» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

e5Manhdy


@Vanni,

mir ist jetzt auch gerade wie heulen.

Ich möchte auch mein altes Leben zurück. Aber ich schaffe es einfach nicht so recht. Das Verhaltensmuster ist wie eintätowiert in mein Leben. Zur Zeit denke ich auch, dass ich Lebenslust verliere. Das ging mir noch nie so. War die ganze Zeit voller Hoffnung und so. Und jetzt geht mir nach und nach alles irgendwie abhanden. Nichts ist mehr, wie es war.

Zu deiner Frage: Ich hatte mehrere Reizleitung am Herzen zu viel. Die lösten bei mir Herzrasen aus. Dieses Herzrasen war zuletzt dann sogar lebensgefährlich, weil mein Puls zu hoch ging. Ich hatte dann einen Eingriff, da wurden die zusätzl. Leitungsbahnen verödet.

Dieses Anfälle hatte ich bestimmt 16 Jahre. 5x am Tag, wie wenn ich sterben muss und damals konnte mir keiner helfen. Jetzt gibt es Mittel und Möglichkeiten in der Medizin. Das war übrigends eine Zufallsdiagnose. Viele werden als psychisch erkrankt oder als überstresst abgefertigt, die die gleichen Symptome haben. Bei mir konnte es im KH auf dem EKG ersichtlich gemacht werden. Dummer Zufall. Das Herzrasen ist nun auch weg. Aber die Herzstolperer über mehrere Tage sind geblieben. Das macht mich fertig. Ich getraue mich nicht seelisch oder anderswie zu stressen, dann gehen die Dinger los. Aber dies liegt an meinem scheiß Verhaltensmuster. Angst vor der Angst und dann kommen die ES auch garantiert. Ich warte da ja schon drauf. Ich könnte heulen. Ich müßte lockerer sein. Das geht aber einfach nicht. deshalb greife ich dann auch mal schneller zu meiner Benzo-Tablette, die mir einiges erleichtert. Aber die Suchtgefahr... ??? Ab wann beginnt sie, die Frage hatten wir ja schon mal. Das liegt wohl auch an jedem selber. Inwieweit er dafür "ausgestattet" ist süchtig zu werden oder auch nicht.

Lg :)*

vEaxnni


Liebe eMandy,

du Arme, das hört sich ja schrecklich an, was du da alles mit Deinem Herzen erleiden mußtest... :°_..und keiner hat Dir gegelaubt bzw. sie habens auf die Psyche geschoben.. :-/ Dein vertrauen in die Ärzte ist dadurch sicherlich auch im A****...verstehe ich total!Ich habe auch eine Krankheit als sogenannte Vorgeschichte. Hatte vor 3 Jahren einen Zeckenbiss, danach massive Symptome unter anderem auch 8 Tage am Stück Extrasystolen, Herzrasen, heftige Schmerzen im Brustkorb=Angst vor Herzinfarkt, Missempfindungen, Schwindel, Schmerzen etc. keiner hat mir geglaubt, alles psychisch. Nach einem Jahr wurde es erst therapiert, ein paar mal mit Ab-Infusionen. Jetzt nach langer Zeit geht es mir wieder gut und jetzt fängst "DAS" an. Habe irgendwie das Gefühl ich bzw. mein Körper hat sich dran gewöhnt, dass "immer" was ist. Vielleicht kann ich es schwer glauben, dass ich gesund bin?Klingt blöd, denn immerhin war es das, was ich mir am meisten gewünscht habe!Kerine Ahnung...

Eben war ich noch mal kurz auf dem Weihnachtsmarkt, das flaue Gefühl war wieder super schlimm, mußte dann mal kurz außerhalb in eine Gasse gehen um mich zu fangen, dann ging es aber. Trotz aller Fortschritte, dass ich versuche kaum was zu meiden etc. habe ich das Gefühl, es wird schlimer statt besser. Und die Angst immer durchstehen zu müssen zerrt an mir, ist anstrengend und frustrierend, versteh Dich da also total.. :°_. Hab mir schon überlegt, ob ich in eine Klinik gehen sollte?Aber das will ich eigentlich auf keinen Fall....

Wir müssen beide irgendwie trotzdem positiv denken, obwohl es mir z.Zt auch sehr schwer fällt...

Ich wünsche Dir alles, alles Gute.... :)* @:)

eIManUdxy


@vanni,

das ist schon sehr heftig mit dem Zeckenbiss. Das war dann bestimmt wie eine Art Trauma für dich. Diese schrecklichen Erfahrungen, gerade Extrasystolen, sind ja lebensbeeinträchtigend und dann noch die anderen Symptome. Dies war bestimmt eine sehr schlimme Erfahrung für dich. Bestimmt auch irgendwie der Auslöser deiner Angst die dein ständiger Begleiter ist. Durch diese Erkrankung kam bestimmt ein Mechanismus in Gang als Selbstschutz den du immernoch irgendwie in dir trägst. :-(

Bei mir ist das bestimmt auch nicht anders.

Du scheibst ja auch, dass du jetzt bei Panikattacken genau diese Symptome oder einige daraus hast. Habe ich dich da richtig verstanden? Du hast ja auch diese ES. Genau wie bei mir. Ich habe auch die Symptome, die ich bei meiner Krankheit hatte nur eben JETZT von der Psyche gesteuert. Wobei das mit meinen ES noch nicht so voll abgeklärt ist, warum ich sie jedesmal sooooo lange habe nach einer Attacke.

Ich wollte auch schon in eine Klinik. Aber dann rieten sie mir zu einer Kur. Ich muss aber erstmal abwarten. Denn der Neurologe möchte mir doch AD geben. Bin aber irgendwie innerlich total dagegen.

Ich habe Do. einen Termin dort. Da werde ich mal mit ihm reden, wenn ich kann. Da geht die Angst im Wartezimmer schon wieder los und dann kann ich wieder nicht sprechen vor Herzrasen. Aber ich will ja nicht vorher schon wieder alles verrückt machen, dann wird es meist auch so. Auch so ein Verhaltensmuster von mir, dass nicht unbedingt sein muss.

Alles Gute dir und bleib stark

:)*

sMandxy98


Hallo Vanni u. eMandy!

Es tut mir total leid, dass es euch Beiden psychisch immer noch so schlecht geht. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Mir geht es körperlich gerade auch nicht so besonders. Dauernd habe ich Magenschmerzen/-krämpfe, Übelkeit u. immer wieder mal Durchfall u. dann ja immer noch diese Scheiß-Herzblockaden u. Gelenkbeschwerden. Vanni, ich hatte im Sommer auch Borreliose-Test machen lassen, welcher bei mir negativ war. Danach wurde ich aber leider wieder von einer Zecke gebissen. Und wollte dann ja auch Borreliose testen lassen, doch die Arzthelferin hatte es scheinbar vergessen. Vll. sollte ich das jetzt doch noch mal in Angriff nehmen. Denn meine ganzen blöden körperlichen Beschwerden geben mir schon zu denken. :°( Richtig gut fühle ich mich eigentlich gar nicht mehr. Und - alles wird immer nur auf die Psyche geschoben. Das macht mich echt wütend!>:( Denn ich habe es ja praktisch schwarz auf weiß, dass bei mir auch manches organisch nicht i. O. ist. Und - psychisch bin ich im Moment wirklich stabil. Wollte heute eigentlich joggen gehen, aber werde das mal lieber lassen. Mir geht es heute vom Kreislauf u. Herzblockaden her mal wieder beschissen u. mein Rücken schmerzt auch. :(v Klar, ich weiß auch, dass einige meiner Beschwerden sicherlich auch tlwse. psychisch bedingt sind bzw. durch die Psyche noch verstärkt werden. Aber doch nicht alles!:-( Genau mit diesen Verhaltens- u. Gedankenmustern, die ihr beschreibt. Trotzdem es mir jetzt psychisch nicht so schlecht geht, sind diese blöden Gedanken vorher trotzdem oft da. Es könnte ja sein, dass.... Vor allen Dingen ist es ja meist so, dass diese Vorstellungen in Wirklichkeit meist nie eintreffen... Doch von Ärzten habe ich jetzt erst einmal die Nase gestrichen voll - einmal Psyche - immer Psyche... %-|, das ist denen ihre Einstellung. Habe es sooooooo satt!

Liebe Grüße u. kämpft tapfer weiter, gebt nicht auf! Ich tue es auch nicht, so schwer das auch manchmal fällt!*:)

sxandyx98


Ach, was mir noch eingefallen ist...

Muss morgen den ganzen Tag arbeiten, %-| falls mich einer vermissen sollte... Dann muss ich *Gottseidank* bis Freitag nicht mehr arbeiten, dafür allerdings Sa. u. So. wieder den ganzen Tag. :-|

Tschaui!@:)

s'anedy9x8


Hilfe! Irgendwie werde ich glaub' ich, vom Pech verfolgt!:°(

Hallo, ihr Lieben!

Wie ihr ja schon an der Überschrift unschwer erkennen könnt, ist wieder mal was passiert... %-| Musste ja heute den ganzen Tag arbeiten. Erst einmal habe ich nur 4 Stunden geschlafen u. die Nacht wieder auf der Couch verbracht, weil mein Mann geschnarcht hat. (bin halt extrem geräuschempfindlich) Mit den gleichen Rücken-/Oberschenkelschmerzen die gestern schon hatte, bin ich auch wieder aufgewacht. :(v

An der Arbeit war sehr viel Stress, die Azubine war wieder mal krank. Der Koch musste heute zum ersten Mal alleine Frühstück zubereiten, dabei musste ich ihm dann helfen. Ansonsten habe ich das Geschirrspülen inkl. ein- u. ausräumen in/aus der Maschine fast ausschließlich ganz alleine gemacht. Da wir ja im Akkord arbeiten müssen, habe ich schnell einen Gitterwagen aus Metall zu mir herangerollt. War wohl etwas zu heftig, ich habe ihn mir mit vollem Karacho an meinen operierten Fuß geknallt. Das hat so schweineweh getan, ich hätte heulen können. War aber kurz vor Feierabend, so habe ich durchgehalten. Habe auch nichts der Chefin davon gesagt. Denn ich habe mich ja schon manchmal an so 'nem blöden Wagen gestoßen. Dieses Mal war es aber wohl heftiger, mein Fuß ist über dem Knöchel geschwollen u. ich kann keinen Strumpf anziehen, weil es da total pocht drin, auch jetzt wenn ich hier sitze. Es ist jetzt nicht ein dauernder extremer Schmerz, doch drankommen darf ich überhaupt nicht, schon wenn ich mir den Strumpf anziehe, tut es extrem weh. :°( Laufen geht relativ, aber ich kann nicht richtig fest auftreten u. weiß auch noch nicht, wie es in Straßenschuhen ist, in Hausschlappen geht es. Wenn ich 'nen Strumpf anhabe, habe ich auch so einen komischen Druck im Knöchel. Was mache ich denn jetzt ??? ? Sollte ja eigentlich schon letzte Woche zum Orthopäden kommen, wg. meinem Rücken u. den anderen Gelenkschmerzen, hatte da aber keine Lust. Wenn es morgen mit dem Fuß nicht besser ist, werde ich wohl mal gehen müssen. Aber der Arzt muss doch auch langsam schon denken, wie durchgeknallt ich bin. :- Pausenlos ist was Anderes.

eMandy: Hab' dir 'ne Mail geschrieben!

Euch allen noch liebe Grüße u. hoffentlich geht es euch heute besser als mir!

Tschaui!*:)

vDanni


Hallo Sandy,

du Arme, laß Dich erst mal drücken... :°( :°(...das ist ja wirklich Pech, was Dir da passiert ist, hoffe es wird bald besser!@:)

Mir geht es seit Montag deutlich besser. Habe meine Einstellung irgendwie (versucht) zu ändern und war die letzten Tage unterwegs, hatte zwar zu Beginn Angst/Panik, aber konnte mich dann ganz gut ablenken. War einkaufen, bin auch mit dem Auto (alleine) weiter weg gefahren, war mit ner Freundin Kaffee trinken. Wobei ich mich da trotzdem mehr an Tee gehalten habe, denn Kaffee kann bei mir Angstsymptome machen und ich will mein "Glück" ja nicht überstrapazieren :-). Heute Nachmittag gebe ich noch Nachhilfe und bin da ganz guter Dinge!Ich glaube mir ging es auch die paar Tage so schlecht, weil ich die Tabletten ganz aufgehört habe. Hatte sie zwar nur 2 mal die Woche genommen, aber eben über 5 Wochen.

Ansonsten glaube ich, ist ne Erkältung in Anmarsch. Fühle mich zum Abend hin relativ schlapp und müde und Kopfweh habe/hatte ich auch. Kann aber auch daran liegen, dass ich meine Tage bekomme.. :-/

Warst du nun beim Doc, Sandy?

@eMandy

Ich habe im Prinzip bei meiner Angst andere Symptome, als bei der Borreliose bzw. das Herzstolpern oder Rasen ist ja nicht das einzige Symptom. Dieses kommt bei mir nur dazu, wenn es ganz extrem wird!(aber dann ist es schon ähnlich wie damals)Wie geht es Dir denn?

Etwas mutlos bin ich in Bezug auf die Verhaltenstherapie. Hab die einzige, die halbwegs in meiner Nähe ist kontaktiert und die hat lange Wartezeiten... :-(..naja was habe ich anderes erwartet!

Ansonsten bin ich etwas besorgt, weil ich mit meinem Freund nur noch streite. Habe Angst, dass wir uns vielleicht trennen werden/müssen. Obwohl ich das nicht will, sind auch schon so lange zusammen und alles war eigentlich immer gut. Weiß da gar nicht weiter zur Zeit, woran das wohl liegt.. :°(

Geholfen haben mir übrigens auch die Tipps von Claudia, die sie mir gemailt hat. Vielen Dank nochmal @:)

Liebe Grüße♥♥♥

s+aNnBdy9x8


Huhu Vanni u. alle anderen!

Na Vanni, dass hört sich doch schon sehr positiv und zuversichtlich an! Ich hoffe, das bleibt jetzt auch so!:)^ :)^

Danke auch, für deine guten Wünsche, wegen meinem Fuß! Dem geht's Gott sei Dank seit gestern Abend wieder besser, dank Salbe! Klar, tut es noch weh, wenn ich drankomme, aber es hält sich in Grenzen! Doch ich war auch etwas in Panik geraten, weil es nun ausgerechnet an meinem operiertem Fuß war u. es auch wirklich sauweh tat am Anfang. War gestern trotzdem beim Orthopäden, aber den Weg hätt' ich mir auch sparen können. Er hätte ja wenigstens mal röntgen können, obwohl ich nun auch nicht gerade geglaubt habe, dass was kaputt ist. (dachte eher an einen Bluterguss, der auf die Narbe drückt von innen - denn es war ja nicht blau, aber angeschwollen) Gerade, da an dem Fuß schon mal was war, hätte ich das eigentlich erwartet. Auch wegen meinen Gelenken fühlte ich mich nicht so ernst genommen. Er hat mir mit den Worten: "Sie werden wieder komplett beschwerdefrei", ein neues Rezept für ein anderes Schmerzmittel in die Hand gedrückt. In 2 Wochen soll ich nun wiederkommen. Das kann's ja nun auch nicht sein. :(v

Psychisch fühle ich mich immer noch ganz gut, wenn bloß die blöden körperl. Beschwerden nicht wären... %-|

Euch allen wünsche ich noch eine schöne Adventszeit!:-D

Liebe Grüße!

v*anlni


Hi Sandy,

das freut mich, dass es dem Fuß besser geht... @:)

Ja, ich kenne das mit den Orthopäden. War auch öfters da wegen starken Rückenschmerzen. Wurde nix geröngt, nur Schmerzmittel verordnet und nach 2 Minuten war ich aus dem Sprechzimmer.. :-/...natürlich nachdem ich erstmal ne Stunde warten mußte. Oft lohnt sich das irgendwie gar nicht.Manchmal komme ich beim Arzt gar nicht dazu alles zu erzählen, weil ich das Gefühl habe, schnell abgefertigt zu werden.. >:(

Körperlich gehts mir auch nicht so doll, denke ne Erkältung ist im Anmarsch, aber schon ein paar Tage, irgendwie kommt sie nicht.. ;-)..Friere nämlich total und so. Magenprobleme habe ich leider auch ständig, Sodbrennen, Druck im Magen, aufstossen, Übelkeit etc.. :-/...Fencheltee hilft da bei mir ganz gut, aber nur wenn es nicht sehr stark ist. Ansonsten halt Säurehemmer...naja anscheinend bleibt einem ja nix erspart... :-|

Wie geht es Deinem Mann denn mittlerweile?

Schönes We für alle!LG :)*

ssaCndy9x8


Hallo Vanni u.alle Anderen!

Jetzt mache ich auch noch die 400 voll... ;-)

Das tut mir leid, dass es dir im Moment körperlich auch nicht so gut geht. Magenprobleme kenne ich leider seit meiner Kindheit auch zur Genüge... Habe allerdings auch was chronisches mit dem Magen. Es bleibt einem wirklich nichts erspart. Und - wir Ängstlichen u. Paniker machen uns um alles auch immer gleich solche Sorgen... Ich habe nun seit Wochen schon immer wieder mit Magen-/Darmkrämpfen, Übelkeit u. immer wieder Durchfall zu kämpfen. Und - heute geht auf einmal gar nichts mehr. Ich konnte heute den ganzen Tag noch nicht auf Toilette. Das kenne ich gar nicht von mir. Obwohl ich mich genug bewegt habe, war trotz Fuß joggen - es ging, *freu*. Ich habe auch schon 3 Zigaretten geraucht, das wirkt sonst immer nichts. Darmkrämpfe habe ich auch u. den Drang, auf Toilette zu müssen, aber es geht nichts... Mache mir nun auch schon wieder ein bisschen Sorgen, nicht dass das jetzt so bleibt u. ich noch 'nen Darmverschluss bekomme. Denn - was mich stutzig macht - mein Bauch ist total aufgebläht (ist er aber öfter) u. ich habe keinerlei Darmbewegungen u. -geräusche. Na ja, wenn ich wirklich einen Darmverschluss bekäme, könnte ich nur sagen, selber schuld. Ich sollte schon letztes Jahr im Oktober zur Leistenbruch-OP. Doch aus lauter Angst bin ich natürlich nicht gewesen. Leider kann man, wenn der Bruch einklemmt, auch einen Darmverschluss bekommen. Habe ja leider seit letztem Jahr immer wieder Schmerzen im Bruch. Na, hoffen wir das Beste! Ich kann ja schließlich nicht alles bekommen!:°( Aber wenn es dann wieder geht, wird mir das sicherlich eine Lehre sein. Vorgenommen habe ich mir ja, mich Anfang nä. Jahres operieren zu lassen. Aber vornehmen kann man sich viel... Doch nun werde ich mich vll. doch mal zur OP überwinden müssen...trotz großer Angst. Dieses Jahr ist aber schlecht, da ich erst im Sept. krank war, will ja wenigstens meinen 400,- €-Job behalten. Das Problem ist nur, morgen u. übermorgen muss ich den ganzen Tag arbeiten, da ich früh dann immer in Hektik bin, kann ich dann meistens auch nicht auf die Toilette. Wenn ich dann mehrere Tage nicht war, geht womöglich gar nichts mehr. :°(

Mit meinem Mann läuft's immer noch nicht so gut. Wir haben uns zwar ausgesprochen, doch er bräuchte auch professionelle Hilfe, was er ablehnt. Denn er hat auch Depressionen...

Vanni, ich wünsche dir, dass du deine Angst jetzt weiterhin gut in den Griff bekommst! Es wird immer wieder Rückschläge geben, die es aber im normalen Leben auch gibt. Verzweifle dann nicht, gib' nicht auf!!!! Denn es wird auch wieder besser! Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich drücke dich ganz dolle!:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ x:)

Liebe Grüße!@:) :)* :)* :)*

vXannxi


Huhu...

heute war wieder ein guter Tag, wie eigentlich die ganze Woche schon..kleine Rückschläge inklusive.. ;-)

War mit meinem Freund shoppen und heute Abend war meine beste Freundin da und hatten einen schönen "Weiberabend"!

@Sandy

Ohje, du denkst auch gleich immer an das schlimmste, gell?(Verstopfung=Darmverschluss)Kenne das irgendwoher, nämlich von mir.. :-/...obwohl du denkst halt an Deinen leistenbruch, dass das da passieren könnte. Hoffe es ist wieder alles ok?Verstehe das aber total. Bei mir hilft bei verstopfung auch oft eine Zigarette, aber eben nicht immer...versuch mal viel Obst zu essen!

Kann das aber gut verstehen mit Deiner Op, hätte auch gekniffen. Krankenhaus...hilfeee...ist halt schwerer das durchzustehen, wenn es nicht super dringend bzw. gefährlich ist. Hat man keine Wahl, ist es klar, die OP muß sein und zwar jetzt. Macht man aber einen Termin, sagt man natürlich leicht ab!Habe ich bei meiner weisheits-OP auch gemacht.. :-/..obwohl die echt nötig werde und dann klage ich über meine Schmerzen, dabei selber schuld...

Morgen besuche ich eine Freundin im Krankenhaus, sie hat heute morgen ihr zweites Kind bekommen!Mal sehen wie das wird, fühle mich eh in Krankenhäusern allgemein nicht sehr wohl...

Hoffe du schläfst heute Nacht gut, mußt schließlich früh aufstehen und arbeiten gehen...

Alles Liebe.. @:)

s#and*y98


Hallo Vanni!

Schön, dass es dir jetzt psych. wieder besser geht!:)^ Ja, es kostet Überwindung, sich den Ängsten zu stellen, aber irgendwann lohnt es sich auch!

Ohje, du denkst auch gleich immer an das schlimmste, gell? (Verstopfung=Darmverschluss) Kenne das irgendwoher, nämlich von mir.. ...obwohl du denkst halt an Deinen leistenbruch, dass das da passieren könnte. Hoffe es ist wieder alles ok? Verstehe das aber total. Bei mir hilft bei verstopfung auch oft eine Zigarette, aber eben nicht immer... versuch mal viel Obst zu essen!

Es ging dann gestern *Gottseidank* wieder. Aber dann in die andere Richtung. Hatte totalen Durchfall u. Darmkrämpfe. :(v Kam kaum von der Toilette runter, an der Arbeit. Doch da so viel Stress war u. wir nur wenig Leute, habe ich es dann, als einiges rauswar, |-o eingehalten. Da hatte ich dann noch mehr Darmkrämpfe. Und zum Dank war dann auch mein Bauch total aufgebläht, so dass ich kaum noch meine Hose zubekam. Morgens hatte sie noch gut gepasst. >:( Heute war es mit dem Darm halbwegs normal. Hätte zwar auch wieder an der Arbeit gehen müssen, weil es so im Darm rumorte. Da aber wieder so viel Stress war, bin ich nicht gewesen. Zum Dank dafür ist mein Bauch heute noch mehr aufgebläht als gestern, wie hochschwanger. Sodbrennen habe ich auch. Habe schon mit Zwieback, Banane u. Keksen versucht, das wegzubekommen. Doch meistens hilft Essen nichts, nur auf der Waage macht es sich wieder bemerkbar... :(v Magen ist ja sowieso meine Schwachstelle, nehme da ja schon PPI. Wenn das so weiter geht u. ich trotz PPI auch immer wieder das Sodbrennen bekomme, muss ich mich da auch noch operieren lassen... :- Doch Leistenbruch - da habe ich mir nun wirklich vorgenommen, es Anfang nä. Jahres machen zu lassen, ehe er einklemmt... Nur, vornehmen kann man sich ja viel... Allerdings hätte ich da schon mal 1 was weg. Mein Magen-/Darmtrakt knallt sowieso jetzt schon seit ca. 3 Wochen total durcheinander. :-o Habe zwar immer wieder mal Magen-/Darmprobleme, aber so schlimm wie jetzt war es schon lange nicht mehr... Hoffe, ich bekomme das endlich mal auf die Reihe...denn das ist total nervig.

Liebe Grüße u. weiterhin solche guten Fortschritte wünsch' ich dir!:-D

Luulbu7x8


Hallo Ihr lieben!

Hatte vor einer Woche eine starke Erkältung. Na ja dachte mir nichts dabei, kommt ja vor. Als dann die Erkältung abzuflauen versuchte bekam ich Rückenschmerzen. Mein erster Gedanke, mist schon wieder die Nieren. Ich zum Arzt, Urin Probe= Leukozyten. Habe Antibiotikum bekommen. Leider gingen die Schmerzem nicht weg. Meine Ärztin mich zum Urologen überwiesen. Aus der Blase mit einem Katheter Urin abgenommen und Ultraschall. MANN tut das gut. Enresultat= Kommt nicht von den Nieren.

Es könnte wie er sagte eine Eierstockentzündung sein. WAS? Ey, das kann doch nich wahr sein. Wie kommt denn bitte sowas? Muss morgen zur Gnyokologischen Untersuchung. Ich hab ohne ende Angst. Die ganze Woche eine Attacke nach der anderen. Weiß gar nich mehr wann ich das letzt Mal mit Ruhe geschlafen hab.

Bin mal gespannt, hab einige Horrorgeschichten darüber im Internet gelesen.

Drückt mir bitte die Daumen, das es nicht so eine schlimme Entzündung ist.

Liebe Grüße

eHMaxndy


@Lulu,

drücke dir fest die Daumen, dass es nichts schlimmes ist. Auf jeden Fall ist es sehr gut, dass du trotz Angst dich weiterhin unstersuchen läßt und alles abklärst. Das wirst du auf jeden Fall schaffen. Wünsche dir alles Gute, toi toi toi :)* :-D

-!1\87-


also ich versuche immer, vor dem stress zu flüchten bzw. ihm auszuweichen. somit habe ich auch viele fehltage in der schule...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH