» »

Innere leere durch essen füllen

u$nlikQe hat die Diskussion gestartet


ich komme mit meinem leben im moment nicht so wirklich gut klar. ich finde es sinnlis, und ich bin antriebslos. das ist echt ein scheißgefühl.,..ich sehe gar keinen grund mehr morgends auf zu stehen. diese innere leere, wie ich es nenne, versuche ich zu füllen in dem ich esse... komischer und glücklicher weise neheme ich nicht zu aber ich würde gerne abnehmen. %-| . kennt ihr dieses gefühl der leere und der sinnlosigkeit?? wie kann man dieses gefühl aushalten OHNE es durch essen zu verdrängen??

Antworten
uxnl3iSkxe


???

s%chw{indeglixna


Du versuchst, Zufriedenheit durch Essen zu ersetzen. Das wird nur kurzfristig funktionieren.

So wie du schreibst, glaube ich, daß du an einer Depression leidest. Die einen hungern, die anderen essen. Hast du schon mal daran gedacht, dich psychologisch behandeln zu lassen?

Alles Liebe, Ina *:)

uCnluik.e


jaja.... ;-D sry aber alle fragen mich das als erstes wenn ich enn neuen tread eröffne^^. ja ich mache schon seit ca einenhalb jahren ne therapie aber bis jetzt hat es nichts gebracht. weil ich einfach nicht reden kann. aber was mir aufgefallen ist: meine therapeutin ist jetzt für drei wochen im urlaub und in der zeit hab ich dann ne andere und die ist auch total nett. am dienstag war ich dann das erste mal bei der und ich hab so viel geredet :-D. das war echt unglaublich. ich kann sonst nie über gefühle reden, aber das war bei der irgendwie kein problem. vielleicht ist son wechsel ja mal ganz gut. sie kennt mich zwar nicht und ich kenn sie nicht aber ich glaube genau das ist der punkt!!

naja aber jedenfall, im moment gibt es ziemlich viele dinge in meinem leben und so komem ich bei der einen stunde in der woche auch gar nicht dazu alles zu erzählen und im moment steht halt im moment auch was anderes im vordergrund. nämlich dass ich ausziehen will. aber das hat damit jetzt nichts zu tun.

also ich hatte früher auch bulimie. das war glaub ich ne reaktion auf meinen ganzen stress. aber ich würde gerne mal wissen was es für dinge gibt die man machen kann wenn man sich leer, antriebslos, sinnlos vorkommt. oder wenn man einfach langeweile hatt. ich habe keine gesunde beziehung zum essen. entweder hungere ich und will abnehmen oder mir is alles egal und ich fresse nur... das geht schon lange so. aber jetzt habe ich endlich eingesehen warum ich dass mache. nämlicha us den oben genannten gründen....oh man jetzt hab ich den faden verloren :-/ aber ich glaube es ist alles gesagt was ich sagen wollte ;-D

aso wegen den depressionen: ja ich habe depressionen aber im moment weiss ich auch nicht was ich dagegen machen kann. alles kommt irgendwie auf einmal...

s3cghwqiRn+dTelinxa


Hi unlike,

ebenfalls sorry, aber habe bisher noch keinen Faden von dir gelesen. Macht ja nichts, bin jetzt einigermaßen aufgeklärt ;-)

Nimmst du was gegen die Depressionen? Deine Symptome, die du schilderst, treffen ja haargenau zu. Antriebslosigkeit und keine Freude mehr zeigen können sind typisch. Durch so ein Medikament (ja, ich weiß, man nimmt so was nicht gerne) würdest du aber vielleicht ein neues Lebensgefühl bekommen. Du hättest wieder mehr Lust, am Leben teilzunehmen und könntest Freude empfinden. Man startet so ganz anders in den Tag rein und das Gefühl von sich am liebsten die Decke den ganzen Tag über den Kopf ziehen, verschwindet meistens.

Weiß ja nicht, wie du darüber denkst, aber ich meine, es ist besser, so was zu schlucken, bevor man gar nichts mehr vom Leben hat. Außerdem muß man es ja nicht für immer nehmen.

Ziehst du dich denn auch von deinen Mitmenschen zurück?

Liebe Grüße, Ina *:)

s,chwindneli1nxa


Siehste, jetzt hatte ich auch den Faden verloren :-D

Wegen der Therapeutin würde ich mir mal überlegen, ob du nicht bei der letzten bleiben willst. Das ist, finde ich, sehr wichtig, denn die Chemie muß ja stimmen. Vielleicht schafft sie es, mehr aus dir herauszuholen, als die andere. :-D

Tja, alles nicht so einfach, was!?

Warum willst du ausziehen?

Kopf hoch, das wird schon wieder :)*

u nl-ike


...nja ich hab auch schon mal über medikamente nachgedacht...aber ich will das nicht, weil das ist ja keine lösung! wenn ich die dann nicht mehr nehme ist ja alle swie es war. ich würde mich ja nur wieder davor drücken mein lebn zu klären bzw in den griff zu bekommen... ich halte nicht viel davon. meine therapeutin hat mir das auhc schon aml vorgeschlagen sie wollte auch dass ich zu nem arzt gehe damit der die situation mal einschätzt. aber nie im leben werde ich freiwillig zu nem arzt gehen!!!

also wenn sich die nächsten sitzungen bei der anderen therapeutin als genauso produktiv erweisen, wäre ich auch für den wechsel :-). ich bin wirklich sehr glücklich darüber, denn einem kann nur geholfen werden wenn man spricht. das weiss ich jetzt seit fast 2 jahren, aber sprechen konnte ich trotzdem nie!

also im moment geht es mit dem zurückziehen. jetzt wo ferien sind hat es sich etwas gebessert. aber davor.... ich hab echt jeden kontakt gemieden wenn es ging. dadurch hätte ich fast meine "freunde" verloren. ich setzte es extra in anführungszeichen weil ich mich oft sehr ungeliebt von allen fühle. und dass mich nie jemand beachtet. ich weiss nicht ob es stimmt. es kann auch mit den depressionen zusammenhängen.

uQnlHike


[[http://www.med1.de/Forum/Krebs/250434/]]

ich glaube meine beiträge unter diesem link erklären ganz gut warum ich ausziehen will. wenn es dich interessiert kannst du ja mal ein bisschen lesen @:)

und danke für deine lieben antworten :)*

s}chwiNndelixna


@unlike

Das werde ich morgen auf jeden Fall ganz in Ruhe tun.

:)* für dich! Gute Nacht

sIchjwindlelixna


@unlike

Hallo,

so, ich habe mir deinen anderen Faden jetzt mal durchgelesen. War ja gar nicht so lang, wie ich erst dachte. ;-)

Das ist schwierig! Du hast ja nicht nur ein Problem, sondern gleich einen ganzen Haufen. Da kann ich sehr gut verstehen, daß du sehr verzweifelt sein muß. Und unter dieser Verzweiflung leidet natürlich die Seele.

Was soll ich dir dazu sagen? Also, was die Therapie angeht, würde ich es schon so halten, daß du die Therapeutin auswählst, zu der du den besten Kontakt hast. Es bringt nichts, wenn du dich während der Sitzung herumquälst und am Ende doch nichts dabei rauskommt. Vielleicht solltest du dir mal überlegen, ob es nicht einfacher für dich wird, wenn du das Ganze aufschreibst. So kannst du dir das alles vielleicht besser von der Seele reden. Du hast es ja hier auch getan.

Deine Probleme sind beim besten Willen nicht lächerlich. Sie belasten dich doch! Ich hatte eine zeitlang auch mal Probleme, die ich als lächerlich empfunden habe. Aber sie haben meinen Körper SO durcheinander gebracht, daß ich kaum noch an ein lebenswertes Leben geglaubt habe. Ich habe mich nur noch krank gefühlt und wurde immer passiver. Ähnlich wie bei dir. Nach Jahren habe ich mich dann auch zu einer Therapie entschlossen und alles rausgelassen, was mich bedrückt hat. Seitdem ist es viel viel besser geworden. Gehungert, so wie du, habe ich nie. Dafür esse ich viel zu gerne. Aber "gefressen" wie eine Halbverhungerte, das habe ich auch gemacht. Die Therapeutin war damals der Ansicht, daß ich mich zu sehr verstecke und immer versuche, niemanden zu belästigen. Sie hat mir ganz klar deutlich gemacht, daß sie für diese Arbeit bezahlt wird und dazu da ist, zuzuhören. Wenn ich nicht alles sagen würde, könnte sie mir auch nicht helfen. Da hat sich bei mir der Hebel umgelegt und es sprudelte förmlich nur so raus.

Es ist doch ein guter Schritt, daß du bei dieser Therapeutin mehr aus dir rauskannst, als bei der anderen. Denk beim Reden einfach nicht nach. Sie wird dir beim Ordnen deiner Gedanken helfen.

Warum nennst du dich eigentlich "unlike"? Auch, wenn wir uns eigentlich gar nicht kennen - so wie du schreibst - ich finde dich nett.

Wenn du möchtest, kannst du auch eine PN schicken. Ich werde dir auf jeden Fall auch da antworten.

Bis dahin, machs gut!

Gruß, Ina

u;nlIikxe


Warum nennst du dich eigentlich "unlike"?

ich fühle mich so. ganz egal ob ich anders bin oder missverstanden werde...es kommt darauf an wie ich mich fühle. ich kann mir danken dass du jetzt am leibsten schreiben würdest, dass es vielen so geht und dass ich in gewisser weise "normal" bin. ich ahtte nie das gefühl normal zu sein...ich war immer anders. naja das zu meienm namen...

Auch, wenn wir uns eigentlich gar nicht kennen - so wie du schreibst - ich finde dich nett.

:)* :)* :)* @:) @:) danke gleichfalls!!!!! @:) @:)

uMnldiSk*e


oh man mir gehts grad wieder total beschissen :°(. ich war heut wieder den ganzen tag nicht draussen!!! (nicht ein mal!!!!) das kommt öfter vor...und was soll ich sagen....das ist doch nicht normal!?!?! das macht mich wahnsinnig. scheiße jetzt ist wieder so der punkt wo ich denke. verdammt ich kann nicht mehr ich will gehn ich willl hier weg, ich muss was tun... aber irgendwie gehts ja doch. ich weiss einfach nicht wann ich wirklich nicht mehr kann. ich werde IMMER weiter machen, weil es immer irgendwie noch geht! ich reisse mich immer so sehr zusammen. in der schule gab es oft situationen wo ich am leibsten ganz laut geschrien hätte oder irgendjemandem so richtig in die fre*** geschlagen hätte.... oder am einfach hätte abhauen sollen....aber neiiin ich war immmer zu feige. ich ahtte immer angst dass emien mutter dann davon erfährt und so weiter.... ach ich weiss auch nicht genau warum ich dir das erzähle oder was ich damit sagen will... aber ich sollte besser für mich sorgen manchmal könnte ich einfach heulen zusammen brechen... aber ich tus nicht...ich würde manchmal so gerne..... ach scheiße.... :°(

u7nl#ikxe


AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH verdammt!!!!! ich kann nicht mehr!!! EHRLICH!!!!

aber was kann ich schon machen... ich kann einfach nur hie sitzen. auf meinem scheiß fettem arsch und fernseh gucken!!!! TOOOOOOLLLLLLLL So macht das leben doch spaß.... und es ist so richtig schön sinnvoll!!!!! ach man ...tut mir leid ich muss einfach mal son bisschen was loswerden...auch wenn das nichts ändert....

s#chw.ind>elina


@unlike

Mach dir mal keine Gedanken darum, warum du mir das alles erzählst!

Einfach raus damit, ich kann was vertragen ;-)

Ich fasse jetzt mal deinen letzten Beitrag aufs Wesentliche zusammen:

Du nimmst immer Rücksicht auf andere und kannst deshalb deine Gefühle und deine Wünsche nicht rauslassen. Ist das so richtig? Warum machst du das? Was wünscht du dir denn vom Leben?

Du MUSST dir einfach die Freiheiten nehmen, die du brauchst. Du bist für NIEMANDEN verantwortlich, außer für dich selbst. Du KANNST das, wenn du nur willst.

Der erste Schritt, nämlich die Einsicht, daß du SO nicht weiterleben willst, wie jetzt, ist doch schon getan. Könntest du denn ausziehen, dir eine eigene Wohnung leisten?

Hast du mal daran gedacht, Sport zu treiben? Da könntest du alle Aggressionen rauslassen, die sich im Laufe der Zeit bei dir angesammelt haben. Ich bin in meinen schlechtesten Zeiten gelaufen, als ob es um mein Leben ginge. Teilweise habe ich mich so gefordert, daß das schon hart an der Kotzgrenze war. Aber danach (du sollst es natürlich nicht genauso übertreiben) ging es mir immer gut. Ich fühlte mich zwar total ausgelaugt, aber ich war innerlich ausgeglichener, zufriedener und ich wußte, warum ich kaputt war.

Ich glaube, und jetzt denk bitte nicht, die labert den gleichen Scheiß wie alle, du solltest es doch mit Tabletten versuchen. Die Meinung, daß alles wieder genauso wie vorher ist, wenn man sie irgendwann nicht mehr nimmt, haben viele. Du mußt das so sehen, daß sie dir nur helfen, deinen Hormonhaushalt im Gehirn wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Irgendwann reguliert er sich von alleine wieder und dann brauchst du sie nicht mehr. Vielleicht kannst du dich doch dazu entscheiden. Probier es einfach aus, sonst weißt du nie, ob es dir besser gegangen wäre.

Wenn dir mal nach Schreien zumute ist, dann tu es doch einfach. Weißt du, wenn ich hier nicht ab und zu mal so richtig ausflippen würde (vorher mach ich aber die Fenster zu :-D) dann würde ich wahnsinnig werden. Ich bin ein Mensch, der alles rauslassen muß, ob Freude oder Wut. Danach geht es mir besser, irgendwie befreiter. Auch wenn deine Mitmenschen große Augen machen, laß sie doch! Sie kennen das einfach nur nicht von dir, aber vielleicht werden sie so mal wachgerüttelt und merken, daß du etwas auch mal NICHT willst.

Mensch, unlike, sei einfach du selbst. Ich weiß auch nicht, wie ich das ausdrücken soll. Du bist ein liebenswerter Mensch, der ein Recht darauf hat, glücklich und zufrieden zu sein. Laß dir Zeit und wie gesagt, versuch es einfach mal mit den Tabletten. Sie schaden dir nicht. Ich hab sie auch 1 Jahr lang genommen. Dann hatte ich das Gefühl, ich möchte sie jetzt nicht mehr nehmen. Und siehe da: Es hat funktioniert!

Ansonsten fühle ich auch hier aus der Ferne mit dir mit und würde mich freuen, wenn ich dir ein kleines bißchen helfen könnte.

Rede bei der Therapeutin. Quassel was das Zeug hält. Das hilft, ganz bestimmt. Und wenn irgendwas noch so unbedeutend für dich ist, sag es trotzdem.

Von hier aus einen ganz lieben herzlichen Gruß an dich. Ich wünsche dir, daß es dir bald wieder besser geht.

@:) :)* Ina

sqchwind"elina


@unlike

Einen lieben Guten-Morgen-Gruß ... einfach nur so!

@:) Ina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH