas in meiner erziehung zu kritisieren bin von meiner warte aus ich!!

Spezial da ich einen extremen sinn fuer gerechtigkeit habe und generell erst ma alles und jeden verteidige, wer/was nicht da ist um sich selber zu verteidigen.

>:(

ausserdem, was nuetzen schuldzuweisungen?? ich meine, das ist doch alles vergangenheit, was nuetzt es dich jetzt aufzuhetzen? was ist der sinn dahinter? will sie dich dazu bringen dass du aufhoerst deine mutter zu verteidigen oder was ist da los??

Zuimxt


Freut mich dass die Spritzen helfen. So kannst du wenigstens mal für ein paar Wochen die Ruhe vor den Depressionen genießen. Tu das auf jeden Fall.

Und denk jetzt erst mal nicht an die letzte Spritze. Ich versteh das natürlich, dass du davor Angst hast, aber ich finde du solltst erstmal das "Hier und jetzt" genießen.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute.

Ich habe mir vorgenommen nun auch wieder öfters hier reinzuschauen, da das Psychologie-Forum ja der Grund war, dass ich überhaupt hier her kam und mich registriert hab.

Außerdem kann wohl auch ich nicht vor den Dingen wegrennen und momentan bin ich (für mich) auf dem richtigen Weg.

Gruß Zimt

Sbchoxko


its me

Sie greift hier überhaupt niemanden an, dann ist das jetzt falsch rübergekommen. Das Problem ist, dass ich immer alles gut heiße, was meine Eltern, speziell jetzt meine Mutter, gemacht und getan hat. Früher schon, jetzt immernoch. Jedenfalls hat meine Therapeutin erst bzw. noch nie Partei für jemanden ergriffen, im Gegenteil. Sie hat mir immer geraten, mit meiner Mutter zu sprechen, obwohl ich das ganze schon längst aufgegeben hatte. Sie war es, die mich immer wieder dazu gebracht hat, es nochmal zu versuchen. Nur war ich die letzten Male nur noch fertig deswegen, weil wir immer nur streiten und auch ziemlich böse Sätze von mneiner Mutter gefallen sind. Und ich? Nehme sie, egal, was sie mir jetzt an den Kopf wirft, immernoch in Schutz und rede alles schön, als wenn ich die einzige bin, die schuld hat. Wie immer. Egal, was ist, ich bin schuld. Egal, nur ich habe schuld an allem, kein anderer, nur ich. So, und das werde ich nicht los, diese Gedanken und Gefühle. Und die Wahrhheit ist nunmal, dass es sehr, sehr viel mit meiner Erziehung zu tun hat und meine Mutter wohl durch andere Erziehungsmaßnahmen usw. das hätte verhindern können bzw. es niemals so weit gekommen wäre, wie es jetzt ist (die ganze Geschichte würde jetzt alles sprengen). Wie auch immer, ich weiß das - ich weiß es schon lange. Ich erzähle es in der Therapie, was früher so passiert ist usw. und sage dann wieder, es ist meine schuld, dass ich heute so und so bin, dass ich heute die und die Probleme habe usw.. Es ist nur meine schuld, ich bin einfach zu blöd, normal zu sein, ich bin zu blöd, normal zu leben usw.. Es geht nur über Schuldzuweisungen mir gegenüber. Und das will sie mir abgewöhnen, da es echt extreme Ausmaße annimmt und mein Selbstwertgefühl teilweise echt am Boden ist dadurch... :-/ Jedenfalls wollte sie mir nur zeigen, woher es erstmal rührt. Damit ich sehe, dass ich nicht einfach ´ne Macke habe, wie ich das immer hinstelle, sondern ich es nicht anders bzw. so gelernt habe seit meiner frühesten Kindheit und es somit nicht anders kennengelernt habe. Dass z.B. auch andere Leute mal schuld haben können an einem Streit, nicht nur immer ich, wie ich das immer hinstelle (jetzt generell gemeint). Dass auch andere Leute Fehler machen und ich nicht immer die Schuldige an allem bin. So, und da ich eine Stinkwut auf meine Mutter habe (was jetzt nicht nur an den Sachen von früher liegt, sondern auch an ihrem Verhalten heute), soll ich das auch sagen bzw. eher gesagt dazu stehen. Und was mache ich? Erzähle was, rege mich dann auf, verständlicherweise noch. Und dann? Sobald es raus ist, rede ich alles wieder runter von wegen "war halb so schlimm, jedes andere Kind hätte das verpackt, nur ich bin so blöd" usw.. Und so geht es nicht. Ich muss einfach verstehen, dass ich an meiner heutigen Situation keine schuld habe. Dass es anerzogen wurde, z.B. nicht reden zu können, nicht vertrauen zu können. Ich habe mich dafür gehasst, so zu sein. Ich habe mich verletzt, habe mir die Arme und Beine aufgeschnitten, weil ich mich gehasst habe, dass ich keinem vertrauen kann und den Leuten vor den Kopf stoße. Aber es ist nicht meine schuld, ich habe es nie gelernt was es heißt, zu vertrauen. (Ich könnte jetzt gerade noch Seiten schreiben.). Jedenfalls wollte sie mir, wie sie mir hinterher sagte, zeigen, dass ich sehr wohl ein recht habe, meine Wut auszuleben und zu zeigen, wie jeder andere auch. Dass ich ein recht habe, ich! Ich muss endlich verstehen und einsehen, dass meine Eltern bzw. Mutter keine Heilige ist und alles auf dieser gottverdammten Welt richtig macht und nichts hätte besser machen können (meine Worte jetzt). Nein, sie hat Fehler gemacht (was jetzt nicht als Vorwurf gemeint ist, sondern einfach zum Verstehen meiner Situation heute) und ich muss nun damit klarkommen. Endlich erkenne ich das, was ein großer Fortschritt für mich ist. So, und sie wollte mir klarmachen, dass ich im recht bin und dazu stehen soll, dass ich erstens wütend bin und zweitens ein recht dazu habe. Mit ihrem Satz wollte sie quasi den Anfang machen und dann ging´s auch bei mir. Obwohl sie nachher erklärte, dass sie keine Partei ergreifen würde und sich nicht auf meine oder ihre Seite stellen würde, sondern mir klarmachen wollte, erstens woher mein Verhalten rührt und zweitens, dass nicht immer ICH die Schuldige an allem bin, sondern es durchaus auch an anderen liegen kann (auch allgemein gemeint).

Ist wohl eben falsch rübergekommen, hoffe, es ist jetzt verständlicher nach diesem Roman! :-/ Obwohl ich gerade glaube, ziemlich durcheinander geschrieben zu haben, aber hier war Telefon zwischendurch und so... |-o

SZchxoko


Zimt

Ja, ich genieße es im Moment auf jeden Fall. Wie sagte ich letztens? "Ich hatte vergessen wie es ist, glücklich zu sein!" :-D Ist wirklich so, das Leben kann so schön sein, ich wusste es nicht mehr! :°(

Dann lesen wir uns ja ab jetzt wieder öfter, was?! Supi! ;-) Und wenn Du merkst, Dir bekommt das Psycho-Forum zwischendurch mal nicht so gut, dann hüpfste eben schnell ins Café oder so! ;-)

LG

Z4imxt


Ja, ich denke es ist super-wichtig, dass du wieder ein Gefühl fürs Leben bekommst. Schwer zu erklären...Ich meine ein "Gefühl fürs Glücklichsein".

Bei mir war es ja so, dass ich zeitweise dachte," ich darf auf keinen Fall glücklichsein. Ich hab es nicht verdient. Ich leiste nichts mehr, also darf ich nicht glücklich sein."

Oder ich hab angefangen zu heulen, wenn mich jemand mal nicht gegrüßt hat. Dann dachte ich sofort: "Der/Die hat dich nicht mehr lieb und denkt Schlechtes von dir". (Damals: Jemand denkt schlechtes von mir=Ich bin blöd. Ich verhalte mich immer falsch. Ich bin schlecht und bösartig und habe es nicht verdient positive gefühle zu erleben oder mir etwas zu gönnen)

Und dir brauch ich wohl nicht zu erzählen wie schrecklich es ist in so einer Gedankenspirale zu hängen und nicht rauszukommen.

Deshalb denk ich ist es echt super mit den Spritzen. So bekommst du ein positives Gefühl, dass dich erst mal beflügelt und dir zeigt wie schön das leben ist ;-)

Und das Leben kann echt superschön sein *smile* Man muss sich auch erstmal an das "neue" gefühl gewöhnen.

Aber ich seh schon, du bist auf dem richtigen Weg.

Glückwunsch :-) Ich find es schön, so positive sachen zu lesen...Das macht mich glücklich.

Ich bin der festen überzeugung, dass du mit deiner therapeutin noch sehr viel erreichen wirst.

Und eines tages wirst du dich an dieses positive gefühl gewöhnen und dann kannst du voll durchstarten, in jeder lebenslage.

Und-Ja, ich denk schon dass ich jetzt wieder öfters meinen Senf hier im Psycho-Forum dazu geben werde *g*

Ich fühl mich grad so positiv (trotz blöder Situation in meinem Leben) Aber irgenwie hab ich grad von einer Skala von 1-10 im bezug auf mein Selbstbewußtsein für mich selber mindestens die 6,5 in Angriff genommen.

Und das ist echt mal ein Vortschritt auf den ich irgendwie stolz bin nach den Depressionen.

Ich wünsch dir noch nen schönen Tag ;-) Auch wenn die Sonne hier grad nicht scheint, aber das soll uns mal nicht stören. Die Sonne im Herzen ist doch das was zählt (*schnulz*)

*lach*

LG Zimt

i`tsx me


hey schoko, jo, ich glaub das war echt falsch rueber gekommen...

Ich vertsehe dieses {z]sage dann wieder, es ist meine schuld, dass ich heute so und so bin, dass ich heute die und die Probleme habe usw.. Es ist nur meine schuld, ich bin einfach zu blöd, normal zu sein, ich bin zu blöd, normal zu leben usw.. Es geht nur über Schuldzuweisungen mir gegenüber <<

sehr gut, das ist bei mir genau das selbe...

und vielleicht bin ich da noch nicht weit genug, denn ich weigere mich nach wievor meinen eltern an speziell diesem ne schuld einzuraeumen...

generell ist die schuldfrage fuer mich nicht wichtig, denn ich brauche den gedanken dass sie im grunde nach besten wissen und verstand gehandelt haben...

Sie wussten, und wissen, es nun mal nicht besser. und mein bruder hat ja mehr oder wniger die selbe erziehung genossen und ist anders geworden als ich...

Ich halte mich einfach weiter daran fest dass ich insgesamt nicht allzu schlecht geaten bin, und versuche mich darauf zu konzentrieren, was sie denn richtig gemacht haben.

und ich denke, im grunde bin ich trotzallem selber fuer mich verantwortlich. Klar hab ich manches nicht oder falsch gelernt oder aufgeschnappt, was moeglicherweise in meinem naturell liegt und meine eltern waren zu bloed das zu bemerken, oder weil ich tatsaechlich einfach in mancher hinsicht einfach anders denke. aber das bin nun mal ich und es ist ein teil von mir, und in gutgeh phasen weiss ich auch dass grade dieses anders sein auch eoine meiner staerken sein kann.

es gibt immernoch dinge die bei meinen eltern und mir falsch laufen, dass wird sich wohl auch nie aendern. trotzdem denke ich bin ich jetzt soweit fuer mich verantwortlich, dass ich die einzige bin, die da was machen kann. entweder mich abgrenzen oder der situation stellen. und das versuchst du ja inzwischen auch...

Nur weigere ich mich meine eltern generell als buh mann zu sehn, und ich kotz immer noch ueber mich selber dass ich mir vieles entweder gefallen lasse oder zu sehr zu herzen nehme.

Im prinzip ist das etwas, dass mir immer wieder ueber den weg laeuft, nicht nur bezueglich meiner eltern...

i5ts^ mxe


morgen

alle zusammen

frohes schaffen :-(

hier schuettet es wie aus kuebeln, nicht ma meine hunde wollten bei dem wetter raus >:(

pfeacyefuPll


morgen allerseits

also wir haben eitlen sonnenschein 8-)

i[ts m~e


grrr die gewitterwolke schwirrt wohl weiter ueber mir rum...

hier haben wir ueberfultungen und sonstwas, mein garten steht regelrecht unter wasser...

Smchoxko


Moin!

Mmh, hier scheint die Sonne und der Himmel ist ganz blau. :-) Zum Glück nicht soo warm! Hab´ heute viel zu tun, meld´ mich später aber nochmal! :-)

p[hoevbe


hier ist es auch wunderschön! ich schick gleich mal

eine ladung sonne zu euch rüber ok?

schönen tag wünsche ich euch.

i{ts8 me


*sehnlichst auf die sonne wart*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH