Selbstverletzung

ipt|s yme


geh zur polizei.. die haben super liebe frauen.. stell dir vor der kommt dir wieder entgegen... also das waer ja wiederlich...

klar kann man da nicht viel machen, der verstand setzt da doch aus...

oh gott, das tut mir voll leid.. :-(

druecker rueber schick!!

cWlasir dep llune


Its me

Ich freu mich wahnsinnig für dich und wünsche dir alles alles Gute!!!

Meine Schwester befindet sich in der selben Situation... ;-)

*:)

o4uJtsidexx


ich glaube, dass bei dir irgendwo ne angst des "du verpasst was" (im sinne von ner chance oder so) ne angst vor der endlichkeit, ne angst dass es das so nie wieder geben wird, was oftmals richtig ist...

von its me

boah... da hat mal wieder jemand was gesagt, was ich so oft von mir denke, aber niemals schreibe. Aber da du, its me, es jetzt zu Schoko gesagt hast, kann ich es auch von mir sagen. Es war sonst nur "abwesend da", nun ist es bewusst. %-|

Hab schon so oft gedacht "ich habe Angst etwas zu verpassen"... und mit deinen Worten "Angst vor der Endlichkeit" hast du genau ins Schwarze getroffen.

Schoko... wie gehts dir? Was sagst du bzgl. Its me´s Absatz, den ich oben zitiert habe?

Malika... sag mal, irgendwie ziehst du solche Scheiß-Kerle an. %-| Naja, vielleicht hab ich das blöd gesagt, aber vielleicht hast du imaginär ein Schild um, das solche Ärsche anlockt. ??? Nehm´ dir das Schild ab und tausch es aus. z. B. in "ich bin stark, ihr kommt nicht an mich ran" oder so. Oder ist das noch der "alte", von dem du auf der letzten Seite geschrieben hast. ??? Man, ich bin wieder mal voll daneben.

Daneben bin ich nicht nur, was die Artikel hier drinnen betrifft. Auch bzgl. SV, aber egal. Meine nächste Therapie ist erst wieder in 5 Wochen. Dann hatte ich insgesamt 6 Wochen nicht. Ich finde das nicht schlimm, aber objektiv betrachtet ist das vermutlich schon eine lange Unterbrechung.

S=chotko


@outside

Was ich dazu sage? Dass its me recht hat. Ich habe - das ist mir schon lange bewusst - eine Angst vor der Endlichkeit; ich komme mit dem Tod nicht klar, das ist wohl schon der Hauptpunkt.

Naja, dass es allerdings bei so Sachen wie ein schöner Tag, der endet, anfängt, stimmt auch und das ist schon lange so. Als ich noch zur Grundschule ging und die Ferien waren zu Ende, war ich fix und fertig... "es kommen doch in so und so viel Wochen die nächsten"... nichts zu machen, ich war untröstlich, weil es doch "so schön" war... :°( %-|

S:cho@ko


@outside (nochmal) ;-)

Die SV... raubt mir auch so viele Gedanken momentan... ich fange schon wieder an zu überlegen, bis wohin ich schn***en könnte, damit man nichts sieht usw.. :-(

Und seit mir bewusst ist, dass ich "es" mache, solang ich denken kann (also andere Arten von SV), macht es mir Angst, noch schwerer davon loszukommen... weil es anscheinend schon immer MEIN Weg war... :°(

o7utsirdex


Mir gings und gehts (leider immer noch) genauso. Ich wurde mal zum besten Spieler bei einem Street-Soccer-Cup geehrt. Da wollte ich z. B. auch, dass dieser Tag niiiiiieeeee endet. Doch er endete genauso, wie die Kindheit endete. :°(

o.utWsixdex


Nachtrag

Ich glaube mit der Endlichkeit der Kindheit habe ich mit am meisten Probleme. :-/

pFeacexfull


schocko das hört sich nach himmel hoch jauchzend zu tode betrübt an.. hmmm.. ja es ist nicht so einfach wichtig ist zu wissen dass es immer und immer wieder schöne momente im leben gibt.. hmmm. evt.. versuch sie ein bisschen zu planen :-/ .. mach dir eine liste von den schönen sachen und versuch immer wieder mal was schönes zu machen.. dann kannst du dich immer wieder auf was freuen..

- mit dem hund spazieren gehen

- ins kino gehen

- shopping

- etc. etc.

o"utsixdex


peace

Bzgl. deines Beitrags an Schoko:

immer wieder etwas schönes machen...

ja, das ist bei mir genau der springende Punkt. Ich glaube ich will gar nichts schönes machen, ich will mich verletzen und ich will wahrscheinlich auch gar nicht, dass es mir irgendwann wieder gut geht (alles unbewusst). :-|

p_eaceifulxl


outsidex was sind für dich schöne sachen im leben. ich meine dies ist ja ziemlich individuel

Sych<oko


Mmh,

also mit dem Ende meiner Kindheit hatte ich keine Probleme. Bei mir war es eher so, dass ich mit 19 ausgezogen bin und seit ich allein wohne, mich ziemlich verändert habe und das recht schnell. Ich bin irgendwie freier geworden, offener - einigen ist das damals sofort aufgefallen. Ich bin richtig aufgeblüht irgendwie. :-)

Schöne Sachen im Leben planen... das versuche ich ja - in ganz kleinen Schritten allerdings erstmal. Das ist schon recht nett. :-|

So an die großen Pläne wage ich mich erst ran, wenn dieser Riesen-Berg vor meinen Augen etwas verschwunden sein wird - wann immer das sein wird. %-|

pVeaOcefuxll


hmmm na schocko dann plane sie in kleinen schritten also so in dem sinne..

- also diesen sonntag gehe ich mit hund spazieren

- nächsten mittwoch gehe ich einkaufen

- nächsten samstag ist kino angesagt

..

der absolute hammer ist doch wenn du sagst

- 9.00 mit hund spazieren

- 14.00 shopping

- 19.00 kino

..

und dann ganze nächste woche keine ahnung und nur schrott

..

:-/ ich finde es von daher besser immer wieder mal was kleines auf das man sich freuen kann. .wie so ein mega geiler tag und dann kommt so ne lange zeit ohne was auf das man sich wirklich freuen kann :-/

pleace5fuxll


den riesen berg kannst du auch zwischen schönen momenten im leben abtragen schocko

Cxhe


*:)

:-)

p#eace#fulxl


bischt du grad aufgewacht ;-)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH