» »

Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

sDan}dy9x8


das ist komisch. hab schon manches mal gar nix geschlafen oder 1-2 stunden, auch im auto aufm parktplatz, und fühlte mich am tag darauf psychisch besser als nach 8-9 stunden schlaf im warmen bett. ich hab mal davon gelesen, daß bei depressionen schlafentzug sogar therapeutisch eingesetzt wird. davon kommen irgendwie die neurotransmitter ins gleichgewicht oder so. kann ja sein, daß das bei angst auch wirkt.

Genau, habe schon manchmal nur 1 Stunde oder gar nicht geschlafen u. war dann noch 8 1/2 Stunden arbeiten u. mir ging es super! War dann auch nicht unbedingt übermäßig müde. Habe mal in den Link reingeschaut, dass hört sich wirklich interessant an!

Ich geh' jetzt erst einmal schlafen, bin müder, als wenn ich den ganzen Tag gearbeitet hätte! Na ja, wahrscheinlich fällt jetzt erst einmal der ganze Stress der letzten Tage von mir ab. Werde diese Zeit, in der es mir jetzt gerade relativ gut geht, zum Kraft tanken nützen. Wer weiß, was noch alles auf mich zukommt, wenn mein Mann am Samstag nach Hause kommt. %-|

Gute Nacht!*:) zzz

Vhit2aolboxy


sandy98

ja, finde das auch interessant. gerade, weil ich damit ja schon "praktische" erfahrungen gemacht habe. auf jeden fall werde ich den wecker auf 7 uhr stellen. zu langes schlafen tut mir momentan nämlich gar nicht gut.

gn8, schlaf gut!

*:) zzz

evMaZndxy


Hallo

als ich den Faden hier gelesen habe, mit all den Problemen die Angst- und Panikattacken machen, kamen mir gleich die Tränen. Mir geht es genauso. Es tut irgendwie gut wenn man sich nicht alleine fühlt mit diesen Stress.

Ich habe nach einer Herz OP, zeitgleich tod eine nahen Angehörigen, und Mobbing auf Arbeit, Angst- Panikattacken. Kann einfach nicht mehr arbeiten.

Gehe nun zur Therapie und bin damit nicht zufrieden. Das macht mir mehr angst, weil meine Therapeutin mein Hauptproblem-endlich wieder auf Arbeit gehen zu können - damit abtut: Gehen sie einfach, viell. wird es nicht so schlimm!- Das weiß ich ja auch, dass meine Angst irrational ist, aber das ist ja das Schlimme, ich kann nicht. Ich war 2 h arbeiten und bekam Schweißausbrüche, Herzrasen, Zittern - meine Beine vibrierten. Das war die Hölle. Habe mir ein bißchen Hilfe von der Therapeutin erhofft. Nach der letzten Sitzung, als sie o.g. gesagt hatte, bin ich raus und bekam eine Attacke, mir war völlig schlecht. %-| Sobald ich mehrere sachen erledigen soll, bekomme ich innerlichen Druck. Versuche ruhig zu bleiben. Gelingt nicht immer. Das ist so schwer. Jetzt habe ich auch noch Magen-Darmprobleme.

Wenn ich arbeiten gehen möchte, weiß ich auch, dass von mir 100 % verlangt werden und ich denke, dass alleine und die Arbeitssituation, bereiten mir angst. Die ich alleine nicht in den Griff bekomme. :°(

skan%dy9x8


Hallo eMandy, ja, solche Zustände können einen echt in den Wahnsinn treiben!:°_ :°_ :°_ :°_

Gestern habe ich noch geschrieben, dass es mir jetzt ganz gut geht. Und schwupps, heute geht es mir schon wieder nicht so dolle. Wie Vitalboy schon schreibt, scheint zu viel Schlaf für uns auch nicht gut zu sein! Ich war zwar heute auch schon 6:45 Uhr munter (durch Baulärm), war aber noch total müde u. fühlte mich, als hätte ich nur ganz kurz geschlafen. Habe dann das Fenster geschlossen u. bin noch einmal bis 9:00 Uhr eingeschlafen. zzz War dann trotzdem immer noch müde u. alle Knochen taten mir weh. Ich merkte schon, als ich aufstand, dass das heute nicht mein Tag wird. Gut, im Moment bin ich auch erkältet u. habe nun auch noch Husten/Brustschmerzen dazu bekommen u. mein Rücken schmerzt heute auch extrem. (Wie schön, dass sich die Bandscheibe auch wieder mal meldet!%-|) Als ich dann heute nach draußen ging, war es total schwül u. ich schwitzte. Außerdem fühlte ich mich gleich wieder total derealisiert. Musste aufpassen, dass ich mich in diesen Zustand nicht wieder reinsteigere. >:( Nur, bei so komischen Wetter, vor allen Dingen wenn es schwül bzw. richtig heiß ist, geht es mir von den Zuständen her sowieso immer schlechter. Na ja, vielleicht lasse ich mich jetzt auch mal ein paar Tage krankschreiben. Ich müsste Sa. wieder arbeiten, aber da kommt ja auch gerade mein Mann wieder nach Hause, er braucht mich jetzt auch.

ePM_anxdy


Hallo

mir gehts heute aber auch nicht besser. Kann das Wetter sein. Es regnet in Strömen. Dann bin ich sowieso immer komisch drauf.

Ich denke ich schlafe auch zu viel. Dann wird man noch melancholischer.

Habe noch 3 x Therapie dann sind die ersten 6 x vorbei. Habe vielleicht auch zu viel Hoffnung in eine Therapie gegeben. Es hat sich ja nichts wesentliches verändert. Vielleicht wäre in meinem Fall eine Verhaltenstherapie besser. Meine Hausärztin versteht mich. Es ist nicht so einfach einen guten Therapeuten zu finden.

Kannst du trotz solcher Attacken arbeiten ??? ?? Das bewundere ich immer. Bei mir geht z.Zt. nichts. Umso mehr ich daraufhin arbeite umso besch...... geht es mir.

:-|

s(anOdy98


@ eMandy:

Mir geht es gerade bei kühlem Wetter besser! Ich liebe Regen u. den Geruch von Erde, wenn es lange Zeit trocken war!x:) Meine Zustände sind bei Wärme/Hitze schlimmer!

Kannst du trotz solcher Attacken arbeiten ?? Das bewundere ich immer. Bei mir geht z.Zt. nichts. Umso mehr ich daraufhin arbeite umso besch... geht es mir.

Na ja, leicht fällt mir das auch nicht gerade... Ich muss ja auch nicht jeden Tag arbeiten, habe nur einen 400,- €-Job. Doch das reicht schon. Manche Tage geht es mir da auch besch... Ich muss ja dann auch an den Tagen, an denen ich arbeiten muss, von 6:00 Uhr bis 14:30 Uhr arbeiten. Das ist eine ganz schön lange Zeit u. manchmal ganz schön schwer für mich, durchzuhalten. >:( Doch ich weiß, wie schlecht es mir schon mal ging u. ich gar nichts machen konnte. (nirgendwo mehr hingehen ohne Angst/Panik, alleine gar nicht mehr raustrauen) Als vor kurzem meine Angst-/Panikattacken wieder losgingen, war das schon wieder genauso. Ich hatte dann auch schon wieder totale Panik, irgendwas alleine zu machen. Es ging wieder nicht bzw. hatte ich nicht die Kraft, es zu versuchen. Aber ich weiß auch, vermeiden macht die Situation noch viel schlimmer. Es weitet sich dann auf alle Lebensbereiche aus u. es geht gar nichts mehr. Wenn es mir auch noch so schwer fällt, ich gehe eben trotzdem arbeiten. Hinzu kommt ja noch bei mir, dass ich gar nicht in meinem Beruf arbeite, da ich da nichts gefunden habe. Also muss ich auch noch an eine ungeliebte Arbeitsstelle gehen. Muss dazu aber sagen, ich werde da nicht gemobbt oder sonst schlecht behandelt. Im Gegenteil, meine Kollegen/Kolleginnen sind sehr nett. Das geht alles nur von mir aus. Ich setze mich unter Druck, denke immer, ich bin zu langsam, mach' was falsch etc., etc. Und schon geht's mir wieder Scheiße. :(v Das ist ein einziger Kreislauf. Hinzu kommt dann noch bei mir, dass ich so unregelmäßig arbeiten muss. Jetzt hatte ich fast 2 Wo. frei u. müsste wieder Sa. arbeiten. Nach so langer Zeit graut mir dann natürlich, da hin zu gehen. Wäre nun nicht das mit meinem Schwiegervater passiert, wäre ich aber trotzdem Sa. an die Arbeit gegangen. Doch nun bin ich unsicher. Im Prinzip bin ich ja auch erkältet, aber so schlimm, um nicht gehen zu können, ist es ja auch nicht. Nur, es ist ja so, das mein Mann am Sa. nach Hause kommt u. er wird dann noch bis Die. zu Hause bleiben. Ich möchte nicht so gerne, dass er jetzt alleine ist, denn er braucht sicher jemanden zum Reden. Am liebsten würde ich mich nun auch krankschreiben lassen. Und ich meine, Reizhusten u. in der Küche arbeiten, passt ja auch nicht so gut zusammen. %-|

ebManydy


@ Sandy98

mir ging es wie du schon sagst, auch schon viel schlechter. Da bin ich alleine nirgends wohin gegangen. Ich habe versucht am Anfang dieser "Krankheit" da irgendwie alleine rauszukommen, indem ich es einfach gemacht habe. Es ging wunderbar. Aber nicht gleich am Anfang, erst später ist es mir leichter gefallen mich wieder mit Menschen zu umgeben und unter Menschenansammlungen zu gehen. Aber ich gab eben nicht auf und habe jeden Tag "geübt".

Ich denke durch die angestaute freundliche "Mobberei" auf Arbeit (also die Mobberei ist nicht so offensichtlich). Es handelt sich um ungerechte Aufgabenverteilung, nachdem ne Kollegin versetzt worden ist. Ich vertrete 2 Kollegínnen und mich keiner. Mit meinem Chef kann ich darüber nicht mehr sprechen. Der hat angst sich mit den beiden Kolleginnen anzulegen, die machen was sie wollen. Die wollen mich nicht vertreten, dann machen die das eben nicht. Tja sowas gibts auch noch. Und ich habe mich die ganze Zeit fertig gemacht und wenn ich drüber sprechen wollte, dann habe ich nur irgendwelche fadenscheininge ERklärungen vom Chef bekommen. Und das nicht nur einmal. Viele Bemerkungen ware von ihm und einer Kollegin echt gemein. Dies hat mich dann emotional zu sehr getroffen. Dann starb mein Vater. Dann zerbrach die Familie. Dieser Zustand hat sich Got sei dank etwas gebessert.

Auf Arbeit bin ich ein sehr genauer und perfektionistischer Mensch. Ich habe mir immer Mühe gegeben, trotz dieser Areitssituation, die volle Kraft und oft viel mehr zu geben. Dann ging nichts mehr. Und jetzt fehlt mir die Kraft. Die Therapeutin geht eben auch nicht so darauf ein, wie ich es mir wünsche. Alleine schaffe ich es nicht. Sie macht eben keine Verhaltenstherapie. :-/ *:) LG

sxand)yx98


Hallo,

eMandy: Ich habe deinen Beitrag gelesen. Wollte mir mich nur kurz melden. Kann jetzt im Moment nicht so viel schreiben, heute war die Beerdigung u. ich muss noch Kräfte sammeln für das Gespräch mit meinem Mann! Ich melde mich vielleicht heute Abend nochmal! Bis später!

e7Ma(ndxy


@sandy

alles klar. Melde dich, wenn du Zeit hast. Mein Beileid für euch und viel Kraft, es tut mir leid. Kümmere dich erstmal um deinen Mann. *:) Lg

s}anBdy98


@Alle:

Mein Mann hörte sich am Telefon heute ganz stabil an, mal sehen, wie es wird, wenn er wieder zu Hause ist. Die Rede muss ganz schön gewesen sein, er hatte sich aber vorher vorgenommen, nicht zu weinen. (Männer!%-|) Musste dann aber doch weinen, als der Redner was von unserer Tochter sagte.

@eMandy: Wie geht es dir denn heute so? Ich habe überlegt, ob ich morgen doch zum Arzt gehe. (offiziell wg. meinem Husten, inoffiziell damit ich f. meinen Mann da sein kann, außerdem graut mir jetzt, an die Arbeit zu gehen :-) Habe aber immer noch keinen Plan, ob ich es jetzt mache. Hmm, ich war im März schon mal krank. Weiß nicht, ob das so gut ist, wenn ich jetzt wieder fehle. Ach, das ist alles so schwierig, wie soll ich mich entscheiden? Irgendwie sieht es auch blöd aus, wenn ich jetzt - ausgerechnet nachdem ich 12 Tage frei hatte - jetzt plötzlich zufällig gerade krank bin, wenn ich wieder arbeiten muss. %-|

Liebe Grüße!*:)

e>Manxdy


@sandy

mir geht es mal gut mal nicht. Mache mir halt viele Gedanken wie´s weitergehen soll mit mir. Diese Gedanken sind bestimmt umsonst. Wäre besser ich würde nich so viel grübeln, aber den Schalter zum Ausschalten gibts halt nicht.

Wegen deiner Krankschreibung: egal wie du dich entscheidest, so ist es o.k. -man lebt nur einmal-. Wenn es dir sowieso nicht gut geht und dein Mann dich braucht dann tue es. :)^ Lg

srandyx98


@eMandy:

Mache mir halt viele Gedanken wie´s weitergehen soll mit mir. Diese Gedanken sind bestimmt umsonst. Wäre besser ich würde nich so viel grübeln, aber den Schalter zum Ausschalten gibts halt nicht.

:°_ :°_ :°_ :°_ Ich denke oft ganz genauso...

@ alle:

Heute ging es mir echt bescheiden. Hatte schon wieder diesen Dauerschwindel. :(v Weiß echt nicht, was schlimmer ist: Dieser ständige Harndrang oder dieser Dauerschwindel bei Angstzuständen/Panikattacken. Da ich heute den Schwindel hatte, hatte ich dafür keinen ständigen Harndrang. Aber das hat mich auch verrückt gemacht, dauernd dachte ich, ich falle um. Ganz schlimm war es, als ich mit der Straßenbahn gefahren bin, die natürlich heute früh 7:40 Uhr wieder rappelvoll war. Dann war ich beim Arzt, da war ich auch angespannt, weil ich dachte, hoffentlich spricht er mich jetzt nicht auf den Tod des Schwiegervaters an. Hat er aber nicht getan. Ich bin jetzt die ganze nä. Wo. krankgeschrieben. Habe nochmal "Nachschlag" an Antibiotika bekommen, dieses Mal aber nicht nur für die Herzklappe, sondern auch für die Bronchitis. :-

Sollte ich die nä. Tage nicht "on" sein, bedeutet das nicht, dass ich nicht mehr schreiben mag. Aber morgen kommt ja mein Mann wieder, da kann ich dann nicht ständig vor dem PC sitzen. ;-)

sWandy9x8


@Happy:

Wie geht es dir? Kommst du in der Klinik gut voran? Ich wünsche dir ganz viel Kraft u. Glück, dass durchzustehen!!!:)* :)* :)* :)^ :)^ Wenn du es geschafft hast, kannst du stolz auf dich sein! Ich finde auch, dass du richtig gehandelt hast, als du dich für die Klinik entschlossen hast, du hast in diesem Moment gut auf dich aufgepasst u. gut für dich gesorgt! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es sich für dich lohnt u. es dir nachher besser geht! Du hast es verdient!:°_ :°_ :°_ :)* :)* :)* @:) @:) @:)

Wenn du am Wochenende zu Hause sein solltest, kannst du ruhig in meinen Faden schreiben. Du musst wg. meinem schweren Schicksalsschlag wirklich keine Hemmungen haben!*:)

Liebe Grüße!*:)

H$apxpy76


Hallo Sandy

Das ist ganz leib von Dir und ich Danke Dir! Ich durfte heute nach Hause mit Übernachtung bis morgen Abend um acht Uhr. Etwas besser geht es mir schon. Ich habe schon teilweise gelernt, mit meiner Angst umzugehen. Wenn es auch noch so schlimm ist, nicht verkrichen, sondern raus. Und siehe da, wenn ich das so machen, geht es mir schneller wieder besser und habe nicht tagelang diese doofen "Missempfindungen". Der Arzt meinet nämlich, bei mir, das sei kein Schwindel, denn ich bin ja noch nie umgekippt oder so, sondern Missempfindungen und die gehn wieder weg. Ich war so manches mal dort verzweifelt und habe nach langem mal wieder meinen Tränen einfach freien Lauf gelassen, und man soll es nicht meinen, selbst das tut gut :)^

Am 11.10. habe ich ein Infogespräch in Lengerich wegen einer Mutter-Kind Therapie, denn das wird das nächste sein, was ansteht. :-)

Wie geht es denn Dir? Ich hatte jetzt leider noch nicht die Zeit, mir alles hier durchzulesen, aber werde das ganz bestimmt heute Abend machen!;-)

Liebe Grüsse an alle *:)

snaindyx98


Hi Happy!

Schön, dass du dich mal wieder gemeldet hast. Es freut mich, dass es dir schon wieder etwas besser geht. :)^ :)* :)* :)*

Ja, bei mir ist in der Zwischenzeit, in der du nicht im Forum warst, einiges passiert. Aber das wirst du ja dann heute Abend lesen. Dementsprechend geht es bei mir mal bergauf u. dann wieder bergab. :- Ich werde jetzt die nä. Tage nicht im Forum sein können. Also auch leider nicht heute Abend. Mein Mann kommt heute nachmittag heim u. da kann ich nicht die ganze Zeit vorm PC sitzen. ;-)

Ich war so manches mal dort verzweifelt und habe nach langem mal wieder meinen Tränen einfach freien Lauf gelassen, und man soll es nicht meinen, selbst das tut gut

Ja, Tränen sind was Gutes. Auch wenn man manchmal glaubt, es verlernt zu haben. Aber wenn es dann klappt, zu weinen, kommen die ganzen aufgestauten Gefühle mal raus u. es geht einem besser. :-D

Liebe Grüße u. dir weiterhin alles Gute! Du schaffst das!:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH