Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

luilox77


Egal, wenn die Anworten schleppend kommen, ich mache auch den Haushalt und unterhalte den Kleinen nebenbei. Schaue zwischendurch vorbei :-D

weil ich es eben alleine schaffen kann!

Das glaube ich dir, doch kann ein Thera dich abfangen, auffangen. Die Höhen und Tiefen wären nicht so extrem, vorallem zeigt er dir seine Sichweise von den Dingen.

Es hilft sehr, von einem Außenstehenden einen nüchterne Meinung von der Sicht der Dinge zu haben.

mcauzs0075


die nüchterne sichtweise bekomme ich von mir selbst auch in den momenten an denen ich klar denken kann.

ich bräuchte von ihm ein plan wie ich ein neues muster erstellen soll.

ich hab in dem faden für die akute panik ein beispiel aufgezeigt bekommen, wie man sich ein muster anlernt.

z.b. bei dem geräusch eines wassertropfens ins auge und gleichzeitig einem klingelgeräusch mit augen dem auge zu zwinkern.

es müste sowas geben, dass wen ich eine PA habe oder sie im anmarsch ist müste es klingeln, oder mir einen stromschlag verpassen und mich anregen was bestimmtes zu tun - am besten mich die angst vergessen lassen... ;-D ;-D ;-D

ich merke schon selbst, dass ich da viel disziplinierter rangehen sollte!!! :)z ;-D ;-D

mDaus0x075


ich bin mir nicht sicher, ob er mich auffängt. anfangs - JA. muss ich erhlich zugeben. jetzt braucht es aber mehr. das vertrauen in seine arbeit ist streckenweise verloren gegangen - ich weiß aber nicht warum.

vielleicht, weil er zuviel in der kindheit gerührt hat

l?ilo7z7


vielleicht, weil er zuviel in der kindheit gerührt hat

Ich glaube das stört dich ganz ungemein und deshalb hast du kein vertrauen.

Du mußt wissen, was für dich das Beste ist, wenn du kein gutes Gefühl bei der Therapie hast und es eher als Last als Hilfe siehst, sehe ich auch nicht viel Sinn.

Obwohl ich wirklich für Therapie bin :)z

Ich bekomme ja neue Denkmuster mit Hilfe des Pendels eingegeben. Sie kann auch gut überprüfen ob es geklappt hat.

mOadus007x5


ich denke ich habe in letzter zeit genug über die kindheit gesprochen und ich weiß was mich stört. aber ich will nicht ständig mich mit den kinderproblemen beschäftigen, wo doch viel wichtigere dinge vor mir liegen. wie z.b. den tod richtig zu verarbeiten, die richtigen entscheidungen treffen lernen. ich weiß auch gar nicht was ich so recht richtig gestellt haben will, ob es die alltagsprobelme sind (die er eh nicht lösen kann), oder ob er mit mir an der angstbewältigung arbeiten soll. ich denke das ist das einzige wo er mir helfen kann. ich werde einfach mal schauen wo die nächste sitzung hingeht. altes druchkauen, oder akutes bewältigen :)z

so ein pendel wäre schon gut - ich weiß auch noch nicht so recht. ich denke auch, das thera ein guter weg ist - ich weiß auch nicht bin verunsichert ???

ljiloC77


Ich würde mit deinem Thera mal Tacheles reden. Wie du die Therapie siehst, was dir fehlt, was du nicht möchtest usw. entweder ihr kommt auf einen gemeinsamen Nenner oder du suchst die eine andere Thera?

Wobei, ich persönlich schon dafür bin, die Wurzel in der Vergangenheit zu suchen,

das weißt du ja :=o

so ein pendel wäre schon gut - ich weiß auch noch nicht so recht. ich denke auch, das thera ein guter weg ist - ich weiß auch nicht bin verunsichert ???

Meiner Erfahrung nach, das einzige effektive. Allerdings braucht es eine erfahrene Hand,

da ja zuerst die Ursache gefunden und danach der neue Glaubenssatz eingegeben wird. Wir haben schon oft den neuen Mustersatz abändern müssen, da ich es für mich so nicht akzeptiert habe, dh ich habe es nicht angenommen (unbewußt natürlich). Sie merkt, wenn das neue Muster anerkannt wurde oder nicht.

Danach geht es 3-6 Monate bis es vollständig gelebt wird %-| Geduld ist nicht meine Stärke ???

m3auFs007x5


die Wurzel in der Vergangenheit zu suchen,

bin ich ja auch von überzeugt - aber ich weiß, dass ich durch die erziehung meiner eltern (meiner geschwister) eben kein selbstvertrauen aufbauen konnte. daher wohl auch die schuldgefühle, die ich mir selbst einrede, weil ich als kind schon immer zurückgesteckt habe, damit die anderen mehr oder zuerst dran kommen :-/ so, da brauche ich nicht weiter dran arbeiten. lediglich an meinem nicht vorhandenem selbstvertrauen... (ich muss gestehen, dass ich schon einiges dazu gelernt habe. aber eben noch nicht genug)

ich bin auch kein mensch, der geduld hat. aber es hat auch mit geduld nichts zu tun. wenn meine ma nicht überschreiben will, dann will sie eben nicht. da kann ich mich noch so lange gedulden. und wenn ich endlich verstanden werden möchte von meinen geschwistern - nun da kann ich warten bis ich schwarz werde. - das habe ich eh schon aufgegeben. weil es ein problem ist, dass ich nicht unbedingt lösen muss. sie leben für sich allein. es geht darum mir hier ein eigenes leben zu schaffen - sie tun mir nicht gut - und ich brauche sie ja auch nicht, weder zum abzahlen des hauses, noch um ihren trost! ich muss dieses "versetzt worden sein" durch sie besser in den griff bekommen. mich nicht mehr so kränken damit.

bei dem prob. mutter ist es schon schwieriger - wobei ja eigentlich auch nicht. sie muss ja nicht. mein pa kann ja seine hälfte überschreiben und dann ist wenigstens ein teil für mich gerettet. wenn ich erstmal den fuß im grundbuch habe - das könnte klappen

DANKE LILO @:)

du solltest geld dafür verlangen :)z ;-) ;-D ;-D ;-D

mnaus0x075


immer diese selbsterkenntnisse :|N

loiloj7x7


eben kein selbstvertrauen aufbauen konnte. daher wohl auch die schuldgefühle, die ich mir selbst einrede, weil ich als kind schon immer zurückgesteckt habe

Diese Selbstvertrauen aufbauen und die Schuldgefühle abbauen ist sicher der richtige Weg. Dafür sind die neuen Muster notwendig, wenn auch nicht einfach.

Ja, die anderen ändern oder für sie verändern ist garnichts :|N

du solltest geld dafür verlangen

Wenigstens habe ich durch die Angst-und Panikattacken für das Leben gelernt. Wenn ich

anderen damit helfen kann, ist es für mich Lohn genug!

*:)

A7zuc+ena@1


|-o |-o |-o Heute Morgen, hatte ich ja alles voll mit Fehlern gespickt :|N :|N |-o

A$zucexna1


Maus,

Meine Psychologin geht gar nicht auf meine Kinheit ein sondern nur auf die Gegenwart.

:-/ :-/ Manchmal wünsche ich mir sogar über meine Kinheit zu sprechen, aber natürlich nicht immer. Man möchte ja, dass einem jetzt geholfen wird, natürlich liegen viele Ursachen in der Kindheit, aber wie du schon gesagt hast, der Tod deinen Freundes war ein grosses Trauma für dich. Er sollte versuchen, das mit dir aufzuarbeiten.

Wünsch dir so wenig Stress wie möglich heute @:)

Abz8u(cexna1


Nina,

ja ich war beim Zahnarzt, hat mir den Nerv getötet.

Sie meinte ich hätte bestimmt schon mindestens ein halbes Jahr Beschwerden haben müssen.

Von ca. 9 Monaten war ich bei einem Zahnarzt, der mir dort ein Röntgenbild gemacht hat und mir sagte das alles ok ist :-/

dqe Sä8chsin


Hallo, ihr Lieben!

Ich habe KEINE Blasenentzündung! Jedenfalls konnte mittels Teststreifen nichts festgestellt werden. Und geschleudert konnte der Urin nicht werden, da die Schleudermaschine kaputt ist. So hätten sie noch unterm Mikroskop nachschauen können, ob Bakterien vorhanden sind. Das weiß ich nun leider nicht. Aber ich muss sowieso zum Urologen, da dieses Problem sehr oft bei mir auftritt.

Habe aber im Internet auch 2 Sachen gefunden, die mich stutzig gemacht haben. Es gibt eine chron. Blasenentzündung, wo keinerlei Bakterien nachgewiesen werden können! Ist allerdings schlecht zu diagnostizieren, da sie noch nicht genügend erforscht ist u. die Ärzte nicht wissen, woher so eine Blasenentzündung ohne Keime kommt.

Aber das hier könnte absolut auf mich zutreffen:

1.1.6 Stuhlanamnese

Oft sind Blasentleerungsstörungen auch mit einer Darmfunktionsstörung vergesellschaftet. Stuhlmassen im Rektum können zu einer erschwerten Blasenentleerung führen bzw. eine solche verstärken.

Ich hatte letztes Jahr ja auch schon oft mit diesen Blasenentleerungsstörungen zu kämpfen. Da war mir damals schon aufgefallen, dass das gehäuft auftritt, wenn ich Darmkrämpfe habe... Habe da mal meinen HA gefragt, ob es da einen Zusammenhang geben könnte. Er konnte es mir aber nicht genau sagen... Gestern hatte ich ja nun wieder Darmkrämpfe (schrieb ja schon gestern, dass ich morgens so dolle Unterleibsschmerzen hatte u. das erstmal als Darmschmerzen identifiezierte), bis dann gestern Abend auch Blähungen abgingen. Heute Morgen konnte ich auch besser auf die Toi, es ging nicht mehr ganz so schwer mit dem Wasserlassen. Dachte aber, ich gebe trotzdem Wasser ab.

Nun ja, alles spekulieren hilft eh' nichts: Werde wohl den Gang zum Urologen machen müssen... %-| Bei dem Gedanken daran steigt schon Panik in mir hoch - wenn ich da an das letzte Mal denke. Ist zwar Jahre her u. der Urologe von damals praktiziert auch nicht mehr, aber auf ein Katheter habe ich trotzdem keine Lust... :|N Nierenwerte habe ich heute auch überprüfen lassen, hoffe, dass die wenigstens okay sind. Dass ich Schmerzen im Unterleib u. auch in der re. Nierengegend hatte, habe ich dem Arzt heute gar nicht gesagt, da es heute morgen erstmal besser war... :-/

Muss dann bald "off" gehen, muss noch zur Akupunktur!

Hallo Petra!@:)

LG!*:)

ALzuecteWnax1


Hallo Sandy,

bist du hier, oder liest du nur ein bisschen?

@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

d1e Sävchsxin


Uuuui, Nerv getötet. Dann wünsche ich dir, dass der Zahn jetzt endlich Ruhe gibt! :)* :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH