Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

lRiloY77


Ja, so Bandagen wo die Hand weitgehend ruhig stellen, ist bestimmt vorerst eine Erleichterung.

dIe S"äcShsxin


Aber beide Hände wäre schon auch ein bisschen blöd - da kann ich ja auch gar nichts mehr machen. Dann lieber nur die re., wo der Schmerz stärker ist...

Gehe erstmal off - wir "sehen" uns dann sicher morgen wieder!

Hallo Maus - hab' dich gesehen!*:) Muss aber leider erstmal raus! (aber natürlich nicht wegen dir!!!!)

Tschaui!*:)

dze Sätc@hxsin


Nur noch kurz eine letzte Antwort ;-) : Ja, Bandagen könnte ich mir schon eher vorstellen als Gips... Eine Bandage habe ich ja zu Hause, die kann man für die li. u. auch für die re. Hand nehmen. Bloß mit Bandagen kann ich leider auch nicht als Küchenhilfe arbeiten... Denn da muss ich ja immer Handschuhe anziehen u. habe öfter mit Wasser zu tun...

Aber jetzt: Tschaui!*:)

l+ilox77


Sandy, schmeiß diesen Job. Ehrlich gesagt sehe ich keinerlei Vorteile.

Einen schönen Abend! *:)

ltivloJ77


Ja, was sehen da meine Äuglein ??? ??? ??

Hallo Petra! *:)

A$zkucenxa1


Ja, se funktioniert. Nur Leider seid ihr schon wieder alle draussen.

Muss mich erst eingewöhnen auf das neue Forum .

Wie geht's, habe die Beiträge noch nicht gelesen

@:)

l'i>lo7x7


Danke mir gehts gut. Bin zufrieden.

Dir geht es auch gut?

AQzucenxa1


Meine Katze hat mir gerade den PC ausgemacht, sie ist mir in die Tasten gesprungen :-o

Mir geht's auch gut. Morgen kommt eine Schulklassen und wir müssen dann eine Führung machen :-p das beunruhigt mich etwas, aber jetzt möchte ich noch nicht darüber nachdenken.

Bin heute nur am Essen :p> , bin auch ziemlich müde, aber das macht nichts @:)

mfaus0x075


hola azucena,

schön dich wieder hier zu wissen @:)

ich habe deine beiträge nur überflogen. bei dir ist ja einiges los gewesen.

job weg - eine beziehung - jetzt wieder eine neue beschäftigung

habe ich das alles richtig verstanden ???

l*g*

maus

AlzucFena1


Hallo Maus,

Maus

Du hast das schon richtig verstanden :)z. Mit meiner Arbeit war halt so, dass ich als Krankenvertretung eingestellt wurde. Der Kranke kam dann wieder und ich musst natürlich gehen. Aber dann riefen sie mich nocheinmal an als er wieder krank war, nach einer Woche durfte ich wieder gehen %-| War eine Woche arbeitslos, als sie mich um 11 Uhr morgens anriefen, dass ich doch bitt bis um 12 Uhr im Personalbüro sein soll um den Arbeitsvertrag zu unterscheiben, da ich den Tag darauf anfangen müsse.

Wollte einen Tag später anfangen, da ich schon was vorhatte. Dameinten sie, wenn du nicht morgen anfängst, stellen wir jemand anders ein :|N. Habe dann angefangen und wir waren zu viel Personal, also ich hätte gut einen Tag später anfangen können.

Aber ich brauche Arbeit. Jetzt bin ich zur Verstärkung eingestellt, also Urlaubs und Krankenvertretung.

Beziehung, ja ich habe einen Mann kennengelert, bin aber etwas konfus

A'zu6cena1


Sandy,

tut mir leid, dass es dir nicht so gut geht.

Ich hatte eine Sehnenscheidenentzündung, als in meiner Ausbildung im Restaurant arbeiten musste (sage ich wegen deiner Tochter)

Bekam für zwei Wochen einen Gips, war danach nur noch schlimmer. Sie wollten mir einen Einschnitt in der Sehnenkapsel machen. Habe abgelehnt. Es wurde dann wieder besse, da ich ja nicht nur im Restaurant eingestellt war.

Ich glaube ein Stützverband wäre gut aber keinen Gips. Schreib doch mal ins Orthopädie Forum

@:)

I8sabxell


@ eMandy

Deshalb beginne ich die Therapie. Schön, damit du schon viel geschafft hast, also geht es doch irgendwie dies zu erlernen.

Therapie ist schon mal :)^.

Heutzutage ist die Therapie bei Panikerkrankungen schon viel weiter als bei mir damals, ich hatte einfach Glück an eine Therapeutin zu geraten, die sich schon vermehrt damit beschäftigt hatte. Und im Vorfeld hatte ich Glück an einen Arzt in der Psychiatrie zu geraten, der die Angsterkrankung bei mir sofort erkannte (ich war dahingegangen, weil ich eine so starke Attacke hatte und dachte ich würde verrückt werden).

Das war vor nun 17 Jahren (vor 21 Jahren, als ich 19 war, fing es an). Da steckte die Angsterkrankung als solche noch absolut in den Kinderschuhen, wurde immer noch in die Schublade der "Depressionen" gesteckt. Internet zum Austauschen hatte ich auch nicht, bzw. gab's noch gar nicht so wie heute und es war irgendwie auch so, dass "man nicht drüber sprach", dass man unter diesen "Anfällen" litt.

Somit war es um so schlimmer (VOR der Therapie), weil ich dachte, ich stünde völlig alleine damit da und wäre auf dem besten Wege "bekloppt" zu werden....(ich wußte ja, dass ich körperlich gesund war und sich das Alles nur im Kopf abspielte, zumindest nach den 4 Jahren in denen ich von Arzt zu Arzt rannte...und selbst da bekam ich die "schönsten" Panikattacken. Ich bekam von "Nun stellen sie sich nicht so an", über "Sie simulieren" bis hin zu "Sie haben Depressionen" alles zu hören.

Also, nimm' diese Chance wahr, eine Therapie tut schon deshalb gut, weil man sich echt mal "auskotzen" kann - denn wir Paniker vermeiden doch im Alltag sämtliche Art die nur annähernd an ein "Jammern" rankäme, stimmt's?? :)

deSächsin

Bitte lasse Dich von Rückschlägen nicht unterkriegen!!! :)*

Sie sind ganz normal und werden auch immer mal wieder kommen. Nimm' sie hin als das was sie sind: Rückschläge in ein altes Leben, in ein altes Lebensmuster.

Gib' Dir selbst, bzw. Deiner Seele, Deiner Psyche, die Zeit umzulernen. Als erstes lernt unser Verstand, unser kognitives Denken um - der Rest vom Körper braucht dazu etwas länger.

Mach' Dich nicht verrückt! Du hast genug andere Sorgen im Moment, das ist ein guter Zeitpunkt für Deine Psyche wieder ins alte Schema zurückzufallen. Lasse es zu, dass es ab und zu mal passiert, aber lasse Dich nicht von Deinem eigentlichen Weg abbringen.

Das aller- allerwichtigste: Setze Dich nicht selber so unter Druck. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass "wir" dazu neigen uns immer und immer wieder zu sagen: "Aber ich muß doch....." - sage Dir hin- und wieder mal, dass Du erst mal gar nichts musst und wandle es um in "ich möchte gerne und deshalb will ich es auch tun", das hört sich dann schon ganz anders an. ;-). Wie gesagt, Du musst gar nichts. @:)

dWe; 0Säc;hsixn


Hi, ihr Lieben,

bin nur ganz kurz hier. Wollte euch nur Bescheid geben, dass ich in 10 min. mit meiner Mutter ins KH gehe. Das ist auch wieder so was: Sie muss sich die Krampfadern ziehen lassen u. hat heute einen Termin zum Vorgespräch. Sie hat nichts gesagt, aber ich fühle mich dazu verpflichtet, ihr beizustehen. Gerade, wo KH für mich auch ein großer Panikfaktor ist. Tja, damit setze ich mich schon wieder selbst unter Druck... %-| Meistens mache ich solche Dinge auch noch, wo es mir sowieso schon nicht gut geht. Denn wenn es mir gutgeht, bin ich oft selbstbewusster u. kann mich da gut abgrenzen. Doch vor ein paar Tagen kam von meiner Mutter wieder die alte Laier am Telefon, dass sich ja keiner mehr für meine Eltern interessieren würde, wenn sie tot wären, wäre das ja auch egal. Keinen kümmert es, wie es ihnen geht. Und schwupps! hatte ich wieder ein dermaßen schlechtes Gewissen, da ich auch weiß, dass sie schon ein bisschen Recht hat - wir gehen ja sehr selten hin. Nur sollte sie auch mal ihr Verhalten überdenken, WARUM das so ist!!!:|N Tja, nun habe ich zugesagt, dass ich mit ihr ins KH komme u. muss da die Stunden mit ihr ausharren. Eigentlich komme ich in der Wo., wo ich krankgeschrieben bin, gar nicht zur Ruhe. Die ersten 2 Tage (Mo. u. Die.) war ja mein Mann noch da u. ihm geht es selbst nicht so dolle. Wenn ich ihm dann immer noch die Ohren vollheule - das geht ja auch nicht. Da war ich gestern - auch mehr aus Pflichtgefühl - eben bei meinen Eltern, damit mein Mann noch ein bisschen seine Ruhe hat... Kein Wunder, dass sich die Panik da wieder einen Weg gebahnt hat.

@ Isabell:

Ja, du hast Recht: Im Prinzip weiß ich auch, dass ALLE Dinge besser gehen, wenn ich sage: "Ich will!" Doch es ist auch genauso, wie du sagst, bei vielen Dingen hat man das Gefühl, man muss sie schaffen u. man muss sie machen. Schon, um sich selbst etwas zu beweisen, was man noch alles kann u. schafft. Das da die härteste Seele auch mal schlapp macht, ist klar. Dabei haben wir ja nun mal nicht solche "harten" Seelen...

Somit war es um so schlimmer (VOR der Therapie), weil ich dachte, ich stünde völlig alleine damit da und wäre auf dem besten Wege "bekloppt" zu werden....

Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe damals meinem Arzt die Diagnose sozusagen in den Mund gelegt, da ich was darüber gelesen hatte u. das voll auf mich zutraf. Und er nahm sie dankbar an. Vorher wusste ich auch überhaupt nicht, was mit mir losist u. die Ärzte waren ratlos. Wie oft habe ich gedacht, ich drehe durch u. werde wirklich verrückt ??? ? %-|

@ eMandy:

Fast wäre meine alte Karte vom Handy für immer verschwunden gewesen. Mein Mann hatte sie in den Müll geworfen!!!! :-o

So, muss jetzt Schluss machen!

Bis später!*:)

eoManldy


Hallo Guten Morgen!!!!

Isabell: Ich werde die Thera. nutzen, um mal meinen gesamten Frust loszuwerden.Ich weiß, da liegt ne Menge begraben. Möchte ich reden, dann finde ich in meiner Familie nicht die richtigen Zuhörer. Gewiss ist, damit ich ganz schön fertig bin und ich muss was tun. Ich habe ganz schön lange PA, die dauern manchmal bis zu 1 Tag, ehe ich wieder im Stande bin, normal zu leben. :-/ Meinen Mann kann ich damit nicht belasten. Er steht dem Ganzen schon so ziemlich hilflos gegenüber. Meine Mutter nimmt es nicht so ernst. Sie kann sich das nicht vorstellen. Mir ist nur so aufgefallen, damit ich immer, wie sandy auch schreibt, die meisten PA immer an den gleichen Orten oder zu bestimmten Anlässe habe. Z.B. wenn ich zu meiner Oma gehen soll, bekomme. Das ging die gesamten Jahre gar nicht. Wenn, dann nur mit Beruhigungspillen. Das ging mir auch beim Besuch meiner Mutter so. Aber da habe ich es auch mal ohne Pillen geschafft. Übungen :-| gemacht, bis es ging. Das fing vor dem tod meines Vaters an und wurde danach viel, viel schlimmer.

@ sandy:

dein mann macht ja sachen?!!! Blos gut, du hast es gemerkt mit deiner KARTE @:)

Ich würde auch den Job hinschmeißen. Klar, ich muss das sagen, die damit auch so ihre Problemchen hat ;-D Aber sieh es mal Positiv. Du kannst es definitiv auf Dauer nicht tun und hasst viell. nun die Möglichkeit doch in ein Büro zu kommen. Probiere es. Ich wünsche dir echt viel ERfolg :)* :)* :)* :)*

@ Azucena:

wie kommst du so klar, mit dem Arbeitsleben? :)*

@ Lilo:

Was machen wir denn heute? ;-D Ich werde evtl. mal zum Bäcker gehen. Gestern bekam ich Schweißausbrüche, weil ich die Wäsche gemacht habe. Der Infekt ist also noch ganz schon aktiv. Der legt mich mächtig lahm. Am Freitag werde ich den Termin biem Neurologen wohl absagen müssen. Den Weg schaffe ich nicht zu Fuß. Ich müßte ja laufen. das wird mir zu viel. Ich bekomme schon nach 30 m einen Schweißausbruch. Sowas kenne ich gar nicht.

LG @:) @:)

d+e Säc2hsin


Bin wieder da!

Es hat gar nicht so lange im KH gedauert - kurz nach 10 waren wir schon wieder raus! Auf dem Hinweg (bin dahin gelaufen) ging es mir auf einmal so im Darm rum u. nirgendwo eine Toi... %-| Das verursachte bei mir schon ganz schön Schweißausbrüche u. Schwindel... Zurück wollte ich eigentlich auch laufen, aber meine Mutter hat mich gebettelt, dass ich mit ihr mit der Bahn fahre - wozu ich eigentlich gar keine Lust hatte. Denn mit der Bahn bin ich länger unterwegs, als wenn ich gelaufen wäre... %-| Na ja, musste dann an besagter Haltestelle - wo ich früher u. auch gestern PA bekam - umsteigen... Da war mir schon wieder sehr komisch, weil ich nicht wusste, bekomme ich jetzt wieder so eine heftige PA wie gestern oder ist gar nichts. Dementsprechend angespannt war ich da. Hatte aber *Gottseidank* keine PA. Aber entspannen konnte ich mich da nun leider auch nicht... Durch das Erlebnis gestern wird es wohl erstmal wieder dauern, bis ich ganz entspannt Bahn fahren kann... Denn das hat mich ganz schön verunsichert: "Bekommst du jetzt immer wieder mal PA's?"

@ Petra:

Ich hatte eine Sehnenscheidenentzündung, als in meiner Ausbildung im Restaurant arbeiten musste (sage ich wegen deiner Tochter)

Meine Tochter hat nun auch die Zusage für eine einjährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft bekommen - Voraussetzung ist natürlich, dass sie den Realschulabschluss besteht. Da will sie jetzt das machen. Da, wo sie immer arbeiten war, haben sie ihr gestern die Unterlagen zurückgesandt, denn sie hat es dort schon gesagt. Das blöde an der Berufsfachschule ist nur, dass dort sehr viel Mathe gemacht wird - das ist ja eigentlich nun gar nicht ihr Fall!!! Das hat sie sich wohl auch nicht richtig überlegt, als sie sich dafür beworben hat... Sehr viel Kaufmänn. Rechnen, Buchführung - außerdem Personalwesen, Schreibtechnik, etc... Ob sie das mit dem vielen Rechnen packt - da sehe ich ziemlich schwarz... :-/

@ eMandy:

Ich würde auch den Job hinschmeißen.

Tja, wird mir auch nicht viel was anderes übrigbleiben. Meine Finger sind jetzt ja auch dauernd geschwollen. Vor allen Dingen an der li. Hand - zumindest merke ich es da mehr, da ich dort einen Ring trage. Im Moment bekomme ich den Ring gar nicht mehr vom Finger, sonst ist der zu weit... Will aber sehen, dass ich mich doch noch nä. Wo. krankschreiben lassen kann. Habe zwar ein bisschen ein schlechtes Gewissen der KK gegenüber, denn die müssen mir ja Krankengeld bezahlen - aber Andere machen es auch so!!! Da bekomm' ich für diesen Monat wenigstens noch mein Geld... Außerdem kann ich mich dann in der Zwischenzeit nochmal mit meiner Chefin auseinandersetzen, dass ich, wenn sie nichts für's Büro für mich haben, leider kündigen muss. Werde mal sehen, ob mir mein Arzt Ende nä. Wo. dann auch ein Attest schreiben kann, dass ich so was nicht mehr machen kann. Mir graut zwar vor dieser ganzen Rennerei, die ich dann wieder habe, aber was bleibt mir anders übrig? Mir graut auch vor dem Konflikt mit der Chefin. Aber das ich nicht alles mit mir machen lasse, habe ich gestern ja schon ausdrücklich klarstellen können. Da wollte sie ja am liebsten, dass ich heute u. morgen wieder arbeiten gehe, obwohl ich krankgeschrieben bin. Auf so was lass' ich mich gar nicht ein! Und so wie sie gesagt hat: "Das ist dann aber nur für je 5 Stunden." Da weiß ich ja, was mich die nä. Zeit da erwarten würde. Trotz 25h-Vertrag sicherlich wieder jede Wo. über 40h arbeiten - da sind die Gelenkprobleme ganz schnell wieder da... %-|

LG!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH