Selbstverletzung

S0c8hokxo


Doch,

habe ich und was geschrieben dazu habe ich auch.

Aber längst nicht das, was ich darüber denke und das lasse ich auch besser sein.

C]hxe


Schoko,

läßt Du es sein weil es triggert?

Wenn nein - ich wäre sehr dran interessiert, wenn Du es mir schreiben würdest.

Ich will auch noch lernen!

pKeace~fuxll


schocko nur die sachen die du wirklich denkst bringen was.. wieso was schreiben wenn man anders denkt ???

S+chovkxo


Ich glaube,

es wäre nicht so gut, wenn ich das jetzt schreiben würde... lasst mal, ist schon okay.

Z^imt


Ich bin auch der Ansicht, dass ich lieber nicht in voller Ausführung schreibe was ich denke. Sieht man ja wozu das führt.

Wenn ich mich aufrege, dann meistens über bestimmte Sätze und Formulierungen.

CGhe


Ich hätte es gern

als PN gelesen. Du verstehst mich, Schoko....

p/eAacefuAll


Wenn ich mich aufrege, dann meistens über bestimmte Sätze und Formulierungen.

--> das habe ich gemeint.. wegen inhalt.. es lohnt nicht über formulierungen zu streiten.. :-/ also meist nicht..

..

..

Ich bin auch der Ansicht, dass ich lieber nicht in voller Ausführung schreibe was ich denke. Sieht man ja wozu das führt.

--> ich denke das kannst du schon und das wäre zu begrüssen..

Z>imxt


Ja, aber versuch mir das mal zu erklären wenn ich auf 280 bin.

Ich hab zwar auf einer Formulierung rumgeritten, ok, aber auch inhaltlich hat mich da was gestört.

Trotzdem stört es mich wenn jemand schreibt, dass man sich hinter seiner Sucht verstecken würde.

p\eacef*ull


Ja, aber versuch mir das mal zu erklären wenn ich auf 280 bin.

;-D also bei meiner frau gehe ich da immer aus der schusslinie

..

..

Ich hab zwar auf einer Formulierung rumgeritten, ok, aber auch inhaltlich hat mich da was gestört.

--> ich weiss

..

..

Trotzdem stört es mich wenn jemand schreibt, dass man sich hinter seiner Sucht verstecken würde.

--> genau und dies gehört sich auch gesagt.. bzw.. viel viel besser ist nachfragen.. wie genau meinst du das.. und ihn mal seinen hingeworfenen satz ausformulieren lassen.. und erst dann antworten..

-Vdasklxeine-


hallo,

ich hab heute das erste mal seit anfang dezember letzten jahres wieder geschnitten. nicht so schlimm- aber ich hab es wieder getan, ich weiss einfach nicht, warum es nicht einfach ganz aufhören kann...ich habe so lange durchgehalten und jetzt das.

Und das schlimmste ist, es gibt mir nicht mehr das, was es mir früher gegeben hat- ich habe das gefühl, ich müsste noch andere dinge tun, um diese angst, diese gefühle irgendwie weg zu kriegen...es reicht nicht mehr.

ich habe solche angst..solchen hass auf mich selbst..nichts schaffe ich..ich erfülle nicht die erwartungen der anderen.

irgendwie musste ich das jetzt einfach mal loswerden, ich wüsste auch nicht, wohin sonst damit..aber es tut gut, es mal aufzuschreiben..

danke fürs ,,zuhören"

daskleine

p\eace8f.ull


bist du hier schon richtig daskleine.. welche erwartungen kannst du den nicht erfüllen die die anderen an dich haben

-(dask"leinxe-


meine eltern und mein freund erwarten von mir, dass ich meine ausbildung zur erzieherin fortsetze- während ich sehr gerne Kinderpfleger werden würde. Ich habe sie schon enttäuscht, weil ich kein ABI gemacht habe, folglich auch nicht studieren kann- ich werde in meiner familie immer als die ,,schwer psychisch kranke" tituliert, die nie etwas auf die reihe bekommt.

Hinzu kommen noch die erdrückenden erwartungen, die mein freund an mich stellt- er will ständige aufmerksamkeit, ist sogar eifersüchtig auf meine katze, auf meine schwester...er ist eigentlich ständig beleidigt und hält mir seine unzufriedenheit unter die nase.

Ich komme schon mit meinen eigenen ansprüchen an mich nicht klar- wie sollte ich dann seine erfüllen können?

er braucht ständige bestätigung.

wenn ich mich mit anderen menschen treffe (was mir schon äußerst schwer fällt) wird mir vorgeworfen dass ich zuviel oder zu wenig geredet habe- mein gesamtes verhalten ist irgendwie immer falsch, ich habe vor jedem treffen mit ,,freunden" totale panik, wieder nicht den erwartungen und forderungen zu entsprechen.

Außerdem - ich bin im moment sowieso stark überfordert mit mir selbst, ich weiss nicht wie ich mit meinen übersteigerten emotionen umgehen soll, muss eigentlich bald wieder in eine klinik. aber ich habe weder die kraft den arzt, noch die klinik anzurufen- tue ich es doch, erreiche ich keinen, es hat wieder keiner zeit- ich werde hin und her geschoben..und ich weiss auch gar nicht, ob ich überhaupt wirklich in eine klinik möchte.

die einzige, die zufrieden mit meinen leistungen zu sein scheint, ist meine katze.

jede zurückweisung, jeder enttäuschte blick lässt mich in ein tiefes loch aus angst , selbstzweifel und versagensangst fallen.

Ich finde mein gejammer hier selbst fürchterlich- aber in meinem umfeld darf keiner merken, wie es mir geht- und ich weiss wirklich nicht mehr, wo ich mich lassen soll..

danke fürs zuhören

LG

daskleine

p"eac efCull


das kleine

meine eltern und mein freund erwarten von mir, dass ich meine ausbildung zur erzieherin fortsetze- während ich sehr gerne Kinderpfleger werden würde.

--> wie sieht es denn aus kannst du kinderpfleger nicht später anhängen und zuerst erzieherin fertig machen.. wie sieht es denn zeitlich aus ??

..

..

Ich habe sie schon enttäuscht, weil ich kein ABI gemacht habe, folglich auch nicht studieren kann- ich werde in meiner familie immer als die,, schwer psychisch kranke" tituliert, die nie etwas auf die reihe bekommt.

--> na das hört sich nicht so schön an.. was war denn der grund warum du das abi nicht gemacht hast ???

..

..

Ich komme schon mit meinen eigenen ansprüchen an mich nicht klar- wie sollte ich dann seine erfüllen können?

--> was ind denn deine ansptüche an dich ???

..

..

er braucht ständige bestätigung.

wenn ich mich mit anderen menschen treffe (was mir schon äußerst schwer fällt) wird mir vorgeworfen dass ich zuviel oder zu wenig geredet habe- mein gesamtes verhalten ist irgendwie immer falsch, ich habe vor jedem treffen mit,, freunden" totale panik, wieder nicht den erwartungen und forderungen zu entsprechen.

--> jo das ist schade.. dann hast du jedesmal sowieso schon panik..

..

..

Außerdem - ich bin im moment sowieso stark überfordert mit mir selbst, ich weiss nicht wie ich mit meinen übersteigerten emotionen umgehen soll, muss eigentlich bald wieder in eine klinik. aber ich habe weder die kraft den arzt, noch die klinik anzurufen- tue ich es doch, erreiche ich keinen, es hat wieder keiner zeit- ich werde hin und her geschoben.. und ich weiss auch gar nicht, ob ich überhaupt wirklich in eine klinik möchte.

--> du warst schon mal in einer klinik ??? .. wie meinst du du musst wieder.. ist dies deine entscheidung.. ???

..

..

die einzige, die zufrieden mit meinen leistungen zu sein scheint, ist meine katze.

--> ich habe zwei kaninchen.. die sind auch ganz zufrieden mit mir.. aber auch nur dann wenn ich ihnen regelmässig essen rankarre ;-D

..

..

jede zurückweisung, jeder enttäuschte blick lässt mich in ein tiefes loch aus angst, selbstzweifel und versagensangst fallen.

Ich finde mein gejammer hier selbst fürchterlich- aber in meinem umfeld darf keiner merken, wie es mir geht- und ich weiss wirklich nicht mehr, wo ich mich lassen soll..

--> ist dies im zusammenhang mit "schwer psychisch kranker" abgestempelt zu werden dass du dich nicht mehr getraust was zu sagen und immer mit ner fasade rumläufst ???

..

danke fürs zuhören

--> nix zu danken ;-)

-Rdasklexine-


..kinderpfleger ist sozusagen die ausbildung die eher eine stufe unter der des erziehers ist- alle erwarten von mir, dass ich erzieher werde, weil ich halt den entsprechenden abschluss, die entsprechenden noten habe- mir wird vorgeworfen, ich wäre für kinderpfleger überqualifiziert.

ich wollte kein abi machen- ich habe einen relativ guten realschulsabschluss gemacht..und war damit eigentlich auch zufrieden, zumal ich damit sowohl erzieher als auch kinderpfleger werden kann.

..ich will einfach nur ein wenig glücklich sein- freude an dem haben was ich tue- und selbst entscheiden. ich möchte nicht, dass mich die zweifel der anderen an der richtigkeit meiner entscheidungen so aus der bahn werfen.Ihc möchte wieder das alte strahlen und die fröhlichkeit von früher entwickeln- einfach wieder so unbekümmert und natürlich sein- aber das geht nicht mehr. es ist, als wenn sich mein wesen völlig gewandelt hätte..

ich war schon zweimal in einer klinik, einmal für 4,5 monate, einmal für 6 wochen. Ich muss - ja, irgendwie muss ich. weil ich es warscheinlich derzeit nicht alleine schaffe und weil meine familie das für richtig hält..

ich muss immer so tun, als wäre ich auf dem weg der besserung- als wenn sich jetzt alles zum guten wenden würde- denn sonst muss ich mir wieder anhören wie krank ich doch bin- und mir werden wieder meine eigenen angelegenheiten aus der hand genommen..diese fassade aufrecht zu erhalten ist sehr sehr schwer...

*vor sich hinjammer*brabbel*

pBeacFefulDl


..kinderpfleger ist sozusagen die ausbildung die eher eine stufe unter der des erziehers ist- alle erwarten von mir, dass ich erzieher werde, weil ich halt den entsprechenden abschluss, die entsprechenden noten habe- mir wird vorgeworfen, ich wäre für kinderpfleger überqualifiziert.ich wollte kein abi machen- ich habe einen relativ guten realschulsabschluss gemacht.. und war damit eigentlich auch zufrieden, zumal ich damit sowohl erzieher als auch kinderpfleger werden kann.

--> naja wann hast du denn angefangen.. bzw wie lange hast du noch.. und wäre es einfach zu wechseln..

..

..

..ich will einfach nur ein wenig glücklich sein- freude an dem haben was ich tue- und selbst entscheiden. ich möchte nicht, dass mich die zweifel der anderen an der richtigkeit meiner entscheidungen so aus der bahn werfen. Ich möchte wieder das alte strahlen und die fröhlichkeit von früher entwickeln- einfach wieder so unbekümmert und natürlich sein- aber das geht nicht mehr. es ist, als wenn sich mein wesen völlig gewandelt hätte..

--> gut je älter dass man wird desto mehr veratnwortung wird man im leben für sich selber übernehmen müssen.. so ganz unbekümmert etc.. gibt es da nicht mehr..

..

..

ich war schon zweimal in einer klinik, einmal für 4,5 monate, einmal für 6 wochen. Ich muss - ja, irgendwie muss ich. weil ich es warscheinlich derzeit nicht alleine schaffe und weil meine familie das für richtig hält..ich muss immer so tun, als wäre ich auf dem weg der besserung- als wenn sich jetzt alles zum guten wenden würde- denn sonst muss ich mir wieder anhören wie krank ich doch bin- und mir werden wieder meine eigenen angelegenheiten aus der hand genommen.. diese fassade aufrecht zu erhalten ist sehr sehr schwer...

--> hmm das bedeutet aber dass jedesmal wenn du dich gegen eine entscheidung deiner eltern auflehnen tust.. du quasi abgeschoben wirst.. bzw.. wenn du dich nicht auflehnen tust geht es dir am schluss so schlecht dass es dann aufs gleiche rauskommt.. du bist doch schon 22.. in wie weit bist du noch abhängig von ihnen ???

..

..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH