Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

A0z ucLenxa1


Ich würde gerne auf euch eingehen, ich habe auch schon ein paar Mal geschrieben, es aber dann gleich wieder gelöscht.

Heute bin ich leider nicht gut drauf. Weiss echt nicht was ich sagen soll :-/

@ Sandy,

ich habe von 87-92 auch nur noch Lohnabrechnungen, keine Lohnsteuerausgleich ???

Was machst du jetzt?

@ Lulu,

vielleicht haben die Leute dich einfach ausgesucht, weil dein Auto dahinter stand. Wenn jemand anders dort geparkt hätte, hätten sie ihn doch auch blöd angemacht.

Was studierst du denn?

Ich fühle mich heute neben mir, total nutzlos

lWilMo77


Hallo,

bin gerade erst nach Hause gekommen.

Werde mich nach dem Essen durchlesen.

Schöne Grüße,

Lilo

d2e Sä&chsixn


Petra, erstmal ganz dicke Knuddler: :°_ :°_ :°_ Das war wohl alles gestern ein bisschen viel für dich: Der Arztbesuch, zur Psychologin u. dann noch das mit Vicky, die dir sehr an's Herz gewachsen ist. Aber sieh' es mal so: Für Vicky ist das auch eine Chance, wieder richtig gesund zu werden! Und manchmal ist so eine Klinik auch besser, weil man dann vor sich selbst geschützt wird!:)*

@Sandy, ich habe von 87-92 auch nur noch Lohnabrechnungen, keine Lohnsteuerausgleich

Was machst du jetzt?

Mir wird wohl nichts anderes übrigbleiben, als auf's Arbeitsamt zu gehen u. zu beichten... Doch mir graut auch natürlich unendlich - habe Angst, dass ich da vor lauter Aufregung keinen Ton rausbekomme... %-| Denke aber, dass sie das irgendwo noch im Archiv haben müssen. Denn mein Vater hat in jungen Jahren auch mal im Bergbau gearbeitet. Das fehlte aber auch bei der RV. Er ist dann in die Stadt gefahren, wo er gearbeitet hatte u. hat es eingefordert. Das hat auch geklappt u. das liegt ja viiiiiiel länger zurück als bei mir... Da kann ich ja noch Hoffnung haben.

d5e S?ächs)in


Huhu Nina!*:)

ArzucyeGnax1


haltet ihr das für sinnvoll, dass ich ohne Termin zu meinem Psychiater gehe und ihn bitte die Medikamente zu wechseln?

Ich habe gestern meine Psychologin gefragt, sie meinte ich könnte es machen.

Vielleicht hefen Medikamente gar nicht ???

Bin auch nicht im Tierheim gewesen heute, habe auch nicht einmal angerufen.

Ich brauche eine Aufgabe.

Am Liebsten würde ich nur schlafen und nicht mehr denken müssen.

d>e SäcYh5sxin


Klar, kannst du einfach zum Psychiater gehen. Aber ich weiß nicht, ob das so sinnvoll wäre. Du kommst aus dem Teufelskreis Tabltetten ja gar nicht mehr raus. Und ich bezweifel' auch, dass er dir wieder andere verschreiben würde... Für dich wäre Klinik vll. auch keine so schlechte Idee - gerade, weil es dir so schlecht geht u. du mehr Redebedarf hast u. jemanden brauchst. Die Möglichkeit wäre jetzt auch am günstigsten, weil du zu Hause bist. Aber dazu musst du natürlich bereit sein. Mit Medis verschiebst du nur deine Probleme. So lange du sie nicht am Schopfe packst u. auf den Kern gehst, wirst du die Ursachen nicht beseitigen können... :-/

AczucPenax1


ich schaff es nicht, die Wohnung aufzuräumen

d<e 6S^ächsxin


Ach Petra, ich glaube, du setzt dich mit vielen Dingen einfach auch zu sehr unter Druck! Du musst es doch nicht schaffen, die Wohnung JETZT komplett aufzuräumen - mach jeden Tag ein bisschen! Versuche, dich selbst zu motivieren u. sage dir, dass du dich dann gleich besser fühlst, wenn du einen Teil aufgeräumt hast! In der unaufgeräumten Wohnung fühlst du dich ja auch nicht wohl!

Ich gehe erstmal raus - Essen kochen!

Bis später vielleicht!*:)

LG

A#zucesna1


Bis später *:)

L1ulux78


zucena: Ich bin genau Sandy´s Meinung. Teufelskreis Angst und

dann Tifelskreis Medi´s. Die helfen dir ja nicht. Du nimmst glaube ich 3 verschiedene Tabletten ein und du bist immer noch nervös..

Das ist ja nicht der Sinn der Sache. Ich nehme doch keien AD um noch mehr Down zu sein...

Hast du schonmal dran geacht ohne Medis zu leben?

l#iflo7=7


Hallo Mädels!

@ Sandy,

solche Amtswege sind auch unangenehm. Trotzdem, geh

nach auch wenn es nicht leicht wird.

@ Lulu,

daß mit dem Auto ist wirklich ne Frechheit, klar die suchen

einen Sündenbock der ihnen die Reperatur zahlt.

Wie skrupellos muß man eigentlich sein? Arschgeigen

@Petra:

Das war gestern sicher viel für Dich. Ein Medikamentenwechsel wäre vielleicht nicht schlecht. Aber wenn ich ehrlich sein soll, da die Medikamente gegen Sympotme helfen, nicht aber gegen Ursachen. Kurz um, wenn der Ursprung nicht aufgearbeitet wird, werden die Medikamente nicht lange helfen.

Zudem nimmst du mehr als du nehmen dürftest, da mußte die

Dosis noch mehr gesteigert werden, aber irgendwann ist ein

Limit einfach erreicht.

Ich kann dir da jetzt leider keine aufbauenden Worte schreiben,

da es darauf hinaus läuft.

Und ohne Medikamente wird es bei dir vorerst nicht laufen, da

du dich schon besonders daran gewöhnt hast.

Es nützt nichts, Ursachenforschung und Bewältigung mit Medikamenten, bis du eines Tages hoffentlich ohne sein kannst.

Liebe Grüße,

Lilo

Awzuc'exna1


Wenn ich Kopfschmerzen habe nehme ich ja nicht einmal eine Tablette. Ich habe früher nur im Notfall Tabletten genommen.

Aber als ich mit den ADs anfing, hat sich das geändert. Ich weiss nicht ob ich sie lassen soll? Habe schon einmal versucht die Tabletten abzusetzen und es wurde nur schlimmer.

Ich kann einfach nicht klar denken. Ich möchte an nichts denken und sitze den ganzen Tag vor dem PC :-/

Heute nachmittag werde ich mir einen Plan machen. So wie es mir meine Psychologin vor ein paar Wochen geraten hat.

Ich soll aufschreiben, welche Tätigkeit ich ausführe(z.B. Bad putzen) Wie ich mich vorher fühle, wie ich die Aufgabe bewältige und wie ich mich danach fühle. Ich habe damit angefangen es aber gelassen.

Wenn sie mir hilft, werde ich jetzt mein Verhalten ändern und mit daran arbeiten. Das nehme ich mir vor :-)

lyilUo7x7


Das ist der Richtige Weg Petra. Wenn du fest an dir arbeiten wirst,

wirst du auch die Medikamte irgendwann durch schwächere und

irgendwann vielleicht ganz weglassen können.

Der Weg wird nicht leicht sein, davon darfst du dich nicht abhalten lassen. Erschaff dir deine Zukunftsziele, was du alles erreichen möchtest. SEI EHRGEIZIG!

Wir alle kämpfen Tag für Tag, es gibt viele Gute aber auch manche schlechte Tage, daß ist die Natur.

Auch "gesunde" Menschen haben schlehcte Phasen und Stimmungen. Es ist niemand 24 Stunden, 7 Tage die Woche, Monat

und Jahr pausenlos glücklich und zufrieden. Das ist nicht die

Menschheit.

Meine Thera sagt immer, wer einmal tief gefallen ist, kann dafür

die Höhen viel mehr genießen und schätzen.

Der wahre Wert des Lebens wird uns so bewußter.

A&zucVen>a1


Du hast Recht, ich weiss, dass jeder mal eine schlechte Phase hat, das ist leider normal.

Ich möchte noch sagen, dass ich es ganz lieb finde, dass du/und alle anderen mir mit Rat zur Seite stehen. Dir geht es ja auch nicht gut

l$ilo7x7


Es geht mir besser Petra, ich weiß das das meine Chance ist.

Es geht leider nur durch die schmerzhaften Gefühle und viel, viel

Arbeit an einem selbst, eine Änderung zu erzielen.

Was uns zwei unterscheidet ist, daß ich erkannt habe das es keinen anderen Weg gibt als vorwärts zu gehen und die Steine in meinem Leben aufzuräumen. Auch wenn das schmerzhaft, schwierig und zum Teil "unmöglich" erscheint.

Du weigerst dich noch hinzusehen. Dich zu verstecken und zu hoffen, daß es sich vielleicht noch von alleine löst, daran willst

du festhalten. Du willst dich nicht auf den Weg machen vor lauter

Angst: Was kommt, was passiert, was wird sein und und und

Aber ehrlich; ist das jetzige Leben so schön das du daran unbedingt festhalten willst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH