Selbstverletzung

SXchmokxo


@Sevgi

Hey, wünsche Dir auch, dass Du schnell hin kannst und ganz viel Glück, dass Du auf nette Therapeuten und Mitpatienten treffen wirst. Toi, toi, toi! ;-)

Und... schließ mich Che an - meld Dich mal wieder, sobald Du kannst!

LG

CZhe


Sorry

hatte "Ärztin" falsch interpretiert.

Aber Du hast in ihr zumindest jemanden, der Druck macht, der Dich unterstützt.

Jugendämter gibts, das glaubt man nicht... :-(

S=choxko


@Che

Ja sicher, ist was anderes, klar. Nur denke ich, merken die restlichen auch langsam was... ich erzähl mal, was so passiert ist die Woche über... hat mich einfach mitgenommen, weil ich immer behauptet habe, dass ich keine Ängste habe, die ich nicht kenne... tja, wieder mal weit gefehlt... :°( *und da isser nochmal*

p[hoVebxe


weißt du was es so schwer macht mit der freundin zu reden..

es ist ja so das man meist selbst garnicht weiß was mit einem

passiert..was so in dir abgeht..

ich persönlich bin total zerrissen und weil ich mein ganzes

leben lang irgendwelche dinge missachtet habe...oder

weggeschoben und verleugnet habe ..ist es schwer die

wahren gefühle zuzulassen..geschweige sie überhaupt zu kennen.

Ich denke es wird dir nicht anders gehen, schoko.

Wie soll man jemandem mitteilen was man hat...wenn man selbst

nicht weiß was abgeht..ich krieg schon eine krise wenn mich

jemand fragt wie es mir geht..ich kann das nicht beantworten..weil ich mir da einfach keine gedanken drüber mache.

Ich denke das solltest du deiner Freundin auch mal rüberbringen..dann macht sie sich nicht solche gedanken das es an ihr liegen könnte.

S(choxko


Morgen an alle!

:-|

S"choxko


@Phoebe

Du hast schon recht, ich bezweifle auch noch stark, dass ich wirklich rüberbringen kann, was Sache ist. Dazu stecke ich selber noch viel zu tief drin, erkenne selbst erst nach und nach die Zusammenhänge meiner Probleme und erkenne immer mehr und mehr von mir selbst. Und das bisher erkannte - ich bezweifle auch, dass ich das richtig rüberbringen kann. Die ganzen Gefühle von früher, alles ist wieder da - versteht das jemand, der es nicht kennt? Sie sagt, ich soll es einfach ausprobieren, theoretisch würde ihr das einleuchten. Aber praktsich? Wenn ich da sitze? Ich weiß es nicht. Es ist eben einen Versuch wert.

Nur probieren muss ich es bald. Es geht so nicht mehr weiter. Ich habe nicht mal geschafft ihr zu sagen, was in der Woche eigentlich passiert ist. Eigentlich konnte ich noch mit keinem richtig drüber reden. Alle denken, es war der Kreislauf... so kann´s ja nicht gehen... >:(

pfhoexbe


zerrissen!!!

und das ist einfach so!! damit haben wir ja auch am meisten

zu kämpfen...ich verfluche das auch immer so!!!

wie um alles in der welt soll uns jemand verstehn wenn wir

uns selbst nicht verstehn!!!

Kaleidoskop! #

Aber dann kommen auch wieder die schönen Zeiten...

die halten uns am Leben...

Schoko, ich drück dich und wünsche dir eine schöne Woche...

ich bin froh das hier so liebe Menschen sind...

Sgch'oko


ich bin froh das hier so liebe Menschen sind...

Ach Phoebe, und ich erst! :-D Drück´ Dich erstmal gaanz feste zurück. Aaachtung, nochmal Luft holen vorher! ;-D

Aber Du hast recht, ich verstehe mich ja auch selbst nicht... und das dann zu erklären wird natürlich sehr schwer werden... aber ich muss es wenigstens versuchen.

Verdammt, es ist aber auch echt Mist. Letzte Woche noch, meine Therapeutin wollte mich noch zwei Wochen krankschreiben. Ich war so motiviert, wieder arbeiten zu gehen, obwohl ich körperlich überhaupt noch nicht wieder fit war und habe mich durchgesetzt. Seit Donnerstag ging es jeden Tag weiter bergab, und gestern abend war ich dann wieder richtig unten. Sie hatte recht, ich war noch nicht so weit. Aber wie auch immer, es kann doch nicht sein, dass es nicht endlich mal aufhört - ich kann so echt nicht mehr. Der eine Tag noch ging´s mir recht gut, ich hatte einen Funken Lebenswillen zurück, Mut, Zuversicht - und am anderen ist alles zerplatzt wie eine Seifenblase. :°(

Suc hGokxo


:-o

Der sollte´s sein zum Schluss: :°( :°( :°(

pzh6oe,be


hey..zieh dich nicht noch weiter runter...

du kannst dich mit den gedanken auch beeinflussen..

sicherlich hatte deine therapeutin recht...aber jetzt gibt es zwei möglichkeiten...entweder du machst das nachträglich und

gehst noch ein paar tage auf ruhe..das wird jeder verstehen..

oder du ziehst das jetzt durch -so wie es jetzt ist !!!

Rede dir nicht immer ein das es schlecht ist ...sondern sage dir in gedanken 100 mal..: mir geht es gut...und so wie es jetzt ist ist es gut!!!

huuuiiiii dein knuddler tat richtig gut!!!

SUchopko


Ich hab´ einfach Angst,

dass es nochmal so passiert wie vor zwei Wochen.

Weißt Du, erst bin ich beinah den Abend bei meiner Therapeutin zusammengeklappt. Dann war ich nächsten Tag arbeiten und nachmittags ging´s mir wieder so mies, ich konnte gar nicht mehr allein geradeaus laufen, mir war so schwindelig, irres Herzrasen, irrer Puls usw.. Nach zwei Stunden, die ich hier gesessen bzw. gelegegen hatte, brachte meine Kollegin mich ins Krankenhaus. Der Arzt da war super-nett, total lieb. Hat dann Untersuchungen gemacht und beim EKG meinen Arm gesehen und mich auch drauf angesprochen. Es war soo peinlich irgendwie, aber er war echt verständnisvoll. Wollte mich dann da behalten, aber ich hab´ mich so gewehrt und bin gegangen. Tja, ab dann war ich zwei Wochen lang zu Hause und jeden Tag bei meiner Therapeutin. Ohne sie hätte ich nicht weitergewusst. Was mich so runtergezogen hat war die Diagnose: Panikattacke. Verdammt, ich hatte in den Momenten gar keine Angst! Wie auch immer, soll ich jetzt zu meinen Depressionen noch eine Angststörung haben. Super. :°( Ich will doch nur, dass es aufhört, endlich aufhört. Meine Hausärztin hat mich komplett auf den Kopf gestellt, weil ich zusätzlich noch in vier Monaten 10 kg abgenommen habe. Organisch ist aber alles okay.

So, das war die Geschichte, die mir wieder eine Diagnose MEHR eingebracht hat. :°(

p8hoe.be


ach süße...die welt ist ein einziges chaos!!!

wenn wir es zulassen!!! wir können aber auch

einige schubladen anschaffen und von zeit zu zeit

diese schubladen einfach nur schließen...die dinge

die uns belasten legen wir hinein und dann holen

wir sie wieder hervor wenn wir stark genug sind sie

zu betrachen!

S\choako


Tja,

im Moment wäre ich das wohl nicht, stark genug... Stehe die Zeit nur mit Betablockern, Glückspillen, angstlöstenden Tabletten und Schlaftabletten durch. Ab und zu was zur Beruhigung. Einerseits müsste ich wohl mal ´ne Zeitlang nicht ans Eingemachte gehen, ich weiß es nicht. Aber ich will es. Ich will es endlich wissen, mich erinnern, diese Ungewissheit macht mich auch noch zusätzlich fertig. Andererseits hab´ ich enorme Angst vor den Erinnerungen... ich weiß ja nicht, was da noch so alles auf mich wartet. :-( Was mir noch weh tun wird, usw..

Also hab´ ich Angst vor den Erinnerungen, Angst vor dem Leben... eigentlich vor allem... und das schon immer... nur eben noch nie soo bewusst wie jetzt... und jetzt werd´ ich fast wahnsinnig... :°(

p8hoeTbe


ja...

angst hab ich auch...und trotzdem sind wir stark!!!

S"c6hokkxo


Nee,

so fühle ich mich aber nu im Moment nicht wirklich, ehrlich gesagt. :-(

Wie kann es sein, dass man bei einer Panikattacke, wenn´s denn so war, keine Angst verspürt ??? Nur eben die körperlichen Symptome? Müsste ich nicht Panik gehabt haben in dem Moment, in den Stunden? Blöde Frage vielleicht, aber ich raff´s nicht ganz?! :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH