» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

s)anVdy98


@Happy:

Mein Mann ist die ganze Woche krankgeschrieben... %-|

Was hast Du denn für Probleme mit dem Magen?

Hab' Refluxösophagitis, Cardia- u. Hiatusinsuffizienz. (wenn das dir was sagt) U. morgen "will" ich beim Arzt noch Lactose-Intoleranztest machen lassen. Der dauert ca. 3 Stunden. Das wird heftig. :-o Aber ich glaube auch, dass vieles auch mit dem Essen zusammenhängt.

Mensch, da könnte ich garnicht mehr ruhig schlafen, aber wie es scheint, Du ja auch nicht.

Doch, komischerweise schlafen konnte ich letzte Zeit ganz gut. Bin gestern dann trotzdem schnell wieder eingeschlafen. Aber irgendwie beunruhigt mich das auch wieder. Weil ich jetzt ständig so müde bin. (schon seit Anfang des Jahres, da hatte ich aber noch nicht wieder Angstzustände) Denn früher habe ich eher immer zu Schlafstörungen geneigt. Konnte immer ewig nicht einschlafen.

Und wenn das wirklich so wahrscheinlich ist, würde ich mir an Deiner Stelle aber den Schrittmacher einsetzen lassen, damit Du wenigstens in Ruhe schlafen kannst.

Scheint jetzt nicht mehr so akut zu sein. Denn der Kardiologe hat nichts mehr davon gesagt. :-/ Na ja, ganz schlimm war es auch nach der OP. Ich habe über 1 Jahr gebraucht, bis sich mein Kreislauf/Herz einigermaßen erholt hat. :-(

sVandxy98


Achso, noch was vergessen:

Der Kardiologe war auch sehr zufrieden mit mir, dass ich joggen gehe. Ich soll das weiter machen. Da würde zwar der Blutdruck noch mehr sinken, aber mit der Zeit würde es mir immer besser gehen. %-| Na ja, ich bin da geteilter Meinung...

HCa7ppyx76


Hallo Ihr Lieben

Ich habe schlechte Nachrichten, oder auch gut, ich weiß selber noch nicht so genau. Es geht mir zur Zeit so schlecht, das ich vorhin bei meiner Therapeutin angerufen habe. Ich habe ja eigentlich erst nächste Woche wieder einen Termin und wollte eine neue Thera anfangen.

Nunja, wie gesagt, ich habe sie angerufen, weil es mir richtig mies geht zur Zeit und wir habe uns darauf geeinigt, das ich morgen früh ersteinmal stationär aufgenommen werde. Ich muss erst einmal stabiler werden, bevor ich eine Gesprächstherapie anfange. Ich kriege ja so garnichts mehr geregelt. Und meine Sohn muss mit drunter leiden, wie ihr ja wisst und jetzt ist Schluß. Also eigentlich doch gute Nachrichten. :)^

Ich schaue heute Abend nochmal im Forum vorbei, morgen früh werde ich es wohl nicht mehr schaffen, soll um 10 Uhr dort sein. Und wenn ich zur Belastungserprobung ein WE oder mal einen Tag nach Hause darf, werde ich natürlich auch kurz eben Bericht erstatten, die meiste Zeit will ich dann nämlich natürlich mit meinem Sohn verbringen.

Er versteht das übrigens sehr gut. Ich habe nochmal in aller Ruhe mit ihm geredet und er sagt, er ist auch froh, wenn es mir wieder besser geht und er wieder mehr mit mir anfangen kann. Meine Schwester und ihr Freund werden in meiner Wohnung auf ihn aufpassen, so muss er auch nicht aus seiner gewohnten Umgebung raus :-)

So, dann bis später mal!*:)

Liebe Grüsse

Lfunlu778


Hallo Stef78 und Sandy98 und natürlich alle anderen!

Ehmm ich bin auch Bürokauffrau ;-). Liegt das jetzt am Beruf?? ggg*

Meine Mutter ist verstorben als ich 14 war! War ganz schön driss.

Ich dachte eine Welt bricht über mich zusammen, weil ich auch immer meien ganzen Sorgen und Gefühle bei meiner Mama loswerden konnte. Ich hatte und habe sie immer noch verdammt lieb.

Ihr könnt ruhig fragen, es ist zwar schwer, aber besser damit konfrontieren statt in sich hineinzufressen!

Man nennt dieses Schema auch Verlusttrauma.

Das schlimme ist, es ist auf der Arbeit zur Zeit sehr schlimm. Ich weiß nich wieso. Ich weiß auch nich was ich dagegen tun soll. Mein Therapeut ist bis Oktober im Urlaub.

Was haltet ihr eigentlich von Antidepressiva? Ich will eigentlich gar keine Medikamente nehmen. Weil, Nebenwirkungen etc.

Was macht ihr eigentlich noch um eure Ängste loszuwerden ausser zur Therapie?? Entspannungsübungen? Konfrontation etc?

Ich habe in den letzten Tagen noch von meinem Vater gehört, dass ich mir das alles einbilde! Ist schon krass, wenn man sowas selber nicht hat und einer keine organischen Ursachen hat, schiebt man das auf die Einbildung.

Er meint es nich bös, weil er mit seinem Latein auch am Ende ist. Aber tut schon weh, wir haben Ängste...wir sind nicht plem plem.

LGulmu7x8


@:) *:) *:)

Was ich noch loswerden wollte! Ich finde es Super, dass wir so super drüber reden können. Mir persönlich hilft es sehr, dass ich damit nicht alleine bin und drüber reden kann.

Könnten wir vielleicht wenn ihr Lust habt, eine Liste bzw Vorschläge sammeln was wir machen könnten um diese Ängste loszuwerden.

Hat jemand von euch einen näheren Drang zur Religion?

Happy: Manchmal kommen Attacken plötzlich aus heiterem Himmel, nur man darf oder sollte nicht dagegen ankämpfen. Lass sie einfach über dich ergehen. Es ist zwar sehr schwer, aber man sollte es nach und nach machen. Ich lese zur Zeit ein Buch, das nennt sich: Wenn die Angst kommt.

Wenn du Interesse hast gebe ich dir gerne die Bestell. Nr.

Ganz dolle und Liebe grüße!

Lulu

H*app:y76


Hallo Lulu

Manchmal kommen Attacken plötzlich aus heiterem Himmel, nur man darf oder sollte nicht dagegen ankämpfen. Lass sie einfach über dich ergehen. Es ist zwar sehr schwer, aber man sollte es nach und nach machen

Das ist garnicht so einfach, nicht dagegen zu kämpfen. Es ist dieser verdammte extreme Schwindel, der mir dabei so zu schaffen macht. Es hat sich sowieso schon ein Dauerschwindel eingestellt, aber wenn dann so eine Attacke kommt, naja, Du kennst das bestimmt selber. Ich habe dann Todesängste, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich lese zur Zeit ein Buch, das nennt sich: Wenn die Angst kommt.

Wenn du Interesse hast gebe ich dir gerne die Bestell. Nr.

Da hätte ich gerne die Bestellnummer. Was kostet den das Buch? Und ein ganz leibes Dankeschön für Deinen Rat.

Wie äussern sich denn Deine Ängste?

Ich habe in den letzten Tagen noch von meinem Vater gehört, dass ich mir das alles einbilde! Ist schon krass, wenn man sowas selber nicht hat und einer keine organischen Ursachen hat, schiebt man das auf die Einbildung

Das ist leider oft so. In meinem Bekanntenkreis ist das bei einigen leider auch so. Ich habe gerade heute noch eine heftige Diskussion oder besser gesagt sogar einen Streit gehabt, weil ich ja morgen eine stationäre Therapie anfange. Wie ich das machen könnte, ich sollte mal an mein Kind denken. Ich könnte mich doch nicht einfach

in die "Irrenanstalt" legen und ich hätte doch sowieso einen an der Klatsche. Schönen Dank auch. Gerade weil ich einen Sohn habe, der mich braucht, mache ich das. Ich bin im Moment keine gute Mutter für ihn, weil ich andauernd agressiv und angenervt bin und das kann so nicht weitergehen. Ich denke, ich mache das richtige ???

Liebe Grüsse

srandYy9.8


Hallo Leute! Mir geht's total beschissen!!!!

Das es mir gestern so Scheiße ging, war leider eine grauenvolle Vorahnung. Selbst die Atemnot hatte ihren Grund. Ich werde diesen furchtbaren Tag in meinem ganzen Leben nicht vergessen. :°(

Gestern nachmittag rief der jüngste Bruder meines Mannes an. Mein Schwiegervater hat sich gestern erhängt. :°( Er hatte nach 2 Darmoperationen trotz stärkster Schmerzmittel u. Dauerschmerzen u. litt zusätzlich an Depressionen u. Angstzuständen. Leider wollte er sich nicht mit einer Therapie helfen lassen. Er sprach oft von Selbstmord, aber wollte Tabletten nehmen. Das Schlimmste ist: Wir wissen nicht, ob meine Schwiegermutter ihn so gefunden hat. Sie ist nicht ansprechbar, ist in psychologischer Betreuung. Die Nacht habe ich kaum geschlafen, hatte extreme Albträume. Mein Mann ist heute zu seiner Mutter gefahren. Er ist relativ stabil, aber ich denke, dass kommt noch. Ich muss jetzt für meinen Mann u. die Familie sehr stark sein. Unserer Tochter können wir das nicht erzählen, haben gesagt, er ist normal gestorben. Ich bin fix u. fertig.

s!an%dy9x8


@ Happy:

Ich wünsch' dir viel Glück bei deinem Klinikaufenthalt. Und dass du da wieder gestärkt zurückkommst!

@ alle:

Ich weiß noch nicht, wie es mit mir jetzt weiter geht. Im Moment ist mein Zustand relativ stabil. Aber ich glaube, ich stehe einfach auch noch unter Schock. :°( Weiß nicht, wie es wird, wenn meinem Mann alles richtig bewusst wird u. er psychisch am Ende ist. Hoffe, ich bin dann selbst immer noch stabil genug. Ich brauche jetzt viel Kraft u. Stärke.

sYanodyx98


Ich geh' jetzt erst einmal "off". Meine Tochter kommt bald nach Hause, und ich möchte nicht, dass sie darüber irgendetwas liest. Sie darf es erst einmal nicht erfahren. Nur, irgendwann müssen wir ihr es wohl oder übel sagen. In der Kleinstadt, (eher Dorf) in der meine Schwiegermutter lebt, wird sichd as leider wie ein Lauffeuer ausbreiten... :(v Bin da selbst aufgewachsen, daher weiß ich Bescheid. (ist aber 400 km von hier entfenrt) Ich habe nur Angst, dass meine Schwiegermutter dann Spießruten läuft. Menschen können manchmal so gemein sein. :°(

sntebf78


Hallo alle

war mal wieder einen Tag nicht online und schon muß ich mich erst mal wieder zurecht finden.

Sandy 98, weiß gar nicht so recht was ich dir schreiben soll das ist natürlich jetzt erst mal ein Superschock für euch. Aber ich glaube nicht das du stark sein mußt für alle, es hat ja jeden von euch gleich geschockt und vielleicht könnt ihr euch gegenseitig helfen in dem Ihr darüber redet, obwohl ich da schlecht Erfahrungen gemacht habe, da Männer und Frauen sehr unterschiedlich trauern, Männer sind Meister des Verdrängens und meißt weniger Emotional, zumindest mein Gatte und mein Vater.

Da wäre ich schon beim LULU78 , mein Vater versteht das ganze auch nicht, er hat als ich das letzte Mal im Krankenhaus war mit Panikattacke gesagt" Wenn ich so weitermache liege ich noch vor 30 in der Kiste" hat mich nur noch mehr verunsichert, aber er versteht das auch einfach alles nicht. Ihm hilft Sport und irgendwie denkt er auch gar nicht so viel sondern lebt mehr so für den Tag habe ich das Gefühl. Er hat ja auch immerhin seine Tochter und seine Frau verloren aber er hat ja jetzt eine Neue mit 2 Kindern und das lenkt ihn wohl ab.

Für mich ist es aber immer sehr enttäuschend dass er nicht versteht dass ich die beidem so vermisse. Jetzt komme ich ganz vom Thema ab.

Hatte heute eine Panikattacke auf dem Weg zur Therapeutin, habe dann heulend im Wartezimmer mit Herzrasen zittern das volle Programm gesessen. Sie hat mich dann erst ein bisschen beruhigt und dann sind wir den Weg vom Auto zur Praxis noch mal gelaufen, da ist natürlich nix passiert. Anschließend hat sie mich noch eine Runde auf dem Drehstuhl gedreht damit ich sehe das Schwindel auch nicht schlimm ist. Na ja ich rede liebe in der Therapie so wie sonst. Weil es klar ist wenn jmd. dabei ist vor allem ein Therapeut dann passiert das eh nicht so schnell, und vor allem selten 2 x hintereinander.

Jetzt habe ich schon wieder Angst morgen arbeiten zu gehen.

LULU liegt bestimmt wirklich am Job :-)

HAPPY 76 Alles Gute noch für die Klinik, hilft bestimmt rund um die Uhr erst mal betreut zu werden und sich sicher zu fühlen :)^

*:)

sCand%ya98


Stef!

Aber ich glaube nicht das du stark sein mußt für alle, es hat ja jeden von euch gleich geschockt und vielleicht könnt ihr euch gegenseitig helfen in dem Ihr darüber redet, obwohl ich da schlecht Erfahrungen gemacht habe, da Männer und Frauen sehr unterschiedlich trauern, Männer sind Meister des Verdrängens und meißt weniger Emotional, zumindest mein Gatte und mein Vater.

Sehe ich auch so! Mein Mann war total cool!

Naja, ich habe keine einzige Träne vergossen, stehe zwar schon unter Schock, aber irgendwie bin ich nicht so richtig traurig. Mein Schwiegervater war die letzten Jahre sehr aggressiv u. aufbrausend, da hat er es einem einfach gemacht, ihn nicht zu mögen. Das klingt jetzt blöd, ich weiß. Ich schäme mich auch. Aber größere Sorgen mache ich mir um meinen Mann u. meine Schwiegermutter, wie sie das psychisch verkraften.

Stef, ich muss jetzt erst einmal Schluss machen. Meine Cousine kommt gleich zu Besuch. (sind auf der Durchreise u. wohnen auch da, wo Schwiegereltern leben) Sie wissen nicht, wie es passiert ist. Da gehe ich leiber erst einmal raus. Vielleicht komme ich heut abend nochmal rein!

sftZefx78


sandy 98

ok, alles Gute und mach dir keine Sorgen um deinen Gatten Männer sind doch das starke Geschlecht :-) :)^

sqand"y9x8


@Stef:

Weißt du, wenn ich ganz ehrlich bin, weiß ich, warum ich um meinen Schwiegervater nicht weinen kann. Er war früher ein Tyrann. Er hat seine Frau u. die Kinder gedemütigt u. geschlagen. Als es ihm dann schlechter ging, war es nicht mehr so schlimm, aber noch genug. Ich will nur einmal ein Bsp. erzählen: Wir waren gerade im Urlaub da, unsere Tochter hat bei meinen Schwiegereltern im Schlafzimmer mit geschlafen. Mein Schwiegervater ist nachts mit dem Bett zusammengebrochen. Er hat meine Tochter total fertig gemacht u. sie dafür verantwortlich gemacht, dass sie daran schuld ist.(u. da ging es ihm schon schlechter) Den nächtsten Tag wusste er nichts mehr davon u. die Schwiegermutter hat ihn auch noch verteidigt. Unsere Tochter würde schwindeln u. sie hätten ja noch alle darüber gelacht. Seitdem hatte unsere Tochter Angst vor ihm. Und sie wollte nie mehr bei ihnen im Schlafzimmer schlafen.

Vielmehr mache ich mir wirklich Sorgen um meinen Mann. Er trinkt schon am Wochenende viel Alkohol. (in der ganzen Woche allerdings keinen einzigen Tropfen) Nur, er kommt mit dieser Situation jetzt überhaupt nicht ohne Alkohol klar. Habe Angst, dass er sich dadurch zum Alkoholiker entwickelt. Er hat seinen Vater trotz allem geliebt. Und, mein Schwiegervater hatte ja auch nicht nur schlechte Seiten, sondern auch gute. Und diese hat mein Mann sich zum Vorbild gemacht. Ich wünsch' meinem Schwiegervater wirklich den ewigen Frieden, er muss jetzt keine Schmerzen mehr erleiden. Aber genauso brutal, wie er manchmal war, hat er sich davongemacht. Nein, ich kann um diesen Mann nicht weinen!:-(

swandy978


@alle:

Ich habe mich heute dazu entschlossen, zu diesem schrecklichen Erlebnis einen neuen Faden zu eröffnen. :-/ Denke, dass ist besser so, denn nicht alle kommen damit klar. Hier können wir über unsere anderen Ängste/Panikattacken sprechen. Und, wer Lust hat, kann ja auch mal in den anderen Faden was schreiben. Glaube, das ist die beste Lösung. Da seid ihr nicht so angespannt, was ihr mir jetzt sagen sollt.

Also, ich würde mich freuen, wenn ihr hier weiterhin an mich schreibt.

soaonWdyE9x8


Hallo, nur keine Berührungsängste!

Ihr braucht wirklich keine Angst haben, mir zu schreiben. Ich verkrafte das schon! Es tut mir auch gut, mich mal über andere Dinge zu unterhalten!

Also Leute, schreibt mir ruhig wieder! Ich brauch doch auch noch ein bisschen Unterstützung, damit mein Zustand stabil bleibt!:)^

Freue mich übe eure Antworten!@:)

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH