Selbstverletzung

Sichokxo


Danke outsidex!

:-)

owutsSidexx


Ach mensch... Schoko... ich mach mir voll die Sorgen um dich!

Ich kenn das aber auch mit dem Kämpfen... warum tut ein Mensch sich sowas an?! Kriege Mensch gegen Mensch; Kriege gegen sich selbst... was soll das?! Ich habe auch keine Erklärung. Es gibt wohl ein Buch, welches sich "Der Pfad des friedsamen Kriegers" (oder so) nennt. Ich habe bisher nur das Buch für Kinder gelesen (ist kürzer ;-)). Es dreht sich, wie der Titel schon sagt, auch ums Kämpfen. Allerdings nicht um sich zu wehren gegen die Kraft die auf einen trifft, sondern um sich so zu verhalten, dass die Kraft in eine Richtung geleitet wird, die einem nicht schadet.

Naja, blöd daher geredet. Du wohnst allein, gell?! Willst du nicht gerne zu deiner mom zurück und Geschwister(n)? Oder ist das von der Arbeit her nicht möglich? Käme für dich eine WG in Frage oder eher nicht?

...

So hart es jetzt vielleicht für dich auch klingen mag... ich glaube es wäre für dich besser, wenn du noch mal ein paar Wochen in die Klinik gehst. Hast du dich denn dort gut aufgehoben gefühlt? Aber dein Tag war so "verplant", dass du zumindest nicht mehr so extrem über den Lebenssinn grübeln konntest. Vielleicht solltest du wirklich nochmal ein paar Wochen dort verbringen. Denn so wie es dir im Moment geht, kann es ja auch nicht weitergehen. Damit machst du dich kaputt bzw. der "böse Engel" in dir gewinnt über den guten die Überhand... :-/

Schreibe wenn du was brauchst, ok. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute.

N.elxa


"...lernen alle, ohne mich zu leben, brauchen mich eh nicht..."

Ohoh, die Gedanken kenne ich und dann wirds bei mir kriminell...

Gibt es denn auch schöne Momente? Meine Therapeutin hat mir gesagt, dass ich mein Leben im Moment viel zu schwarz sehe... Ich solle mir alle positiven Seiten (die wir zusammen entdecken) aufschreiben und übers Bett hängen... Wäre das auch für dich eine Möglichkeiten? Etwas aufschreiben,das dir Mut macht? Und das dann immer und immer wieder lesen ???

*drückdichnochmalganzfeste*

Sgcho!ko


outsidex

Danke Dir... schon wieder soo viele Zeilen für mich! :-D

Zu meiner Mutter zurückziehen werde ich auf keinen Fall. Das wäre ja ein enormer Rückschritt. Ich wohne nun im Sommer sechs Jahre allein. Außerdem täte uns das beiden nicht gut, das kannst Du mir glauben... :-/

Geschwister habe ich keine. :-(

Eine WG... weißt Du, ich müsste ja dafür meine komplette Wohnung aufgeben... Möbel, alles könnte ich nicht behalten bzw. das meiste müsste weg... das kann ich auch nicht... ich hänge an meinen eigenen vier Wänden schon sehr. :-/

Ich glaube auch, dass das nicht wirklich die Lösung wäre... vielleicht für eine gewisse Zeit; aber ich denke, sobald sich der Alltag dort auch wieder eingeschlichen hätte, wäre es dasselbe, wie jetzt auch. Ich muss grundsätzlich was in meinem Leben ändern. Aber da ich nicht mal mehr weiß, was ich beruflich machen will, ist das schon nicht leicht. :°(

Ich weiß so echt nicht weiter... :°(

Das mit der Klinik. Weißt Du, Du hattest dort volles Programm, von morgens bis nachmittags. Dann hat man Besuch bekommen oder war mit Mitpatienten noch draußen, abends hat man ferngesehen, Spiele gemacht... und so ging es, Tag für Tag. Du hattest quasi gar keine Zeit mehr zum grübeln. Sobald man dort saß und in der Gegend rumgestarrt hat, wurde man wieder angesprochen, dass man nicht grübeln soll... wurde abgelenkt. Das hat das ganze ziemlich erträglich gemacht. Und die Zeit verging...

Ich wollte einfach zurück ins Leben, denn dort ist das nicht "das Leben". Es ist ein Übergang, mehr nicht. Ich will nicht dorthin zurück. Wirklich nicht. Ich habe keinen Bock mehr au diese ganzen Programme den ganzen Tag über, fünf Tage die Woche.

Für mich war es abgeschlossen, als ich wusste, dass ich leben möchte. Allerdings hätte ich niemanden, wirklich niemandem versprochen, nicht doch irgendwann aufzugeben... als wäre es ein Halt für mich, diesen "Ausweg" noch zu haben.

Das heißt jetzt nicht, dass ich es vorhabe, auf keinen Fall! Bitte nicht falsch verstehen! Ich mache (auch mir selbst) nur deutlich, dass ich das niemals konnte... auch dort nicht... :-/

Tja, jetzt schreibe ich hier alles, was mir in den Sinn kommt... dass ich nicht zurück will, dass ich aber auch nicht weiter weiß... weil mir eben was fehlt im Leben... oder warum sonst?!

Ich habe einfach nicht das Gefühl, gebraucht zu werden. Nicht von anderen, weil die auch ohne mich leben könnten. Vom Job her schon gar nicht, weil ein Bürojob keinem hilft... und so setzt sich das fort, quer durch mein ganzes, verdammtes, blödes Leben. :°(

:°(

S&cho5kxo


Nela

Eine schöne Idee, muss ich schon sagen! :-)

Nur müste ich das machen, wenn ich besser drauf bin. Im Moment gäbe es da nichts... vielleicht ein, zwei Punkte, aber die wären mit einem dicken ABER belastet. Also nicht so sinnvoll zur Zeit... :-/

Vor allem ist es grausam, dass sich meine Gefühlslage auch so schnell ändert. Heute mittag noch ging es mir viel besser. Okay, jetzt sagt Ihr, dann wird es mir auch morgen schon wieder besser gehen. Aber ich bin das soo satt, ständig abzuwarten, wie ich mich fühle. Und ständig damit kämpfen zu müssen, dass ich eigentlich nicht mehr will. Mir steht das bis oben. :°(

N0e|la


Hast du denn gar keine Möglichkeiten, dich aus so einem extremen Tief wieder raus zu holen? Ich wür dir so gern helfen, aber ich weiß nicht wie...

Vor allem ist es grausam, dass sich meine Gefühlslage auch so schnell ändert.

Das ist ziemlich grausam, ich weiß... Mir ging es heute mittag auch noch viel besser als jetzt, auf der Generalprobe für unsere Sitzung gabs Streit.... Naja, jetzt merk ich schon die körperlichen Symptome... Es wird nicht mehr lange dauern, bis meine Stimmung fällt...

Heute mittag noch ging es mir viel besser. Okay, jetzt sagt Ihr, dann wird es mir auch morgen schon wieder besser gehen.

Nein, das sage ich nicht... Ich will hier schließlich nichts schön reden... Es kann so sein, muss abner nicht zwangsläufig...

Hast du denn etwas, das du jetzt gerne machen würdest?

SQc hoko


Nela,

mmh, Dir geht´s auch nicht gut... lass Dich auch mal feste drücken! *drück* ;-)

Was ich gern machen würde... schlafen... wie immer, wenn´s mir zuviel wird, will ich schlafen... deshalb liege ich ja meistens bis mittags oder nachmittags im Bett... und kann mich nicht aufraffen, früher aufzustehen... obwohl ich muss, weil es mit meiner Therapeutin feste Regeln gibt, feste Tagespläne... damit ich eben mal wieder ins Leben finde... aber ich tue es nicht... weil ich keinen Sinn darin sehe... :°(

Vielleicht räume ich gleich noch was auf... wäre ich abgelenkt und einen positiven Nebeneffekt hätte es auch noch... :-/ Aber nach zwei Teilen lande ich nur auf der Coach vorm Fernseher, wo heute mal wieder nur Mist läuft... :-/

N5eUlxa


Danke Schoko....

Was sagt denn die Therapeutin dazu, dass du die festen Regeln "brichst"?

o1utsidxex


Schoko... nur ne kurze Zwischenfrage. Kennst du jemandem im Ausland, zu dem du ne Zeitlang hin könntest. In ein Land, wo Zeit und Geld nicht so ne große Rolle spielen. Vielleicht könntest du ja auch ne Zeit lang in einer Hilfsorganisation mitmachen... da hätten wir auch deinen Gesundheitsberuf miteingebracht. ;-)

Ich glaub ich geh heute ziemlich früh ins Bett. Eigentlich wollte ich heute nach dem Fußballturnier noch lernen, aber es ging nicht... mein Kopf tat immer mehr und mehr weh... mein Kopf hat unerwarteter Weise sehr harte Bekanntschaft mit dem Ball gemacht... %-|.

Ich bin voll am überlegen, wie ich dir ein bisschen helfen könnte, wieder ein bisschen "zu leben". ??? Du sollst wissen, dass es Menschen gibt, die dich mögen, die brauchen, die dir helfen möchten und für die du wichtig bist.

Mit diesen Worten wünsche ich dir eine Gute Nacht und allen anderen natürlich auch. *:) Schlaft gut und träumt was Schönes.

Nkela


Gute Nacht,

outside *:)

Sbchoxko


Nela

Sie hat mir Mut gemacht die letzten beiden Male. Sagte mir sofort, dass es schwer werden wird für mich, längst nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Und hat mir sehr lieb und gut zugeredet, dass ich es schaffen werde... die erste Woche war es "normal", da ich sofort auf mich allein gestellt war (ohne Tagesklinik). Die letzte Woche war auch okay, da ich ein sehr aufwühlendes Erlebnis hatte, was mich doch irgendwie zurückgeworfen hatte (Mitpatientin drohte am Telefon, sich umzubringen). (ist aber wieder alles in Ordnung mit ihr - soweit.) Na ja.

Was sie jetzt sagt, werde ich Dienstag sehen... :-/

SUchxoko


outsidex

*autsch* Arme Socke! :-( Hoffe, es geht Dir morgen wieder besser!

Nein, im Ausland kenne ich keinen. Schade, was?! Habe auch schon überlegt, einfach mal einige Zeit z.B. in London oder so zu verbringen. Aber das wäre wohl nicht wirklich gut, zu dem jetzigen Zeitpunkt. Dazu ist die Therapie zu wichtig, es gibt noch einiges aufzuarbeiten. Das geht vor. Und aufgrund meiner Verlustängste, die, seit ich wieder "draußen" bin, wieder extrem geworden sind, ginge das schon gar nicht... :°(

Schlaf schön und träum was Schönes! *:)

Sic[hoko


Und outsidex,

danke für Deine lieben Worte... x:)

Mpalixka


Schoko,

im Moment kann ich leider nichts anderes sagen, außer, dass ich dir ganz, ganz, ganz viel Kraft wünsche, dass du aus deinem Tief wieder herausfindest...

*dichganzdollindenarmnehm*

Nlexla


Schoko

Ich werd dir nachher noch mal antworten, ich muss jetzt erst ma lwas essen gehe...

Aber was genau meinst du mit Verlsutängsten?

*drückdich*

Nela

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH