Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

n8isimmaus_(04


Mensch.. bin ich froh,das ich die Seite gefunden hab.

Leide seit 1 1/2 Jahren unter Panickattacken und Depressionen.

Nun bin ich auch noch schwanger geworden.. hab mir immer ein Baby gewünscht, nur der Zeitpunkt hat mir eigentlich nicht gepasst, aber ne Abtreibung kam bei mir nicht in Frage.

Ich glaub,damit wär ich nicht klar gekommen.

Anfang der Schwangerschaft war ich noch voller Hoffnung und total Motiviert.. mittlerweile bin ich in der 29. Woche und mir gehts zurzeit gar nicht mehr gut.

Habe ständig das Gefühl verrückt zu werden, hab ehrlich gesagt auch keine lust den Haushalt zu machen.. |-o

Mein Freund,der zurzeit viel arbeitet hat dafür keinerlei Verständnis und es kommt fast täglich zum Streit, aber meistens wegen meinen Launen.

Hab schon sämtliche Wege ausprobiert,damit er sich mal damit auseinandersetzt.

Würde mir wünschen, das er Verständnis dafür hat und nicht jedes mal auf alles einen Streit anfängt.. denn im Streit gehts mir denn ganz schlecht..

Das versteht er auch nicht.. Ich kanns ja verstehen.. er hats auch nicht leicht mit mir, aber er sollte sich mal über meine Probleme informieren,oder verstehe ich da was falsch?

Meine Panickattacken sind mittlerweile so schlimm, das ich nicht mehr in der Lage bin Bus zu fahren.. Es sollte am liebsten alles in meiner Nähe sein.. Nicht weiter als 100 Meter..

Muss immer das Gefühl haben,ich kann jederzeit nach hause..

Da fühl ich mich am sichersten,obwohl die Panik auch da auftritt ohne Grund verteht sich.

Ich probier schon seit 2 Wochen einen Termin bei einem Arzt (Neurologen) zu bekommen, aber die haben alle keine zeit mehr bis Juli.. Ende Juli kann ich aber schon mit der Geburt rechnen, vor der ich noch mehr Panik bekomme,wenn ich dran denke..

Ich müsste denn ins Krankenhaus,was ein bisschen weiter ist und denn kann ich nicht gleich nach Hause. Und denn sind da so viele Menschen...

Schade ist auch,das ich mich nicht fallen lassen kann, in den Armen meines Freundes,weil er das ja nicht versteht. Familie hab ich auch nicht,die mir da zur Seite steht..

Ich komm mir zurzeit echt hilflos vor.. nicht mal meine Hebamme geht darauf ein...

Was soll ich tun?

Es hat hat mir schon viel geholfen, das auf zu schreiben und bin froh,das ich nicht die einzigste bin..

Liebe Grüße Denise

A0zuceOna1


Habe in meinem alten Thread geschrieben.

Weiss, dass es einigen von euch nicht gut geht, und das tut mir echt leid, werde warscheinlich heute Abend nochmal hier sein, vielleicht, kann ich dann endlich mal wieder auf euch eingehen.

Habe eine Schlaftablette, mehrere Tanxilium und eine Joint geraucht, hoffe jetzt schafen zu können. Bis jetzt noch keine Wirkungen. Muss wohl noch mehr nehmen >:(

dce SäUchsin


könnte das blut vill. auch am after raus kommen ? ??, wenn es dann hell ist, dann ist es nicht so schlimm. kann ein äderchen sein, das immer wieder platzt.</p></div><p>Ja, wenn ich das so genau wüsste... Wenn es nach dem Toi-Gang auf dem Papier ist, habe ich eher das Gefühl, es kommt irgendwo von vorn. ??allerdings.auch.nicht.aus.der.Scheide , in der Slipeinlage war es aber schon ziemlich weit hinten... Da es nicht jedes Mal ist, kann ich das auch schwer beurteilen, weil ich nicht jedes Mal aufpasse... :-/

eaMandxy


huhu leute,

lilo: habe alles gestern alles an Beiträgen überlesen, war so schlecht drauf. Schön, damit es deinen kleinen besser geht.

hallo, schön damit ihr alle hier seit *:) *:) danke für eure netten worte, die kann man in solch einer sitation gut gebrauchen

l/ilox77


Petra, du fährst harte Geschütze auf ... Tanxilium und Jonit ... ich hoffe, daß dir der Schlaf etwas Erholung von deinen Sorgen bringt. :)* :)* :)*

l`iulo77


Hallo Nisimaus,

ich verstehe dich nur zu gut. Bei mir sind die Angststörung bzw. Panikattacken in der Schwangerschaft ausgebrochen. Die Hormone tun ich übriges.

Ich kann dir empfehlen, dich deiner Hebamme anzuvertrauen, die hat mir mit Bachblüten und Akkpunktur sehr gut geholfen, ruhiger zu werden. :)* :)* :)*

d=e SäcYhxsin


Hallo Nisimaus,

herzlich willkommen hier! Lass' dich mal in den Arm nehmen! :°_ :°_ :°_

Sind deine Ängste in den letzten Wo. der SS wieder schlimmer geworden? Kann es sein, dass du große Angst vor der Geburt hast u. der Situation im KH hast?

e^Mazn+dy


Hallo Nissimaus, willkommen hier!

ich kann mich lilo nur anschließen. Rede mit deiner Hebamme oder deinem Frauenarzt und lasse dir etwas pflanzliches aufschreiben. Akkupunktur hatte ich auch schon, wegen der Halswirbelsäule. sie hat auch geholfen. Akkup. gibt es ja auch gegen Panik. es gibt möglichkeiten dir zu helfen.

Nur nicht aufgeben, es gibt immer einen guten Weg.

:)^

A;zuce6nax1


Hallo Nisimaus :°_ :°_ :°_, lass dich mal drücken :°_ :°_ :°_

Mein Freund,der zurzeit viel arbeitet hat dafür keinerlei Verständnis und es kommt fast täglich zum Streit, aber meistens wegen meinen Launen.

Hab schon sämtliche Wege ausprobiert,damit er sich mal damit auseinandersetzt.

Würde mir wünschen, das er Verständnis dafür hat und nicht jedes mal auf alles einen Streit anfängt.. denn im Streit gehts mir denn ganz schlecht..

Kann dich gut verstehen, aber du brauchst einen Rat.

Kannst du nicht eine Psychologin sehen?

Ich glaube, du brauchst jemand professionellen.

Ich finde das Scheisse mit deinem Freund.

Schick dir ein paar Kraftsterne :)* :)* :)*

n&isiQmau+s_0x4


Danke.. echt lieb von euch...

Heute war ich erst bei meiner Hebamme, sie sagt, ich soll noch mal mit dem Arzt sprechen (ist übrings ihr Mann) und sie erkundigt sich wegen den Antidepressiva die ich noch zu hause hab (Opipramol oder so)

Probier schon seit zwei wochen einen Termin beim Neurologen zu bekommen, aber Vor ende Juli gibs nichts mehr... und am 5.08 ist Stichtag.

Ja... ich hab tierisch schiß vor der Geburt und dem KH..

Da kann ich nicht einfach so gehen wenns mir schlecht geht...

Meine Panickattacken sind so extrem jetzt geworden, durch den Gedanken ans Krankenhaus, aber auch,weil mein Freund heute ne Gerichtsverhandlung hat und es nicht gut für ihn aussieht..

Hab Angst denn ganz allein zu sein,obwohl er mir nicht wirklich ne Hilfe und Unterstützung ist...

Ich hab die auch immer Phasenweise... Zwei Wochen ganz schlimm und denn gehts mal wieder ne Woche gut und so weiter...

Zur zeit ist es so schlimm,das ich eigentlich niemanden sehen will... und denn kommt noch zur krönung ne Freundin aus Italien zu Besuch..

Ich freu mich zwar sie zu sehen, aber irgendwie... ich weiß auch nicht

l-il0ox77


Nisimaus,

solche Phasen sind alles andere als lustig, ich hab damals bei jeder freien Minute geschlafen :-/ :-(

Gut das du bei der Hebamme warst, wenn sich der Arzt deiner annimmt, wirst du schon bald Hilfe bekommen.

Hast du Angst vor der Geburt, oder mehr Angst wegen der Panik die dich im Krankenhaus generell ereilen könnte? Oder Panikattacken wegen der Geburt ???

nkisim[ausx_04


Ich hab Angst davor,wenn ich im KH ne Panickattacke bekomme.. Wie verhalte ich mich da? Was ist,wenn der Arzt dort das mitbekommt und mich inne Nervenklinik bring? Was ist,wenn sie mir mein Baby deswegen wegnehmen? Das sind so meine Gedankengänge.

Vor der Geburt nicht wirklich.. Die normale Angst hab ich davor,wie jede andere Frau wahrscheinlich auch...

Das Problem mit meinem Arzt ist der, das er schon völlig dagegen ist in der Schwangerschaft zu rauchen..

Auf Antidepressiva wird er gar nicht gut zu sprechen sein...

Ich will sie ja nicht den Rest der Schwangerschaft nehmen,nur so lange bis es mir besser geht... War früher auch nur zwei Wochen und mir gings wieder gut, bis das nächste Problem aufgetreten ist... denn gings wieder los. Vielleicht brauch ich nur das Gefühl,das ich Tabletten nehmen könnte?

Hätte da sowieso soooo ein schlechtes Gewissen meinem Baby gegenüber

lmil4o7x7


Es wird bestimmt alles gut und keiner wird dir dein Kind wegnehmen. Du bist bestimmt nicht die Einzige die unter Panikattacken leidet.

Ich würde in Ruhe mit der Hebamme und den Ärzten im KH darüber sprechen.

Wenn du bis dahin sogar Medikamente nehmen kannst, ist die Problematik bis dahin vermutlich garnicht mehr vorhanden. Dein Arzt muß abwägen, was für euch beide gut ist, da wird sich bestimmt ein Mittel finden lassen.

Wenn du die Tabletten nimmst, bist du dann komplett beschwerdefrei? Oder habe ich schon richtig verstanden, daß es dann ab und zu noch zu Attacken kommt?

Leider können Außenstehende wenn sie einem auch Nahe sind bzw. solche die noch nie eine Panikattacke hatten, nicht mitfühlen wie einen das aufwühlt und erschöpft.

n5isiEmaaus_x04


Wenn ich die Tabletten nehme, gehts mir wieder richtig gut... Kann wieder klar denken und bin total Motiviert, neues auszuprobieren, wie z.b. Bus fahren und das denn auch weitere Strecken.. Wenn mir denn wieder so geht, lass ich auch wieder die Medikamente weg.. Denn gehts mir auch weiterhin gut, bis das nächste Problem kommt,was mich wieder so runter reißt..

Ich versteh mein Freund ja,das er nicht weiß was mit mir los ist, aber er bemüht sich auch nicht... wenn wir uns denn immer streiten, knallt er mir am Kopf, das ich Kopfkrank bin und nicht mehr klar komme... das zieht mich denn noch weiter runter.. Vor einer Woche hatte ich mich getrennt von ihm,aber auch wegen andere sachen... da drohte er mir an zum Jugendamt zu gehen und den das zu erzählen...

Seine Gerichtshilfin hat sogar zu ihm gesagt,das er mal zu soner Beratungsstelle gehen soll, um zu erfahren was mit mir los ist... das ist schon 4 Monate her und er war immer noch nicht da...

Ich überlege jetzt wieder mich zu trennen,weil er mir abzulut keine Hilfe ist... hab schon gedacht,das er auch mit der Gründe sein kann,das es mir zur zeit so schlecht geht...

Er verbietet mir auch Medikamente zu nehmen...da sagte ich zu ihm.. wenn er sowas hätte,würde er nur noch im Bett liegen und heulen.. wahrscheinlich auch betteln,das er Tabletten bekommt...und er ist so wehleidig... hat er ein schnupfen,steht er gar nicht mehr auf... aber mir verbieten

dHe Sä4chxsin


Hi,

entschuldigt bitte, dass ich so Knall/Fall verschwunden bin - ist ja sonst gar nicht meine Art. Aber ich habe einen Anruf bekommen u. danach musste ich noch was essen, Geschirr spülen u. Wäsche waschen.

Habe vorhin mal mit einem Spiegel geschaut... |-o Kein Riss irgendwo - äußerlich nichts zu sehen - außer natürlich, dass es recht entzündet ist. Also muss das Blut wohl von innen kommen. Es ist ja auch nicht immer da.

Heute habe ich übrigens nun endlich einen Anruf vom AA bekommen! Wow! Nach dreimaligen Anrufen meinerseits... %-| Bekomme nun einen Termin für den 11.06. Muss die Bescheinigung vom Arzt mitbringen, dass ich auch wirklich da war! Wird immer verrückter - dabei bekomm' ich von denen noch nicht mal Geld!:|N

@ Nisimaus:

Ich glaube auch, dass dich die ganze Situation mit deinem Freund sehr belastet. Gerade jetzt in der SS, könnte er verständlicher sein u. liebevoller mit dir umgehen. Außerdem scheinst du auch Zukunftsängste zu haben, da du nicht weißt, was bei der Verhandlung rauskommt. Denke, dass, was er ausgefressen hat, belastet dich zudem auch noch. Vll. wäre eine Trennung - zumindest auf Zeit, um auch mal sehen zu können, ob sich was ändert - doch nicht so verkehrt. Hättest du denn jemanden, wo du hin könntest, wenn ihr euch trennen würdet? Wegen Jugendamt würde ich mich von deinem Freund nicht so unter Druck setzen lassen. Was will er dort erreichen? Das sie die das Kind wegnehmen? Das ist sehr unwahrscheinlich. Da müsste ja so vielen Frauen das Kind weggenommen werden, nur, weil sie psych. Probleme haben. Außerdem würde dein Freund das Kind wohl auch nicht bekommen - gerade, weil auch eine Gerichtsverhandlung ansteht u. du schreibst, dass es nicht so ohne ist. Sprich im KH auch nochmal über deine Ängste, manchmal hilft das auch schon, es ausgesprochen zu haben, dass es einem besser geht!:)* :)* :)* Du könntest auch versuchen, bis zur Zeit deiner Geburt einen Therapeuten zu finden, wo du mal über alles reden kannst! Wenn dein Arzt es dringend macht (da du ja auch gerade schwanger bist u. Medis nicht so gut für's Baby sind), bekommst du da vll. auch eher einen Gesprächstermin! Ich glaube, du musst auch viel mit dir alleine ausmachen, deshalb geht es dir auch so schlecht!:°_ :°_ :°_ Da wäre es gut, wenn du jetzt ein bisschen Unterstützung durch eine Therapie hättest!

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH