» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

LEulug7X8


Hallo süsse Sandy

Natürlich auch ein Hallo an alle anderen!

Mir geht es eigentlich gut, ausser ich begebe mich auf die Arbeit.

Sandy einmal kurz vorweg, es kann sein bezüglich des Atems, dass wir zu verspannt atmen. Ich habe ene CD die nennt sich, "Atementspannung". Dieses verfahren ist die erstern Male estwas gewöhnungsbedürftig, wel man sehr auf seien Atmung konzentriert ist, aber sehr effektiv. Mir ist es schon ein paar mal passiert, das ich dabei eingeschlafen bin!

Versuche das doch mal, wenn du Lust hast. Die CD gibt es im Buchhandel. Ich habe diese von meinem Therapeuten bekommen, die CD´s sind von der IKK.

Also ich war auf der Arbeit, zuerst mit Herzrasen da angekommen. Dann starren dich die Kollegen so komisch an. Fragen dich, obwohl du überhaupt keinen Bock hast auf ein Gespräch. Die Wollten mir zwar helfen, dachten aber das wäre ne Sache von 1-2 Monaten.

Mein Chef hat mich auch sofort in sein Büro zitiert. Er hatte mich gerfagt was wieder los sei. Er weiß ganz genau, was los ist, ich habe alles schon mal mit ihm durchgekaut. Er fragte mich ob das Depressionen sind. Ich sagte ihm,. ich habe Panickattacken und keine Deppris! Aber alles zwecklos. Manchmal habe ich das gefühl, als hätten mich langsam alle für total bekloppt erklärt.

Nur soetwas wünsche ich keinem Menschen. Wer sowas nicht durchgemacht hat, kann das auch nicht nachvollziehen.

Ich habe mich nach meiner Ankunft auf der Arbeit, zwar wieder beruhigt, hatte aber immer wieder Angst das die Symptome, sprch: herzrasen, Atemnot etc wieder auftreten.

Ich habe echt schiss mich vor meinen Kollegen zu blamieren. Das beste ist ja auch noch das wir verdammt viel zu tun haben und Kollegen gekündigt und und abgezogen worden sind.

Aber irgendwie ist mir das zur Zeit scheiss egal. Hauptsache ich werde wieder Gesund und kann ein normales Leben führen.

Wie kommt ihr eigentlich durch den Tag? nehmt ihr Psychopharmaka? Oder was anderes? Meien Ärztin wollte mir sowas andrehen, habe ihr aber gesagt das ich das gerne aus eigener Kraft schaffen will. Mal sehen.

Ich würde gerne wissen wie es euch geht und wie ihr so tagtäglich damit umgeht.

sandy ich drück dich mal ganz doll. :°_ @:)

Hoffe wir treffen uns mal hier und verpassen uns nicht immer.

Liebe Grüße an alle

L#uIlu78


Kurz zu emandy

du kannst dir einen anderen therapeuten/in aussuchen.

Ich mache grade auch eine Verhaltenstherapie!

Ein therapeuten/in hat nicht das Recht dich unter Druck zu setzten. Ist ja völliger Quatsch, sie soll dir helfen und nicht mehr Druck.

Unsere Panickattacken kommen ja von Druck, Stress und Problemen. Such dir einen anderen, mit dem du besser klarkommst.

Aber sag auch sofort deiner Krankenkasse bescheid!

LG

sNandVy9x8


Hi Lulu u. alle anderen!

Schön, Lulu, wieder von dir zu hören. Mit meiner Angst geht es im Moment. Komme ja aber auch im Moment kaum aus meinem gewohnten Umfeld heraus. ;-) Arbeiten war ich Sa. u. So., aber nur je 4 Std. Ging mir da auch nicht so gut, Kreislaufprobleme, dazu dauerndes Gefühl, umzufallen u. Magenschmerzen. Magenschmerzen habe ich jetzt zu Hause auch immer noch. Mit dem Atmen ist glaub' ich, etwas besser geworden. War wahrscheinlich doch von der Bronchitis. Aber die CD ist ein sehr guter Tipp.

Er hatte mich gerfagt was wieder los sei. Er weiß ganz genau, was los ist, ich habe alles schon mal mit ihm durchgekaut. Er fragte mich ob das Depressionen sind. Ich sagte ihm,. ich habe Panickattacken und keine Deppris! Aber alles zwecklos. Manchmal habe ich das gefühl, als hätten mich langsam alle für total bekloppt erklärt.

Deshalb weiß keiner an der Arbeit etwas. Dadurch geht es mir wahrscheinlich auch manchmal so extrem Sch... Weil - ich will ja nicht, dass jemand was mitbekommt u. das setzt mich zusätzlich unter Druck. Allerdings - an meiner Umschulung hatte ich es damals gesagt u. mich dann auch nicht wohl gefühlt, weil meine Sitznachbarin bei jedem kleinen bisschen gefragt hat, ob alles in Ordnung ist. Das hat mich dann auch wieder zusätzlich unter Druck gesetzt. :-(

@ alle:

Meine Tochter klagt schon seit gestern über Schmerzen im re. Unterbauchbereich. Sie hatte das schon manchmal, aber sonst immer eher in der Leistengegend. Dieses Mal ist es wirklich in der Blinddarmgegend. Weiß nun noch nicht genau, ist es der Blinddarm oder die Blase? Weil die Schmerzen nach dem Wasserlassen angefangen haben...Werde sie dann mal wecken u. sehen, wie es heute ist. Hoffe nicht, dass es der Blinddarm ist... Sie will natürlich in den Ferien nicht gerade ins Krankenhaus...Da hat sie schon wieder gesagt: "Lieber sterb' ich!":-o Teenie-Alter - schweres Alter! Himmelhochjauchzend - zu Tode betrübt!%-| Außerdem hätte ich auch Schiss, wenn es der Blinddarm ist, müsste ich ja heute vormittag mit ihr alleine ins Krankenhaus. Mein Mann muss ja arbeiten. Krankenhäuser sind der blanke Horror für mich!!!! Habe ja schon verpasst, mit ihr regelmäßig zum Zahnarzt zur Kontrolle zu gehen. (na ja, was heißt verpasst - habe selbst panische Angst vorm Zahnarzt!!! - sehr schlechte Erfahrungen gemacht!:-) Meine Tochter hat zwar sehr gute Zähne, war noch nie ein Loch drin, auch bei den Milchzähnen nicht, es musste noch nie gebohrt werden bei ihr. Nur, man sollte ja mit Kindern/Jugendlichen mindestens 2x im Jahr zur Kontrolle gehen, ich schaffe es immer nur 1x!

Bitte drückt mir die Daumen, dass es nicht der Blinddarm ist bei ihr. Sonst muss ich heute wieder einen "Kampf" mit ihr ausfechten, sie ins Krankenhaus zu bekommen. :-(

Liebe Grüße!

s.andvy9x8


Entwarnung!

Meine Tochter ist gerade aufgestanden, sie hat nicht mehr solche Schmerzen! Gott sei Dank! Wird es wohl doch nicht der Blinddarm sein. Denn sie fragte mich, ob das beim Wasserlassen brennen kann. Tippe auf Blasenentzündung!:- *:)

L7ingLxing


ich hab vor gar nichts angst :-)

stress kommt auch selten hoch, da ich fast alles wegrationalisieren kann...

s andyx98


Och Mensch, ich dreh' noch durch!

Wollt mich noch mal melden, denn ich weiß noch nicht, ob ich heute noch mal reinkomme. Nun gehen die Schmerzen bei meiner Tochter schon wieder los u. werden stärker. 15:00 Uhr macht der Kinderarzt auf, da gehen wir dann gleich hin. Werde aber vorsichtshalber doch Urin mitnehmen. Sieht aber nun wohl doch nach Blinddarmentzündung aus. Sie ist total am heulen, aber nicht wg. der Schmerzen, sondern weil ihre Ferien nun versaut sind u. sie nicht so lange im Krankenhaus bleiben will. Ich habe versucht, sie zu beruhigen, dass es vll. gar nicht der Blinddarm ist. Aber sie ist nun fest davon überzeugt, dass es so ist u. nicht zu beruhigen. %-|

Liebe Grüße u. drückt mir die Daumen! (ich hasse das, wenn so was passiert, wenn mein Mann nicht zu Hause ist... :-) *:)

eBManwdxy


@Lulu78 und Sandy98,

habe heute einen neuen Termin bei der Verhaltenstherapie. Habe auch der Krankenkasse bescheid gegeben. Am 28.11.06 ist ein Vorgespräch. Dann wird sich es zeigen, wann es weitergeht. Auf jeden Fall muss man lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Kann sein das die richtige Therapie erst im Jan., Febr. oder März losgeht. Mal schauen, ich muss es sehr sehr dringlich machen. Sonst wird da nichts mit mir. Ich brauche Hilfe. Ich werde der anderen Therapeutin ein FAX schicken und absagen. Denn Druck brauche ich z. Zt. garnicht. Das Leben ist für mich schon Druck genug. >:(

Sandy98: wie geht es deiner Tochter. Hoffentlich nicht doch der Blinddarm. ??? Ich drücke beide Daumen, dass alles geklärt wird. Und hoffentlich, wenn es geht, ohne Krankenhaus. Ich habe auch unendlich Panik vor Krankenhäusern. Kann mich da gut reinversetzten. Dass ist ja auch ganz schöner Stress für dich, wenn dein Mann nicht da sein kann. Ich brauche da schon zuvor immer was zur Beruhigung, sonst spinnt mein Herz. Ich hoffe es geht auch mal ohne Tropfen. Obwohl die Tropfen helfen auch nicht immer. Ich müßte nur gelassener werden. Das ist schön, wenn so jemand sein kann und sich nicht, so wie ich, dahinein steigert. Manchmal ist es garnicht so schlimm und ich bin am Zittern und habe Herzprobleme. Naja, nun habe ich genug von mir gejammert. Bis bald LG

sut}ef78


Lulu 78 und an alle anderen natürlich auch :-)

War länger nicht hier läuft gerade extrem besch...

Man könnte meinen wir haben den selben Chef. Meiner fragt auch ständig warum gucken sie denn so traurig geht es ihnen wieder nicht gut, schwächeln sie wieder oder lächeln sie doch mal. Er hat mich ja nur wieder eingestellt weil ich ihm versprochen habe Psychisch wieder ok zu sein. Mittwoch war mir dann alles zuviel auf er Rückfahrt von der Arbeit Herzrasen kurze Pausen Atemnot etc. abends habe ich dann meinen Mann überredet ins Krankenhaus zu fahren um mir Beruhigungsmittel geben zu lassen konnte alles nicht mehr ertragen. Haben wir dann gemacht, die haben mir was gegeben die Ärztin war super nett, hat mir das mit den Pausen beim Herzrasen noch mal erklärt das Herz muß wohl kurz aussetzen um bei dem Tempo weiterzumachen ist super unangenehm aber bei einem gesunden Menschen völlig harmlos. Sie kannte es wohl aus eigener Erfahrung, kam mir so vor.

Sie hat mir auch einen neuem Hausarzt empfohlen der hat mir jetzt heute einen Angstlöser aufgeschrieben. Bin mal gespannt bis jetzt fühle ich mich innerlich ruhiger und total müde. Ist natürlich keine Dauerlösung gehe ja weiter zur Psychotherapie, aber ich kann diese scheiß Angst einfach nicht mehr ertragen.

Habe auch schon überlegt den Job zu kündigen und mir etwas ohne den Chef zu suchen wo ich immer das Gefühl habe der wartet nur darauf dass ich wieder "rückfällig" werde. Aber meine Therapeutin meint dass sei vermeidungsverhalten. Mir auch egal Hauptsache ich werde wieder "normal". ;-)

Sandy ich hoffe deiner Tochter geht es besser?!

e2Mandxy


-zu stef 78 Beitrag-

klingt genauso wie bei mir. Ständige Angst. Hezrasen kurze Extraschläge und Panik. Totale innere Anspannung. Habe bis jetzt keine Medik. gefunden was mir richtig helfen kann. Sch.. Bin andererseits kein Freund von harten Medik.. Aber was sein muss, muss sein. Das kann kein Mensch nachvollziehen, was man da durchmacht. Manchmal hilft es auch etwas, wenn einfach die Leute freundlicher sind und nicht nur neugierig und alles über die Gesundheit wissen wollen. Denn darüber erzähle ich nicht so gern -mündlich. Aber vielleicht klappt es doch eines Tages auch mit Hilfe eines Therapeuten (den Richtigen halt) das ganze zu überwinden. Hoffnung habe ich jedenfalls-noch. ;-)

Ich gehe z.Zt. nicht Arbeiten. Auslöser war bei mir die Arbeitssituation. Bin Krankgeschrieben. Ist bestimmt auch Vermeidungsverhalten, aber ich kann nicht mehr. Und einige Leute auf Arbeit, vor allem mein Chef waren in den letzten Tagen vor meiner Krankheit extrem mies zu mir. Halt durch. Es wird alles wieder o.k.

sMan0dxy98


War nicht der Blinddarm!

Habe gestern erst 1 Std. beim Arzt gesessen mit meiner Tochter. Er hat uns dann ins Krkh. geschickt, weil nicht 100 % ausgeschlossen werden konnte, dass es der Blinddarm ist. Der Ki.-Arzt hatte aber schon gesagt, dass er eher vermutet, es hängt mit der Verdauung zusammen. (da an der anderen Seite so eine harte Stelle war) Als wir vom Ki.-Arzt kamen, kam gerade mein Mann nach Hause. Aber er macht es sich in solchen Situationen auch immer einfach, er ist nicht mitgefahren. (muss ja schlafen nach der Arbeit - er ist dann immer soooo kaputt %-|) Das blieb aber immer schon ziemlich an mir hängen. Er macht sich dann zwar auch Sorgen, aber meistens muss ich mich erst einmal allein darum kümmern. Da ich ja keinen Führerschein habe, musste ich mit meiner Tochter mit der Tram fahren. Das Kinderkrankenhaus ist ja nicht weit (nur 2 Haltestellen), aber die Bahn war voll u. ich hatte wieder 'ne extreme Panikattacke. Denke aber, dass diese Panik eher real war u. weil ich ja auch Angst vor Krkh. habe. :- An der Anmeldung im Krkh. meinten sie dann, es kann länger dauern, da die diensthabende Chirurgin gerade operiert u. noch ein Notfall gekommen war. Haben dann nochmal 2 Std. im Krkh. verbracht. Die Ärztin meinte zu meiner Tochter, sie will ihr nochmal 'ne Chance geben u. will ihr einen Einlauf machen. Dann wollte sie sehen, wie es ihr danach geht. Und siehe da, meiner Tochter ging es wieder gut. Da lag was quer, war die Ursache des Übels. Meine Tochter hat sich total geschämt, denn sie durfte nicht spülen, weil die Ärztin sich das angucken wollte. :-o |-o Ich habe soooo oft gesagt, dass sie sich mehr bewegen soll u. nicht so viel Weiß- bzw. Toastbrot mit Nutella essen. Aber wie das so in diesem Alter ist... %-| Wegen der Figur ist man eher geneigt, bei ihr zu sagen: "Iss mehr!" Denn sie ist bei einer Größe von ca. 1,70 m u. 49 kg eher zierlich. Aber die Bewegung fehlt halt auch... Ich hoffe, sie nimmt sich das jetzt mal zu Herzen...Wenigstens hat mein Mann uns dann abgeholt. Wahrscheinlich war er da schon mies drauf (hat sich immer schon geärgert, dass unsere Tochter so wenig rausgeht u. immer so viel Weißbrot ist)...

Jedenfalls bekam mein Mann dann gestern Abend auch noch einen Tobsuchtsanfall... %-| Unsere Tochter saß, wie immer abends, am PC. Sie war 5 min. über der Zeit, da hat sich mein Mann total aufgeregt. Er hat dann das Modem ausgeschalten u. dann rumgeschrieen, dass er die ganze Anlage kappt u. zum Fenster rausschmeißt. Nie würde sie die Zeit einhalten. Seitdem wir Internet haben, würde nur noch stundenlang am PC gesessen. Die Leistungen in der Schule hätten sich auch nicht gebessert. Man könnte nicht mal eben so ins Bett gehen (PC steht im Schlafzimmer, aber sie hört schon rechtzeitig auf), usw., usw. Wenn mein Mann richtig wütend ist, steigert er sich da richtig rein. :-/ Ich habe dann nichts dazu gesagt, da ich keine Lust hatte, mich am Abend noch zu streiten... Denn wenn ich dann meine Meinung sage, dann ist er auch wieder beleidigt u. alle haben was gegen ihn...Doch wenn ich nichts sage, macht ihn das oft auch noch wütender...Ich glaube auch, er kommt auch nicht damit klar, dass unsere Tochter in einigen Dingen ihm sehr ähnelt. (will auch oft mit dem Kopf durch die Wand) Deswegen hat er sich ja mich genommen. ;-D Ich bin eher die ruhige u. sanftere Version... ;-) Hoffe nur, dass er das nicht wahr macht, mit Internet kappen. Aber davon hat er ja auch nichts. Er geht zwar so gut wie nie an den PC, aber er muss es ja trotzdem bezahlen... :-

@ Stef:

Schön, dass du dich wieder einmal gemeldet hast. Das tut mir leid, dass es dir gerade so schlecht geht... :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Hoffe, dass die neue Hauärztin die richtige für dich ist!!!:)^ :)^

@eMandy:

habe heute einen neuen Termin bei der Verhaltenstherapie. Habe auch der Krankenkasse bescheid gegeben. Am 28.11.06 ist ein Vorgespräch. Dann wird sich es zeigen, wann es weitergeht. Auf jeden Fall muss man lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Kann sein das die richtige Therapie erst im Jan., Febr. oder März losgeht.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du mit Verhaltenstherapie besser klarkommst!:)^ :)^ :)* :)* :)* Ich finde das auch ganz schön blöd, dass die Wartezeiten so lang sind. Gerade, wenn man ein akutes Problem hat!:-(

LG @:)

swandfy98


@Stef:

Das sollte natürlich nicht "Hauärztin" heißen, sie soll dich ja nicht hauen!;-) Also nochmal richtig

Hausärztin

Liebe Grüße!@:)

enMan?dy


@sandy 98,

schön, dass es nicht der Blinddarm ist. Habe an euch gedacht. Nun habt ihr es ja hoffentlich überstanden (Stress). Wie regelst du das denn, wenn du Panik z. B. in der Tram bekommst. Ich bin immer wie erstarrt. Würde am liebsten heimgehen. :-( @:) Lg

sIa1ndyx98


Hi eMandy!

Bin nochmal "on". Dafür werde ich heute Abend nicht drin sein. Muss meinen Mann erst einmal ein bisschen besänftigen. Im Prinzip hat er ja Recht: Wir haben erst seit April Internet u. seitdem auch erst ein schnurloses Telefon. (war als Geschenk dabei) Seitdem interessiert unsere Tochter sich kaum noch für was anderes. Entweder ist sie im Internet oder telefoniert bzw. macht beides. Irgendwie kann ich ihn da schon verstehen... :- Habe mich auch schon aufgeregt, denn Schule ist so Nebensache bei ihr u. so gut ist sie nicht. Dabei ist jetzt ein wichtiges Schuljahr (9. Klasse) u. sie ist schon einmal sitzengeblieben... Aber, was will man machen, in dem Alter? Außerdem war die meisten Jahre, seitdem unsere Tochter auf der Welt ist, Erziehung u. Schule usw. immer meine Sache. Mein Mann hat sich da nie groß drum gekümmert. Ich habe ihn natürlich schon mit einbezogen, aber das meiste blieb an mir hängen. Jetzt mischt er sich mehr ein in die Erziehung, das möchte ich im Prinzip auch, doch unsere Tochter kommt nach wie vor meistens mit Problemen zu mir. Dann ist es ja auch so, wenn er dann oft nur was sagt, was unsere Tochter nicht hören will, ist er für sie ja auch gleich der Böse... %-|

Wie regelst du das denn, wenn du Panik z. B. in der Tram bekommst. Ich bin immer wie erstarrt. Würde am liebsten heimgehen.

Ja - das ist eine gute Frage... Wenn ich alleine bin, muss ich gestehen, dass ich dann schon manches Mal an der nä. Haltestelle ausgestiegen bin u. gelaufen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe... >:( Wenn meine Tochter dabei ist, geht das allerdings nicht, obwohl ich es gestern gerne auch getan hätte. Doch, wenn es um mein Kind geht, wachse ich oft über mich selbst hinaus, ich bin dann wie eine Löwin... Was mich bei meinen Zuständen am meisten stört, ist dieser starke Druck auf der Blase, den ich dann fast immer bekomme. Ich steigere mich dann leider so rein, dass ich Angst habe, ich mache mir mal in die Hose, vor lauter Panik. Ist Gott sei Dank noch nie passiert - aber die blöden Gedanken sind da. Meine Angst-/Panikattacken beginnen bei mir übrigens auch fast immer mit Herzrasen/-blockaden. Wenn mein Herz so blöd rumspinnt, bekomme ich auch immer große Panik u. muss mich zusammenreißen, dass ich nicht gleich zum Kardiologen renne. :-/ Auf der anderen Seite müsste ich eigentlich auch mal anerkennen, dass ich auch doch recht stark bin. Ich gehe z. B. joggen (heute auch wieder), mir geht es dabei gar nicht gut (Kreislaufbeschwerden, der Kopf ist so komisch zu - Druck u. wie als wenn ein Ring drum ist; Angst i. Ohnmacht zu fallen; Atemnot, etc.), trotzdem höre ich nicht auf zu laufen, drossele höchstens das Tempo u. sage mir: Das kommt doch bloß wieder von den blöden Zuständen. Auch, dass ich mich trotzdem ich keine Lust habe, immer dazu aufraffe. Mit der Diät das halte ich auch soweit ganz gut ein, habe schon 2 kg abgenommen. :)^ Ich versuche, trotz großer Angst vor der Angst u. auch wirklich Scheiß-Symptomen, trotzdem Tram zu fahren. Denn ich sage mir auch, ich habe diese Dinge mal alle gemieden. Und, es ging mir damit auch nicht besser. Im Gegenteil, zum Schluss war es so schlimm, dass ich mich nicht mehr rausgetraut habe u. zu Hause hatte ich dann mittlerweile auch Panik, vor allen Dingen, wenn ich alleine war. Natürlich fällt es auch mir total schwer, so Dinge zu machen. Doch, damals, als ich die Umschulung geschmissen habe, weil es mir so Scheiße ging, ging es mir hinterher noch schlechter. Denn dazu kam, wieder etwas nicht geschafft zu haben. Im Sommer fing der ganze Mist ja wieder an, ich bin ohne meinen Mann nirgendwo mehr hingegangen, war wie gelähmt, ging nichts... :(v Dann habe ich mir gesagt, so kann das einfach nicht weitergehen, du musst dich zwingen, Dinge zu tun, auch wenn's schwerfällt. Ich will jetzt auch nicht sagen, dass ich total locker drauf bin, wenn ich Sachen tue, vor denen ich Angst habe. Aber ich habe auch schon gemerkt, es ist tagesformbedingt. Manche Tage macht es mir gar nichts aus, u. dann ist es wieder total schlimm. Das lässt ja noch hoffen, dass es mal besser wird... ;-) Allerdings, was ich machen müsste u. noch nicht geschafft habe: Ich müsste auf's Arbeitsamt. Als ich im Aug. Urlaub gemacht habe, haben sie mich einfach abgemeldet. Ist wohl so ein neues Gesetz. Eigentlich hätte ich mich schon längst wieder arbeitssuchend melden müssen, aber ich schaff's nicht. :°( Meine Angst ist, dass da viele Leute sind. Und - wenn ich so lange warten muss - ich habe dann Angst, dass ich das nicht aushalte u. dann keinen Ton vor dem Sachbearbeiter rausbekomme. (ist mir in der Umschulung ja durch Hyperventilation passiert u. dieses Erlebnis sitzt leider immer noch fest) Vll. wäre ich auf's AA gegangen, wenn ich Leistungen beziehen würde, denn da würden sie mir ja in so einem Fall das Geld sperren. Nur, ich bekomme ja keine Leistung von denen u. ich wollt' mich nur arbeitssuchend melden, weil man da geringfügig rentenversichert wird. (wäre ja für später mal sinnvoll) Aber ich schieb' das immer weiter raus... %-| Und - ins Kino gehe ich auch schon seit Jahren nicht mehr. Die Angst, die ich da bekomme, wenn es dunkel wird u. ich muss vll. noch in der Mitte sitzen, nein danke. Für meine Tochter tut mir das ja leid, denn sie würde auch mit mir gern mal wieder ins Kino gehen... :-

Oje, mein Text ist ja schon wieder ellenlang. Man könnte meinen, ich habe Langeweile... ;-)

Liebe Grüße!@:)

sRand9y98


Text war schon so lang u. trotzdem was vergessen... ;-)

Was ich auch noch sagen wollte: Als es mir im Sommer so schlecht ging u. die Angst wieder so stark war, dass ich nichts alleine machen konnte, ging's mir nicht von heut auf morgen gleich besser u. ich konnte alles machen. Ich hatte extreme Angst vor der Angst. Da ja dann mein Schwiegervater gestorben war u. meinn Mann zur Beerdigung, blieb mir ja nichts anderes übrig, als einkaufen zu gehen, Geld abheben, etc... Ich hatte vorher immer panische Angst mit totalem Herzrasen u. habe oft gezögert, z. B. in die Post/Laden reinzugehen... :-| Nun, ich habe mir dann gesagt, es nützt ja nichts, du gehst jetzt da rein. Bisschen unwohl ist mir auch heute noch - aber seitdem ich das wieder mache, geht's mir schon besser!:)^

Nur, leider klappt es in der Tram nicht. Da ist die Angst immer noch am größten. Und zum Arzt gehen/bzw. da muss ich ja auch mit der Bahn fahren, aber Arzt/Krkh. generell ist auch ein starkes Problem bei mir. Morgen muss ich Medis beim Arzt holen, normalerweise müsste ich wg. meiner starken Kreislaufbeschwerden/Ohnmachtsanfälle auch zum Arzt rein, aber ich hol' morgen nur Rezepte...

eMandy/Stef: Wie ist das denn bei euren Herzbeschwerden? Wann sind sie stärker? Bei mir ist das auch wetter-/klimabedingt. Bei heißem Wetter oder Klimawechsel geht es mir oft schlechter... %-|

e-Maxndy


@sandy98

vielen Dank für deine Informationen über das Thema Panik und wie du tagtäglich damit umgehst und gelernt hast damit umzugehen. Da geht es mir gleich besser - weil ich damit nicht alleine bin -und ich bekomme so eine Art neuen Mut. Mir gehts genauso ich muss mich nach Niederlagen immerwieder neu hochraffen und mir beweisen, dass es geht. Z.B. nach einer "Herzattacke" habe ich 1 Woche mit mir zu tun, dass ich wieder halbwegs normal leben kann ohne ständigen Druck und Angst, das dies gleich wieder losgeht. Meine Psyche ist da am Ende und mein Körper auch. Im März habe ich 4 Kilo in 3 Tagen abgenommen, weil ich 3 Tage ES hatte (war im KH). Das schlaucht schon ganz schön. Und nach jeder Attacke bleibt etwas "Bitteres" zurück. Um dies wieder aus dem Gehirn zu bekommen brauche ich eben immer ziemlich lange.

Zu deiner Frage: die Herzbeschwerden werden bei Stress, wenn ich viel zu tun habe und innerer Anspannung (wenn andauernd jemand was von mir will) mehr. Oder ich muss irgendwohin, wo viele Leute sind, dann ist es mir meist am Anfang mulmig und dann geht es wieder oder wenn ich Pech habe, dann fangen die ES an. Und wenn ich ganz toll Pech habe, bestehen die ES über Tage und davor graut es mir immer total. Das ist in dieser Zeit kein Leben für mich, weil ich denke die Dinger gehen nicht mehr weg. Das macht die ganze Angelegenheit noch viel viel schlimmer. Ich muss Umdenken lernen (bei der Verhaltenstherapie) -hoffe ich sehr.

Bei Klimawechsel bekomme ich keine Luft, oder sehr schlecht Luft. Das ist ein Zeichen, dass ich vorsichtig sein muss, dann kommen die ES auch öfters. Oder ich habe Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerz), dann muss ich unbedingt, bei Stress kürzer treten oder eine 1/2 Herztablette mehr nehmen. Denn auch sonst geht es wieder tierisch los bei mir.

Dann kommt meine Tochter noch hinzu. Sie ist immer präsent, "hinten und vorne wie´s Hemd". Das stresst dann auch zusätzlich und ich habe oft angst, dass ich mit meiner Aufgabe als Mutter überfordert bin. Aber irgendwie geht es doch, auch dann, immer weiter. Man wächst über sich hinaus, auch wenn es mir sehr schlecht geht. Das ist schon sehr komisch. Obwohl ich immer wieder denke ich versage dann. Es muss gehen. Lg :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH