» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

sIaandyx98 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mich würde mal interessieren, wie ihr mit Stress, Streit sowie aufregenden Situationen umgehen könnt.

Zu mir: Ich leide schon seit mehreren Jahren unter Angstzuständen u. Panikattacken. Am Anfang wusste ich auch erst gar nicht, was das ist u. schob es auf meinen labilen Kreislauf, den ich schon von Kindheit an habe. Ich konnte auch ganz gut damit umgehen u. habe mich immer selber wieder aufbauen können. :)^ Bis vor 4 Jahren. Ich steckte gerade mitten in meiner Umschulung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Es gab einen ärgeren Streit mit einer Mitschülerin (muss dazu sagen, in der Umschulung waren nur Frauen %-|). Bums, aufeinmal ging gar nichts mehr. :(v Habe aber trotzdem versucht, selbst dagegen anzugehen. Nur hat es dieses Mal nicht funktioniert, mein ganzer Körper rebellierte. Das ging von Herzrasen, über Schwindel, Magen- u. Darmbeschwerden, Beklemmung, starkem Händezittern bis zu dauerndem Harndrang u. Hyperventilation. :-( Habe die Umschulung erst einmal geschmissen, weil ich es nicht mehr ausgehalten hatte. Erschwerend kam hinzu, dass die Therapeutin, die ich mir ausgesucht hatte, keinen Therapieplatz für mich frei hatte u. ich mich nicht traute, jemand anderen anzurufen. War dann ca. 7 Wochen zu Hause. Da mich aber immer wieder Mitschülerinnen/Lehrer anriefen u. schrieben u. mich ermunternden, wieder anzufangen, habe ich die Umschulung wieder aufgenommen. Es war ein sehr harter Kampf, denn mein Körper streikte weiter. Ich hatte ja auch immer noch keinen Therpieplatz. Ca. 1 Jahr nach dem Hinschmeißen der Umschulung habe ich dann doch noch Mut gefasst (weil auch die Abschlussprüfungen bevorstanden) u. einen Therapeuten aufgesucht u. eine fast 3-jährige Therapie gemacht. Meine Umschulung habe ich trotz meiner Probleme übrigens mit Note 2 bestanden. Die Therapie hatte auch ganz gut angeschlagen, ich konnte alles wieder machen. Klar, hatte ich manchmal noch so Situationen, in denen ich ein Angstgefühl hatte, konnte das dann aber immer ganz gut veratmen. War jetzt auch fast 2 Jahre beschwerdefrei. Soweit, so gut. Doch nun fängt mein Körper an, mich wieder zu quälen. :°( Ich weiß nicht so genau, wann u. warum es wieder angefangen hat. Dazu kommt, ich habe nie einen Job als Kauffrau für Bürokommunikation gefunden. Immer nur Absagen. Das hatte mich auch schon manches Mal runtergezogen. Aber richtige Angst- u. Panikattacken hatte ich da noch nicht wieder. Nun habe ich seit Januar eine Arbeit als Küchenhilfe auf 400,- €- Basis. (selbst gesucht) Bin mit diesem Job aber eigentlich gar nicht zufrieden. Erst einmal ist es eine köperlich schwere Arbeit u. im Moment haben wir auch sehr viel Stress, da einige Leute fehlen u. wir trotzdem so viel schaffen müssen, wie mit mehreren Leuten. Meine Angst- u. Panikattacken fingen wieder an, als diese große Hitze war. Muss aber auch sagen, dass ich seit Anfang des Jahres dauernd zu irgendwelchen Ärzten musste, weil es mir körperlich ziemlich schlecht ging u. auch tlwse. noch geht. (davon sind aber einige Beschwerden nicht psychisch bedingt, sondern organisch) Nun ist es aber so, dass mein Körper wieder voll reinhaut. Also, alle Symptome sind wieder sehr stark vorhanden. Mein Vater u. mein Mann brachten mich auf die Idee, dass ich vielleicht eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Ich habe dann (auf eigene Faust, weil mein Arzt im Urlaub ist) 1/4 Tabl. pro Tag weniger genommen. (Schilddrüsentabl.) Das war ungefähr vor 3 Wochen. Seit Donnerstag geht es mir nun besser. Aber ich traue dem Frieden noch nicht. Gestern an der Arbeit hatte ich mittags wieder so ein ungutes Gefühl u. stand unter Druck. Habe jetzt auch wieder mit joggen angefangen. (hatte vor 2 Monaten aufgehört) Weiß nicht, vielleicht sind 30 min. zu lange, da ich so lange ausgesetzt habe. Jedenfalls habe ich da wieder Atemprobleme. Heute hatte ich sie allerdings nicht beim joggen, sondern danach u. hatte natürlich wieder die wildesten Vorstellungen, dass ich z. B. total nach Luft japsen muss, wenn mir jemand entgegen kommt. :-/ Schildert mir mal, wie ihr es so schafft, mit Stress u. eurer Krankheit umzugehen! (wenn jemand überhaupt diesen langen Text lesen sollte... %-| |-o)

Antworten
s4a1ndy498


Hallo?

Fällt keinem von euch dazu etwas ein? Schade!:-(

S^chneuckile0x6


hey sandy, das tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. hatte auch mal panikattakcken, aber Gott sei dank nicht so schlimm un eher kurz.. hm, vielleicht versuchst du, einen anderen job zu finden, der nich so anstrengend ist..? und evtl. noch mal eine therapie beginnen..? außerdem denke ich, dass entspannungtechniken dir heflen könnten1 in volkshochschulen kann man zb autogenes training lernen, oder tai chi/chi quong soll gut sein (mehr so sport). ich mache jeden tag für 10 min eine fantasiereise (gibts ganz gute auf cd, guck mal bei ebay oder so..) hoffe, ich konnte dir ein bisl weiterhelfen!

alles gute u liebe!:)*

S<alidaida


hey...

ich weiss nicht ob wir das gleiche haben,

aber ich habe hier auch schon einen Beitrag geschrieben,

darum will ich nicht alles noch mal schreiben, aber ich kenne deine

Probleme, war schon bei fast jedem Arzt und keiner konnte was fest stellen, hatte Anfangs immer Herzrasen, welches dann häufiger auftrat, bis ich tabletten nahm, jetzt habe ich seit neustem immer ziehen und stechen runf um die Brust, schlimme Schwindelanfälle, so als ob ich denke ich könnt gleich nichts mehr bewegen und nicht mehr sprechen, dann ist mein ganzer Körper ganz komisch und ich fühl mich den ganzen Tag danach auch immer total alle und kaputt und bekomme die ganze Zeit auch sehr schwer luft, früher habe ich immer noch probiert zu Gähnen und so, das habe ich jetzt aber auch schon aufgegeben... In der Schule kann ich mich auch kaum konzentrieren, weil ich es da immer am schlimmsten habe! Naja hinzu kommt wenn ich mich sehr rein steigere noch Übelkeit (habe mich aber noch nie wirklich übergeben) und zittrige Beine und so ein Schimmern und Flimmern vor den Augen...Heute war ich dann das erste mal beim Nervenarzt, die haben meine Gehirnströme gemessen und da war alles ok, nächste Woche muss ich dann noch mein Gehirn durchleuchten lassen (weiss gerad net wies heißt) aber die Ärztin meinte da kann auch nix mehr sein sonst hätte sie heute auch schon was gesehen, (meinst du das stimmt, habe irgendwie Angst vor nächster Woche ???) naja und dann meinte sie bei mir ist halt alles Panikattacken und Angst, wo wir raus finden müssen wovor.... wollt dir nur mal schreiben wie es mir so geht und vlt. hat es dir ja ein wenig geholfen..

lg

s!andyQ98


Hallo, danke für eure lieben Beiträge.

außerdem denke ich, dass entspannungtechniken dir heflen könnten1 in volkshochschulen kann man zb autogenes training lernen, oder tai chi/chi quong soll gut sein (mehr so sport).

Also, dass ist für mich leider sehr schwer, zu solchen Veranstaltungen hinzugehen. (Soz. Phobie) Deswegen drücke ich mich gern davor. Andererseits habe ich eigentlich keine Probleme, neue Leute kennen zu lernen u. Kontakte zu schließen. Deswegen zweifle ich auch ganz oft sehr stark an, dass es nur psychisch ist. Bei mir könnten auch org. Ursachen in Betracht gezogen werden. (hab' was mit der Schilddrüse u. Mitralklappenprolaps)

@Salidida:

Heute war ich dann das erste mal beim Nervenarzt, die haben meine Gehirnströme gemessen und da war alles ok, nächste Woche muss ich dann noch mein Gehirn durchleuchten lassen (weiss gerad net wies heißt) aber die Ärztin meinte da kann auch nix mehr sein sonst hätte sie heute auch schon was gesehen, (meinst du das stimmt, habe irgendwie Angst vor nächster Woche ) naja und dann meinte sie bei mir ist halt alles Panikattacken und Angst, wo wir raus finden müssen wovor... wollt dir nur mal schreiben wie es mir so geht und vlt. hat es dir ja ein wenig geholfen..

Dazu kann ich dir leider gar nichts sagen. Bei mir wurden nie die Gerhirnströme deswegen gemessen u. auch nicht mein Gehirn durchleuchtet. Ich denke auch, dass wir die gleichen Probleme haben. Andererseits finde ich auch, man sollte erst alles organische abklären, ehe man an die Psyche denkt. Die Ärzte sind da auch immer relativ schnell mit der Psyche. Ich will das auch nicht wahrhaben, dass es nur die Psyche ist. Aber ich denke, dass sie eine große Rolle spielt. Denn viele Dinge laufen ja vorher gedanklich ab, ehe man solche Attacken bekommt. Eigentlich wollte ich dass mit den Gehirnströmen auch mal abklären lassen, denn ich habe gehört, dass da irgendwie ein Botenstoff im Gehirn fehlt, wenn man Depress./Angstzustände hat. Das müsste man dann ja eigentlich erkennen, denke ich. Nur, Arztbesuche machen mir auch immer irgendwie Angst. Denn leider habe ich auch einige org. Erkrankungen u. dann immer Angst, dass noch etwas Neues dazu kommt. Ich drücke dich ganz doll u. wünsch' dir viel Glück, dass du wieder bald auf die Beine kommst! (Mein PC spinnt gerade u. ich kann keine Smileys einfügen)

@Schneckle:

ich mache jeden tag für 10 min eine fantasiereise (gibts ganz gute auf cd, guck mal bei ebay

Das hört sich ganz interessant an!

Liebe Grüße!

sTtef;7x8


Thai Chi

Hallo Sandy Angst, ich glaube wir haben uns auch in einem anderen Beitrag schon mal geschrieben, ich habe ja auch nach 2 Jahren Ruhe wieder mit den Panikattacken angefangen. Zur Zeit bekomme ich Betablocker um den Kreislauf Angst hoher Puls noch mehr Angst keine Luft zu durchbreche.

Allerdings habe ich als alternative jetzt mit Thai Chi angefangen und das gefällt mir sehr gut. Es hilt zwar nicht in einer akuten Panikattacke aber es hilft die Grundstimmung zu entspannen vor allem direkt danach und seinen Körper besser für sich zu entdecken und sich seiner bewußter zu werden. Hört sich jetzt erst mal komisch an muß man wirklich mal ausprobieren. Zum Schluß machen wir dann noch ein bisschen Entspannungsübungen dort haben wir gelernt bewußt in den Bauch zu atmen indem man sich auf den Rücken legt, die Hand auf den Bauch legt und den Atem spürt und mit der Zeit als normal empfindet. Letztens habe ich dies beim Anflug von Panik am Geldautomaten einfach mal probiert ganz bewußt die Hand auf den Bauch und ruhig in den Bauch atmen. Hat mich wirklich beruhigt.

Zusätzlich habe ich aber auch wieder eine Therapie bei meiner ehemaligen Therapeutin begonnen um der Ursache für den Rückfall auf den Grund zu gehen. Wie kann das nach 2 Jahren so plötzlich wieder los gehen :-(

Jetzt habe ich auch so einen Roman geschrieben den warscheinlich keiner liest :)* :-)

spandyx98


Hi stef!

Vielen Dank für deinen netten Beitrag. Thai Chi hört sich schon gut an, aber dazu müsste ich mich erst einmal trauen, in so eine Gruppe reinzugehen. Damit habe ich leider wieder mal Schwierigkeiten. :-(

Ich habe heute auch nur nochmal ins Forum geschaut wg. meinem Faden. Habe mir jetzt vorgenommen, mal ein paar Tage weg zu sein. (also, nicht ins Forum zu gehen) Bin nämlich am Überlegen, ob es mir so gut tut, wenn ich mich zu viel mit mir befasse u. meine Gedanken nur um meinen Zustand kreisen. %-| Im Prinzip kreisen die Gedanken zwar automatisch, wenn es doch da nur einen Schalter gäbe, wo man sie abstellen könnte. :-/ Es ist wirklich belastend, dass das nach 2 Jahren wieder anfängt, dieser ganze Scheiß. Ich habe auch gedacht, wenn ich weiß, wie schlecht es einem mal gehen kann, dann kann ich es das nächste Mal besser auffangen. Nur, jetzt versuche ich wenigstens, trotzdem in die Situationen reinzugehen, wenn es mir auch noch so schwer fällt. Muss allerdings gestehen, dass ich 7 Wo. nicht mehr Bahn gefahren war. Allerdings hatte mich da auch eine Hummel o. ä. gestochen u. im Nachhinein stellte sich heraus, dass ich gegen Wespenstiche allergisch bin. :-/ Heute bin ich nun das erste Mal wieder gefahren. Nur 1 Station, aber ich hatte mir auch nur 1 Station vorgenommen, für den Anfang. Ich hatte totale Kreislaufprobleme, meine Hände u. Arme haben sogar gekribbelt. Na ja, da atmet man ja auch schneller. Aber hyperventiliert habe ich eigentlich nicht u. Panikattacke hatte ich auch keine, nur halt die Angst. ;-)

Also nur mal für dich u. falls Andere noch in meinen Faden schreiben sollten, die Information: Ich werde jetzt ein paar Tage mal nicht im Forum sein u. sehen, wie es mir damit geht. Denke aber, dass ich bestimmt nach diesen Tagen der "Bedenkzeit" wiederkommen werde. ;-) Denn irgendwo ist dieses Forum auch ein Halt für mich. Ich kann mich mit anderen austauschen, denen es ähnlich geht. Im realem Leben ist das ja oft schwierig. Denn die meisten verstehen es nicht.

Liebe Grüße u. alles Gute!@:) *:)

sPtef7x8


hi sandy 98

Falls du doch Sehnsucht nach dem Forum hast :-)

Es hat mich auch große Überwindung gekostet zum Tahi Chi zu gehen, bin dann doch gegangen und siehe da eine Frau auch mit Panikattacken, eine mit 3 Tinitussen? :-), eine mit SChlafstörungen, und irgendwie alle gestresst, da war ich gleich beruhigter dass es anderen auch so geht.

Bei mir ist es diesmal eher umgkehrt ich fange an die Angstsituationen zu meiden, weil ich es einfach nicht mehr ertragen kann. Ich hoffe meine Therapeutin kann mir das schnell wieder abgewöhnen :-(

LG *:)

sPand#y9x8


Hallo stef,

na ja, muss gestehen, dass ich ab und zu immer mal ins Forum geschaut habe, aber nichts geschrieben. ;-) Mir geht es nicht schlechter und nicht besser ohne. Gut, manche Dinge belasten mich schon, wenn ich was im Forum lese, was vielleicht bei mir auch ganz viel auslöst. Aber solche Dinge passieren ja im realen Leben auch. ;-) Wenn ich mich der Angst nicht stelle, hilft mir das auch im Prinzip nicht weiter. Ich weiß nicht, wie es dir so geht. Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich das immer alles nicht wahrhaben will, möchte diese Scheiß-Angst an mir auch nicht akzeptieren bzw. kann sie sehr schwer akzeptieren. :-(

Es hat mich auch große Überwindung gekostet zum Tahi Chi zu gehen, bin dann doch gegangen und siehe da eine Frau auch mit Panikattacken, eine mit 3 Tinitussen? , eine mit SChlafstörungen, und irgendwie alle gestresst, da war ich gleich beruhigter dass es anderen auch so geht.

Ja, bei uns stand jetzt auch am Wochenende etwas von einem Thai-Chi-Kurs in der Zeitung. Der würde heute 20:00 Uhr anfangen. Dazu müsste ich aber da anrufen u. mich anmelden u. dann ist es in einer Straße, die ich gar nicht kenne. Allerdings sicherlich nicht in meiner Nähe. Und die meisten Strecken muss ich ja immer mit der Bahn (Straßenbahn) fahren, da fühl' ich mich immer noch nicht so dolle.

Bei mir ist es diesmal eher umgkehrt ich fange an die Angstsituationen zu meiden, weil ich es einfach nicht mehr ertragen kann. Ich hoffe meine Therapeutin kann mir das schnell wieder abgewöhnen

Na ja, ich würde die Situationen auch gerne meiden. Vor allen Dingen das blöde Straßenbahnfahren u. insgesamt 1 Std. Pause an der Arbeit mit den anderen an einem Tisch aushalten. Nur es wird ja nicht besser, wenn man vermeidet. Das Problem ist ja, dass ich früher, als die Zustände anfingen, trotzdem immer alles gemacht habe u. dann ging es auch. Allerdings wusste ich damals auch noch nicht, dass das Angstzustände/Panikattacken sind. Als dann plötzlich vor 4 Jahren gar nichts mehr ging, also ich praktisch nirgendwo mich mehr hingetraut habe, hat es trotz Therapie sehr lange gedauert, bis ich relativ angstfrei wieder fast alle Dinge machen konnte. Daran erinnere ich mich natürlich jetzt gerade wieder, dass es mir da genauso ging wie jetzt, dass ich zwar die Dinge gemacht habe, aber mich dabei noch lange nicht wohl fühlte.

:-/ Jetzt fühle ich mich auch besch... wenn ich z. B. Straßenbahn fahren muss. Das Schlimmste ist, dass ich mich immer sehr vor solchen "Ereignissen", vor denen mir graut, unter Druck setze. Bei mir setzt sich dieser psychische Druck aber immer auf die Blase u. ich bekomme dann echt manchmal Panik u. denke, ich schaffe es nicht auf Toilette. (ist aber noch nie vorgekommen, nur das Kopfkino ist eben präsent) Heute an der Arbeit stand ich auch unter Druck u. musste dann natürlich wieder dringend auf die Toilette. Nur, wenn ich wüsste, wieso ich mich heut schon wieder so unter Druck gesetzt habe ??? ? Morgen muss ich zum Arzt, zum einen, weil ich ein Gesundheitszeugnis für die Arbeit brauche u. zum anderen wg. Schilddrüsenwerten u. möchte ja auch mal mit ihm sprechen, wie es mir im Moment geht. Da muss ich auch wieder mit der Straßenbahn hinfahren. Ich darf noch gar nicht dran denken, da bekomme ich jetzt schon die Krise!%-| Therapie ist bei mir ausgelaufen u. mein Therapeut hat mich auch ziemlich im Regen stehen lassen u. meinte, ich könnte erst in 2 Jahren wieder Therapie machen. Als er mir das sagte, ging es mir ja noch gut, u. ich war nur froh, endlich da weg zu können. Zu diesem Therpeuten würde ich aber auch nicht mehr so gerne gehen.

Oweia, kaum war ich ein paar Tage nicht mehr im Forum, schreibe ich auch gleich schon einen Roman!|-o Ich geh' jetzt erst einmal raus, komme wahrscheinlich heut Abend nochmal rein!

Liebe Grüße u. alles Gute für dich!@:) *:)

s%andnyx98


Hallo Stef! Vielleicht hast du ja noch Lust, in meinen Faden zu schreiben... Bin heute mit der Bahn gefahren bis zum Arzt (6 Stationen). Ganz angstlos ging es nicht ab, vor allen Dingen die 1. Station war schlimm. :-( Danach war ich relativ entspannt. Allerdings hatte ich dadurch, weil die Bahn beim Einsteigen so voll war, ganz vergessen, meine Fahrkarte zu entwerten u. hab' das erst beim Aussteigen bemerkt. |-o Beim Arzt musste ich dann auch noch fast 3 Stunden im vollen Wartezimmer warten. Also heute volle Dröhnung Angstbewältigung gehabt!:-o Ist schon schlimm, dass man sich über so kleine Erfolge freut, die für andere ganz normal sind... %-|

s|anSd^yx98


Hallo ???

Hat Keiner mehr Lust, mir zu schreiben? Na ja, wahrscheinlich sind meine Texte zu lang u. es ist mühselig, sie durchzuarbeiten. :-/

Mich würde aber interessieren, wie es euch so geht!

Ich habe jetzt wieder mit joggen angefangen. Spaß macht es mir keinen u. ich muss mich auch selbst in den A. treten, um es zu machen. ;-) Aber vielleicht kommt der Spaß ja irgendwann mal wieder. Obwohl, wenn ich jetzt ganz ehrlich bin, richtig dolle Spaß hat es mir eigentlich noch nie gemacht. ;-D Allerdings baut Sport auch sehr viel Druck ab, davon habe ich ja im Moment noch genug. %-|

Wie versucht ihr denn, euren Ängsten entgegenzuwirken? Hoffe, es schreibt nochmal jemand... :-/

H6appyx76


Hallo Sandy,

mir geht es zur Zeit auch total beschissen. Ic leide auch unter Angst und Panickatacken. Ich kenne diesen Schwindel, das Herzrasen, die zittrigen Beine etc. nur zu gut. Wenn es mir richtig schlecht geht, wie zur Zeit z.B., kann ich noch nicht einmal in Ruhe eine Zigarette rauchen. Dann wird mir noch schwindeliger, alles kommt mir so unwirklich vor, ich kann nicht mehr richrig schlucken nd habe das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen. Ich igel mich im Momen regelrecht zu Hause ein, und versuche, alles wichtige von anderen regeln zu lassen. Wie gehe ich damit um, ja... Ich rede mir immer wieder ein, das da nichts ist, es geht mir gut (habe einen totalcheck im KH hinter mir). Wenn ich mich intensiv mit etwas beschäftige, geht es mir ja gut, bis mir dann einfällt, Dir war doch schwindelig und zack, ist es wieder da. Ich fange noch diesen Monat eine Therapie an. Ich habe die Dosierung meiner AD´s auf zwei Tagesdosen umgestellt, anstatt Abends 30 mg Mirtazapin morgens 15 und abends 15, damit ich ruhiger bin. Ich hoffe, dass das beld aufhört, sonst werde ich noch verrückt.

Ich habe mir vor ein paar Tagen den ganzen Oberarm geritzt, weil ich dachte, dann geht es Dir vieleicht besser! War erst auch so!

s]andyy9x8


[b]Hallo Happy,[b]

Wenn es mir richtig schlecht geht, wie zur Zeit z.B., kann ich noch nicht einmal in Ruhe eine Zigarette rauchen. Dann wird mir noch schwindeliger, alles kommt mir so unwirklich vor, ich kann nicht mehr richrig schlucken nd habe das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen.

Das kenne ich nur zu gut. Zigarette rauchen ging bei mir 'ne ganze Zeit gar nicht mehr, da haben meine Hände total gezittert u. mir war extrem schwindelig. Jetzt geht es mir zwar wieder etwas besser, aber ganz schlimm wird es, wenn ich unter Druck stehe (u. das stehe ich oft, vor allen an der Arbeit) oder Straßenbahn fahren muss. Dann hatte ich mir heute auch mal eine Zigarette angezündet (bin aber kein starker Raucher), da bekam ich totales Herzrasen. War Gott sei Dank zu Hause. Habe dann mal Blutdruck gemessen, der war normal. (ist sonst zu niedrig) Aber der Puls lag bei 112!!! Nach 'ner Weile ging es dann wieder.

Ritzen tu' ich mich Gott sei Dank nicht deswegen. Aber ich bekomme letzte Zeit immer so Fressattacken. Wenn ich frustriert bin, muss ich was essen, manchmal, bis mir schlecht wird oder ich esse Sachen, bei denen ich weiß, dass ich sie nicht vertrage. Dabei habe ich schon was chronisches mit dem Magen u. letzte Zeit auch dauernd Magenprobleme. Ich denke, das ist auch schon eine Art Selbstverletzung mit der Fresserei, denn ich weiß ja, dass es mir danach gar nicht gut geht.

Liebe Grüße!

skte f7x8


sandy 98

Hallo,

war ein paar Tage nicht online, hatte am Sonntag ne extreme Panikattacke weil unsere Tochter kurzzeitig verschwunden war. Zum Glück nur kurz. Der Puls war irre und die Herzüberschläge kaum auszuhalten. Der Unterschied war ja diesmal das es sich um eine reale Angst gehandelt hat. Ich habe es aber trotzdem geschafft sie weiter zu suchen und das hat mir Mut gemacht, dass ich in diesen Situationen doch nicht so hilflos bin wie ich gedacht habe wenn es wirklich nicht anders geht.

Allerdings habe ich heute beim Mittagessen in der Kantine wieder kaum ausgehalten weil ich immer Angst hatte doch ein Attacke zu bekommen, was mir schon mal auf einer Fortbildung passiert ist und ich super peinlich fand.

Thai Chi war gut. habe mich mittlerweil auch an den Weg dorthin gewöhnt dort muß ich nämlich alleine zu Fuß hin weil mit dem Auto wäre schon dämlich für 5 Minuten. Ich glaube je öfter man die gleich Strecke läuft desto besser wird es. Versuch doch mal in der U-Bahn auf dem MP3-Player ein Kinderhörspiel zu hören ich mache das abends wenn ich nicht einschlafen kann oder auch schon mal im Auto, das lullt einen irgendwie total ein und lenkt einen ab z. B. Benjamin Blümchen oder so ist zwar uncool aber mir hilft es vor allem beim Einschlafen.

LG @:)

sRandy9x8


Hallo Stef!

Schön, wieder von dir zu hören. Hatte gerade einen echt langen Text geschrieben u. er ging nicht abzuschicken. PC zickt wieder rum. :-( Smileys kann ich auch keine sehen, nur Symbole. Entweder ist es der Anbieter, der spinnt oder der PC. Weiß noch nicht mal, ob die Smileys eingefügt werden, wenn ich auf die Symbole gehe, denn sind danach nicht mehr zu sehen... :-/

Oh, du Arme! Deine Tochter war verschwunden? Sei ganz lieb gedrückt!:°_ Kenne das, als meine Tochter so 3 Jahre alt war, hatte sie auch so 'ne Phase! Sie war da mal bei den Schwiegereltern verschwunden. Als wir sie dann über 1 Std. ergebnislos gesucht hatten, haben wir die Polizei eingeschaltet. Die Schwiegermutter hatte sie dann aber gefunden. Sie war gar nicht weit weg, hinter einem Haus, in einem Kinderplanschbecken... %-| Kann deine Ängste da total verstehen! Mittlerweile ist meine Tochter aber schon 15 Jahre, aber wenn sie mal etwas verspätet nach Hause kommt, mach' ich mir immer noch Gedanken! Wie alt ist deine Tochter?

Konnte die Nacht schlecht schlafen, obwohl ich totmüde war. Das lag aber nur daran, dass ich mir vorgestellt habe, dass ich nicht einschlafen kann. Prompt konnte ich natürlich nicht einschlafen. Hatte bis vor ein paar Monaten schlimme Schlafstörungen. Aber seit Anfang des Jahres kann ich eigentlich ganz gut schlafen. Klar, es gibt auch manchmal Tage, an denen es nicht geht. Aber selten. Wenn man Kraft seiner Gedanken den Körper so manipulieren kann, müsste es doch eigentlich auch gehen, wenn man seine Gedanken in eine positive Richtung lenkt... Nur, wie mache ich das? Manche Dinge mache ich ja wirklich nicht gerne, da habe ich dann natürlich auch Negativ-Gedanken. Und, die Erwartungsangst spielt ja auch oft eine Rolle...

Versuch doch mal in der U-Bahn auf dem MP3-Player ein Kinderhörspiel zu hören ich mache das abends wenn ich nicht einschlafen kann oder auch schon mal im Auto, das lullt einen irgendwie total ein und lenkt einen ab z. B. Benjamin Blümchen oder so ist zwar uncool aber mir hilft es vor allem beim Einschlafen.

U-Bahn haben wir keine, nur Straßenbahn, aber der Effekt dürfte ja der gleiche sein. Müsste mir nur irgendwo mal Kinderlieder runterladen, meine Tochter ist ja aus dem Alter raus.

So, hoffe, dass jetzt mein Text abgesandt wird!!!! Bitte, bitte!

Ich freue mich, wieder von dir zu hören!

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH