Selbstverletzung

N/ela


@peace

Das macht sie immer wenn sie eine neue Wunde entdeckt. Es scheint ihr Spaß zu machen. Für mich ist es eine Bloßstellung... Ich will es verdammt noch mal nicht, das soll sie akzeptiert. Mir geht es danach nur noch schlechter. Ich habe das Gefühl sie verurteilt mich dafür...

Sie weiß zu wenig. sie denkt "das ist ne blöde Angewohnheit" und daß Du es lassen könntest von jetzt auf gleich (was sogar zutreffen könnte...).

Che, ich glaube du hast Recht... Das könnte gut möglich sein, so habe ich das noch nie gesehen...

p7eaEce\fxull


hmm

bin mal noch unterwegs schaue später wieder hier rein.. bis dann.. tschüss

N2elxa


Danke euch!

Werd mich dann auch mal wieder vom Acker machen! Ciao!!! Schönen Abend noch!!!

Alles Liebe

Nela

k>leinIes-mäxdl


:-(

so... also falls meine frage schonmal dagewesen sein sollte tuts mir leid, aber ich konnte/wollte nich alle 400 seiten durchlesen.

kennt jemand das gefühl, dass man sich selbst verletzen will? also nichmal unbedingt um irgendwelche seelischen probleme loszuwerden, sondern einfach um es getan zu haben?

ich hab diesen zwang manchmal. ich nehm irgendeinen scharfen gegenstand und ritz mir die unterarme auf (nich arg tief aber so, dass es danach weh tut) und naja.. dann will ich nie dass es jemand sieht. ich verstecks dann immer.

während ich mich schneid, tuts mir nich weh, erst nachher. mir gehts dann auch nich unbedingt besser, aber ich bin dieses zwangsgefühl los.

ich habs gestern und heute wieder getan... ich hab im hinterkopf irgendwie das gefühl, dass ich mich bestrafen muss, aber ich weiß nich wofür. ich hab garnichts schlimmes angestellt.. aber falls ich mal irgendeine blöde kleinigkeit gemacht hab, die mir peinlich is oder so, dann tu ich mir selbst weh (ich halt meine hand an die heizung bis sie pocht oder an heiße teetassen oder so. oder ich zwick mich selbst, klemm meine finger irgendwo ein...)

naja... wär nett, wenn jemand was dazu sagen würde

CIhe


Nela, es ist fast sicher so!

Angenommen, sie wüßte schon über die Hintergründe Bescheid:

Ihr jetziges Verhalten wäre überhaupt nicht nachvollziehbar.

Sie würde Dich stattdessen sicher drängen, eine Therapie zu beginnen oder anderweitig Hilfe zu suchen - und sie würde Dich dabei "begleiten".

Weißt Du, vor vielen Jahren, bevor ich durch meine Frau von vielen ihrer Patientinnen hörte, die ähnliche Probleme hatten, wäre ich angesichts Narben an einem Arm sicher auch völlig verständnislos gewesen, denn mal ehrlich, vom Standpunkt eines Nicht-Betroffenen, zumindest eines Nicht-Wissenden, ist es doch völlig absurd, den eigenen Körper zu verletzen. Das KANN man ohne zusätzliches Wissen gar nicht begreifen.

Was ich nicht unerwähnt lassn möchte: Es häufe sich auch Fälle, in denen SV aus Neugier oder um zu imponieren stattfindet, oder auch um Aufmerksamkeit zu bekommen. In diesen Fällen werden die Verletzungen meist "präsentiert" und nicht versteckt.

Vielleicht hat Deine Mutter davon gehört und meint, Du machst das ebenfalls aus Gründen, die Du selbst beeinflussen kannst und sie denkt, Dich durch strenge Blicke oder Bloßstellen davon abbringen zu können.

Da ihr das nicht gelingt, wird sie ungeduldiger, denkt sich neue Methoden aus oder resigniert.

Wie gesagt, sie muß lernen... und sie wird es tun, wenn sie weiß es geht um Dich.

s*anjxi


Hallo

wollt mich noch mal melden und itsme und Zimt für die Tips zwecks prüfung bedanken. Ich hab das schon asuprobiert und es hat keine Wirkung gezeigt.

vor einiger Zeit hab ich mal mit Tablleten (Beruhigung) versucht, meine Angst währende der klausur in Griff zu halten. War aber auch nichts, war eher gedämpft und konnte die Aufgaben gar nicht bewältigen.

Das bringt also auch nichts.

Naja....

s/anjxi


Muss wieder weg! Lernen.......

Wünsch euch einen schönen Abend.

M"alFika


Nela, ich kann dich supergut verstehen. Meine Mutter ist genau so... Sie würde es auch nicht verstehen und wahrscheinlich genau falsch handeln. Klar, sie weiß es nicht besser, aber wahrscheinlich würde sie mir auch nicht zuhören, wenn ich es ihr erklären würde... Schließlich bin ich ihre Tochter und das was sie macht ist immer richtig (so denkte sie leider) und das was ich mache, muss mit ihren Ideen übereinstimmen!!!

Na ja, wir können unsere Mütter leider nicht mehr erziehen... Was bin ich froh, wenn ich demnächst ausziehen kann...

Und um noch einmal darauf zurück zu kommen, dass meine Mutter es nicht merken wird, wenn ich eine ambulante Therapie mache: Ich bin nicht mehr über meine Mutter, sondern eigenversichert, daher würde sie so schon mal nichts mitkriegen. Aber ich habe ANgst, dass die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, denn alleine kann ich sie nicht tragen... Das wäre viel zu teuer!!!

C(he


Malika

dann ruf doch einfach Deine KK an.

Bis zu einem gewissen Umfang mußt Du nichts zahlen.

Die Therapeutin muß das alles beantragen.

pieace'fxull


ohhhh wollte ich unbedingt noch los werden

..

ganz fette grüsse an schocko..

Z=imxt


Naja es ist auch nicht so einfach sich vor Wettbewerben und prüfungen in den griff zu kriegen.

Ich hab anfangs auch arge probleme gehabt...naja man geht da allein rein ins turniergeschehen und wird von allen beobachtet....Von den Konkurrenten und trainern, was für mich immer das größte Problem darstellte, da ich mich nicht blamieren wollte und alles geben wollte.

Anfangs ist mir wiegesagt immer schlecht geworden. Irgendwann ging es dann. Da war es nur noch so schlimm wenn es eine schwere prüfung war und ich vorher gesehen hab wie gut die anderen waren.

Einmal wollte ich nach dem parcours abgehen meine Startmeldung zurückziehen, weil es mir zu schwer erschien. Hätte man mich damals nicht gezwungen rein zu gehen dann hätt ich es wohl auch beim nächsten mal nicht gepackt.

Aber damals hatte ich auch stärkere nerven.

Die Trainer wissen ja meistens wieviel zwang und Tadel gut sind für einen.

Achja....

nun , um wieder auf dein problem zurückzukommen....Das ist ja was anderes. In der schule war ich selten nervös, nur dann wenn ich schlecht vorbereitet war/bin oder in meinen 2 Hassfächern.

Ansonsten freu ich mich sogar auf Klausuren, weil ich meistens schon im Vornherein weiß, was mich erwartet und dann auch guten Gewissens mein gelerntes wiedergeben kann.

In meiner letzten Mündlichen prüfung hab ich 14Punkte kassiert, das hat mir in der hinsicht vertrauen gegeben.

mach dich ganz locker vorher. Am Abend vorher nicht mehr so viel lernen. Entspann dich, mach was dir gefällt. Hör deine lieblingsmusik.

Schau fernsehen....mach Sport, lenk dich ab....Denk nachts bevor du einschläfst an was schönes...nicht an die prüfung die kommt noch früh genug.

Lass dich von deinen schönsten tag/nachtträumen in den Schlaf wiegen, sei gut ausgeschlafen und vor der Prüfung:

Tiiiiief durchatmen.

Sag dir ein paar mal "ich kann es" im geiste auf.....

das hab ich vor meiner ersten fahrprüfung nicht gemacht, das war ein fehler.

Glaub an dich!

Nur Mut.

Viel Erfolg

Zimt

c7laihr Mde xlune


wollte nur mal kurz "Guten Morgen" sagen!

muss auch wieder weg, zum unterricht!

liebe grüße und schönen tag!

C=he


Guten Morgen

"Und an peace bitte liebe Grüße zurück! "

*:)

p9eac[efuxll


ohh danke für die grüsse

wie geht es denn nun eigentlich schocko ??? sie ist schon soooooooooooooooooooo lange wech... :°(

Z7i5mt


Hallo.

Seit gestern Abend liegt das M****r hier oben. Ich habs mal mit hoch genommen.

Zur Sicherheit.

Jetzt liegt es hier rum. Ich habs schon ein paar mal angeschaut und in die hand genommen. Es ist ein schönes gefühl. Es mal wieder nur in die hand zu nehmen.

Soviel zum Thema wir würden denken dass es in einer klinik alles viel einfacher wäre.

Ich versteh gar nicht wie ihr da drauf kommt, um jetzt mal ganz ehrlich zu sein!

Ich versteh es nicht. Warum sollten wir denken dass es für irgendjemanden hier einfacher wäre, nur weil er in einer klinik sitzt.

Mit sich selber muss man trotzdem fertig werden. Da hilft einem niemand bei. man bekommt vielleicht nen Anstoß. Letztendlich liegt es doch an einem selber.

Warum also sollten wir denken dass es für Menschen die in einer klinik sind oder eine therapie machen leichter ist alles zu überwinden?

Sieht man doch dass es nicht der fall ist.

:°(

Nur weil ich auch 27 tage hab und keine therapie mache und in keiner klinik bin ist es nicht so, dass ich denke ich bin die tollste hier und brauch keine therapie und schaff alles auch so. Um das mal endgültig klarzustellen.

Und ich denk auch nicht dass es in einer Klinik einfacher ist.

jetzt würd ich gern mal endlich dieses verdammte m****r haben um zu beweisen dass es mir scheißegal ist was für ein Tag bei mir steht weil mir alle menschen gleich wichtig sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH