Selbstverletzung

C}he


Zimt,

leichter ist es schon. Ohne Klinik - ich möcht gar nicht drüber nachdenken, was da jetzt mit Schoko wäre...

Also... es kann eine entscheidende Hilfe sein.

Dort ist erstens immer jemand zum Reden da, die unheilvolle Einsamkeit ist weg. Zweitens werden ganz andere Medis gegeben. Drittens wird beides auch dazu führen, daß der Druck nachläßt, daß sie sich selbst insgesamt besser fühlt.

Natürlich hast Du Recht - man muß mit eigener Kraft da durch, aber wenn man weiß, man hat Unterstützung, geht es eben doch leichter.

Und noch was, Zimt: Ich denke, man kann niemals zwei von Euch diesbezüglich miteinander vergleichen. Auch wen vieles parallel und analog gleich klingt und ähnlich gefühlt wird - WIE stark der Druck ist, spürt nur jeder für sich.

Die Leistung, diesem Druck standzuhalten, ist also für jeden nur individuell zu bewerten.

Ich schätze hier diesbezüglich niemanden höher oder geringer, weil ich ebendies nicht einschätzen kann.

Allerdings... Wenn Du das M* hast und DENNOCH STARK BLEIBST dann ist das für mich sehr wohl eine besondere Leistung!

Wenn Du das NICHT schaffst, dann bedaure ich das, denk mir aber daß Du dann wohl doch nicht allein damit fertigwerden kannst und deshalb auch eine Therapie bräuchtest.

MIR ist es nicht scheißegal, was für ein Tag bei Dir steht!

Ich wünschte, Du bliebest Schoko immer dicht auf den Fersen.

Momentan seid Ihr ein gutes Team... wäre schön, das bliebe so!

pPe+acefxull


also ich habe euch alle gleich lieb..

x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

....

....

mit oder ohne klinik oder mit tag 0 oder tag 100 .. ich glaube es sind sich auch alle einig dass es nicht einfach ist.. viel wichtiger scheint es mir dass ihr euch alle ganz fest unterstützt.. und euch immer mal wieder gegenseitig helfen tut sei es mit tipps oder auch nur mit kraftsternchen.. und wichtig scheint mir dass ihr euch nicht so alleine fühlt auf dieser welt.. und wichtig scheint mir dass ihr euch austauschen könnt frei von allem.. und ganz wichtig finde ich dass ihr euch hier nicht verstellen müsst oder etwas vorgeben müsst das der realität nicht entspricht.. bzw.. dass ihr hier ehrlich sein könnt vorallem auch mit euch selber..

...

bedenkt auch schokos faden ist zwar schon über ein jahr alt.. aber es braucht sehr lange bis vertrauen aufgebaut werden kann.. bis vorurteile abgebaut werden können.. bis man sich austauschen kann.. frei von der leber wech.. darum denke ich dieser faden ist immer noch ganz ganz jung.. und die zeit wird es zeigen wohin er euch/uns führt.. hmmm

...

jeder hat andere hoffnungen, erwartungen, vorstellungen.. aber ich bin sicher dass gemeinsam mit gegenseitiger unterstützung von euch allen ihr alle mit kleinen schritten vorwärts kommt und vorallem auch die erfahrungen anderer euch wichtige impulse geben.. an eurem leben.. damit eure wünsche wahr werden.. und ihr eure ziele erreicht..

Z$imxt


Meine Eltern haben heute ganz beiläufig erwähnt, dass sie das Haus bald verkaufen wollen.

Weil es ihnen fürs Alter zuviel wird. Das haus wäre viel zu groß und der riesige Garten, mit dem könne ja eh keiner was anfangen.

Nun waren auch schon fremde Leute da, die das Haus angeschaut haben.

Ich hasse das, nie wird mir was erzählt. Immer erfahr ich irgendwelche drastischen Veränderungen so nebenbei. Toll, als ob es mich gar nicht geben würde. Und es steht ja eh schon alles fest.

Warum verdammt nochmal bin ich überhaupt auf dieser absolut beschissenen verdammten Welt wenn sich eh kein schwein dafür interessiert was in mir vorgeht.

Ich hasse das alles.

Cshe


**

Warum

verdammt nochmal bin ich überhaupt auf dieser absolut beschissenen verdammten Welt

Na, schon mal um Schoko so eine große Freude zu machen...

und auch für uns hier, für Dein Pferd...

Was sagen Deine Eltern, was kommt nach dem Haus?

Vielleicht bekommst Du eine eigene Wohnung!

Z$imt


Ach weiß der Teufel was sie vorhaben. Ist mir auch egal. Aber sie brauchen nicht denken dass ich in irgendeine Wohnung ziehe.

Eine eigene Wohnung bekomm ich sicher nicht. Jammern mir doch jeden tag die ohren voll dass es mit der welt bergab geht und sowieso und überhaupt wie schlecht es ihnen geht.

Auf die Frage was mit mir ist haben sie eh keine klare Antwort gehabt.

Ja...hm...mal sehen da ergibt sich sicher irgendwas....

Toll, schön das zu hören wirklich. Als ob ich nicht genug scheiße am hals hätte nein, jetzt müssen sie sich sowas ausdenken.

Z+ixmt


Und das beste, das mit Abstand allerbeste ist wirklich....

"Ach, du hast doch Freunde. Wir sind dann später nicht mehr interessant für dich. deshalb müssen wir jetzt für uns sorgen"

HA, guter Witz. Ich lach im grab drüber, wirklich.

Erstmal ist es eine Anmaßung zu behaupten ich hätte GUTE Freunde, ich glaub nämlich nicht dass sie in irgendeiner Weise das Wort "freundschaft" definieren können. Wie wollen sie denn beurteilen ob ich gute freunde hab, also dass grenzt echt an..ne ich reg mich nur auf....

Ich glaub gar nicht was hier abläuft. Ich kann das nicht glauben.

M@ali~ka


Habe gerade mit meiner KK telefoniert. Die meinten, dass sie nur die Kosten für sechs Sitzungen/quartal übernehmen würden. Danach müsste ein Gutachten gemacht werden, über die Schwere der Krankheit. Nur bei ganz schweren Krankheiten würden sie dann nämlich alles übernehmen. Was bei denen denn schwer wäre, habe ich gefragt und die meinten, dass dies von Patient zu Patient unterschiedlich sei... Ich habe Angst, dass ich nun eine Therapie beginne und sie dann nach sechs Sitzungen wieder abbrechen muss, weil ich das Geld nicht aufbringen kann... Was bringt es mir dann?

paeace0fxull


hi zimt

gleich mal tief durchschnaufen.. nicht aufregen.. hier ist ruhe gefragt..

p,eac;efuxll


hmm malika

es ist immer schwierig ohne eltern was durchzuziehen.. vorallem wenn man finanziell von ihnen abhängig ist.. gibt es bei dir in der schule keine stelle mit der du mal diskutieren kannst ich denke du bräuchtest einfach jemand der dich unterstützen kann.. hmm warte mal ich schaue im netz

N`elxa


Also langsam glaub ich, ihr habt alle recht... Vorhin fragte ich meine Mutter wohin denn morgen die Kanüle für die Zahn-Op gesteckt wird. Sie meinte ins linke Handgelenk/ Innenseite.

Dann zeigte ich ihr meinen Arm und meinte, dass das dann ja wohl nicht ginge und sie den rechten nehmen müssten. Sie grinste mich dämlich an und meinte: " Na, jetzt ist es dir wohl peinlich,was? Naja, hättst es ja nicht tun müssen, selbst schuld... Kannst dich ja das nächste Mal ins Knie zwicken, das kommt aufs Selbe raus..."

Man, am liebsten hätte ich sie... naja, lieber gar nicht drüber nachdenken...

Jedenfalls gehts mir grade richtig scheiße... Das har mich wieder so runtergezogen...

Z-imt


Peace

es ist nur alles so viel aufeinmal im moment.

Ich finde keine Ruhe.

Meine Lieblingsoma-meine letzte Oma, die es noch gibt- ist am sterben. Und das ist verdammt deprimierend, wenn man zusehen kann wie sie stirbt.

Wenn sie teilweise verwirrt rumredet und selber sagt sie will tot sein. Und wenn man sie von früher kennt.

Und das geht seit August, da war ich jeden tag im krankenhaus. Und jetzt ist sie wieder da. Und dieses mal kommt sie nicht mehr nach hause.

Und sonst hab ich niemanden aus der familie bis auf meine Eltern.

Die verwandtschaft ist ja komplett zerfallen und es gibt nur streit.

Zum geburtstag haben mir im november nur meine Eltern und eine tante gratuliert. Den anderen geht es am Arsch (sorry) vorbei. Damit war zu rechnen aber es ist tausendmal härter, wenn dann der tag da ist und man ist alleine. An Weihnachten wird alles noch schlimmer.

geschwister hab ich keine.

Omas und opas auch nicht mehr, von denen kannte ich eh nur immer meine omas einen Opa hatte ich nie.

p<eac2efuxll


nela

..Dann zeigte ich ihr meinen Arm und meinte, dass das dann ja wohl nicht ginge und sie den rechten nehmen müssten. Sie grinste mich dämlich an und meinte: " Na, jetzt ist es dir wohl peinlich, was? Naja, hättst es ja nicht tun müssen, selbst schuld... Kannst dich ja das nächste Mal ins Knie zwicken, das kommt aufs Selbe raus..."

Man, am liebsten hätte ich sie... naja, lieber gar nicht drüber nachdenken...

Jedenfalls gehts mir grade richtig scheiße... Das har mich wieder so runtergezogen....

lass dich nicht runterziehen.. durch sie.. das ist ihre problembewältigung.. sie ist überfordert.. hmm sag ihr dass du dies nicht extra machst und dass du ihre hilfe brauchst aber dass sie indem sie dich demütigt nicht hilft.. und sich darübe lustig machen bringe auch nichts.. und dann würde ich ehrlich gesagt deinen frust rausweinen.. das hilft mal dir auf jeden fall.. und dann muss sie unbedingt nachlesen was mit dir los ist.. und wenn sie dies nicht akzeptiert.. dann denke ich wäre es wichtig dass du jemand beiziehen kannst der ihr mal klar sagt was los ist..

N_e-la


peace

sag ihr dass du dies nicht extra machst

Meinst du, das mache ich nicht? Tausendmal kann och oihr das sagen, sie versteht mich einfach nicht... Sie meint, es gäbe noch viele andere Möglichkeiten, die Übelkeit und den selischen Schmerz zu überwinden... Manchmal habe ich das Gefühl, sie will mich einfach nicht verstehen... Das mit dem Buch mache ich wirklich mal. Ich werde ein Buch suchen, in dem alles genau erklärt ist... Vielleicht hast du ja einen Tipp ??? Das hab ich ihr aber auch schon angedroht, dass ich ihr bald ein Buch "vor die Füße werfe"...

und wenn sie dies nicht akzeptiert.. dann denke ich wäre es wichtig dass du jemand beiziehen kannst der ihr mal klar sagt was los ist..

Und wen? Außer ihr, meiner Nachbarin und meiner Therapeutin weiß niemand Bescheid! Und meine Nachbarin ist übe dieses Thema nicht genauestens informiert...

Alles Liebe

Nela

NUela


och oihr

sollte heißen "ich ihr"...

S;outhsLeape/arl


@Zimt

Morgen...du, vielleicht wäre es gerade eine Therapie in einer Klinik, das Mittel um endlich deinen Eltern mal die Augen zu öffnen. Ich kann mir als Mutter gut vorstellen, das sie nicht wissen, wie sie das mit dir in den Griff bekommen sollen. Sie haben 'Angst vor dem was du tust. Und dann geht man gerne hin und tut das als Nebensächlich ab, weil man einfach damit überfordert ist, und sein eigenes Weltbild hat, aus dem man sich nicht befreien kann, weil deine Eltern auch mit Ängsten kämpfen, und sie scheinen Angst zu haben, das sie ihr Ansehen verlieren. Das sind ihre Ängste, die auch du nicht aus den Augen verlieren solltest. So wie du deine Ängste hast und sie versuchst auf deine Art zu lösen, bzw. versuchst sie zu betäuben. Wer weiß, was die wahren Gründe für ihre Idee des Hausverkaufes sind. Vielleicht haben sie auch Angst, das-wenn sie dir die Wahrheit sagen, das du das Idealbild von Eltern verlierst. Viele Eltern machen den Fehler, den Kindern etwas geben zu wollen, womit die Kinder garnicht wirklich zu recht kommen. Und die Kinder wollen die Eltern nicht enttäuschen. Und dann hat man eine Sitution geschaffen, die für beide unbefriedigend ist und immense Probleme verursacht, aber keiner weiß-wie man das wieder auf die richtige Schiene bringt.

Als Betroffene,.... weiß ich aber auch, das man ein falsches Bild von solch einer Klinik hat. Bis man endlich mal dort war, und eigendlich garnicht mehr weg will. Man ist den ganzen Tag mit gleichgesinnten zusammen, und oft ist der Tag viel zu kurz. Glaub nicht, das man den ganzen Tag nur mit psychotischen Depressiven zusammen ist.(Sorry, für den Ausdruck-aber so hab ich gedacht) Nein-man ist mit Freunden, mit Menschen die einen verstehen zusammen. Die Therapeuten sind zweitrangig. Einmal in der Woche hast du mal ein Einzelgespräch. vielleicht auch öfter, aber das ist dann deine Entscheidung. Ob du es glaubst oder nicht-so ein Laden macht auch Spass. Angefangen beim Frühstück-..da geht der Blödsinn schon los. Ab und zu mal ein heimlicher Ausritt...beim Schwimmen interessiert sich keiner dafür ob du Schnitte hast, ne... pass auf das du nicht beim Volleyball nicht den Ball an den Kopf kriegst. Und immer, wenn es dir mal Sch... geht, ist ein Mensch an deine Seite..der weiß wovon du redest. Mich hat die Tage noch ein Mädel besucht, das sich vor vier Monaten noch nicht hat träumen lassen, das es ihr mal so gut geht. Ich hab nicht schlecht geguckt, als sie die Tür rein kam,,,wie...ein frischer Sommer?! Sie hat sich selber zwangseinweisen lassen, sie war dann zwei Monate stationär und ist jetzt Teilstationär in einer Klinik. Und sie hat sich bei mir bedankt, das ich so hartnäckig war. Sie immer und immer wieder getrieben hab, sie soll zum Arzt. Sie lebt jetzt auch nicht mehr beim Vater, bei dem sie alles durfte, sondern bei ihrer Mutter, die strenger ist und darauf achtet, das ihr Kind noch ein wenig was aus ihrem Leben macht. Und....sie ist glücklich und hat wieder einen ganz lieben Freund kennen gelernt.

Und mir selber hat es Auftrieb gegeben...UND ES GEHT DOCH!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH