Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

m?a=us00x75


auch dieser link ist ganz gut, (hatte ich auch schon mal hier reingestellt ) wenn man sich das durchließt findet man viele parallelen

[[http://www.panikattacken.at/panikstoerung/panikstoerung.htm]]

sjan2dy9x8


Hallo!

Ihr habt mir alle aus dem Herzen gesprochen - es gibt so viele Parallelen von euch, die auch bei mir zutreffen.

@ Tanja:

Ich glaube auch, vieles ist eine antrainierte Angst, die man auch wieder verlernen kann. Z. B. bin ich als Kind in jeder möglichen Situation oft in Ohnmacht gefallen. Deshalb fingen (und fangen noch) meine Panikattacken wohl auch immer mit Schwindel u. dem Gefühl, nicht richtig dazusein u. unwirklicher Umgebung an. Wenn das mit der Ohnmacht passierte, wurde ich hinterher immer sehr bemuttert - sonst hat mich meine Mutter kaum mal in den Arm genommen u. gedrückt - auch wenn ich überbehütet aufgewachsen bin... Meine Mutter hat immer Angst um mich gehabt, ja. Sie hat auch zu mir gestanden, wenn es irgendwelche Probleme gab. Aber richtige Liebeszuwendungen gab es bei ihr selten... :- Ich denke, das Ganze hat mich auch geprägt. Nur bin ich nicht mehr von meiner Mutter abhängig. Allerdings ist zw. meinem Mann u. mir eine Art neue Abhängigkeit entstanden - er hat seit Jahren Arbeit u. ich bin immer auf der Suche u. bekomme nur Absagen... Das ist auch wieder eine Situation, in der ich mich sehr unwohl u. schuldbewusst fühle: Diese Abhängigkeit. Manchmal denke ich auch, ich will sie im Innersten gar nicht ablegen u. das kommt vll. in meinen Bewerbungen rüber. Denn warum sonst finde ich keine anständige Arbeit - außer 400,- €-Jobs, die aber nie was mit meinem erlernten Beruf zu tun haben? Irgendwann müsste es doch mal klappen! Doch auf der anderen Seite fühle ich mich auch selbst da schon als Versager - wenn man immer nur abgelehnt wird, hat man das Vertrauen zu sich selbst sehr verlorgen... :-/

LG!@:)

skandyx98


Übrigens geht es mir wie euch: Ich kann anderen auch immer sehr gut gute Ratschläge geben und anderen zu helfen, bereitet mir auch keine Probleme - im Gegenteil, es macht mir eher noch Spaß, anderen helfen zu können. Nur bei mir selbst klappt das nicht... :-/

s5cKhisBsexr77


Guten Abend

Hallo zusammen! Erstmal die gute Nachricht die ich Euch gerne mitteilen moechte: Ich habe naechsten Donnerstag Abend einen Termin bei einer Verhaltenstherapeutin!! Hab heute mal mit der KV telefoniert und die haben mir Listen von VT gemailt, in denen ich die erste anrief... diese ist neu in der Stadt und hat somit noch Termine frei! Sie war am Telefon auch echt nett, daher hoffe ich mal dass es mit Ihr klappen koennte.

@ Maus:

Danke fuer Deine Hilfe und die Tipps, daher bin ich erst darauf gekommen bei der KV anzurufen. Hab mir auch mal die Seite durchgelesen die Du reingestellt hast, echt super gut und sehr informativ!!! For allem die Info dass man nicht erstickt an einer Panik! Auch wenn ich es eigentlich wissen sollte, ist es doch immer wieder gut, wenn man es mal wieder schwarz auf weiss von einem Doc liest ;-D Hab mich uebrigens nicht angegriffen gefuehlt wegen dem einigeln.. @:)

@ Sandy:

Wie lange bist Du denn schon arbeitslos wenn ich Dich mal fragen darf? Ich weiss, dass es echt erniedrigend und auch zum Teil erschuetternd ist, wenn man absagen erhaelt und nix findet aber man darf sich deswegen, schon gar nicht in der heutigen Zeit, davon runterziehen lassen. Was machst Du denn beruflich?

s6ch(issxer77


ach ja...

wollte nur noch sagen, dass es mir echt hilft mit Euch zu quatschen!! Ich finde es total schoen!

mFausJ007x5


@schisser77

nun das klingt doch gut!!! :)^ da ist die maus stolz auf dich @:) hoffentlich schwimmt ihr beiden auf der gleichen welle ;-) es ist schon besser wenn man zu einander paßt. probiere es aus und wenn du meinst, dass die kommunikation nicht klappt zögere nicht einen nächsten aufzusuchen!

ich hatte auch mal einen, der hat mir nur von tieren erzählt und deren instinkten und das würde eben auch auf den menschen zutreffen. konnte mich damit überhaupt nicht identifizieren. nach den 5 probesitzungen habe ich es dann abgebrochen. es ging doch hier um mich um mein herz was schneller schlug und nicht um ein jagdindtinkt!!!!! :-o etwas besser ging es mir. aber auch nur weil er das eine gesagt hat: wenn sie einen solchen anfall überlebt haben, dann kann ihr herz garnicht krank sein. es ist einfach stark und gesund....!!

die seite empfand ich damals als sehr hilfreich :)^ hat mir wirklich die augen geöffnet. wenn man weiß, dass man nicht krank ist (am herzen) dann kann man auch nicht an einem herzinfarkt sterben.... aber ich weiß, dass wenn man in einer pa steckt, fällt das klare denken manchmal (sehr) schwer. in diesen augenblicken habe ich die seiten rausgekramt und habe gelesen. ich weiß nicht ob es das lesen, oder ea die tatsachen waren, die mich haben wieder zur ruhe kommen lassen - sinn und zweck haben sie zumindest erfüllt.... ;-D

Hab mich uebrigens nicht angegriffen gefuehlt wegen dem einigeln..

freut mich dass du das so siehtst. ich glaube ich war anfangs zu eifrig hier bei der sache. aber das ist wohl einer meiner charakterzüge (wenn ich schon was anfange, dann aber richtig - perfektionist :=o )

schönen tag noch :)D und auf bald *:)

l*g*

maus0075

svand&y98


Hallo, ihr Lieben!

@ Tanja:

Ich habe vor 4 1/2 Jahren meine Umschulung zur Kauffrau f. Bürokommunikation beendet u. bin dann gleich in die Arbeitslosigkeit gerutscht. Leider kann ich es mir auch nicht leisten, ein paar Auffrischlehrgänge selbst zu bezahlen - die sind ja nun nicht gerade billig u. Unterstützung vom AA bekomme ich nicht... :- Ich hatte zwar zwischendurch zwei 400,- €-Jobs, aber beides nicht in dem Beruf. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich am Anfang noch dachte, ich finde schnell was u. mich gar nicht auf die 400,- € - Jobs beworben habe - war wohl ein Fehler... Nun ist so viel Zeit vergangen - zudem kann ich kein Englisch u. habe keinen Führerschein, dass ich mir nur wenige Hoffnungen mache. Erst gestern habe ich wieder eine Bewerbung abgesandt - als kaufmänn. Angestellte u. heute eine als Verkaufshilfe in einem Geschenkeladen. Letzteres habe ich aber nun erst gestern auf der Internetseite des AA entdeckt u. es steht schon 1 Woche drin - da wird das wohl auch nichts werden... %-| Aber da mein Internet ja fast 1 Woche nicht ging, konnte ich das ja auch nicht wissen.

@ Maus:

Es stimmt, was du schreibst: Wenn das Herz richtig krank wäre, würde es solche Belastungen gar nicht aushalten. Doch in Situationen der Panik steigert man sich oft so rein, dass man nicht klar denken kann. Allerdings muss ich von mir sagen, dass ich leider was mit dem Herz habe - zwar noch nicht so was schlimmes lt. der Ärzte, aber es beunruhigt einen doch, wenn man weiß, da ist was nicht richtig in Ordnung. Ich muss ja auch deshalb jedes Jahr 1x zum Kardiologen zur Kontrolle. Und wenn irgendwas ist, schon eher... Da bleibe ich bei einer Panikattacke natürlich nicht so ruhig - gerade weil mein Herz durch den Herzfehler auch immer wieder Aussetzer hat, die ja bei Stress u. Panik auch auftreten können. Das zu unterscheiden, fällt dann schon ganz schön schwer. Den Link habe ich mir auch durchgelesen. Im Prinzip wissen wir ja alle, dass wir nicht an Panikattacken sterben - doch mir hilft es oft auch, so was nochmal auf schwarz-weiß zu sehen. Da geht es mir wie dir, wenn es irgendwo geschrieben steht u. ich lese es mir dann nochmal durch, kann ich es viel besser annehmen. So habe ich auch - als es mir psych. total schlecht ging - Tagebuch geschrieben, was ich alles so erlebt habe, wie es mir ging. In Zeiten, in denen ich dann mal in einem Tief stecke, lese ich mir das dann immer wieder durch u. denke dann, wie schlecht es mir doch mal ging u. wie gut es mir jetzt geht. Das baut mich dann wieder auf.

LG!@:)

mvautsn00S75


@sandy98

ist das herz wirklich nicht gesund, dann ist es wirklich schwer zu unterscheiden und sich dann auch noch zu beruhigen :-/ muß dir da recht geben.

jeder andere würde dem ganzen nicht so eine hohe wertung geben. trotz herzfehle. während jemand mit herzfehler und panikstörung.... :-o. es ist immer wieder ein weltuntergang.. ;-)

möchte mich dir nicht aufdrängen da du es offensichtlich einem anderen adressaten zugeordnet hast. aber was hälst du von zeitarbeit.

ich weiß - teilweise sind das ja sklavenhalter. aber es wäre zumindest ein versuch in die arbeitswelt wieder einzusteigen. nebenher kannst du ja immer noch bewerbungen schreiben... ???

l*g*

maus0075 *:)

s4chisGser7x7


guten Abend allerseits

sorry bin immer nur abends online da es momentan im Geschaeft super viel zu tun gibt und ich es nicht schaffe mich tagsueber einzuloggen.

@ Sandy:

Verstehe, dass es ohne Englisch und Fuehrerschein sicherlich etwas schwerer ist einen Job in Deinem Berufsfeld zu finden, aber trotzdem darfst Du die Hoffnung nicht aufgeben. Mein Mann ist Englaender und wir sind letztes Jahr nach Deutschland gezogen (ich weiss nicht ob ich schon erzaehlt hab, dass ich von 1999- 2006 in England gelebt habe). Als wir hierher kamen, konnte er auch kein Wort deutsch (und kann eigentlich immer noch nicht wirklich viel) und da hatte ich auch Angst dass es vielleicht bei ihm mit nem Job, ohne deutsch wohl eher schlecht aussehen wird. Aber da hab ich mich getaeuscht weil er doch innerhalb von 5 Monaten eine super Stelle gefunden hat. Was ich damit sagen will ist, dass es immer was gibt und man die Hoffnung und die Suche einfacht nicht aufgeben darf. Vielleicht ist es wirklich mal Wert nach einer Zeitarbeitsfirma zu suchen, die Deinen Berufszweig vertritt, es gibt ja da dann immer Schwangerschaftvertretungen, etc. Wo kommst Du nochmal her? Ich kann ja auch mal im Computer in einer freien Minute unter tags fuer Dich schauen ob ich was finde ;-) ;-)

@ Maus:

Ich musste richtig lachen ueber die Geschichte des Therapeuten der dir von tieren erzaehlt hat...

:=o :=o

Das haette mir glaub ich auch so gar nicht geholfen!! :-/

Ich hab uebrigens aus solche Seiten von ner Freundin die ich immer bei mir in der Tasche hab und dann lese wenn es mir wirklich schlecht geht... aber darin ist nicht so gut und ausfuehrlich beschrieben was die Symptome eigentlich sind (vor allem das mit der Erstickungsangst und dem Gefuehl man hat was im Hals stecken).. ist aber interessant das wir irgendwie alle 3 das gleiche machen und uns diese Seiten immer wieder ansehen wenn es einem nicht so gut geht.

Wie geht es Euch heute so?

s:andxy98


@ Maus:

Du drängst dich doch nicht auf! :)* Bin froh, über jeden Tipp, den ich bekomme. Bei Zeitarbeitsfirmen hab' ich mich schon beworben - leider auch nicht mit gewünschtem Ergebnis... Die letzte Bewerbung, die ich abgesandt habe, läuft auch über eine Zeitarbeitsfa. Aber es stand wieder in der Stellenanzeige drin: "Ca. 2 Jahre Berufserfahrung." Ja, wo soll ich die denn herbekommen, wenn mir keiner mal eine Chance gibt!

@ Tanja:

Das ist sehr lieb von dir, dass du mich unterstützen willst! :-x Wohne übrigens auch in Hessen... Das macht auch wieder Mut, zu lesen, dass dein Mann eine Arbeit gefunden hat - trotz der schlechten Deutschkenntnisse. Den Mut habe ich auch noch nicht ganz verloren, doch es kommen immer wieder Phasen, wo ich total deprimiert bin, dass ich keine Arbeit habe. Denn man kommt sich doch so nutzlos vor... :°(

@ all:

Heute hatte ich leider wieder einen Rückschlag. Ich hatte einen Termin beim ZA, da habe ich sowieso schon seit eh' u. je Panik. Aber so schlimm wie heute war's schon lange nicht mehr. Gut, ich wusste, dass er heute bohren wird. Aber ich habe schon 1 Stunde vor Termin zu Hause bei den Gedanken an den ZA total angefangen zu zittern. Und dort zitterte mir dann auch noch der Kopf vor lauter Angst u. Anspannung... Er fragte mich auch gleich, ob alles in Ordnung wäre - er hat es bestimmt mitbekommen, wie ich gezittert habe... %-| Allerdings fragt er sowieso pausenlos, ob es noch geht - das macht er bei jedem... Doch durch meine ganzen Arztbesuche die letzte Zeit - vor allen Dingen KH - sind meine Ängste in Bezug auf Untersuchungen/Ärzte wohl wieder schlimmer geworden... :-/ Mann, das muss ich jetzt aber wieder auf die Reihe kriegen!

@Tanja u. Maus: Was macht ihr beruflich?

LG!*:)

LKulux78


Hallo Ihr lieben!

Sag mal maus...hast du medi´s genommen?

Und wie lange hattest du PA.........und wann bist du sie losgeworden?

LG

m"aus0#075


@ sandy

hallo sandy,

ich habe bürokauffrau gelernt und arbeite in großen konzern/einzelhandel im finanz-u.rechnungswesen.

das mit deinem zahnarzt, dieses ständige nachfragen ob es einem gut geht, das ist psychologisch. wenn du ständig auf eine frage: geht es ihnen gut mit JA beantworten must glaube der körper das irgendwann.

aber es liegt natürlich auch in seinem interesse, dass es dir gut geht um so länger kann er an dir arbeiten und seine arbeit so gut wie möglich zu machen. zufriedene patienten sind ihm lieber - denke ich. hat es denn weh getan? :-(

@lulu

medis nehmen - sowas kann ich nicht unbedingt mit JA beantworten.

ich hatte opipramol verschrieben bekommen. mir ging es aber so beschissen, dass sie nichts geholfen habe also habe ich sie nach einer oder zwei wochen wieder abgesetzt. ich schätze in der kurzen zeitspanne habe ich noch nicht einmal das nötige level erreicht. :-/

aber das war mir egal. ich wollte das alleine schaffen.... ich habe mich da lieber an meine wasserflasche gehalten. so habe ich die angst immer runter geschluckt. durch die trockenheit im mund war das meines erachtens nach besser als eine tabelette - die dann auch noch nicht einmal half.... ;-) so habe ich mir eine abhängigkeit geschaffen ;-D

wie lange ich pa hatte ??? ich würde eher sagen habe!!!

gestern war ein ganz schrecklicher tag und während ich das hier schreibe merke ich wie es wieder in mir aufsteigt....

will daher jetzt nicht weiter schreiben. schau einfach mal hier rein.... hier schreibe ich auch mit.

Forum · Psychologie · 352969

l*g*

maus0075

L{uluT7x8


lach* Ich glaube hier haben alle Bürokauffrau gelernt :-)

Maus: Achso, ich hatte es so verstanden, als wärst du deine PA

los.

Ich kann eigentlich alles wieder, nur nicht weit wegfahren.

Ich werde ab nächster Woche.....Medis nehmen.

Hab ich noch nie, vielleicht hilft es mir den letzten Arsch tritt zu kriegen um weitere Strecken mal zu fahren. Einfach mal wieder wissen wie es geht.

Ich wäre heute zu einer Taufe eingeladen, aber ich habe die abgesagt. Nicht weil ich Angst vor der PA habe, sondern weil ich keinen Bock habe, wieder mit meinem Vater einen Streit anzufangen. Danach geht es mir so hundelend.

LG

s<andqy9x8


Hallo, ihr Lieben!

@ Maus:

Nö, es hat nicht wehgetan beim ZA. Habe mir ja vorsorglich eine Spritze geben lassen. Aber da weiß ich, woher die PA's kommen: Ich habe sehr schlechte Erfahrungen in meiner Kindheit u. Jugendzeit mit einer ZÄ gemacht... Leider war das ja bei uns im "Osten" so, dass wir nicht ohne Probleme den Arzt wechseln konnten. Also, war ich ihr auf Gedeih u. Verderb ausgesetzt. Sie hat mir Zähne gezogen, die nie hätten gezogen werden müssen, da nur ein bisschen abgeplatzt war u. die Zähne, die wirklich kaum noch "Wände" sozusagen hatten, hat sie stehen lassen, bis sie vereitert waren. Dann hat nie die Spritze bei ihr gewirkt u. ich hatte Wahnsinnsschmerzen beim Zähneziehen. Diesen Horrorgedanken bin ich nie losgeworden, dass es wieder so schweinemäßig wehtut. Bin ja einige Jahre bei ihr gewesen. Obwohl ich jetzt schon seit 18 Jahren hier lebe u. hier auch noch nie Schmerzen beim ZA erleiden musste, kommt immer wieder die Panik hoch. Am schlimmsten ist es vor allem, wenn ich längere Zeit nicht mehr bei ihm war. Wenn ich mehrmals hintereinander hinmuss, verliert sich die Panik irgendwann. Aber so 1 x im Jahr... %-|

Es tut mir sehr leid, dass es dir wieder so schlecht geht! :°_ :°_ :°_ Ich bin auch total gegen Medis. Solange sich das vermeiden lies, habe ich es vermieden. Und bei mir war es genauso, wie bei dir: Als ich dann was nahm, hat mir überhaupt nichts geholfen. Allerdings war es mir eine Stütze, um die Abschlussprüfungen bei der Umschulung zu schaffen. Das Absetzen der Medis habe ich dann auch selbst übernommen. Und das war echt hart!!!!! Ich habe sie so ca. 3 - 4 Monate genommen u. wollte schnell wieder davon losgekommen - da ging es mir wirklich total schlecht! Totale Entzugserscheinungen, die ja den Ängsten ähneln... %-| Da wäre es ein leichtes gewesen, wieder zur Tablette zu greifen. Aber ich habe das durchgezogen u. seitdem nie wieder was genommen. Trinke übrigens auch viel Wasser - das lenkt in so einem Moment auch ab... Ich wünsche dir alles Gute u. das bald wieder die Sonne scheint! Das ist eben das Blöde: Man denkt, man hat alles gesagt beim Thera u. es ging einem auch eine Zeit ganz gut - kann da jetzt allerdings nur von mir reden - u. auf einmal - für mich wie aus heiterem Himmel wieder volle Panikattacken u. Angstzustände! Da frage ich mich wirklich, woher kommt das noch? Irgendwas will einem die Angst ja in so einem Moment sagen - doch was? Allerdings - z. B. KH - da war meine Angst ja auch gar nicht unbegründet... Hatte schon bei meiner ersten OP schlechte Erfahrungen gemacht u. jetzt greif' ich wieder in die Sch****. Da habe ich auch immer versucht mich zu beruhigen, dass es ja ein anderes KH ist u. das da ja nicht wieder was passieren muss - trotzdem hatte ich Angst. Und die Ärztin noch zu meinem Mann: "Ihre Frau ist aber sehr ängstlich." Und? Meine Angst wollte mich warnen - es gab wieder einen Zwischenfall während der OP... %-| Da seh' ich ganz klar. Doch wenn die Angst in Situationen kommt, wo eigentlich gar keine Gefahr besteht, versteh' ich sie oft nicht... :-/

@ Lulu:

Vll. hindert dich die Angst daran, weit weg zu fahren, weil dann immer dein Vater dabei ist? Kann das sein? Wenn ihr so oft Streit habt, rebelliert auch die Seele... :-

LG!@:)

m^aus0F0575


@ lulu

du hast es schon richtig verstanden - sie war weg. gestern ist sie wieder da. ich glaube zu wissen warum...

die mutter meines verstorbenen freundes hatte gestern geb. ich hatte ihrer tochter versprochen sie zum geb. zu besuchen. als überraschung! :-D es stand also eine 60 km lange autofahrt vor mir (3/4 std. farht :-o ). eine feier, bei der ich nicht mal ebenso verschwinden konnte. die vergangenheit...

...und wißt ihr was. ich war da. :-p ich war am grab meines freundes. hab mich für ein paar minuten dort hin gehockt. zwei, drei tränchen :°( kullern lassen um dann zum nächsten schritt über zu gehen ;-D

die überraschung ist gelungen ;-D ;-D das kann ich euch sagen!! sie hat absolut nicht mit mir gerechnet. sie ist wie eine zweite mama für mich....

es war aber nicht so einfach für mich wie sich das hier vielleicht so anhört. ich habe wirklich mit mir gekämpft. mein herz hüpfte vor angst, mir war schwindelig. aber die freude darüber sie wiederzusehen war einfach größer. auch der wille mich von der angst nicht einschränken zu lassen hat wohl sein übriges dazu getan. ich habe es einfach gemacht. meine flasche wasser war natürlich auch dabei. für mich ist sie nicht nur eine ablenkung. habt ihr schon mal darauf geachtet, dass sich die atmung dabei verändert ??? das tut sie.

was deine angst: weit wegfahren angeht - vielleicht hat es wirklich was mit deinem papa zu tun ??? (wie sandy geschrieben hat). die angst will einem immer was sagen. vielleicht verbietet dir auch jemand weit weg zu fahren, weil man sich sorgen macht um dich ???

hast du eigentlich eine eigenes auto?

@sandy

also mit den ärzten, da hast du wohl so ne kleine pechsträhne :-/ hast du denn überhaupt einen arzt den du vertraust?

wie du vielleicht oben gelesen hast, bin ich der angst entgegen getreten und ich muß sagen die war echt mächtig!! doch ich muß sagen jetzt bin ich wirklich stolz auf mich :)^ ;-D noch etwas schwindelig und hunde müde als hätte ich an einem 10km marathon teilgenommen.... ;-D aber verdammt stolz! ;-D

was wollte mir die angst eigentlich hier sagen? ein ausflug ins grüne, freunde treffen - ja ich könnte nicht mal eben so schnell weg und es wäre eine längere fahrt. jetzt erscheint mir das alles lächerlich. ist schon dumm was ich mir da angetan habe >:( gefährlich was diese situation ebenfalls nicht - aber sie war da. ist schon ein komisches ding.

das mit den medis wollte ich nie - wollte nicht hinterher auch noch ne entziehumgskur machen. ich glaube ich bin ein ungeduldiger mensch. das muß jetzt passieren und gut!! monate lang warten bis besserung eintritt.... - neee!! das war auch das schlimme für mich, dass kein arzt da war, der das problem als ernst angesehen hat. ein arzt sagte. ich kann ihnen medis verschreiben, für den rest müssen sie sorgen - *achselzucken*. der kardiologe sagte nur: tuen sie sich was gutes :(v wie soll ich das machen ??? ich bin fertig mit den nerven, darum komme ich doch zu dir, zeige mir einen weg!!!! es war echt schrecklich....

so jetzt werde ich mich ausruhe von diesem aufregenden tag (oder besser den letzten 2 tagen) noch einbischen fern schauen und eine nacht mal wieder durchschlafen... zzz

l*g*

maus0075

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH