» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

sva/ndy9x8


eMandy:

Hab' dir 'ne PN geschrieben! Ich denke, wir werden uns sehr gut verstehen, alleine schon das Heimatgefühl!x:)

Das ist jetzt zwar ein blöder "Übergang": meine Cousine ist auch vor ca. 15 Jahren nach Kassel gezogen. Sie ist Krankenschwester. Mit ihr habe ich den meisten Kontakt in der Familie, sie hat immer ein offenes Ohr für mich und meine Probleme. Ihre Probleme ähneln denen von mir sehr. Sie hat aber ein sehr gutes Arbeitsumfeld. Dort wird sie aufgefangen. Dort wird sie auch wieder stark gemacht

Mensch, das ist ja wirklich ein Zufall! Vielleicht kenne ich sie sogar! Allerdings war ich erst 2x (1x Entbindung u. 1x wg. Bänderriss-OP) im Krankenhaus! Im Marienkrankenhaus war auch eine Krankenschwester, die kam aus Magdeburg. Obwohl ich mich mit meinem Dialekt verstelle - *schäm* - (mein Mann findet auch, dass ich meine Herkunft verleugne :-( ) hat sie gemerkt, dass ich nicht aus Hessen komme. :-D

e`Mapn8dy


@sandy98,

habe dir über e-mail meine Mailadresse geschrieben. Kannst ja mal ein Testmail schreiben. Wir mußten jetzt noch einiges neu einrichten.

Meine Cousine ist, glaube ich, in der Klinik Wilhelmshöhe. Sie spricht mittlerweile, weil sie auch schon in Berlin lebte "Akzentfrei". Stimmt schon sächsisch klingt sch.... mir ist es eigentlich auch immer peinlich, wenn ich zu Besuch bin oder so. Aber du hast recht das Heimatgefühl verbindet x:) Lg

sNandyx98


eMandy:

Ich habe dir schon 'ne Mail geschrieben. Kannst ja noch ma zurückschreiben. (wenn de Lust hast)

E bissl sächssch kann in dem Fadn ja ne schadn. ;-D

Meine (unsere) Tochter will nochmal rein. Mensch, ich schreib' immer meene Tochter, is ja och von meenem Mann de Tochter.

Ich freu' mich, von dir zu hören! Bis bald!*:)

PS.: @all:Ich werd' dem Faden aber treu bleiben!:-D

eXManxdy


@sandy98,

hoffentlich klappt das mit dem Mailen. Mein Mann ist Informatiker und hat mir extra etwas eigenes am Computer eingerichtet. :-D Da habe ich mein eigenes Mail-Konto. ;-D Ich freu mich schon sehr *:)

s7andtyx98


Hallo, ihr Lieben alle!;-D

@ Happy,

Stef, Lulu: Wie geht es euch? Ich höre ja gar nicht mehr so viel von euch!

Happy: Wie schlägt die Therapie in der Klinik an? Ich schick' dir ein paar Glückssternchen u. drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir bald besser geht!:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)^ :)^

@all: Im Moment geht es mir so einigermaßen mit meinen Angstzuständen. Also, nicht direkt gut, aber auch nicht sooo schlecht. Allerdings, am Donnerstag, als ich mit meinem Mann zum Einkaufen gefahren bin, war ich sehr "neben der Spur". Ich hatte das Portomonaie vergessen u. Leergut für den Kasten. Wenn mein Mann mich nicht danach gefragt hätte, hätte ich es gar nicht bemerkt. |-o Wie geht es euch, wenn ihr innerlich so "unter Strom" steht, seid ihr dann auch so vergesslich? Ich finde das total nervig. Denn ich kann mich dann ja gar nicht auf mich verlassen, weil ich dann noch nicht mal merke, wenn ich was vergesse bzw. Fehler mache. Vor allen Dingen an der Arbeit ist das total nervig. Ich komme mir dann immer so dumm vor... %-|

Es gibt einen neuen Smiley: ;-D Den find' ich total schön, ist glaub' ich der Nachfolger von dem ;-D '(mal sehen, ob das jetzt geklappt hat - wahrscheinlich nicht :-)

Liebe Grüße u. alles Gute für euch!@:)

s"andyx98


Hmm, es hat nicht geklappt, mit dem "alten" Smiley. Ist jetzt wg. Halloween wahrscheinlich aus dem Programm... ;-)

sKandsy98


Hallo, alle zusammen!

Ich habe heute mal beim joggen so über meine Kindheit nachgedacht. Also, bei mir liegt auch viel an der Kindheit. Das Komische ist auch: Ich kann mich hauptsächlich an die negativen Erlebnisse in meiner Kindheit erinnern, weniger an die guten. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich direkt eine schlechte Kindheit hatte, aber meine Eltern, vor allen Dingen meine Mutter, haben mich sehr unter Leistungsdruck gesetzt. Es ist auch so, an die Zeit vor der Schule kann ich mich kaum erinnern, aber ab der Schule schon. Da begann ja auch der Druck durch meine Eltern... :-

Ich kann mich z. B. daran erinnern, dass meine Mutter mir immer Matheaufgaben aufgeschrieben hat. (Mathe war noch nie mein Spezialfach) Wenn ich da Fehler gemacht habe, hat sie mich immer total angeschrieen u. auch geohrfeigt. Auch in anderen Fächern hat sie mich immer abgehört - wenn es Probleme gab, gleiches Spiel. Mein Vater hat so gut wie nie mit mir geübt, da er im Schichtdienst im Krankenhaus gearbeitet hat. Wenn ich krank war, kann ich mich erinnern, dass mein Vater mich gepflegt hat. Meine Mutter ist schon auch mit mir zum Arzt gegangen. Aber an meinen Vater kann ich mich da mehr erinnern, na ja, ich war Papas Liebling. Genauso wollte meine Mutter irgendwie immer unbedingt, dass ich so wie sie werde u. das kann, was sie kann. Ich war ihr nie perfekt genug - das bin ich heute auch noch nicht. Z. B. sollte ich unbedingt Klavierspielen lernen, da meine Mutter ja auch Klavierspielen lernen musste, ihr Vater hat auch Klavier gespielt. Meine Mutter kann noch heute perfekt Klavierspielen. Aber ich habe nie gewusst, wo z. B. das "C" liegt. Mein Glück war, dass das Schloss vom Klavier an der Stelle war, wo das "C" lag. Und wenn ich mal ein Lied spielen "wollte", musste ich immer die Tonleiter abzählen, damit ich wusste, wo meine Finger liegen müssen. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich unmusikalisch bin.. Ich kann total gut singen, besser als meine Mutter.. Aber mit dem Klavier, dass konnte ich mir einfach nicht merken.. Doch meine Mutter war total ehrgeizig, sie hatte mir sogar ein Übungsbuch gekauft. Bis sie dann einsehen musste, dass es keinen Sinn hat mit mir..Ich wollte es auch nur lernen, um meiner Mutter eine Freude zu bereiten u. dass sie wenigstens einmal auf mich stolz sein kann.. :-( Noch heute sagt sie zu mir, wenn ich da dran geblieben wäre, könnte ich heute gut spielen..

Dann erinnere ich mich, dass ich als Kind schon sehr viel Angst hatte. Die normalen Ängste, wie unters Bett schauen, kennt wohl jeder.. Aber manchmal glaube ich, dass ich damals auch schon unter Angstzuständen/Panikattacken gelitten habe. In der 1. Klasse habe ich z. B. in der Pause ganz brav auf meinem Platz gesessen u. mich nicht gerührt. (na ja, was heißt, in der 1. Kl., das war lange Zeit so) Dann, ich weiß nicht, ich glaube, 2. oder 3. Kl. war es, habe ich mir mal in die Hose gep..., weil wir im Unterricht nich gehen durften u. ich mich nicht getraut habe, etwas zu sagen..Ich kann mich noch genau erinnern, wir haben da gerade ein Diktat geschrieben u. der Junge, der die Hefte eingesammelt hat, hat es bemerkt u. natürlich laut rausgeschrieen.. Es war total peinlich.. Dann fühlte ich mich (glaube ich zumindest heute) auch oft so derealisiert, vor allen Dingen an Orten, wo ich mich nicht auskannt.. Bin dann ja oft in Ohnmacht gefallen als Kind.. Mir war oft auch sehr übel. Dann hatte ich eine "Freundin", die mich immer geohrfeigt hat. Meine Eltern haben zwar gesagt, ich soll mich da wehren. Aber ich hatte viel zu viel Angst vor der.. Einmal war ich bei ihr, u. sie hatte mich wieder geschlagen, ich sollte dann im Waschraum auf sie warten. Sie hatten da so eine blaue Tonne mit Hafer/Getreide da stehen. Ich hatte solche Angst, dass sie mich wieder schlägt, dass ich voller Panik nach Hause gerannt bin.. %-| Dann wollte ich nur noch ganz schnell weg von zu Hause.. Hab' mir meine Badesachen geschnappt u. wollte mit dem Fahrrad zu meiner Cousine fahren, ob sie mit mir baden kommt. Während der Fahrt auf dem Fahrrad habe ich mich voller Panik immer umgeschaut, bin dann mit voller Wucht gegen einen Lkw-Anhänger gefahren u. mit dem Kopf dagegen geknallt. Ich hatte starke Schmerzen u. war wie betäubt. Wollte dann nur noch heim.. Als ich nach Hause kam, stand schon die "Freundin" da, ich hatte angeblich das Fass mit dem Hafer/Getreide umgeworfen, ich solle sofort mitkommen u. es mit einsammeln.. ich bin natürlich treu u. brav mit.. obwohl ich mir sicher war, dass ich es nicht umgeworfen habe..erstmal war es viel zu schwer.. u. dann hätte ich es bemerken müssen.. Als wir bei ihr ankamen, war jedenfalls das Fass umgeworfen.. Dann habe ich auch immer alles gemacht, was die anderen von mir verlangt haben u. gedankt habe ich es nicht bekommen..

Genauso war es mit der Umschulung, ich hab' es wieder nicht nur für mich gemacht.. Ich wollte den anderen beweisen, was wirklich in mir steckt. Ich wollte, dass meine Mutter endlich mal stolz auf mich ist.. Und dann habe ich wieder versagt.. Ich habe hingeschmissen.. Ich habe mich so Sch... gefühlt, so leer. Dann habe ich die Umschulung wieder aufgenommen.. Ich hatte das erste Mal eine 1 auf dem Zeugnis in Mathe.. Den Abschluss habe ich mit 2 gemacht.. Doch meiner Mutter war es nur wichtig, dass die Leute nichts sagen.. Der einzige Kommentar von ihr: Na, Gott sei Dank hast du es noch fertiggemacht.. Gut, sie hat mir Blumen u. etwas Geld zum Abschluss geschenkt.. aber - warum kam mir das alles so unehrlich vor? Meiner Mutter ist eben immer nur wichtig, dass die Leute nichts sagen/denken über uns.. Z. B. schämt sie sich dafür, den Leuten zu sagen, was ich für psych. Probleme habe. Genauso hat sie sich geschämt, als ich schwanger war, dass durfte keiner wissen, da ich da noch nicht verheiratet war. Was für ein Glück, dass ich nur einen kleinen Bauch hatte, nur knapp 8 kg in der Schwangerschaft zugenommen habe.. Irgendwie habe ich das Gefühl, meine Mutter schämt sich dauernd für mich.. :°( Genauso, was ist denn jetzt aus mir geworden? Ich arbeite als Küchenhilfe, als Kauffrau für Bürokommunikation habe ich nichts gefunden.. Komisch, dass meine Cousinen, die auch Kinder haben, eine feste Arbeit haben.. Oft kommt es mir so vor, dass meine Mutter sie mir immer als Vorbild hinstellt. Wenn meine Cousinen mal da sind, wird auch immer über mich geredet, was ich machen müsste - so, als wäre ich gar nicht vorhanden.. Ich habe mir schon so gedacht, warum adoptiert meine Mutter sie nicht gleich? Wenn sie doch sowieso besser sind, als ich? ???

So, der Text ist jetzt ellenlang geworden, aber das musste mal sein. Ich musste mir meinen Frust mal von der Seele schreiben. ;-D

Liebe Grüße!*:)

evManxdy


@sandy98,

habe dir gerade gemailt und mal reingeschaut. Du hast ja geschrieben. Ich glaube, wie du, das der Druck der in mir herrscht auch aus meiner Kindheit kommt. Habe mir immer alles gefallen lassen, heute wache ich langsam auf. Ich hatte jezt sehr oft ernste Auseindandersetzungen mit meiner Mutter. Sie war immer stolz, dass ich früher in der Ecke saß und ein Vorzeigekind war, in Sachen ruhig und lieb sein. Aber letztendlich war es nicht mein wahres ich, dass kommt jetzt zum vorschein. Es ging bei mir immer darum, das kannst/darfst du nicht, was werden die anderen Leute sagen. Als Kind hörst du auf dein Mutter. Ich wollte meinen Eltern gefallen und alles richtig machen. Mein Vater hat jetzt, bevor er starb, immer mal gesagt: mach dies/das dochmal "für deine Mutter". Das kann sie nicht allein. Also, meine Mutter war immer im Vordergrund und ich mußte es ihr immer recht machen, sonst gabs mächtigen Ärger. Mein Vater war immer etwas lockerer (muss ja einer sein) und lieb zu mir, aber zu wenig bei mir. Ich vermisse ihn sehr.

Außerdem haben sich meine Eltern mit den Großeltern immer gestritten. Dann die Großeltern untereinander. Ich stand immer in der Mitte. Ich wollte nie Ärger/Streit, das war zu viel für mich. :°_

Das Positive ist: Das ich mich jetzt, nach all den Jahren meiner Mutter wieder angenähert habe und wir toll miteinander können. Vielleicht hilft dies mir auch wieder Gesund zu werden. Meine Mutter hat erkannt, wie sehr ich leide. Sie hilft mir z.Zt.sehr. Hoffentlich bleibt es so.

LG :)* :)* :)^

s`a\ndyG9x8


Hi eMandy und alle, die noch mitlesen!*:) ;-)

Hab' deine Mail gestern gelesen, bin noch nicht dazu gekommen, zu antworten! Werde es dann aber noch tun.

Das Positive ist: Das ich mich jetzt, nach all den Jahren meiner Mutter wieder angenähert habe und wir toll miteinander können. Vielleicht hilft dies mir auch wieder Gesund zu werden. Meine Mutter hat erkannt, wie sehr ich leide. Sie hilft mir z.Zt.sehr. Hoffentlich bleibt es so.

Ich wünschte, dass wäre bei mir auch so...Kann mit meiner Mutter leider überhaupt nicht über meine Probleme reden. :- Sie erzählt mir fast jeden Tag, was sie wieder für wahnsinnige Schmerzen hat. Aber wenn ich mal was von mir erzähle, rede ich zu viel von Krankheiten oder sie sagt: "Ich versteh' das nicht, woher du das alles hast! Du warst früher immer so gesund." Bzw.: "Jetzt reiß dich aber mal zusammen!" Oder, wenn ich ihr zu erklären versuche, dass meine Zustände wieder angefangen haben: "Wenn du mit uns in den Urlaub auf Sylt gekommen wärst, hättest du mal was anderes gesehen u. da ging's dir besser!"

Wenn sie dauernd von sich erzählt, habe ich es mittlerweile schon aufgegeben, darauf noch was zu erwidern. Es hat eh' keinen Sinn. Und wenn ich ihr doch mal die Meinung sage, drückt sie immer auf die Tränendrüse. (fängt an, zu heulen) Sie wird sich nicht mehr ändern...

Mir geht's körperlich auch nicht so besonders gut. Seit gestern habe ich schon wieder Probleme beim Einatmen, der Hals ist auch immer noch verschleimt. Wollte heute erst zum Arzt gehen, aber dann hatte ich überhaupt keine Lust...Auch ist mein Nacken-/Schulterbereich immer noch so verspannt...wenn es Verspannung ist, denn es zieht jetzt langsam die Wirbelsäule runter u. auch in den Kopf rein...Müsste eigentlich auch mal einen Borreliose-Test machen lassen, im Sommer hat mich wieder eine gebissen. Die Viecher lieben mich leider! Hirnhautentzündung kann ich aber keine bekommen, denn da bin ich geimpft. Nur, gg. Borreliose gibt's ja noch keine Impfung! Und, mein Mann hat das Vieh beim Rausziehen leider zerquetscht!:-o Das soll ja auch nicht so dolle sein. Aber mich nervt diese ganze Arzt-Rennerei! Mit den Herzblockaden, dass ist auch merkwürdig, mal spüre ich sie ganz stark, (da sind sie vielleicht auch länger u. stärker) dann wieder kaum. Doch wenn ich dann mal Blutdruck messe, habe ich manchmal ganz viele Blockaden, die ich gar nicht bemerke. So wie gestern, mein Puls ging dieses Mal aber noch - lag bei 53 Schlägen. Sonst sind es ja manchmal nur 40 Schläge. Das ist schon manchmal ganz schön beängstigend, wenn das Herz so oft stehenbleibt... %-|

Liebe Grüße!@:)

L5ulur78


Hallo eMandy Sandy und alle anderen natürlich!

Mandy vielen Dank das du mir so ausführlich davon erzählt hast. Ich finde es Super, das wir so ausführlich darüber reden können.

Tut echt gut. Also ich bin 28 und würde gerne ein Kind haben. Aber ihr wisst es genauso gut wie ich, wir wollen viel machen aber diese Attacken halten uns oft zuviel zum Nachdenken an.

Mandy du hattest erzäghlt du hättest die Schwangerschaft auch ohen Tabletten ausgehalten. Darf man in der Schwangerschaft überhaupt Tabletten nehmen? Aber du bist der Beweis dafür, dass man auch mit Panickattacken ein Kind bekommen kann. Macht mir echt Mut.

Nur diese blöde restangst ist natürlich da. Ich finde es super gut das du mit deinem Mann darüber geredet hast. es gibt nichts besseres als Halt zu haben.

Achja apropo gute Psychologe!! Mit meinem komme ich nicht weiter habe ich das gefühl.

Ich hatte ne Psychologin, da hatte ich nach 1 Sitzung keine Panickattacken mehr! Die war echt super. Leider hat sie aufgehört!

Sagt mal wann sollte man vorziehen in eine Klinik zu gehen? Ich meine wir sind ja in Psychologischer behandlung. Ich komme aucvh mit meinem Leben klar nur wenn ich mich in verschiedene Situationen begebe, ist es halt scheisse! Sorry 8-)

LJul5u7x8


Hi Sandy

ich glaueb auch wie du das der ganze Druck aus meiner Kindheit kommt.

Immer besser sein als die anderen, viel lernen damit man einen anständigen Job hat. Bloss nicht Faul sondern ehrgeizig!

Ich denke das unsere Eltern das nicht mit absicht gemacht haben. Nur sie wollten Dinge für uns, die sie selber nicht hatten. und vor ihrer Familie mit einem Musterkind darstehen.

Nur ich weiß eins, werde meine eigenen Kinder nie unter Druck setzten, da ich weiß wieviel das kaputt machen kann.

Nur leider ist das vorbei. Wir müssen nach vorne gucken und das was uns mitgegeben worden ist klarkommen. Löschen können wir es nicht.

Achja eMany: Ich komme aus Köln. Aber glaub mir wenn du Panickattacken hast, isset egal wo du wohnst. Manchmal würde ich gerne aufs Land ziehen!

ich hab ein schönes Zitat:

Die einzige Zeit,

über die du Verfügen kannst,

ist die Gegenwart

Die Vergangenheit ist vorüber

die Zukunft noch nicht da

Lebe in der Gegenwart

von Stunde zu Stund

von Tag zu Tag

von jahr zu Jar

mache jeden Augenblick

Deines Lebens

zu einem Fest

Das leben ist

um es zu Leben

und nicht um es zu überleben!

Ganz liebe Grüße von mir!

euManxdy


@ Lulu,

ich glaube in der Schwangerschaft, darf man keine AD-Medik. nehmen. Aber vielleicht gibts da was leichteres. Wenn du ein Kind möchtest, dann frag doch schon mal deinen Arzt, was es da für Alternativen gibt. Bei mir war es ein Zufall, dass da (Schwangerschaft) keinerlei Anzeichen für Panik/Angst usw. vorhanden waren. Oder die Hormone sind da besser drauf ;-) Ich kann es mir auch nicht erklären. Auf jeden Fall gibt es immer einen Weg :-D Wenn er auch nicht immer gleich wahrgenommen wird.

Dein Zitat ist super. Paßt genau zu meiner jetztigen Situation. Muss es mir eben nur immer vor Augen halten. :)^ Wenn du was willst schaffst du es auch. :)* :)* :)*

Habe meine Therapeutin auch gewechselt. Ich hatte auch schon mal vor x-Jahren eine Therapie, da waren die Attacken sofort verschwunden. Das war wie ein Wunder. Und jetzt hatte ich nach den ersten beiden Sitzungen noch mehr Attacken und Angsgefühle vor der Zukunft. Habe am 28.11.06 einen T. bei der Neuen Therapeutin zum Vorgespräch (Verhaltenstherapie) -setzte alle Hoffnungen darauf. ;-) Lg

LYulu7x8


Hi Mandy

Das ist schon komisch, ehrlich. Die Sympthome sidn fast bei allen gleich. Kann das sein das Ängste/ Attacken, mit zunehmenden Alter schlimmer werden?? Weil bei mir war das auch so. Ich hatte zwar ab und zu welche, waren aber wieder im nu wech, wie ein Wunder.

Eine bekannte die auch an Ängsten gelitten hatte, erzählte mir das gleiche wie du. Das während der Schwangerschaft, die Ängste wie weggeblasen waren. Ich hatte ihr das nich so geglaubt, dachte sie wollte mir nur Mut machen. Denke mal die Hormone. Hoffe das bei mir 10000000 von Glückshormonen ausgeschütet werden ggg*

Ich wünsche dir für deine Verhaltenstherapie alles gute und drücke dir die Daumen!

s!andyx98


Hallo Lulu!

Auch ich möchte dir ein bisschen Mut machen, betreffs: Kind. Mir ging es in der gesamten Schwangerschaft total gut. Hatte noch nicht mal mit Erbrechen zu kämpfen (aber das ist natürlich individuell verschieden - mit der Übelkeit mein' ich). Klar, Kreislaufprobleme hatte ich schon mal, aber das kam auch von zu niedrigem Blutdruck. ;-)

Allerdings hatte ich wahrscheinlich nach der Geburt Wochenbettdepressionen. Die Diagnose wurde von keinem Arzt gestellt, aber aus heutiger Sicht nehme ich das an... :- Wusste ja selbst nicht, was mit mir los ist, dass mir pausenlos zum Heulen zumute war. Eigentlich hätte ich mich ja freuen müssen, da ich ein Baby bekommen hatte. Habe ich ja auch - aber auf der anderen Seite - ich brauchte meine Tochter manchmal nur anzuschauen, aufeinmal war mir total zum Heulen zumute. Na, wahrscheinlich haben auch meine Hormone verrückt gespielt. Denn direkt nach der Geburt überkommt einen ein unbeschreibliches Glücksgefühl!:-D

Das Zitat ist gut!:)^ Man muss sich wirklich öfter mal vor Augen halten, dass auch kleine Schritte eben Schritte sind, auch wenn man das nicht so gerne akzeptiert...

Liebe Grüße!*:)

L ul%u:7x8


Vielen Dank Sandy

Das ist wirklich nett. Ich denke Wochenbettdrep. sind schlimmer als nur heulen. Ich habe mal eine Reportage gesehen, da hatte eine Frau richtige WD. Die arme wollte nicht mal ihr Kind innen Arm nehmen, nicht mehr Leben etc. Allen mut verloren.

Bei dir denke ich, war es nur ein Erschöpfungszustand.

Naja aber wenn das dein Arzt sagt mhhh.

Ich wünsche mir sehr gerne ein Kind, nur manchmal weiß ich nicht was ich machen soll, komme zur Zeit nicht mal mit mir selber zurecht, wegen der Attacken.

War gerade draussen habe mich echt weit weg getraut. Ist schon komisch Herzrasen hatte ich nur ein bisschen, dafür tut mein Magen irgendwie rumoren.

Sandy hattest du nicht erzählt, du hättest so mit Magen/Darm Problemen zu kämpfen?

Ich hoffe bald wieder was von euch zu lesen!

Knuddel euch mal :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH