» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

C la`udyi2x006


@ Mandy

Freut mich das ich dir ein bisschen Hoffnung geben konnte- so muss das auch sein ;-) Du weisst ja, die Hoffnung stirbt zuletzt...und die solltest du niemals aufgeben, ok?!

Im übrigen isses völlig ok, wenn du vorübergehend Medis nimmst, achte aber drauf das es nich länger wie 2 oder 3 wochen ist, ok? Denn der Witz an der Geschichte ist, das du aus freien Stücken, also mit einem klaren Verstand, die Angst aushalten musst- nur so geht sie weg. Ich würde dir gerne noch viel mehr dazu sagen. Denn diese Angstbewältigung is ein komplexes Thema.Noch einfacher wäre telefonieren..da würde ich dir in wenigen Sätzen erklären worauf es ankommt und wie du dich verhalten musst. Wenn du interesse hast, schreib mir doch mal ne Email... da können wir besser schreiben- nur wenn du willst, ok?- Hab keine Angst- ich will dir bloß helfen :-)

Gruß Claudi

e:ManTdxy


Hallo Claudi2006,

ich kann Hilfe sehr gut gebrauchen. Zumal ich zur Zeit die Angst vor bestimmten Situationen so aufgebaut habe, dass ich dies nur mit Medis. im Notfall meistern kann. Ich habe auch eine sehr lange Krankengeschichte, da ging es immer um mein Herz und um z. Teil lebensbedrohliche Anfälle. Ich wurde operiert und dann war das Organische weg, doch aufeínmal was diese überdimensionale Herzangst da. Ich würde dir gerne schreiben, weiß nur nicht wie man hier an die E-Mail Seite kommt, wo ich direkt an dich schreiben kann. ???

Danke für deine Hilfe. Das freut micht sehr. Hatte gestern einen sehr schlechten Tag und nun bekomme ich auch noch Migräne, mit Sehstörungen, hatte ich sonst nur 1 x im Jahr. Nun hatte ich es schon 3 Tage hintereinander. Kannst mir ja auch zuerst ein Mail schreiben, (wenn ich mich zu dumm anstelle). ;-D Würde mich freuen.

Lg :)^

vCannxi


Hallo ihr Lieben,

nachdem die letzten Tage gut verlaufen sind, war heute wieder ein ziemlicher Einbruch... :-|

War bei eben bei einer Freundin, da fühlte ich mich erst etwas komisch, habe mich dann aber abgelenkt und wir hatten Spaß. Dann fuhr ich durch den Ort nach Hause, die Bahnschrancken gingen zu und schon wurde ich etwas nervös, war ganz eingeengt in Autos. Es dauerte und dauerte, der Zug kam immer noch nicht. Ich hielt es nicht mehr aus und fuhr durch eine Nebenstrasse zurück, um den Ort dann über die Umgehungsstrasse zu überfahren. Als ich dann lange an einerÂmpel halten musste, raste mein Herz sehr stark, ich spürte es Pochen in Brust und Nacken. meine Unruhe und Nervosität wurde so stark, dass ich am liebsten mitten auf der kreuzung ausgestiegen wäre um ein bißchen rumzulaufen!Ich mußte dann eine viertel Bromazepam nehmen, sonst hätte ich es nicht mehr ausgehalten, ist ja gefährlich in so nem Zustand Auto zu fahren!:(v

Ich fühle mich jetzt wie nach einer Niederlage, hatte es jetzt grad so gut im Griff, auch ohne Tabletten... :°(

Woran die Attacke wohl gelgen haben mag?

v annxi


Benzos

Wer von euch nimmt denn im Notfall auch ein Benzo ein?Ich habe ja Bromazepam verschrieben bekommen und nehme bei Bedarf auch nur die geringste Dosis(eine Viertel) ein. Ich nehnme sie ja nicht regelmäßig ein, aber schon ein-, zweimal die Woche ne Viertel(so im Schnitt).Ist das schon zu viel?bezogen auf die Abhängigkeitsgefahr. Nahm sie ja schon mal so ca. 2 Monate ab und zu, im Schnitt vielleicht auch zwei mal ne viertel die Woche, dann brauchte ich sie ca. 3 Moante gar nicht mehr. Hatte auch keine Absetzerscheinungen!Mache mir aber trotzdem Gedanken!Finde mein Arzt hätte mir schon etwas mehr zu dem Medi sagen können. Ich meine, ich bin froh, dass ich es habe. Und klar habe ich die Warnhinweise in der Packungsbeilage gelesen, aber das tut zb nicht jeder. Mein Doc sagte gar nichts zu dem medi, außer bei bedarf ne viertel oder wenns nicht reicht ne halbe.Ab wann macht das Medi denn nun genau abhängig?Wenn man es jeden Tag über Wochen nimmt?Oder nur in hohen Dosen?Wäre da gerne mal genau drüber aufgeklärt. Wer weiß da was?

s\a[ndyx98


Hallo Vanni u. alle Anderen!

VAnni, lass' dich mal ganz feste drücken!:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Ja, das ist ja das Blöde: Solange du nicht herausgefunden hast, woran es liegt, dass du Angstzustände bekommst, werden sie auch immer wieder kommen. Da werd' ich auch nicht so ganz schlau draus. Mal denke ich: Ah, jetzt habe ich endlich die Ursache gefunden u. rumms, dann bekomm' ich doch wieder eine Attacke, wo ich gar nicht daran denke. Doch im Moment geht es mir erstaunlich gut. Denke, es hat wirklich sehr viel damit zu tun, wie schon Genuevere sagte, dass wir nicht "nein" sagen können u. nicht wehren, immer für andere da sein wollen u. allen alles Recht machen. Denn warum geht es mir auf einmal so gut, seitdem zwischen meiner Mutter u. mir Funkstille ist? U. ich zum ersten Mal in meinem Leben mich ihr gegenüber gewehrt habe? Wenn ich so darüber nachdenke, gibt es noch manches, bei dem ich mal aufräumen müsste, in meinem Leben. Das heißt jetzt nicht, dass ich nie wieder Kontakt mit meiner Mutter haben will, aber sie soll mich einfach mal so akzeptieren, wie ich bin. Auch mal meine Meinung anhören u. versuchen, mich zu verstehen. Bei Kummer möchte ich gerne mal in den Arm genommen werden. Und, wenn ich mal etwas gut gemacht habe, auch mal ein Lob bekommen. Oder ist das zu viel verlangt? Was mir da schon bedeutend schwerer fällt, ist, dass ich meine Beziehung auch mal überdenken muss. Davor verschließ' ich gerne die Augen. Im Moment ist da auch einiges im Argen. Doch es ist ja auch nicht so einfach, mein Mann hat ja seinen Vater erst vor kurzem durch Selbstmord verloren. Dadurch hat er sich ganz schön zum Negativen verändert u. ich habe das leider geahnt. Doch es ist auch schwer, jemandem zu helfen, der sich nicht helfen lassen will... :°(

Mit Benzos kenn' ich mich leider nicht so aus. Ich hatte ja auch mal zu meiner Anfangszeit mit den Zuständen Bromazepam genommen. Es hat bei mir aber paradoxe Wirkungen ausgelöst, so dass ich es sofort wieder absetzen musste. Sprich': ich war nervöser als vorher. :-

@eMandy: Hast 'ne Mail!

Allen Angst- u. Panikgeplagten alles Gute!@:) @:) @:)

LG

vJa}nni


Hallo Sandy,

danke für Deine Worte.. :-)

Ich habe auch ein schwieriges Verhältnis zu meiner Mutter bzw. seit einem Jahr haben wir gar kein Verhältnis mehr...aber ich will es auch so, fürs erste zumindest!

Das mit dem Vater Deines Mannes ist natürlich heftig, ist sicher schwer für ihn damit umzugehen..!?

Mein Abend ist jetzt dank der tablette auch gelaufen, bin total müde. Das ärgert mich, ist wie gesagt für mich ne kleine Niederlage %-|

Ist ja heftig, dass bei Dir das Bromazepam paradox gewirkt hat. Dachte so eine Wirkung gibt es nur bei ADs. Da sieht man mal wie unterschiedlich Menschen auf ein Medi reagieren!

Wie alt bist du eigentlich Sandy?Ich bin übrigens 25.

Liebe Grüße und schönen Abend noch!

Cql>audix2006


@Mandy

huhuu.. du hast Post ;-))

vnannxi


Oh Mann,

nachdem ich gestern die Panik beim Auto fahren hatte, hatte ich heute Angst einkaufen zu fahren... %-|

Echt blöd, weil ich mich bis jetzt beim Auto fahren eigentlich immer total wohl gefühlt habe. Will aber nicht schon wieder eine "neue" Situation meiden, außerdem muß ich fast jeden Tag Auto fahjren und ich WILL es auch.. ;-)

Jedenfalls hab ich für heute Abend meinen Papa zum Essen eingeladen, also soll es auch was ordentliches zu essen geben. Ich fuhr los zum Supermarkt, mir wurde komisch, wieder heim. Dann entspannte ich mich kurz und fuhr nochmal los und siehe da es ging, Auto fahren und einkaufen. Im Supermarkt an der Kasse etwas komisch, aber das kennt "man" ja schon.

Jetzt bin ich zumindest etwas stolz auf mich. Hätte es z.B auch lassen können und meinen Freund bitten mir was mitzubringen, wolle es aber selber schaffen...puh...

Komisch ists schon, an manchen Tagen machen mir kaum irgendwelche Sachen was aus, an anderen ist es schwer üpberhaupt das Haus zu verlassen. Ist das bei euch auch so?

Schönen Abend noch ♥♥♥

s.andlyx98


Huhu Vanni!

Das ist doch schon mal der richtige Weg, du hast dir heute gesagt, ich will das schaffen, mit dem Auto in den Supermarkt zu fahren u. etwas schönes zu Essen einkaufen. Auch wenn es erst beim 2. Anlauf geklappt hat, nimm' es an, freu' dich darüber! Solche Dinge, auch wenn sie noch so klein sind, solltest du als positiv bewerten! Das ist mir auch immer sehr schwer gefallen, ich hab' mir dann immer gesagt: "Ja und, du hast es zwar geschafft, aber dir ging es ja überhaupt nicht gut dabei!" Bis ich dann - auch dank' der Therapie - gelernt habe, auch kleine Schritte als positiv anzusehen. Das Problem ist eben nur, dass man das "Gelernte" auch nach der Therapie weiter anwendet u. nicht wieder in alte Muster reinfällt. Das ist bei mir leider passiert. :-( Es ist auch schwer, wenn man jahrelang nach so einem Muster, was man irgendwann auch mal erlernt hat (auch mit durch die Eltern), gelebt hat, plötzlich sich anders zu verhalten. Doch im Moment bin ich wieder am Umdenken u. Lernen, mich anders zu verhalten u. mich zu wehren. :)* Ich höre mehr in mich rein, u. frage mich: "Was tut mir gut, was will ich eigentlich, wie fühle ich mich am wohlsten?"

Komisch ists schon, an manchen Tagen machen mir kaum irgendwelche Sachen was aus, an anderen ist es schwer üpberhaupt das Haus zu verlassen. Ist das bei euch auch so?

Das war bei mir auch immer so. Doch im Moment habe ich *Gottseidank* nur positive Tage. Ich hoffe, es bleibt jetzt endlich so. Und ich habe die Kraft, meinen Standpunkt zu vertreten. :)^

Liebe Grüße!@:)

LNulAu7x8


Hallo an alle!

Hab mich lange nich mehr gemeldet. Jetzt bin ich wieder da. Mir geht es gut. Ich hab leider nur keinen geregelten Alltag mehr. War 4 Wochen krankgeschrieben und jetzt weiter. Will wieder arbeiten gehen. Also ich hab mich echt erholt, seit ich mir viel Druck von der Seele selbst genommen hab. Keinen Stress, keinen Druck.

Einfach mal an sich selbst denken.

Hi Claudia: Hättest du was dagegen, wenn ich das Telefonat auch in Anspruch nehmen würde? Wenn ja woher krieg ich deine Mail Adresse?

v0annxi


@ Sandy

Erstmal freut es mich, dass du zur Zeit nur positive Tage hast...supi... :)^

Ich habe mich gestern innerlich dazu beglügwünscht, dass ich das mit dem einkaufen geschafft habe. Andererseits kam ich mir auch blöd vor, für sowas alltägliches. Aber ich weiß, dass man als Angstpatient anders denken muss!

Hast du eigentlich eine Verhaltens- oder Tiefentherapie gemacht?

Bin ja schon länger, und eigentlich auch aus anderen Gründen, bei einer Therapeutin (Tiefenpsychologie). Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie mir jetzt in der Situation nicht so doll helfen kann!Will nicht undankbar sein oder so, aber ein paar Tipps besser mit der Angst umzugehen wären schon nicht schlecht.Was hast du denn da so für Ratschläge bekommen?

@Lulu

Erstmal schön, dass es Dir gut geht!

Warum bist du denn krank geschrieben?Wegen Psyche oder was anderem?

@Claudia

Wäre auch interessiert an Tipps von Dir per Mail oder so!Allerdings nur, wenn Dir das nicht zu viel wird... ???

s&anMdy98


Huhu Vanni!

Du brauchst dir überhaupt nicht blöd vorkommen, dass du dich beglückwünscht hast, dass du diese Situation doch noch gemeistert hast! Es ist gerade ganz wichtig, dass du auch kleine Schritte anerkennst!:)* Auch, wenn es dir noch so blöd vorkommt. Ich kam mir manchmal auch bekloppt vor u. dachte, das machen andere jeden Tag ohne Probleme. Aber ich bin ich, u. ich mach' das eben so! Also, was ich auch ganz toll fand, wie Genuevere schon schrieb, ein Gut-Schlecht-Tagebuch führen. Alles, auch wenn es einem noch so unwichtig scheint, jeden Tag sich von der Seele schreiben. Was man geschafft hat, worüber man sich freut, was man noch schaffen will u. was einen ärgert. Aber auch Gedanken u. Gefühle dürfen nicht zu kurz kommen. Ich habe monatelang so ein Tagebuch geführt, obwohl ich am Anfang auch gedacht habe, was das bringen soll. :- Doch ein junger Mann aus der Selbsthilfegruppe hatte das gemacht u. es hatte ihn sehr geholfen. Ich habe dann gedacht: "Das probier' ich jetzt einfach auch aus!" Und - ich muss sagen - es hat mir im Endeffekt auch geholfen. Nach einer gewissen Zeit (vll. 2 Wochen) habe ich dann immer mal über die vergangenen Tage gelesen u. festgestellt, dass sich dann doch schon kleine Veränderungen eingestellt hatten. Es hat mir auch geholfen, wenn es mir mal nicht so gut ging, in diesem Tagebuch zu lesen, wie schlecht es mir mal ging u. was ich angestellt habe, damit es mir wieder besser ging. :-) Probier' es einfach mal aus!

@ Claudi:

Mir geht es jetzt momentan auch gut! Nicht immer 100 %, aber ich bin schon sehr zufrieden, wie es ist. Alles ohne Medis u. erneute Therapie! *freu* Ich hoffe, es bleibt jetzt auch mal so! Es ist eben doch manchmal ganz schön schwer, sein "wahres Ich" zu erkennen, wenn man immer nur so gelebt hat, es allen Recht zu machen, immer nur lieb u. nett zu sein... Es fällt natürlich auch schwer, Veränderungen vorzunehmen... Aber es geht, man muss nur aufpassen, dass man nicht in die alten Muster zurückfällt! So wie ich ----> Rückfall! Ich wünsche dir alles Gute u. hoffe, dass es dir weiterhin so gut geht!

@ Lulu:

Schön, dass du wieder da bist!*:) :-D Ich habe dich schon vermisst! Es freut mich auch sehr, dass es dir nun im Moment auch wieder etwas besser geht, mir auch, *ganz doll freu* Ich wünsche uns Beiden, dass es jetzt mal für längere Zeit so gut bleibt! *Ganz feste Daumendrück* :)^ :)^

@ alle:

Habe heute durch Zufall von meiner Nichte erfahren, dass mein Vater heute zur Herzkathederuntersuchung muss. Natürlich habe ich sofort angerufen, meinem Vater stehe ich sehr nahe. Ich habe meine Mutter natürlich auch lieb, aber sie ist manchmal so aggressiv mir gegenüber u. so verständnislos. Ja, nun hatte mein Vater Herzschmerzen, da musst' ich schon über meinen Schatten springen, auch wenn ich meine Mutter erst einmal nicht sprechen wollte. Doch sie war auch gar nicht da. Nun möchte ich schon heute Abend nochmal anrufen, was nun los ist, was herausgefunden wurde. Ich mein', mein Vater ist schon bald 80 (im Jan.)!:°( Mir graut nur, dass dann meine Mutter am Telefon ist, da überschüttet sie mich bestimmt gleich mit Vorwürfen u. heult am Telefon! Es kann ja sein, dass mein Vater im Herzzentrum übernachten muss. Da steht jetzt erst einmal der Streit mit meiner Mutter hintan. Ich war immer Papas Liebling! (versteh' mich heute noch besser mit ihm, als mit meiner Mutter!:°( )

Liebe Grüße u. euch alles Gute, dass es euch bald auch wieder psych. so gut geht, wie mir!@:) @:) @:)

v=annxi


Hallo Sandy...

..dann hoffe ich erstmal, dass bei Deinem Papa alles in Ordnung ist und dass du Dich nicht zu sehr mit Deiner Mutter auseinander setzen mußt.

Ich stehe meinem Vater übrigens auch viel näher, als meiner Mutter, obwohl das Mutter-Tochetr Verhältnis ja angeblich über alles gehen soll...

Ich bin heute etwas enttäuscht von meinem Freund. Er versteht meine Ängste und Sorgen nicht. Ich habe ihm erzählt, wie es mir heute ging.(Er ist da meine Vertrauensperson) Ich hatte heute leider ziemliche Preobleme mit Herzstolpern (Extrasystolen), hatte ich schon ein paar Mal und ist wirklich sehr unangenehm, wie ein Poltern in der Brust. Weiß jetzt nicht ob jemand von euch das kennt. Als es dann heute ein paarmal direkt hintereinander kam, hatte ich schon Angst und machte mir Sorgen. Zum Glück ging es nach 2h dann ganz weg.

Naja ich erzählte das meinem Freund und er hat mich halt total angefahren, wieso ich mir immer über alles Sorgen machen würde usw. Bin etwas verletzt deswegen, ich meine klar versteht er es nicht, aber ich vertraue mich ihm an und das ist wichtig. Wäre es ihm lieber ich lüge und sage jeden Tag mir geht es spitze!?? :°(

Jetzt ist er weg und ich bin wieder alleine. Naja werde Popstars schauen...

Schönen Abend an alle!@:)

shan!dy9s8


Huhu Vanni u. alle Mitleser/-innen/Schreiber/-innen!

Lass' dich erst einmal ganz lieb drücken!:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ja, ich glaube, Männer sind mit so was oft überfordert. Sie versuchen, es zu verstehen, aber tlwse. wird es ihnen auch zu viel. Ich jammere meinem Mann auch manchmal ganz schön die Ohren voll, er ist auch der Einzige aus der Familie, der mich in der Beziehung ernst nimmt u. versteht. Doch tlwse. wird es ihm auch zu viel - z. B., wenn jeden Tag irgendetwas anderes ist... :- Mit den ES, das kenne ich auch. Allerdings stören mich mehr die Herzblockaden, wenn das Herz zwischenzeitlich stehen bleibt. Doch bei mir ist das Herz auch nicht ganz i. O., also ist meine Sorge in der Hinsicht nicht ganz unberechtigt. %-|

Bei meinem Vater war *Gottseidank* alles i. O., wer weiß was da war. Mit meiner Mutter habe ich nur kurz gesprochen, sie meinte, sie wäre mir nicht böse, nur sehr traurig. Und - sie hätten eben nur Fehler gemacht. Wieder nichts verstanden. Als ich ihr das mit dem in den Arm nehmen sagte, meinte sie: "Wie sollen wir uns denn in den Arm nehmen, wenn wir uns kaum sehen? Außerdem wolltest du das nie!" Und dann noch: "Nimmt dich dein Mann nie in den Arm?" Also, das fand ich schon ziemlich krass. :-o Es ist doch was anderes, wenn mein Mann mich in den Arm nimmt, als die eigene Mutter. Manchmal denke ich, ich hätte alles beim Alten lassen sollen, sie versteht es ja doch nicht. Doch ob ich mich damit wohl gefühlt hätte auf Dauer?

Mein Mann trinkt im Moment auch eindeutig zu viel Alkohol. Und das stört mich unheimlich. Doch er nimmt mich in dieser Hinsicht auch nicht ernst, wenn ich was sage. Klar, er hat gerade seinen Vater auf grausame Weise verloren, das verarbeitet man nicht eben mal auf die Schnelle. Nur - er lässt sich auch nicht helfen. Alkohol löst doch die Probleme nicht! Ich trinke auch schon mal gerne ein Glas Sekt oder Wein, aber ich übertreib' es nicht u. weiß, wann Schluss ist! Also, im Moment weiß ich da auch nicht, wie das noch weitergehen soll! Habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es vll. doch noch besser wird, wenn der Tod seines Vaters eine Zeit vorbei ist u. er darüber weg ist. Ach, es ist so schwer!

Nur wundert mich echt, dass es mir - obwohl ich gerade ziemlich unzufrieden bin - psychisch so gut geht. Das ist echt erstaunlich. Eigentlich müsste es mir ja gerade schlechter gehen, wegen der ganzen Probleme. Aber egal, ich denke jetzt nicht weiter darüber nach, sondern genieße wenigstens jetzt die Ruhe in mir!:)*

LG *:)

s)and}y98


@Vanni:

Ach, was mir gerade eingefallen ist: Du hattest mich doch gefragt, wie alt ich bin. Also, ich bin 37 Jahre alt/jung. Je nachdem, wie's mir gerade geht. ;-)

LG @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH