Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

l$iNlo7x7


Danke gut.

Wir haben im Moment aber auch so traumhaftes Wetter.

Von Morgens bis Abends strahlend blauer Himmel.

Nachmittag sind wir meist draußen beim Sandkasten.

Hin und wieder kann ich für kurze Zeit ein Sonnenbad nehmen.

Bei dem Wetter ist auch schwierig schlechte Laune zu bekommen.

Finde die Natur tut mir sehr gut, finde da immer schneller ins

Gleichgewicht. Nächste Woche habe ich Termin bei der Thera,

schon wieder drei Wochen rum. Bin gespannt was sie sagt.

So, jetzt muß ich Einladungen für den Kindergeburtstag verteilen

gehen.

Bin gegen Mittag wieder da!

Bis dann!

Nina

A:zucenrax1


Werde jetzt ins Tierheim gehen.

Bis später @:)

Aszuckenax1


Sonnenbad im Februar?

Ist bei euch der 14.02. auch Valentinstag?

l=ilox77


Ja, ein Sonnenbad, natürlich voll angezogen ;-D

Wir haben auch Valentin, müßte heute auch noch Blumen bekommen :-D

L#ul|ux78


Morgen ihr lieben!

Jetzt kenne ich schon 3 Leute die am 15.2 Geburtstag haben.

Werde morgen gratulieren.

Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen. Ich weiß nicht ob es der Darm war, oder mein Rücken. hab gelesen das Darmbeschwerden bis in den Rücken ausstrahlen können. Mir ist hundeelend und schlecht. Mir ist ohne Ende kalt.

@Azucenschen: Mit wem warste im Kino?

Achja, alles liebe zum Valentinstag. :-) @:) @:) @:) @:) @:)

l[ilo7x7


Hallo Lulu,

ja morgen hat mein Kleiner Geburtstag! Werde immer so emotional

wenn ich an diese Zeit denke :°( ABER natürlich im positiven Sinne!

Hast du Darmbeschwerden?

Meinst du, es mehr eine Magen-Darm-Geschichte?

Oder vielleicht beides?

Schöne Grüße,

Lilo

L_u_lu7x8


Kann ich mir vorstellen, das es sehr Emotional ist.

Wie war der Verlauf der Geburt wenn ich fragen darf. Interessiert mich immer so :-) löscher auchjeder Freundin :-)

Also bei mir ist es eher der Darm....manchmal ist es auch so, das das Essen mir bis an die Kehle steigt und wieder runter geht. Sorry, jetzt werde ich unappetitlich.

lqi0lop77


Kannst ruhig unappetichlich werden, macht mir nichts ;-D

Ich hatte am 13.2. damals gegen 21 Uhr 30 einen plötzlichen Blasensprung, lag im Bett und hatte auch schon einwenig geschlafen. Nachdem ich knapp 5 Wochen hatte bis zum Entbindungstermin, wurde ich mit dem Notarztwagen abeholt,

durfte nur liegen. Wehen hatte ich keine.

Am 14.02. am Morgen wurde mir damals die Geburt eingeleitet.

Mit so Tabletten, die in den Muttermund gelegt werden und

diese Wehen auslösen sollten.

Am 15. gegen frühen Morgen (4 Uhr) bekam ich leichte wehen,

die bis gegen 13 Uhr stärker wurden. Ab 14 Uhr wurden sie

wirklich stark, nur leider ging nichts vorwärts. Hatte unheimlich

Rückenschmerzen, in der Höhe des Steißbeins, da das Fruchtwasser weg war, der Kleine mit dem Kopf dagegen drückte

und der Punkt sowieso meine Schwachstelle ist.

Gegen 17 Uhr wurde ich dann in den Kreissaal gebracht, wo

sie mir die Wehen stoppen wollte, da ich unter Schlafmangel litt

und zwischen den Wehen immer wieder einschlief 2-3 Minuten

vielleicht. Der Mutterwund war eben um 17 Uhr gerade mal

2 cm offen, da traten mir dann schon die Tränen in die Augen,

da es noch Stunden gehen könnte, bis der Muttermund weit

genug offen war.

Um 18 Uhr kam dann Georg und ich wurde zur Beschleunigung

an den Wehentropf gehängt.

Ab dann ging es irgendwie schnell, die Zeit verging dann wie

im Flug. Ich glaube gegen 21 Uhr 30 bekam ich dann endlich

die Presswehen. Um 22 Uhr 13 war er dann endlich geboren.

Mit einem Schlag waren die Schmerzen weg.

Ich kann mich noch gut erinnern, daß ich danach durch die Jalousie

des Kreissaalfensters sah und mir erst jetzt auffiel wie dicke, große

schwere Schneeflocken ganz ruhig zu Boden vielen. So richtig

friedlich.

Ich wurde noch genäht (unappetitlich) und dann wurden wir,

mein Mann, unser Sohn und ich für ca. 20 Minuten allein gelassen

zum kennen lernen.

Ich kann wirklich behaupten, daß das der schönste Tag in meinem

Leben ist. x:)

Mein Kleiner war voll fit, obwohl er ein Frühchen war, er wurde

zwar diese Nacht zur Beobachtung ins Schwersternzimmer gebracht, da er doch 2 Tage Streß hatte und er auch ziemlich

fertig war.

Gruß,

Nina

L>ulu:78


Ne, wat schön. *gänsehautbekommenhab* :-)

Und jetzt heste en kleene leckerche Jung :-)

Is Kölsch :-)

ich denke, wenn man ein Kind hat, dann hat das Leben eines Menschen auch einen neuen Sinn und man hat Verantwortung.

Ich wünsche mir sehr ein Kind. Nur habe natürlich Schiss, auf das, was so auf einen zukommt. Werden meine PA´s schlimmer? Werde ich mich übergeben ohne Ende etc...

Aber wenn man dat Würmken, in der Hand hat dann ist alle vergessen. So wie du es beschrieben hast.

l8ialxo77


Es ist eine wirkliche neue Erfahrung.

Allein die Schwangerschaft ist ein biologisches Wunder.

Das Hormonsystem spielt verrückt, daß leben bekommt eine

total andere Wendung.

Wenn ein Kind kommt, wird man selbst vorsichtiger und bedachter.

Selbst tritt man mehr in den Hintergrund, dreht sich vieles nur um

das Kind. Als Mutter wird man sich wohl ein Leben lang um das

wohlergehen des Kindes sorgen.

Aber natürlich kommt sehr viel zurück, mit nichts zu ersetzen.

Ja, wenn das Kind da ist und du es in der Hand hälst, geht die

Sonne auf.

l:ilo7x7


Von dem her, würde ich gleich wieder schwanger werden ;-D

L'u{luI78


Süsse, wolltest du nicht arbeiten gehen?? :-)

Achja, wo ich et gerade schreibe, wie läuft et so mit

der Naturheilkunde?

l iWlo767


Ja, ich möchte zuerst geringfügig arbeiten gehen, weil ich

das einfach brauche um mich einwenig zu entfalten. Zudem

wäre ich mit zwei Kindern Jahre aus dem Berufswelt weg und

würde mir später sehr schwer tun wieder einzusteigen.

Die Naturheilkunde Ausbildung ist noch aktuell wenn auch etwas

in den Hintergrund getreten, da sich was neues ergeben hat.

Mein Mann wird ab August eine Stelle im Büro seiner Firma annehmen. So ist er flexibler und hat zudem Freitag Nachmittag

und Samstag Vormittag frei. Elias wird im September DI und FR

Vormittag die Spielgruppe besuchen und somit ist es mir möglich

FR Ganztags oder SA Vormittag arbeiten zu gehen, was ich im

Moment bevorzuge, da ich dann außer Haus bin.

Bei der Naturheilkunde Ausbildung würde ich das per Heimstudium

machen und somit wieder zu Hause angebunden sein.

Trotzdem möchte ich in den nächsten 2-3 Jahren ein zweites

Kind.

lwi0lo77


Sagmal Lulu, nimmst du Fosäure ein?

sPu(nflowe7r7x6


Hallo Ihr

@:)

nun ob ich hier reinpasse, weiss ich noch nicht so recht.

Habe mir etwas den Thread durchgelesen, aber keine 200 Seiten ;-D

Eure Symtome erscheinen mir anderster als meine, oder bilde ich mir das nur ein?! Sprich...ich weiss nicht ob ich unter Angst und Panikattaken leide.

Aber etwas in der Richtung wird es schon sein, vielleicht könnt Ihr mir da ja weiter helfen.

Lange Rede kurzer Sinn, es fing vor zwei Jahren an, als ich div. Medis nahm und kurz darauf wieder absetzte.

Ich bekam Starke Absetzsymtome die Todesängste und die fast aktivität bei mir auslösten. Ich traue mir seit dem gar nichts mehr zu, habe ständig das Gefühl mir wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Habe Angst die Kontrolle über mich zu verlieren und wie eine Irre auf eine vollbefahrene Strasse zu rennen. Vor dem habe ich Angst sonst vor nichts, aber es schränkt mein Leben derart ein, dass ich nur in meinem Dorf umhertümple.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH