» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

s{anday98


Hallo!

Mensch, dass ist aber schade, Lulu! Jedes Mal verfehlen wir uns!:- Du kannst aber gerne trotzdem schreiben, wenn ich mal nicht da bin. Mich interessiert doch auch, wie es dir im Moment so geht.

Mir ging es gestern total beschissen. Ich hatte eine totale depressive Phase. In dem Moment habe ich dann immer das Gefühl: Keiner mag mich, keiner kann mich leiden, keiner hört mir zu... Na ja, in dieser Krise habe ich dann hier noch einmal einen Faden aufgemacht. Nachher habe ich gedacht: Was sollte das denn jetzt? Aber es hat mir geholfen, meinen ganzen Frust mal niederzuschreiben. Wenn ich Probleme habe, vor allen Dingen bei psych. Problemen, kann ich immer besser schreiben als reden. ;-) Heute geht es mir von der Psyche auch wieder besser als gestern, obwohl heute das Wetter schlechter ist...Verstehe einer manchmal die Psyche... %-| Dafür habe ich seit Anfang der Woche Probleme beim Einatmen. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, so ein komisches Gefühl ist das. Würde jetzt mal sagen, wie bei einem kaputten Ventil, wo überflüssige Luft abgeht... :- Würde aber nicht sagen, dass es Hyperventilation ist, denn das kenne ich. Rührt scheinbar noch von meiner Bronchitis her. Hoffentlich habe ich nicht zu früh wieder mit dem joggen angefangen. Denn ich habe ja erst Montag wieder angefangen u. definitiv seit Anfang der Woche habe ich plötzlich diese Atemprobleme, meistens morgens nach dem Aufstehen. Habe allerdings auch ein hyperreaktives Bronchialsystem. %-| Morgen u. übermorgen muss ich erst einmal arbeiten. Da graut mir auch schon, aber muss ja dieses Mal ja nur je 4 Std. ohne Pause. Das werd' ich schon überstehen. Wenn meine Atemprobleme nä. Wo. auch noch bestehen, werde ich wohl nochmal zum Arzt gehen müssen. Bekomme jetzt auch immer so komische Kopfschmerzen, die aber meist abends. Kenne ich gar nicht von mir... :-

Bis bald, ich freue mich wieder, von euch zu hören!:-D

e9Ma'ndy


Hallo sandy98,

endlich kann ich wieder im Internet arbeiten. Nichts ging mehr am Computer. Mein Mann hatte keine Zeit es zu reparieren und heute endlich ging es wieder nachdem er 10 min gebaut hat.

Ich drücke dich auch ganz lieb :°_ Wenn du so schreibst könnte alles von mir kommen. Am Montag nach dem Arztbesuch und anschließender Therapie fingen meine Extraschläge am Herzen an. Da geht es mir immer schlecht. Heute ist Freitag und sie sind immer noch da. Das macht mich fertig. Ich habe ein 24-h- EKG bekommen und die Auswertung war heute. Die Internistin sagt, dass sind Ventrukuläre Extrasystolen, die nicht gefährlich sind. Habe aber zur Sicherheit noch eine Überweisung zum Kardiologen bekommen, der sich das EKG mal anschauen will. Dieser Arzt hat mich damals auch operiert. Das krankhafte Herzrasen ist weg, aber die Extraschläge sind geblieben. Kann auch nicht gut schlafen. Habe eine neues Medikament bekommen Trevilor- kennst du das, oder jemand anders? Das soll gegen Angst wirken. Bisher bin ich nur appetitlos und matt und habe vor den Extraschlägen angst. Dadurch verkrampfe ich mich und sie werden noch mehr. :°( Zum Thema Mann. Meiner ist sehr bestimmend und überzeugt von sich, aber so war er schon immer. Es ist dann oft sehr schwer ihn von Sachen zu überzeugen oder Gefühle zu zeigen. Ich bräuchte aber z.Zt. mehr Gefühle. Tja ist nicht einfach. Jetzt geht es mir besser wieder mal im Chat zu schreiben. Ich habe schon an dich gedacht. Aber wie schon gesagt, von Computern habe ich nicht so viel Ahnung und mein Mann hatte erst heute Zeit. Bis bald LG :)* :)* :)*

s'andy[98


Hallo eMandy!

Ich bin richtig froh, dass du wieder geschrieben hast! Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich hatte nach dem, was ich geschrieben habe, ein schlechtes Gewissen gehabt u. dachte, ich habe dich gekränkt! Dachte, dass ist meine Schuld, dass du nicht mehr schreibst!:°( Zeugt nicht gerade von sehr viel Selbstbewusstsein, ich weiß! Aber wenn ich psychisch angeschlagen bin, geht's mir oft so!

War gerade im Magen/Darm-Forum, hoffe, konnte da jemanden helfen ---> Helfersyndrom!;-D

Mit den Extrasystolen, dass habe ich auch! Aber nicht so oft, *Gott sei Dank*! Mich stören noch viel mehr diese Herzblockaden, wenn das Herz stehen bleibt... %-| Habe das nämlich auch ohne Extrasystolen!

Ja, mein Mann ist auch so... Und jetzt, wo sein Vater sich *** hat, bin ich ihm zu überfürsorglich. Aber ich mache mir einfach Sorgen u. komme mit seiner Art von Trauer auch nicht klar! (Verdrängung, keine Gefühle zeigen!) :-

V/it,aGlxboy


hallo! hatte vor einiger zeit hier auch ein paarmal gepostet... wollte nur sagen, daß ich mich jetzt doch dazu entschlossen habe, mir medis verschreiben zu lassen... bin seit 3 tagen auf citalopram 20 mg und die angst ist nahezu wie weggeblasen... nur noch leicht... wenn nach 2-3 wochen die stimmungsaufhellende wirkung einsetzt, hoffe ich, daß es mir dann leichter fällt wieder unter menschen zu gehen und mich dort auch wohl zu fühlen.

aber ich bin richtig überrascht, daß das medi so schnell gegen die angst geholfen hat... bin zwar etwas "bedämmert", aber das wird sich im weiteren verlauf ja geben.

und wegen "trevilor": das ist ein SNRI. blockiert außer serotonin noch die wiederaufnahme von noradrenalin aus dem synaptischen spalt. das wirkungs/nebenwirkungsprofil ist deswegen etwas anders als z.b. bei citalopram.

VG *:)

e<M3andxy


@vitalboy,

danke für die Auskunft zwecks Trevilor. Habe das Medik. seit 4 Tagen. Bin etwas benebelter, aber habe ständig so einen Druck und Unruhe in mir. Habe auch mehr Herzstolpern. (Habe ich auch immer bei Angst-und Panikattacken).

Bin im Moment nicht angstfrei. Ab wann setzt denn ungefähr die volle Wirkung von Trevilor ein? Ich wollte auch erst ohne Medik. aber manchmal gehts eben doch nicht. Ich kann auch nicht unter Menschen gehen. VG :)*

Vyital2boy


eMandy

da dürfte es keinen nennenswerten unterschied geben... auch bei trevilor sollte die stimmungsaufhellende wirkung so nach 2-3 wochen einsetzen. die aktivierende hat bei mir schon eingesetzt, hab momentan gewisse schlafprobleme :-/ ansonsten hab ich die gleichen nebenwirkungen wie du, kein herzstolpern aber dafür mundtrockenheit. kann nicht so richtig ruhig sein und muß mich dauernd irgendwie bewegen. liegt an der erstmal noch gesteigerten innern unruhe.

ich wollte auch erst sehr lange ohne medi.

VG

*:)

e4Ma4nd<y


@sandy98,

ich kann dich sehr gut verstehen, ist für dich nicht einfach in dieser Situation. Du selbst hast Probleme und dann noch die Sache mit deinem Schwiegervater und um deinen Mann willst du dich ja auch kümmern. Ich wünsche dir viel Kraft. Ich kann mit meiner Herzgeschichte gar nicht umgehen. D.h. sobald ich Extraschläge verspüre, bekomme ich immer noch die volle Panik. Im Moment ist es trotz Medik. noch schlimmer geworden.

Ich weiß im Moment nicht so richtig wie weiter. Ich werde meine Therapie abbrechen müssen. Die Therapeutin gibt mir den Rest mit Tiefenpsychol. das brauche ich nicht. Ich habe jedesmal Angstattacken wenn ich dahin muss. Sie übt Druck auf mich aus. Dieser Druck macht mich krank. Ich solle einfach wieder Arbeiten. Sie versteht meine Situation gar nicht. Ich denke wirklich ne Verhaltenstherapie wäre besser. Kann man die Therapie einfach so beenden? Ich kann doch nicht arbeiten gehen, wenn ich mich garnicht unter Leute traue, weil ich da Panik bekomme. Die Angst muss doch erstmal weg. :°_ - Vielleicht weiß jemand Rat, oder hat ähnl. Erfahrungen gemach ??? ? Erstmal Tschüss - LG :)*

VSitaylboxy


ich bin jetzt vom einkaufen zurück... hab we-einkäufe gemacht. eigetnlich as usual, nur daß ich ziemlich bedämmert war bzw. bin. als hätte man 5 bier getrunken oder so ;-) dp/dr stärker seit medi-einnahme. steht ja im beipackzettel.

ansonsten fühl ich mich jetzt stabiler als vorhin, kann ruhiger sitzen, denke daß mir das rausgehen ganz gut getan hat. bin jetzt mal gespannt, ob ich heute nacht besser schlafe. auf dauer nur 4 stunden/nacht is ja nicht so gut.

alles gute

*:)

s#andxy98


Hallo eMandy u. Vitalboy!

Ich hatte vor ca. 3 - 4 Jahren mal Medis gegen meine Angstzustände genommen. Hatte mehrere Sachen ausprobiert, aber bei mir hat eigentlich gar nichts richtig geholfen. Zuletzt habe ich Stangyl genommen. (Nehme ich seit 3 Jahren aber schon nicht mehr, seit Ende meiner Umschulung) Auch dieses Medi hat bei mir nicht richtig geholfen. Hatte immer noch Schlafstörungen, obwohl es gerade dafür gut sein sollte u. auch das Herzrasen/-stolpern, Extrasystolen. Deshalb habe ich mich schon manchmal gefragt, ob es bei mir wirklich nur mit der Psyche zusammenhängt. Habe auch Hashimoto u. Mitralklappenprolaps. Bei dem Mitralklappenprolaps kann man nämlich auch Angstzustände/Panikattacken bekommen. Das habe ich jetzt durch Zufall im Internet herausbekommen, nennt sich MKP-Syndrom. Und was ich da gelesen habe, passt haargenau auf mich. %-|

@eMandy:

Ich weiß im Moment nicht so richtig wie weiter. Ich werde meine Therapie abbrechen müssen. Die Therapeutin gibt mir den Rest mit Tiefenpsychol. das brauche ich nicht. Ich habe jedesmal Angstattacken wenn ich dahin muss. Sie übt Druck auf mich aus. Dieser Druck macht mich krank.

Ich habe auch Tiefenpsycholog. Therapie gemacht. Auch ich hatte jedes Mal Angst-/Panikattacken, wenn ich da hin musste. Mir ist es auch unglaublich schwer gefallen, so viel über mich zu erzählen. Mein Therapeut hat mich in gewisser Weise auch unter Druck gesetzt u. gesagt, wenn ich unentschuldigt fehle, kostet das pro Stunde 100,- €. Und so wie er es dargestellt hat, konnte ich die Therapie nicht abbrechen. :- Auch habe ich mich in seiner Gegenwart nicht so richtig wohl gefühlt, hatte immer das Gefühl, er stiert mich so komisch an. Das habe ich dann auch mal gesagt, als ich genügend Mut hatte. Da hat er gesagt: "Aber Frau XX, ich bin ihr Therapeut." Seitdem hat er mich aber nie wieder so komisch angesehen. Ich stand auch immer die ganze Geprächsstunde total unter Druck u. war verkrampft. Irgendwann ging es dann mit dem Erzählen. Aber manche Dinge habe ich auch für mich behalten. Mir ging es auch erst richtig besser, als ich da nicht mehr hinmusste. Trotzdem denke ich, dass mir die Therapie in dem Sinne was gebracht hat, denn meine Zustände waren ja ca. 2 Jahre lang viel besser geworden. :)^ Mit Verhaltenstherapie kenn' ich mich nicht aus, habe erst 1x Therapie gemacht. Aber habe auch schon über die Möglichkeit nachgedacht, es nochmal mit Verhaltenstherapie zu versuchen, dann aber bei einer Frau.

Mir machen die Extrasystolen erst Angst, wenn sie in Verbindung mit den Herzblockaden bestehen. Allerdings habe ich manchmal auch totales Herzrasen, da bekomme ich auch voll die Panik. Na ja, u. nun ist das so komisch mit der Luft. Weiß nicht, ob ich mir schon wieder was einbilde, aber ich habe so ein komisches drückendes Gefühl in der linken Wade. Hatte am Sprunggelenk vor 2 Jahren am li. Bein eine OP. Nun habe ich mir schon wieder ausgemalt, es wird wohl hoffentlich keine Embolie sein. %-| Bin da wahrscheinlich auch schon wieder ein bisschen vorgeschädigt, denn mein Vater hatte im letzten Jahre nach einer OP eine Lungenembolie u. es wurde erst im letzten Moment bemerkt. :°( Gut, meine OP ist ja schon 2 Jahre her... Aber man kann ja so auch Thrombose bekommen... Gerade jetzt, wo ich mehr vorm PC sitze... :-/

Liebe Grüße!*:)

e8Ma_nTdy


sandy98,

mußte heute die Trevilor absetzen. Hatte ständig innere Unruhe und Zittern, keinen Appetit mehr. Dieses Gefühl ist grausam. Vielleicht gibt es noch was anderes. Ständig die Angst, das macht micht fertig. Das muss doch mal besser werden, z.Zt. gehts mir aber schlechter. Naja heute ist ein nicht so guter Tag.

Vielleicht geht es mir morgen besser. :°_ Dann schreibe ich mehr. LG :)*

V#italxboy


eMandy

das ist aber schade... vllt mal was anderes probieren. mir hat das citalopram defintiv die möglichkeit zurückgegeben, mich wohlzufühlen. auch wenn ich durchaus noch NW hatte und heute morgen z.b. eine panikattacke fühle ich mich durch das medi definitiv schon stabiler.

VG

VRit#alboy


ich weiß nicht, wie stark die NW bei dir waren... aber ich mußte mir auch ein paar mal sagen "du ziehst das jetzt durch, mach dich nicht verrückt". das zahlt sich nun aus :-)

sTanmdyc9x8


@eMandy:

Das tut mir leid, dass es dir im Moment so schlecht geht. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Meinst du, das ist von dem Trevilor? Die Wirkung tritt ja bei Antidepressiva oft erst nach 3 Wochen ein. Gut, weiß nicht so genau, wie das mit den Nebenwirkungen ist... :-

Mir gings die Tage u. auch heute auch nicht so gut. Erst das immer mit der Luft, am Wochenende hatte ich auch starke Kreislaufprobleme u. musste natürlich noch arbeiten. Sa. u. heute hatte/habe ich starke Magenschmerzen. Weiß jetzt nicht, ob das von der Nahrungsumstellung kommt oder mein Magen wieder mal spinnt. War froh, dass es mir seit kurzem vom Magen her besser ging. :°( Na ja, werde ich mir wohl zu meinem PPI noch mal Tropfen verschreiben lassen müssen. Aber dazu müsste ich ja erst einmal zum Arzt gehen... %-| Heute hatte ich auch wieder starke Kreislaufprobleme, als ich nach draußen ging. Dachte aber, es ist eher Zustandsschwindel. Bin aber jetzt unsicher, da es nach dem joggen besser war. Denn sonst bleibt es danach auch noch bestehen u. Derealisierung ist trotzdem vorhanden. Dieses Mal war es nach dem joggen weg, mit Kreislaufproblem u. Derealisierung. Wenn ich das nur besser unterscheiden könnte... :-( Ansonsten bin ich ziemlich genervt, mein Mann schnarcht, seitdem er wieder arbeiten geht, mehr. Ich habe einen ziemlich leichten Schlaf. Und wenn wir dann zusammen ins Bett gehen, schlaf' ich erst gar nicht ein. Mein Mann dreht sich um u. schläft sofort ein, ich brauche da ein ganzes bisschen länger. So habe ich jetzt wieder 4 Nächte in der letzten Wo. auf der Wohnzimmercouch verbracht. Das ist auch keine Dauerlösung, zumal es kein Schlafsofa ist. Ich schlafe zwar ganz gut da, aber den nä. Tag habe ich jetzt immer Kopf- oder zusätzlich auch Rückenschmerzen... %-| Ansonsten ist mein Mann jetzt nach dem Tod seines Vaters viel liebevoller zu mir geworden. :-D Er hat auch gesagt, er hat Angst, mich zu verlieren u. er will nicht mal so enden wie sein Vater.

So, das war's erst einmal von mir! Ist wieder ein ziemlich langer Text geworden!;-) *:)

euMandqy


@sandy98 und Vitalboy,

die Ärztin heute, riet mir das Medik. Tevilor abzusetzen. Mache jetzt erstmal mit Opipramol 3x 1 weiter. Im Notfall Diazepam. Mal schauen. Auf meinem 24 EKG waren 2000 Extrasystolen. Ich weiß, dass ich diese Extrasys. immer bei Stresse oder Anspannung bekomme. Deshalb scheue ich dies alles. Ist zwar auch nicht gut, aber z.Zt. schützt es mich. -Keine Dauerlösung.- Habe meine Tiefenpsychologie abgebrochen und beginne, hoffentlich bald, eine Verhaltenstherapie. Ich muss meine Angst vor den Extrasystolen verschwinden lassen. Denke damit ist bei mir schon viel gemacht.

Habe heute eine Telefonat mit einer Klinik (Herzzentrum), wo ich schon mal operiert worden bin, gehabt. Es kann auch sein, (wertet aber nächste Woche der Arzt aus), dass ich nochmal eine EPU gemacht bekomme. Aber vielleicht bin ich dann beschwerdefrei. Wenn sie diese EPU machen, anhand meines EKG´s, dann weiß ich wieder mal, dass es auch diesmal nicht nur die Psyche für meine Depris. und Panikattacken war. Ich habe ja auch eine ziemlich lange Krankengeschichte wegen meines Herzens hinter mir. Dort wurde vor ca. 1/2 Jahr d o c h was gefunden und erst hieß es, dass es n u r meine Psyche ist. Andauernde Bescherden -organisch- führen logischerweise auch dazu, dass man irgendwann mal nicht mehr kann. :)^ Also Tschüss, LG @:) Haltet die Ohren steif..

sOandyx98


Hi eMandy!

Ja, da hast du Recht, andauernde organische Beschwerden sind der Psyche nicht zuträglich. Hab' ja auch was chronisches mit dem Magen, mit den Knochen stimmt es auch nicht mehr, Schilddrüse spinnt ja auch u. das mit dem Herz. Ich stand ja vor 2 Jahren kurz vorm Herzschrittmacher. Muss auch mind. 1x im Jahr zur Kontrolle zum Kardiologen. Und wenn ich Beschwerden habe, auch schon eher. %-| Deswegen habe ich auch immer panische Angst, wenn ich so starke Kreislaufprobleme habe. Denn letzte Zeit war das ja so schlimm, dass ich oft kurz vor der Ohnmacht stand. Das hat mir der Kardiologe ja leider prophezeit: Wenn die Herzblockaden schlimmer werden u. länger dauern, liege ich mal irgendwo... :- Das ist auch nicht gerade sehr aufbauend...Zumal, wenn ich wg. Kreislaufproblemen zu meinem Hausarzt gehe, schickt er mich jedes Mal zum Kardiologen. (da dieser in seinem Bericht geschrieben hat, wenn was ist, soll ich sofort zu ihm kommen) Was ist eigentlich EPU? Ist das dass, wo da irgendwas mit den Sinusknoten verödet wird? Hast du da nicht Angst davor? Ich habe generell Angst vor einer OP, seit meinem schlechten Erlebnis vor 2 Jahren...

Ich habe heute 4 Pkt. zu viel gegessen!!! Es war so gut angelaufen mit meiner Diät. Jetzt macht mir der blöde Magen wieder einen Strich durch die Rechnung. %-| Ich hatte heute wieder so starke Magenschmerzen, bin bald verrückt geworden. Da mir früher oft essen geholfen hat, habe ich heute dann auch immer was gegessen, um endlich diese Scheiß-Schmerzen loszuwerden. Doch heute hat es überhaupt nichts geholfen... Dafür habe ich morgen dann wieder 'n Kilo mehr auf der Waage... :-(

die Ärztin heute, riet mir das Medik. Tevilor abzusetzen. Mache jetzt erstmal mit Opipramol 3x 1 weiter.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass das jetzt was bringt. :)^ :)^ Und das du nicht wieder am Herzen operiert werden musst, 2000 ES finde ich auch ganz schön viel, würde mir auch Angst machen. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Liebe Grüße!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH