Selbstverletzung

G.ras=-Haxlm


kein Recht wozu?

Ich sags dir gleich mal: Doch, du hast ein Recht. du HAST ein Recht.

helfen dir Paroxetin und Remergil? Sprichst du darauf an? Kommst du mit deinem/deiner Thera klar?

Ich kenn das, dass alles grau und traurig ist... :-|

Jmulixa_20


kein Recht dazu frustriert und traurig zu sein, kein Recht dazu hierein zu posten und kein Recht zu allem anderen auch.

Die Ad´s... Naja es geht mir besser als vor ein paar Monaten aber ich finde immer irgendetwas um mich selber runterzuziehen.

Mit meiner Thera komm ich eigentlich klar und auch die Krankheit habe ich akzeptiert, aber es gibt auf der Arbeit viel Stress und ich habe auch nicht viel Leute mit denen ich offen darüber sprechen kann, wie es mir geht, meine ehemaligen Kolleginnen haben selbst zu viel um die Ohren und von einer bekomme ich immer gesagt ich solle in eine Klinik gehen.

Meine beste Freundin hat auch nicht viel Zeit für mich und ihre eigenen Probleme. Und meine "Familie" kann ich eh vergessen.

Ich musste meine Abteilung auf der Arbeit wechseln und dort gibt es viel Zickenalarm, die Kollegin kann es einfach nicht akzeptieren dass ich ein psychisches Problem habe und überarbeitet bin ich auch. Da gibts so vieles was mich im moment frustriert und trotzdem denke ich, ich habe kein Recht dazu frustriert zu sein.

Danke fürs zuhören Gras-Halm.

GUras-Hxalm


Immer gerne..bin auch froh, wenn mir jemand zuhört. :-)

Also: du hast ein Recht dazu, hier reinzuposten. Dieses Recht hat jeder, mit ein paar Ausnahmen. :-)

Du hast auch ein Recht, traurig zu sein. Du hast ja wohl auch Grund dazu.

Das mit der Abteilung klingt ja scheisse - was mir dazu einfällt, ist entweder ein Gespräch mit ihr, dir und z.B. deinem Thera, oder aber ein Gespräch unter 4 Augen zwischen dir und ihr.

Oder wenns gar nicht anders geht...erneuter Abteilungswechsel?

Fände das allerdings nicth so gut, denn auch dort kann es ja Probleme geben.Ich finde das schlicht und ergreifend scheisse von deiner Mitarbeiterin, das nicht zu akzeptieren. >:(

pZeacfefulxl


hi julia

jeder hat ein recht auf frust.. und hier reinposten darfst du ganz sicher.. :-/

C1RYfforMxE


hallo mal wieder

komme grad von meiner Therapeutin :°(

nicht das es nicht gut war...eher im Gegenteil,...

aber mich beschäftigt soviel und diese 50 Minuten wöchentlich reichen grad nicht aus...

p7ezacefTulxl


Ich musste meine Abteilung auf der Arbeit wechseln und dort gibt es viel Zickenalarm, die Kollegin kann es einfach nicht akzeptieren dass ich ein psychisches Problem habe und überarbeitet bin ich auch

--> wie viele überstunden musst du denn machen pro woche ??

p6eacenfull


hi cry..

:-D .. sei mal nicht ganz so traurich.. ich denke es ist doch eigentlich positiv.. wenn dich viele sachen beschäftigen.. auf jeden fall viel viel besser als wenn du gar nix sagen könntest.. :-/

J2ul_ia_2x0


danke euch zweien !

Ja die Kollegin ist echt eine blöde K.. ! Vor allem hat sie einen Mann der genauso psychische Probleme hat, er weiss auch wie es ist wenn man total unter Stress steht und überarbeitet ist. Sie selber hat Schlafstörungen war deshalb schon 4 Wochen krank geschrieben davor hatte sie 4 Wochen Urlaub das heisst ich mache seit 8 Wochen Vertretung bin selber erst seit 4 Monaten in der Abteilung. Und so wie ich gehört habe ist sie wohl öfters ein paar Wochen krank geschrieben...

Ein Gespräch... hmm ja das muss ich irgendwann ansetzen... weiss nur noch nicht wann. Will ja nicht noch mehr Stress auf der Arbeit deswegen haben.

J]uli2a_20


was ich eigentlich Fragen wollte...

Kann sich dieses SV auch anders auswirken? Zum Beispiel in Kopfhaut aufkratzen, Fingernägel und Haut aufkratzen, Verletzungen immer wieder aufkratzen oder ähnliches?

GUr<aLs-HNalxm


ja...so kann sich das auch auswirken.

CURYfo[rME


hmpf

das ist ja das ding,...ich habs eigentlich gelernt,das auszusprechen was mich beschäftigt,...aber im moment ist ruhe bei mir,meine freundin regt sich schon auf das ich nichts sage und sie nicht an meinem leben teilhaben lass,...ich kann das grad nicht,...

genau wie mit dem selbst verle**en, ich schlepp mich grad hin und weiß auch ich schaff es,aber die gedanken sind halt da,...und denn vergess ich grad alles,...ich muss schon seit 3 wochen den konsiliarbericht abgeben und hab es immer vergessen,...meine therapeutin meinte ich sei grad einfach emotional zu beschäftigt und es ist eine ganz natürlich symptomatik,das der körper denn halt anderes "verschiebt",...aber ich fühl mich so matsch...weißt?

Bäh

pWeacRefulxl


also kopfhaut aufkratzen etc.. ausschläge bekommen und so.. würde ich mal als stresssymbole bezeichnen.. so laienhaft.. das nächste wäre dann bauchschmerzen.. etc.. etc.. hmm..

G|raYs1-rHsalm


absichtliches Beschädigen wie sich mit Fingernägeln die Haut aufkratzen, Krusten immer wieder aufkratzen etc. stufe ich auch als SV ein, sofern es nicht unbewusst geschieht. (???)

Bauchschmerzen, Ausschläge, Übelkeit etc. sind einfach psychosomatische Symptome.

J}ul{ia_Q2x0


Ich habe aufgehört meine Überstunden zu zählen.

Ihre Meinung ist es, dass es ja völlig unnötig ist Überstunden zu machen, sollen sich doch die anderen mal drum kümmern wenn mal keiner in der Abteilung ist, sie würde auch niemals wegen Vertretung Überstunden machen.

Ich kann aber nicht die Arbeit liegen lassen, ich verrenn mich da zu schnell drin dass ich mir viel zu hohe Ziele setze und Erwartungen an mich habe... Das sagt zumindest meine Thera... Hatte heute und gestern frei... Die Kollegin meinte am Montag zu mir, als es um meine Arbeit ging "tja was heute noch da liegt, liegt am Donnerstag auch noch da"

Dann hat sie sich wochenlang über mich, hinter meinem Rücken aufgeregt, darüber dass ich zu spät komme und darüber dass ich Depressionen habe und angeblich "durch sie durch schaue"... Sie ist zu den Chefs gelaufen und hat sich bei allen möglichen Kollegen über mich aufgeregt, aber als sie mich drauf angesprochen hat hat sie so getan als ob nie was gewesen wäre und als ob alles in bester Ordnung wäre.

N8elxa


Che

Dann wird sie das Wissen darum von früher tief in sich tragen

ja... ich weiß... sie lebt größtenteils schon gar nicht mehr in "unserer zeit"... im kopf lebt sie früher... der kleine bub, das mamit meint sie wohl ihren jüngsten bruder... die schreie... da hört sie wohl ihre mutter, die starke gichtanfälle hatte, so dass sie vor schmerzen laut schrie... meistens nachts...

ich habe angst davor wie sich das weiterentwickelt... dennn alzheimer kehrt ja damalige eigenschaften ans tageslicht... und meine oma war wohl früher sehr aggressiv, stur und starrsinnig...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH