» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

Lhulu7x8


Bin noch da!! Wer noch?

V$it.alkbxoy


@ Lulu78:

hi!

hmm, wenn du dir sorgen wegen des herzens machst, wäre vllt ein ssri besser für dich. die haben auch NW, machen aber dem herz nix. das prob sind halt die psychischen NW: die angst/unruhe kann z.b. erstmal noch schlimmer werden. bei mir ist die angst nach 2 wochen 3 tagen einnahme noch nicht weg. gestern und heute morgen war ich ziemlich aufgekratzt, mittlerweile geht's wiede. obwohl es mir zeitweise auch schon echt gut ging (besser als vor der einnahme). ist bissl ein zweischneidiges schwert vom gefühl her.

VG *:)

e]Mandxy


Hi Lulu, vitalboy

@ Lulu:

mit der Selbsthilfegruppe habe ich keinerlei Erfahrungen.

@ vitalboy:

mache mir auch Gedanken über AD. Werde nächste Woche beim Neurologen ein neues Medik. (AD) verschrieben bekommen, ohne schaffe ich es nicht. Das alte Medik. habe ich nicht vertragen (Trevilor). Da bekam ich mehr Angst, war total unruhig und zittrig. Das ist ja schon ohne AD meine Beschwerdesymptomatik. Mit den AD kam es mir so vor, als würde es meine Symptome noch viel mehr verstärken. Ich habe ganz vergessen zu essen und war völlig schräg drauf. Ich hätte mir selbst weh tun wollen, damit der Druck aus meinem Körper geht. Ich nahm keine mehr und es war weg. Habe aber natürlich immer noch Angst/Panik vor allem draußen inmitten von Menschen. Oder wenn ich mich emotianal aufrege, bekomme ich Extrasystolen. Aber die Unruhe ist wieder weniger geworden. Noch eine Frage: Was sind/ist SSRI? Habe auch Probleme mit dem Herzen.

Lg *:)

VRitsalbxoy


hi eMandy!

trevilor ist ein SNRI. das hemmt neben der wiederaufnahme von serotonin auch noradrenalin - die nw können deswegen etwas zahlreicher sein. dafür ist möglicherweise auch die wirkung etwas breiter (antrieb, konzentrationsfähigkeit) - aber ich hab das noch nie eingenommen. und du hast es ja wieder abgesetzt.

schau mal z.b. hier: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/270408/1/]]

in dem faden ist ein guter überblick. ich nehme grade citalopram, das könnte z.b. eine option sein. wäre aber sicher gut, das "einschleichend"

zu dosieren - das heißt z.b. die ersten 1-2 wochen nur 10 mg einnehmen. die ssri sollen weniger körperliche nebenwirkungen haben - aber die angst/unruhe könnten erstmal noch stärker werden (bei mir war es ein "wechselbad" mit teilweise auch euphorie). von daher das "einschleichen". ich hab von anfang an 20 mg genommen - aber ich leb ja noch. ;-)

alles gute!

VG

sVand"y98


Hallo Mädels u. Jungs!;-)

War heute den ganzen Tag noch nicht im Net. (Putztag!%-|) Und, da hat sich doch eine ganze Menge getan hier in meiner Abwesenheit!

Habe heute morgen nach dem Aufstehen eine komische Bewegung mit dem Kopf gemacht, jetzt tut mir die andere Seite beim Schulterblatt auch noch sehr weh. Prima!:- Und am Wochenende muss ich arbeiten (Sa. u. So.). Die Schmerztabletten helfen auch nicht. Na ja, was will man machen...Unkraut vergeht nicht!;-)

Es nervt mich total, wenn ich nach 2 Wochen "Auszeit" wieder arbeiten muss. Nach so langer Zeit fällt es mir immer besonders schwer. :-( Diesen Monat verdien' ich kaum was, da ich so wenig eingeteilt bin. Wenn das so weiter geht, lohnt es sich für mich da ja gar nicht mehr. >:( Wenn ich bloß endlich mal eine feste Stelle in meinem Beruf finden würde! Es ist zum k...!:(v

Habe heute auch noch mal nachgedacht, wegen meinem Arzt. Mir ist schon klar, dass ich nun nicht unbedingt ein "Normalo" bin u. einiges auch psychisch bedingt ist bzw. durch die Psyche verstärkt wird. Ich meine es ist ja auch nicht gerade alltäglich, dass man nicht (oder schlecht) Straßenbahn fahren kann, unter vielen Leuten sein, im Laden Attacken bekommt... %-| Es mag auch schon sein, dass viele Leute die org. Krankheiten haben, die ich habe u. sie nicht so gravierend sind. Aber ich glaube nicht, dass diese Leute, (von denen mein Arzt redet) das alles auf einmal haben. Wenn ich eine org. Krankheit hätte, könnte ich ja noch damit klar kommen, aber so ??? ?

Ich will aber gar keine nehmen! Weil da will ich selber durch, wenn ich keine Kraft mehr habe, ok. Dann würde ich von selbst drauf kommen. Nur diese ganzen Nebenwirkungen, die sind ja mehr schädigend statt helfend. Die können sogar das Herz schädigen!

Hallo das größte Problem bei meinen Attacken, ist mein HERZ!

Das Gleiche sag' ich mir auch! Ich habe vor 4 Jahren, als es mir so schlecht ging, einige AD's probiert, mir ging es davon überhaupt nicht besser! Es hat gar nichts gebracht! Im Gegenteil, ich hatte trotzdem noch Herzrasen u. tlwse. ging's mir schlechter! Das habe ich auch alles meinem Arzt erzählt. Er musste dann auch zugeben, dass es sogenannte paradoxe Wirkungen gibt, bei denen sich die eigentlichen Beschwerden noch verstärken! Ja, was habe ich denn dann davon? Und, wenn alles nur von der Psyche käme, hätte ja auch mal was helfen müssen, oder?

Apropos Selbsthilfegruppe: Ich weiß nicht ob ihr mir geantwortet habt oder ich es ausversehen nicht gelesen hab.

Habt ihr schonmal damit Erfahrung gemacht?

Ich habe schon Erfahrungen damit gemacht, habe dort auch meine beste Freundin kennen gelernt. Aber das war auch schon das einzige Gute. Für mich war das nichts... Weiß auch nicht, warum ich es fast 2 Jahre da ausgehalten habe... Na ja, am Anfang ging es vll. auch noch... hatte zwar auch panische Angst, aber die Leute da waren alle relativ stabil gewesen... Die Angst war ihnen nicht so ins Gesicht geschrieben... Aber dann kam eine Frau, die gar nichts mehr machen konnte... Sie hat dagesessen, entweder keinen Ton gesagt oder ist weinend rausgerannt...u. wie ängstlich sie immer gekuckt hat... Das hat mich total fertig gemacht... es war, als wenn ich in einen Spiegel schaue. Außerdem konnte ich danach zu Hause nicht abschalten, mich haben die Probleme der anderen immer sehr beschäftigt... u. auch Angst gemacht... (aber schon, bevor diese Frau kam) Bei dir kann es aber anders sein... Du musst es selbst ausprobieren... ich wäre von alleine auch nie dahin gegangen...wenn mich nicht die Therapeutin, bei der ich damals Probestunden nahm, darauf hingewiesen hätte...Andererseits war es vll. auch nicht verkehrt, dahin gegangen zu sein. Man war nicht alleine mit dem Problem...

Liebe Grüße!@:)

sFand3y9x8


Oje!

Mein Mann hat mir gerade "offenbart", das er nä. Jahr im Sommerurlaub in die Karibik will!:-o Neues Problem: Ich bin noch nie geflogen!!! (er allerdings auch nicht u. unsere Tochter auch nicht!;-D) Oh Gott, das überleb' ich nicht! Ich habe ja schon Angst, wenn ich Achterbahn/Riesenrad etc. fahre! Da ist mir schon schwindelig! (bin nicht schwindelfrei!) Wir haben auch noch nie Urlaub im Ausland gemacht. (außer in der Tschechei!;-) ) Mein Mann hat ja Diabetes, da muss die ärztl. Versorgung ja auch gesichert sein!

Aber - ich glaube, als er dann gelesen hat, wieviele Stunden man fliegt, hat er es auch mit der Angst zu tun bekommen! Jetzt will er erst mal nach Spanien oder Griechenland!;-) Aber egal, wohin, wie soll ich das in nem Flieger nur so lange aushalten? Da kann ich ja nicht einfach so aussteigen! Das ist ja meine größte Angst, irgendwo nicht rauszukönnen! Da kann ich gleich den ganzen Flug auf der Toi sitzen bleiben, denn dann muss ich alle 5 min. - bei mir setzt sich Druck ja auf die Blase!:- Na ja, bis Sommer ist noch sooooo lange Zeit - vielleicht hat er es bis dahin vergessen... ;-D

LVulu7x8


Hi Sandy

ich bin schon oft gefolgen, glaub so 8 mal.

Es gibt nix schöneres. Nur seit diese Attacken das sind.

Traue ich mich auch nirgens mehr hin.

Ich kann es auch nicht ab, wnn ich irgendwo nicht raus kann.

Und aus einem Flugzeug kann man nicht einfach aussteigen.

Ich hasse es auch im Flughafen, da hatte ich meine erste panickattacke, die ich echt nie vergessen werde.

Aber kannst du nicht Medis nehmen, ich habe oft gehört, dass man welche gegen Flugangst nehmen kann.

Wir wollen im Sommer nach Spanien, zwar mit dem Auto,aber hoffe bis dahin hab ich meine Attacken etwas im Griff.

War grad spazieren und mir ging es ganz gut. Ausser diese innerlichen Verspannungen.

Kennt ihr Leute im bekannten Kreis oder Freunde etc, die Angststörungen oder Panickstörungen hinter sich gebracht haben?

Ab und zu ist es auch mal gut, mit einem Menschen zu reden, der sowas hinter sich hat, erfolgreich versteht sich.

Sagt mal, diejenige die in eine Klinik gegangen ist, war doch Happy oder?

Würde gerne wissen wie es ihr geht und wie es ihr ergangen ist.

Liebe Grüße

sJandIy9x8


Hallo ihr Lieben!

Habe Wochenend-Arbeit gut überstanden (oder besser: relativ gut). Heute ging's mir schon wieder Sch... Immer noch Schmerzen in der Schulter u. wieder diese blöden Probleme beim Einatmen. Angst? - ich glaube nicht, denn ich hatte diese Einatem-Probleme direkt nach dem Aufwachen u. da hatte ich überhaupt keine Panik/Angst. Aber es macht mich auch langsam verrückt. Dann war mir auch wieder so komisch schwindelig. Ich war dann aber trotzdem joggen, mit 'nem Sch...-Gefühl. :-/ Mein Herz hämmerte bis in den Kopf rein. Nach dem joggen hatte ich erst einmal so ne richtige "Tiefes-Loch-Phase", fast schon wie 'ne Depression, denn meine miese Stimmung hielt fast den ganzen Tag an. :°( Dachte dann: "Na, das kann ja toll werden, wenn es mir jetzt schon so geht u. ich muss heute noch einige Dinge erledigen." Wenn Sport angeblich Glückshormone ausschütten soll, ich gehöre wahrscheinlich nicht zu den *Glücklichen*. Ich musste ja heute wieder zur Behandlung zum Orthopäden (Wärmebestrahlung) u. bei meinen Eltern Blumen gießen. Dazu musste ich aber erst einmal ein paar Stationen Tram fahren. In der Bahn ging es dann ganz gut, erst als ich aussteigen musste, bekam ich 'ne kurze aber heftige Panikattacke. Die Behandlung beim Orthopäden bringt mir überhaupt nichts, im Gegenteil, ich bekomme danach immer Kopfschmerzen. Vll. verkrampfe ich mich da unbewusst, weil man da die ganze Zeit (sind zwar nur 10 min.) auf einem Stuhl so gerade sitzen muss u. den Kopf gerade halten ??? ? Keine Ahnung. Dann bin ich noch zu meinen Eltern mit der Bahn gefahren. An der Haltestelle musste ich lange warten, da die Bahn Verspätung hatte. Mir ging es da schon vom Kreislauf her nicht so gut. Ich hatte die Arme vor der Brust verschränkt, da habe ich dann plötzlich wieder totale Herzblockaden verspürt. %-| ...ich glaube, wenn ich meine Arme nicht da gehabt hätte, hätte ich sie nicht bemerkt... Bei meinen Eltern hab' ich dann Blutdruck gemessen. Weiß aber nicht, ob die Pulsmessgeräte genauso sicher sind, wie die Oberarmmessgeräte. Jedenfalls lag mein Blutdruck bei 102/49 u. mein Puls tat nur 41 Schläge. Von daher, kein Wunder, dass mir so schwindelig war... aber ich habe ja nichts... :-

Eigentlich hätte ich mich, als ich nach Hause kam - wenn es nur Zustände gewesen wären - ja gut fühlen müssen, denn ich bin ja immerhin heute insgesamt 16 Stationen mit der Tram gefahren. Aber es ging mir trotzdem nicht gut. Na ja, selbst wenn es "nur" Zustände gewesen wären, hätte ich mich danach wahrscheinlich auch nicht gut gefühlt, denn ich habe das ganze ja nicht total locker machen können, sondern war schon ganz schön angespannt. %-|

Liebe Grüße!

Morgen ist Halloween!;-D ;-D ;-D :-D

s.a4ndyx98


Ha, wenigstens bilde ich mir nicht alles ein!

Habe nun für den 9. Nov. einen Termin beim Lungenfacharzt. Das mit dem Einatem-Problemen nervt tierisch. Es ist zwar nicht jeden Tag u. auch nicht immer den ganzen Tag, aber kommt so plötzlich u. anfallsweise. Ich meine, dass ist ja auch nicht normal, dass ich schon seit Jan. (seit meiner 1. Bronchitis diesen Jahres) so einen verschleimten Hals habe. Heute habe ich auch den Beweis gehabt, dass ich mir die Verschleimung nicht nur einbilde. Normalerweise habe ich immer Probleme, Schleim nach oben zu befördern oder abzuhusten,- schaff' ich einfach nicht. Ich weiß, das hört sich jetzt eklig an. Nur heute musste ich mich räuspern u. hatte mal Glück, dass Schleim nach oben kam. Und - was soll ich sagen - er war gelb!:-o Da kann ich das dem Lungenarzt gleich mit sagen, dass vor ein paar Tagen gelber Schleim kam. Auch wenn meine Bronchien u. Lunge angeblich frei sind...- für mich klingt das nach einer Infektion. Denn wenn man nichts hat, hat man doch auch nicht gelben Schleim - oder ??? ? Mein Vater hat übrigens bereits Bronchialasthma, er hat seit Jahrzehnten Probleme mit der Luft u. den Bronchien. Würde mich nicht wundern, wenn ich das auch noch geerbt hätte... %-|

Ansonsten habe ich mich heute aufgerafft u. bei der Landesärztekammer als Sachbearbeiterin beworben. Male mir zwar nicht sehr viel Chancen aus, aber man soll ja nie nie sagen...Allerdings habe ich jetzt, wo die Bewerbung nun schon weg ist, wieder Zweifel, ob das richtig war, mich zu bewerben. Werde ich den Anforderungen gewachsen sein, wenn sie mich nehmen sollten? (tun sie ja sowieso nicht, - aber...) Ich komme mir jetzt schon oft wie ein körperliches Wrack vor, wie soll ich da einen Vollzeitjob überstehen? Nun gut, Vollzeit kann man eigentlich gar nicht sagen, ist ja nur Teilzeit. Nur, da ich noch nie in diesem Beruf seit meiner Umschulung gearbeitet habe, fühle ich mich da vll. schon überfordert. Ach, hätte ich doch nur mehr Selbstbewusstsein. Nach so vielen Absagen traue ich mir gar nichts mehr in diesem Bereich zu!!!!:°( :-(

Liebe Grüße!*:)

sZandyx98


Huhu Stef u. Happy!*:)

Wo seid ihr denn? Und wie geht's euch so? Habe lange nichts mehr von euch gehört. Schreibt doch mal wieder, wenn ihr mögt. Würde mich sehr freuen!:)* :)* :)*

LG @:)

L3ulu7x8


Bon joúr meine Lieben

Jemand da?

spandy~9x8


Diese Sch...Angst vor der Angst... %-|

Hallo,

es ist echt ätzend. Wann kann ich Dinge, die mir nicht unbedingt Spaß machen, auch wieder mal "normal" machen? Heute wollte ich zum Orthopäden zur Behandlung u. dorthin muss ich ja mit der Tram fahren. Alles beides Sachen, die mir immer noch Probleme bereiten (Arztbesuch u. Bahn fahren). Vorher hatte ich schon wieder dermaßen Herzrasen... Ich hatte eine Stink-Wut auf mich selber. Und habe auch zu mir gesagt: "Sch...-Angst, du machst mich nicht klein!" In der Tram war ich dann zwar schon angespannt, aber ich hatte zumindest keine Attacke. :-) Beim Arzt dann, hatte die Arzthelferin irgendwie das Gerät zu heiß gestellt. Jedenfalls war es mir zu heiß. Ich dachte, ich muss jeden Moment was sagen. Habe ich aber nicht, damit habe ich auch oft ein Problem, wenn mich was stört, was zu sagen. Verbiete mir das dann oft u. muss den Zustand aushalten... %-| Nach ein paar Minuten war es dann aber gar nicht mehr so heiß. Der Arzt lief auch durch die "Botanik". Auf einmal hatte ich wurde mir wieder so komisch schwammig im Kopf u. ich hatte extreme Herzaussetzer, mit Tendenz zur Ohnmachtsattacke. Das versetzt mich dann ja auch immer in Panik... :- Habe dann versucht, gleichmäßig zu atmen, da mein Atem ja dadurch schon wieder schneller ging. Aber mir war bestimmt noch 'ne halbe Stunde danach total schwindelig... Gestern hab' ich auch noch gedacht, mit dem Schulter-/Nackenbereich ist es besser geworden, da ich bis abends keine Schmerzen hatte...Na ja, auch wieder falsch gedacht, gestern Abend kamen die Schmerzen heftiger als vorher, auch gleich mit Kopfschmerzen...Frage mich, ob das wirklich "nur" Verspannung ist. Kann kaum noch sitzen. Manchmal kommt es mir auch so vor, als würde die Behandlung noch alles schlimmer machen...Wenn es nicht besser wird, werde ich wohl noch mal mit dem Orthopäden sprechen müssen...ich will das nicht!!!!Dauernd ist was anderes... :°( :°( :°( :°( Ich will auch nicht mehr zum MRT!!!! Glaube, dass würde ich jetzt auch nicht so gut aushalten, wie im Sommer...(da hatte ich schon Angst davor, aber da hatte ich noch nicht wieder meine Angstzustände) Ich habe es so satt!!!!:°( :°( :°( Dabei sind die Zustände jetzt noch nicht mal so schlimm, mir ging es schon viel schlechter! Ich kann ja jetzt (fast) alles machen, ohne dass ich in Panik verfalle. Aber die ganzen körperl. Beschwerden/Schmerzen machen mich auch noch ganz verrückt!!!

Übrigens, von dem Insidon habe ich noch keine einzige Tablette genommen! Sollte ja erst einmal abends mit einer halben Tabl. anfangen, auch wg. Schlafen. Aber 1. kann ich ganz gut schlafen, 2. haben Beruhigungsmittel bei mir schon oft ins Gegenteil umgeschlagen u. 3. finde ich im Moment nicht, dass ich so fertig bin, dass ich das jetzt brauche!!! Ich will das alleine schaffen!!!!!!!>:(

Liebe Grüße!*:)

Lzulux78


Hallo Sandy!

Das mit dem, wann verschwindet die Angst endlich, die Frage stelle ich mir auch jeden Tag!

Wie lange hast du die ängste schon? Ich meine nicht die weg waren und wiederkamen. Ich meine die du jetzt hast, wie lange dauern die schon an?

e@Manxdy


Hallo sandy98 und Lulu78,

genau ich überlege auch immer, wann vergeht diese sch.... angst endlich. Wann habe ich keine Angst ganz normale Sachen zu tun.

Gestern ist im Herzklinikum festgestellt worden, dass meine Ängste daher kommen, dass ich jahrelang unter einer nicht erkannten AV-Knoten-Reentry-Tachykardie gelitten hatte = TRAUMA (hatte 5x i.d. Wo) Herzrasen/Todesängste. Die damaligen Ärzte verschrieben mir Blutdruckmittel. Was alles sch.... war. Dies hatte mir nie wirklich geholfen.

Und sie sagten, dass geht schon weg, wenn ich aus der Pupertät usw raus bin. Von wegen. Ich litt jahrel. darunter und habe mich immer mehr vom normalen Leben abgeseilt. Nun muss ich nochmal zur Medikamteneinstellung ins KH, bekomme dann schwere Antiarrhythmika (Tambocor). Vielleicht gehen meine Extraschläge dann weg- dann die Angst zu sterben und dann wird vll. meine Psyche gesund ??? ??? Ich hoffe...... - Meine Ängste dauerten ca., mit kleineren Unterbrechungen in denen ich voll beschwerdefrei war, ca 20 Jahre.

Lg @:)

scandyx98


Huhu eMandy u. Lulu!

Wie lange hast du die ängste schon? Ich meine nicht die weg waren und wiederkamen. Ich meine die du jetzt hast, wie lange dauern die schon an?

So ganz genau kann ich das gar nicht sagen. Also, ich habe diese Ängste seit ca. Juli/August wieder verstärkt. Ich habe schon seit Januar nur körperl. Beschwerden, vor allen Dingen oft Schmerzen gehabt. Musste da zu meherern Ärzen zur Untersuchung. Das zum Arzt-Gerenne hat mich ganz schön fertig gemacht. Vor allen Dingen, weil ich auch sehr große Angst habe, mein restliches Leben mit starken Schmerzen leben zu müssen, wie meine Mutter. :- So unwahrscheinlich ist das ja leider auch gar nicht, da ich ja im Lendenwirbelbereich nicht nur einen Bandscheibenvorfall u. -vorwölbungen habe, sondern auch schon Höhenunterschiede u. Abnutzung. U. gg. die Abnutzung kann leider außer Akupunktur u. KG nichts weiter gemacht werden... %-| na ja, jetzt bin ich ganz schön ausgeschweift...jedenfalls ging es da so langsam wieder los. Allerdings hatte ich da nur mal so ein bisschen Unwohlsein u. 1x eine richtige Panikattacke. Da habe ich mich auch noch gar nicht so richtig reingesteigert. Doch als mich dann in der Bahn so ein Vieh gestochen hatte u. mir danach total komisch war, fing es an. Auslöser war wahrscheinlich das Krkh. Ich bin, weil ich so komisch auf den Stich reagiert habe, ins Krkh. in meiner Nähe gegangen. Sie haben dann Blutsättigung gemacht u. Blutdruck gemessen sowie Herz abgehört. U. sind zu dem Schluss gekommen, dass ich keine Allergie habe. Trotzdem hatte ich noch Stunden danach Kribbeln auf der Zunge. Habe dann von meinem Mann ein Allergiemittel genommen, dann ging es mir langsam besser. Habe das aber nicht auf sich beruhen lassen u. war beim Hautarzt zum Allergietest. Und - herausgekommen ist, dass ich gg. Wespenstiche allergisch bin u. hyposensibilisiert werden muss. Ich hätte sozusagen nach diesem Stich einen allergischen Schock bekommen können. :-o Und - das Krkh. hat das nicht erkannt... Seitdem ging es mir dann richtig Kacke... :°( Hyposensibilisieren habe ich mich allerdings trotzdem noch nicht lassen (hab' ja 'n Notfallset), denn die Symptome, die man nach der "Giftspritze" bekommt, ähneln der Panik/Angst. >:(

Liebe Grüße!@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH