» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

VUital_boxy


@ emandy:

auch was du da schreibst, kommt mir SEHR bekannt vor... ich habe auch bei mir nahestehenden personen (z.b. eltern) einen gewissen punkt, an dem ich auf unverständnis stoße.... vor allem, wenn es keinerlei für sie ersichtlichen grund für die angst gibt.

wenn wir z.b. mit dem auto fahren, und ich bekomme plötzlich angst, unruhe, die sich bis zur panikattacke ausweiten, so daß ich meine eltern bitten muß, auf einen parkplatz zu fahren - sowas stößt natürlich auf großes unverständnis.

zu der sachen mit den feiern: alkohol vertrage ich leider nicht so gut, weil ich davon unberechenbar, teils auch aggressiv werde ab einer gewissen menge. jetzt mit dem ad würde ich eh keinen trinken.

ich hab auch noch kaum jmd. erklärt, wie das mit der angst ist.

Mir z.B. fällt es sehr schwer über meine Problem zu sprechen, da bekomme ich oft Zustände. z.B. Zittern, Aufregung, Extraschläge-Herz... PANIK.

absolut. so was kann ungemein triggern, das kenne ich. bei mir v.a., die angst, keine luft mehr zu bekommen bzw. die kontrolle zu verlieren. (ein hauptangstsymptom: depersonalisation).

@ monika:

genau so ist es. als mann ist das noch schwieriger, weil man ja in der traditionellen rolle des "starken mannes" steckt bzw. in dieser zu stecken hat. da bleibt dann nur noch entweder ein überspielen der angst (geht je nach schwere nicht immer) oder ein vermeidungsverhalten. als die angst unter menschen besonders stark war, zeigte ich z.b. ein ziemlich "hyperaktives" verhalten, das kann man dann leider nicht mehr unterdrücken, um die angst zu verbergen. so daß die anderen leute doch was mitbekommen.

habe auch schon in "einzelgesprächen" zu hören bekommen, daß manche mich in menschenmengen ganz anders erlebt haben als "unter vier augen". bei letzter situation positiver.

VG

V!italbxoy


ich hatte vor august nur situationsbezogene angst(agora/sozialphobie) sowie des öfteren gewisse sorgen wegen körperlicher symptome (angst krank zu werden etc.) bzw. beim lange alleine sein, wenn ich nicht abgelenkt war.

bis ich dann anfang august die erste nächtliche panikattacke hatte - und die alte regel heißt: wo eine panikattacke ist, folgen noch weitere....

was mir mut macht, ist, daß es mir noch vor einigen monaten deutlich besser ging und vor allem daß ich es 2,5 jahre völlig ohne tabletten geschafft habe.

V%itlalboy


noch was ist mir aufgefallen.... es gibt ja den film "angst essen seele auf". genau so ist es. in phasen verstärkter, lang anhaltender angst hatte ich manchmal das gefühl, gar kein mensch mehr zu sein, habe mich eigentlich für nichts menschliches mehr interessiert, nur fürs blanke überleben, wie ein tier.

ich glaube daß durch angst das "höhere", was den menschen gerade ausmacht, unterdrückt wird. alles was über das rein triebhafte hinausgeht.

e4ManNdxy


Hi vitalboy,

ich kenne den Film garnicht. Würde ihn aber gern mal sehen. Ob es den in der Videothek gibt u.ä.?

Mir geht es im Moment auch so. Ich bin gar kein richtiger Mensch. Ich kämpfe jeden Tag ums Überleben. Ich habe noch eine Tochter, da fällt es mir schon sehr schwer eine gute, ruhige Mutter zu sein. Ich bin oft nur mit meinem Überleben befaßt und kann es z.Zt. leider nicht abstellen. Das tut mir manchmal für mein Kind sehr leid. Sie kommt definitiv zu kurz.

Ich habe oft nicht die nötige Ausdauer und Ruhe für Sachen, die Kinder gerne tun. Deshalb nehme ich auch Tabletten und versuche mein jetziges Ich positiv zu verändern. Ich glaube, wenn ich sie nicht hätte, würde ich nicht so einfach zu Tabletten greifen. Dann würde ich mich noch mehr stressen, um zu wissen, dass es ohne Tabletten doch nicht geht. Bloß es kommt dem Kind nicht zugute, wenn ich mich nochmehr stresse. Ich muss ausgeglichener werden und auf sie mehr achten, als auf mich.

Ich denke auch, wir wissen, dass es auch ohne Tabletten bei uns ging. Und wir werden alles tun um diesen Zustand wieder herzustellen. Es wird funktionieren...

Lg :)*

V_ita`lboNy


hallo emandy!

ich freue mich, dir mitteilen zu können, daß es mir seit vorhin endlich mal wieder aushaltbar geht, was die angst angeht... wenn auch noch nicht optimal, aber ich freue mich wirklich und mir fällt ein stein vom herzen. hab zwar leichte spannungskopfschmerzen, die sind aber nicht weiter schlimm. kommt wahrscheinlich vom citalopram-absetzen.

jetzt zum film: der ist sehr selten, schwer zu bekommen und wird selten im tv gesendet, ich habe ihn auch noch nicht gesehen... |-o aber mich hat der titel fasziniert. er ist von r.w.fassbinder.

genau, während meiner "paniktage" jetzt war ich alles andere als ein mensch. ich war sonntag in der stadt, auf dem markt und so - mich hat nix interessiert. alles war für mich nur kahl und leer, es ging mir nur um den überleben und um den "auslauf". genau, das mit dem "überlebenskampf" bei angst kenne ich nur zu gut. daß da eine tochter schon fordernd sein kann, verstehe ich.

ja, irgendwann wird alles gut und ohne tabletten wird alles wieder wie früher. ich hoffe sehr darauf. nachdem ich diese citalopram-höllenpanik durchgemacht habe, bin ich jetzt eh sehr abgehärtet, was angst angeht.

wünsche dir alles gute, einen schönen abend!

LG, Vitalboy :)*

e_ManQdy


@vitalboy,

danke sehr für deine Wünsche. Es freut mich ganz sehr, dass es dir besser geht.

Ich habe leider nach der ganzen freudigen Sache, dass die Tabletten keine Angst/Unruhe machen und ich diesmal Glück habe, eine scheiß Nacht hinter mir. Ich habe gar nicht geschlafen. Was ich sonst ohne Cirpalex sehr gut konnte. Ich hatte andauernd Muskelzuckungen und hatte ich ständig, wie wenn man träumt, alptraumähnl. Bilder im Kopf gehabt. So wie Gedankenblitze, die mich nicht schlafen liesen. Das hatte ich noch nie vorher gehabt. Ich kann heute eine Tablette nicht einfach so nehmen. Ich habe angst, dass dies dann so weitergeht. Das halte ich dann nicht aus. Habe das ja schon mal mit dem Trivilor durch. Es muss doch was geben, dass irgendwie hilft.....Bin hin und her gerissen!!!

Muss man das aushalten?

Lg :)* :°_

VbiYta!lboy


@ emandy:

guten morgen!

das ist natürlich nicht schön, daß du gleich mal solche NW vom cipralex bekommen hast. die sind aber normal - hatte auch ähnliches beim citalopram. verstärkte unruhe am anfang, konnte nicht durschlafen, seltsame "traumbilder" - hab geträumt, daß eine schüssel gurkensalat auf der bettdecke steht und ähnlichen kram.

das kann sich aber wieder geben - bei mir wurde das auch weniger. ich würde es jetzt erstmal weiter einnehmen. wenn es so schlimm wird, daß du es gar nicht mehr aushältst, ist das natürlich was anderes.

wenn du starke angst bekommst, kannst du ja die notfalltablette (benzo), die dir der doc verschrieben hat einnehmen. hast du heute nacht eine eingenommen?

LG @:)

e[M/axndy


@vitalboy,

nein habe heute keine Notfalltablette genommen. Ich war hundemüde und konnte doch nicht schlafen. Habe heute auch noch keine Cipralex genommen. Kann einfach an diese Tablette nicht mehr ran. Habe angst, dass ich diese Nacht dann wieder diese Schreckensbilder habe. Ich weiß auch nicht so recht. WErde die Notfalltablette halt nehmen, wenn es schlimmer wird. Da war es ja vorher besser gewesen. Müssen die Dinger aber auch NW haben, geht es nicht ohne? Man ist ja schon genug geplagt, mit dem eigentlichen Zustand und dann noch NW. Das verkrafte ich Z.Zt. nicht so recht. :°_ :°_

V_ita|lboGy


@ emandy:

hundemüde sein, aber nicht schlafen können, nicht zur ruhe kommen..... das kenn ich zu genüge von den letzten tagen.... ein schreckliches gefühl, ich kann das nachfollziehen. bin ich froh das citalopram abgesetzt zu haben. bin aber immer noch nicht ganz frei von unruhe und kann noch nicht richtig durchschlafen. aber besprich das am besten mit deinem arzt.

meine (laien)-vermutung ist, daß diese SSRI-tabletten bei angst ziemlich banane sind.... vllt für depressive, aber bei angst, ich weiß nicht recht....

naja, mir ist beim doxepin egal, ob ich davon etwas mundtrockenheit kriege, so lange es nicht die angst/unruhe verstärkt, denn das ist für mich die heimtückischste NW...

wünsche dir trotz allem gute besserung! :)*

eLM4andy


@vitalboy,

die gleiche Vermutung habe ich auch schon gehabt. Ich kann auch nicht sagen, dass dadurch die angst vergeht. Im Gegenteil ich wurde noch wuschiger. Auch wenn dieses Cipralex eben nur in der Nacht so eine scheiß Wirkung hat.Am Tage war es ja erträglich (nur Kopfweh, Müde).Ich habe mich schon gewundert, dass ich sowas verschrieben bekomme(AD). Denn depressiv bin ich ja gar nicht. Ich denke, dass ich nur eine Art Notfallmedik. nehme, dass ich weiß, aha, im schlimmsten Fall nehme ich das und es hilft in der jeweiligen Situation. Ich bekomme immer Angst, wenn ich irgendwo hingehen muss, wo ich lange sitzen muss oder sogar dann noch reden muss und dort sind viele Leute. Wenn ich da eben dieses Notfallmedik. nehme, und wüßte das hilft in dieser Situation, dann hätte ich mehr Selbstvertrauen erlangt. Bis jetzt half nichts so recht. Diazepam habe ich sonst vor gewissen Situationen genommen (z.B. Zahnarzt), dass hat aber auch nicht immer geholfen. Ich bräuchte eins, dass erstmal zuverlässig im / vor Notfällen wirkt.

???

V3itaylboxy


eMandy

hmmm.... ja ich bin auch sehr am zweifeln, ob diese medikamente wirklich etwas bei angst bringen. am anfang dachte ich, das sind halt anfangs-NW, - aber als die angst nach 4 wochen derart stark wurde, daß es fast nicht mehr auszuhalten war.... :-/

warum gibt man einem angstkranken (eh oft unruhig/nervösen) menschen ein antidepressivum, das eigentich einem depressiven (niedergeschlagenen/negativ verstimmten) helfen soll?

ich mach mich gerade kundig, ob dieses doxepin auch als notfallmedikament geeignet ist, also wenn ich mal einen akuten angstzustand habe. und daß ich sonst auf medis verzichte. denn wenn ich keine angst habe, geht es mir ja gut (naja häufig halt mal müde, aber das ist lange nicht so schlimm wie angst).

wenn ich z.b. irgendwo hingehe, wo viele leute sind, ich aber gezwungen bin, mich lange dort aufzuhalten, genau. dann könnte ich was gebrauchen, das hilft.

ich weiß nicht so recht, ob das doxepin auch was für dich wäre, weil es gewisse NW aufs herz haben kann. du hattest ja geschrieben, daß du schon gewisse probleme mit dem herz hast (oder war das sandy)?

auf jeden fall wirkt es bei mir zuverlässig. ich habe heute noch keine genommen, bin schon etwas unruhig, aber ich nehme es erst ein, wenn ich wieder in so einen "kaum mehr auszuhalten"-zustand gerate.

V.italxboy


ich würde mich nämlich wirklich keinesfalls als depressiv bezeichnen... mir schmeckte immer das essen, ich konnte fast immer gut schlafen, also so lange ich keine nächtl. angstzustände hatte... konnte mich sogar freuen, wenn mich die angst nicht (zu sehr) im griff hatte....

warum dann ein AD? :-/

etMandxy


@vitalboy,

klar wir sind nicht die Ärzte, die das Wissen darüber haben müßten. Aber manchmal hilft bei mir auch ein Bauchgefühl, um den richtigen Weg zu finden. Bis jetzt hat es nicht geklappt einen Weg zu finden um mit AD auf den richtigen Weg zu kommen. Ich glaubte schon die ganze Zeit auch nicht richtig dran. Ich bin ein lebensfroher Typ und habe eigentlich viel Freude am Leben. Ich bin doch nicht depressiv.

Aber die Angst ist und bleibt da. Bei mir ging es los mit meiner Herzgeschichte. Es konnte mir jahrzehnt lang keiner helfen. Aufeinmal bekam ich durch einen KH-aufenthalt den Befund AV-Knoten-Reentry-Tachykardi. Da mußte ich zu einer kleinen OP (EPU) ins Herzklinikum und sie haben den Fehler behoben. Alles wieder o.k. Aber die Angst wurde immer schlimmer, ohne Grund.

Dadurch bekam ich mit jeder Angstattacke Extraherzschläge über Tage hinweg und ich bekam jdesmal mehr angst. Mein Herzarzt sagte mir, wenn ich die Extraschläge wieder über Tage habe, soll ich sofort wieder ins Klinikum kommen und ich werde auf ein Antiarrhythmika (Tambocur) eingestellt. Da muss ich 1-2 Tage im KH bleiben. Das steht mir noch bevor. Die Extraschläge wären aber harmlos. Ich kann aber nicht damit umgehen, weil ich dann wie gelähmt, und unkonzentriert bin und ich bekomme dann die Panik die Situation nicht unter Kontrolle zu haben. Diesen Kreislauf muss ich aber unterbrechen. Viell. ist der Anhaltspunkt Notfallmed. nicht schlecht. Und wenn ich Glück habe, bekomme ich noch ein Mittel gegen die Extraschläge, viell. werde ich dann sicherer im Leben und die Angst vergeht?

Lg

@:) :)*

V~ita3lboy


eMandy

genau: was wir bräuchte, wäre ein notfallmedikament für die angst, das weder zu starke NW hat noch süchtig macht. ob es sowas gibt? :-|

denn, das doxepin hilft mir zwar gut gegen angst und unruhe, es macht nicht süchtig, aber der beipackzettel ist nicht ohne, was NW angeht.

da steht auch drin, daß bei "bestimmten herzerkrankungen" (u.a. herzrhytmusstörungen), hab grade nachgeguckt besondere vorsicht erforderlich ist.

ich bin auch nicht depressiv. kann freude empfinden (so lange die angst nicht so stark ist), kann was leisten, habe noch nie konkret selbstmord versucht oder so.

bei mir ging es damit los, daß ich beim abends/am we alleine sein gewisse unwirklichkeitsgefühle hatte (dp/dr), hab ich ja schon erzählt. die dann meistens nach längerem nachgrübeln kamen. wäre ich damals abgelenkt genug gewesen hätte ich vllt nie was gekriegt, man weiß es nicht. herzangst/angst keine bzw. nicht mehr genug luft mehr zu bekommen kenne ich auch.

ja, vllt wirst du vom medi gegen die extraschläge sicherer :-) ich wünsch es dir.

Ich kann aber nicht damit umgehen, weil ich dann wie gelähmt, und unkonzentriert bin und ich bekomme dann die Panik die Situation nicht unter Kontrolle zu haben. Diesen Kreislauf muss ich aber unterbrechen

genau so ist es bei mir auch. panik vor kontrollverlust. und es geht darum, aus diesem kreislauf auszubrechen.

LG :)* :)* :)* :)*

V?ita5lbdoxy


ein problem ist ja beispielsweise, daß enge/stechen im brustkorb ein angstsymptom sein kann - das aber die angst wiederum verstärken kann weil man angst hat, daß etwas mit dem herz nich stimmen könnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH