Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

A+zucexna1


Hallo ihr Lieben, Hallo Sandy, Hallo Lulu

Vor ca. 1 Monat habe ich hier einen Beitrag geschrieben und ihr habt mich wirklich auch ganz nett :-) empfangen.

Ich würde gerne weiter in diesen Faden bleiben, bloss fällt es mir manchmal sehr schwer meine Gefühle auszudrücken. :-/

Ist Flor de verano nicht mehr hier? Ich hätte gerne gewusst wie es ihr auf ihrem Flug erging?

Mir geht es psychologisch nicht besonders gut. Und wie ich hier sehe und lese euch allen auch nicht. Ihr leidet alle unter Panik oder Angstgefühlen/Atacken.(Aber ihr habt einen Grund, Krankheit, Mobing etc.!) Ich weiss nicht wie ich das genau bei mir nennen soll. Ich habe ja schon Ratschäge von Sandy und Lulu bekommen.

Ich würde mich gerne hier öffnen, aber ich weiss nicht wie und habe auch Angst, dass mich jemand hier erkennen könnte.(Vielleicht sollte ich meinen Namen ändern ??? )

Ich glaube, dass ich unter Panikatacken leide. Das habe ich vor einem Monat geschrieben. Bin in psychologischer Behandlung, und nehme auch Medikamente.

Manchmal bin ich so nervös, habe auch ich Schlafprobleme.

Und dann nehme ich mehr Medikamente als ich sollte.

Wenn ich Zitteranfälle habe und dann eine Schlaftablette nehme,

beruhigt micht das. Ich habe Angst süchtig zu werden.

Antidepresiva kann man in Spanien in vielen Apotheken ohne Rezept bekommen, Schlafmittel eben nicht. Letzt hatte ich ein Vorstellungsgespräch und habe mehrere Medikamente genommen um mich zu beruhigen. Ich weiss nur, das ich das Vorstellungsgespräch recht seltsam fand und sehr gelassen war.

Für mich war klar, dass sie mich nicht nehmen würden.

Aber ich hatte mich getäuscht. Am Montag soll ich anfangen, zwar nur als Vertretung für einen Kollegen, der krank ist.

Ich freue mich sehr, bin aber auch sehr besorgt. Habe Angst, dass ich zu zittern anfange. Vor ein paar Jahren kannte ich dieses Gefühl noch gar nicht! Bestimmt werde ich Beruhigungsmittel nehmen :-( :-(

Ich habe Angst süchtig zu werden, wirklich, und weiss nicht wie ich die Sache in Griff bekommen soll. Ausserdem hat mir mein Psychater eine bulimische Kriese diagnostiziert :-(

Ich weiss ehrlich nicht was ich machen soll. :-( Fühle mich nur sicher in meiner Wohnung und wenn ich genügend Tabletten habe, die mich beruhigen. Ich habe schon mit Bekannten

(Arzt) gesprochen und ihn um eine Rezept gebeten, weil meine Hausärztin wird mir nicht mehr verschreiben.

Soll ich mit meiner Psychologin oder Psychater sprechen, oder kann es sein, dass sie dann meine Behandlung abbrechen.

Ich habe Angst vor mir selber und weiss nicht wie ich das Problem angehen soll. Dazu kommen dann noch meine Fressanfälle, deshalb nehme ich am liebsten Medikamente die mich beruhigen und ich nicht nur ans Essen denken muss.

Ich möchte nicht süchtig werden. Was kann ich machen ???

Entschuldigt, ich habe nur über mich geschrieben und bin gar nicht auf euch eingegangen.

@:) Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag @:) @:) @:)

m^aus00j7x5


hola azucena,

estamos contigo :)*

tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. :°_ ich hoffe du konntest wenigstens schlafen. so kann man kraft sammeln für den nächsten tag.

aber sag mal was sind das für gefühle die du nicht ausdrücken kannst? wieso hast du angst, dass dich jemand erkennen könnte? bist du aus deutschland vor jemanden weggelaufen und wärst aber doch lieber hier?

entschuldige wenn ich soviel frage aber das klingt alles sehr verworren. ich möchte verstehen was dich wirklich bedrückt. nur so kann ich dir einen wirklichen ratschlag geben und vielleicht auch ein stückchen weiter helfen.

un fuerte abrazo :°_

maus0075

Aozu`cenax1


@Maus

danke für deine Antwort.

Ich bin in Deutschland niemanden davon gelaufen. Ich habe nur Angst, wenn ich viel über mich schreibe, dass mich irgendjemand erkennt und das dann meiner Mutter erzählt.

Ich hatte einen Flug nach Deutschland gebucht und ihn dann storniert. Meine Mutter kam mich besuchen. Ich möchte meine Familie nicht beunruhigen, denn sie haben selber genug Probleme. Und mir ist das sehr peinlich ???

mEau(s0Y07x5


was hast du denn gesagt, dass du nicht fliegen konntest?

A5zucenxa1


@Maus

Du sprichst Spanisch? Das ist ja schön @:)

Wo hast du denn Spanisch gelernt?

Wünsch dir einen schönen Sonntag. Que tengas un buen fin de semana :-)

Ich werde vielleicht später noch einemal schreiben.

Dir Alles Gute

Auzufcenxa1


Ich habe einfach die Wahrheit gesagt. Das ich "Zitteranfälle"

(ich denke mal, dass das Panikatacken sind)

bekomme, wenn ich in den Supermarkt, ins Theater übeall wo viele Menschen sind. Auch wenn ich über mich selber spreche fange ich an zu zittern, dass passiert mir jetzt beim Schreiben.

Deshalb habe ich ja solche Angst, dass das nie mehr aufhört und ich mein Leben lang Tablettenschucken muss.

Oder gar süchtig danach werde.

mWaus00n7x5


azucena

ich habe einen freund, seine mama ist spanierin und er kann auch spanisch. habe angefangen spanisch zu lernen - ich kann somit nur ein paar bröckchen ;-) versuche es mir selbst beizubringen. mein freund ist mein lebendes wörterbuch... ;-D

gracisa tambien para ti.

hasta luego

würde mich freuen mehr von dir zu erfahren :-D

und du hast mein ehrenwort: ich würde niemanden hiervon erzählen!!! und ich bin mir sicher die anderen auch nicht!!! sollte dir das unangenehm sein, dann kannst du ja eine pn schicken...

l*g*

maus0075

m,aus0B07x5


das mit dem zittern kenne ich auch. gerade erst gestern. habe es schon in einer anderen diskusion beschrieben. man kann das nur schwer kontrollieren.

versuch dann einfach alles locker zu lassen. ruhig und gelassen, ganz locker werden... langsam atmen...

ADzkuce6naM1


Hola Maus,

das ist ja schön, dass dein Freund Spanisch spricht. Mir gefällt diese Sprache einfach.

Danke auch für deine angebotene Hilfe.

Ich werde mir jetzt einmal den Faden durchlesen, damit ich nicht Fragen stelle, die du und die Anderen schon längst beantwortet haben :)*

Hasta luego

slan4dy98


@ Azucena:

Ich freue mich sehr, dass du wiedergekommen bist in diesen Faden! Habe dich schon vermisst! Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht! Ich kenne das auch mit dem Zittern - dachte damals auch, es hört nie auf u. habe mich total dafür geschämt - das war auch der Hauptgrund, warum ich meine Umschulung erstmal geschmissen hatte. Kam mir vor wie ein Alkoholiker, da ich das Zittern einfach nicht kontrollieren konnte u. Mühe hatte, einen Stift zu halten... Doch Weglaufen macht die Sache leider noch schlimmer - mich hat es damals total runtergezogen, dass ich versagt habe u. es nicht geschafft habe, die Umschulung durchzuziehen. Habe sie dann ja zwar - nach immerhin 7 Wochen Auszeit - aufgrund dass alle um mich gekämpft haben aus der Klasse, wieder aufgenommen. Aber es war sehr hart. Doch ich bin auch stolz auf mich, dass ich es trotz sehr starker Angst geschafft habe, meine Prüfungen mit "2" abzuschließen. Da sieht man mal, dass man trotz großer Anspannung doch noch einiges leisten kann. Ich war mir damals total sicher, dass ich durch die Prüfung rausche - u. nichts ist passiert. Ich habe mich der Angst gestellt - ich habe bei der mündl. Prüfung auch nicht hyperventiliert u. musste auch nicht dringend auf die Toi, was ich alles vorher dachte... Oft ist es so, stellt man sich erstmal der Situation, ist die Angst zwar am Anfang noch stark vorhanden, aber sie verliert sich dann oft, wenn man sich sagt, dass man es schaffen will! Mit den Medikamenten - das ist wirklich sehr schwierig... :- Zumal sie dir ja zu helfen scheinen. Bei mir war es da einfacher, davon loszukommen, denn ich hatte trotz Medis Herzrasen u. konnte auch nicht schlafen... Die Schlafstörungen haben sich bei mir erst vor kurzem gebessert - seitdem meine Schilddrüsenwerte optimal eingestellt sind... Vll. wäre das auch bei dir eine Möglichkeit, dass bei deiner Schilddrüse was nicht i. O. ist? Das verursacht nämlich auch oft Schlafstörungen u. Ängste. So fing es bei mir zumindest mit der Schilddrüse an... :-/ Übrigens, diese Fressattacken kenne ich auch - aber erst seit ca. 2 Jahren... Vorher kannte ich das überhaupt nicht. Jetzt ist es so, wenn ich Frust schiebe, muss ich oft was essen - das ist schon wie ein Zwang... Zugenommen habe ich dadurch natürlich auch. Vor allen Dingen ist es so, dass ich mich hinterher ekel, dass ich noch so viel gegessen habe... Erbrechen tu' ich mich allerdings nicht danach... Ich drücke dich mal ganz dolle u. wünsche dir, dass du deine Ängste bald in den Griff bekommst! :°_

@ Maus:

Ich bin sehr stolz auf dich, dass du - trotz Angst - zu der Feier gefahren bist! :)^ :)* Nur so lernen wir, mit unseren Ängsten besser umzugehen, wenn wir uns ihnen stellen! Mir geht es ganz oft auch so, dass ich unbedingt an was teilnehmen will, aber die Angst mich oftmals lähmt. Doch meistens überwinde ich mich u. gehe trotzdem hin. Die Angst ist am Anfang dann auch groß u. es ist alles anstrengend. Doch nach einer gewissen Zeit merke ich, wie ich mich entspanne u. es genieße, geschafft zu haben, dahin zu gehen. Natürlich erschöpft es einen oft, aber hinterher ist man umso glücklicher, nicht gekniffen zu haben... :)*

Flor vermisse ich hier auch sehr. Ich habe schon oft an sie gedacht, wie es ihr wohl gehen mag. Doch vll. fehlt ihr jetzt einfach die Kraft, hier zu schreiben. Ich lasse ihr Zeit - sie ist jederzeit auch hier herzlich willkommen! :)*

LG!@:)

m<aus:007x5


@sandy

jetzt kommt es wieder darauf an so stark zu werde wie vor diesem ausflug. ich merke wie mir heute den ganzen tag schwindelig ist und meine lunge (oder ist es das herz) zusammen gedrückt wird.

nun ruhig bin ich. es bleibt aber so ein gefühl übrig.... aber ich habe es schon einmal geschafft, dann werde ich es diesmal auch schaffen 8-)

jetzt mal was anderes:

ich habe diese frage auch schon in einer anderen diskussion gefragt

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/352969/2/]]

aber leider keine antwort erhalten. ich weiß nicht ob man mich für verrückt erklärt hat, oder ob kein interesse bestand. vill. hast du ja eine antwort darauf... ???

p.s.

schaut euch in euren zimmern nach etwas um was eure angst sein könnte. nicht wie sie momentan ist. sondern wenn sie ganz heftig ist. könnt ihr mir sagen wie sie aussieht?

l*g*

maus0075

s2an^dy98


Liebe Maus!

Ich habe in dem anderen Faden gelesen u. weiß nun auch deine Geschichte. Nun, ich denke, dass dieser Besuch gestern wieder viel in dir aufgewühlt u. alte Wunden aufgerissen hat. Du hast deinen Freund durch sehr tragische Weise verloren u. musstest mit ansehen, wie er stirbt, ohne dass du ihm helfen konntest. Vll. machst du dir innerlich immer noch Vorwürfe, ob du ihm nicht doch hättest helfen können? Das ist ja das Schlimme an den Angst-/Panikattacken: Sie wollen uns etwas sagen, doch ist es nicht so leicht herauszufinden was, da sie oft in Situationen auftreten, in denen man eigentlich gar keine Angst haben muss... :- Wenn ich denke, was ich alles dem Thera erzählt habe - auch Dinge, bei denen ich dachte, dass sie mich gar nicht so berühren - die ich auch damals gar nicht als so schlimm empfunden habe. Erst als ich darüber geredet habe, wurde mir bewusst, wie schlimm das eigentlich ist. Und ich bin aus der Therapie manchmal raus u. mir ging es erstmal wieder richtig schlecht... Was ich allerdings bemerkt habe, wann meine Angst/Panik sich wieder verstärkt: Wenn ich wieder in alte Muster falle u. wieder jedem alles recht machen will u. wenn es mir körperlich nicht gutgeht u. ich zum Arzt muss. Weil das Vertrauen zu Ärzten hat bei mir wirklich sehr gelitten - zumal ich als Kind schon oft nicht ernstgenommen wurde von den Ärzten... :-/ Ich drücke dir ganz dolle die Daumen, dass du dein inneres Gleichgewicht wieder findest! :°_ :°_ :°_ :)* Ich sage mir auch immer, ich habe schon so oft geschafft, aus dem dunklen Tunnel wieder rauszufinden - ich werde es auch wieder schaffen! Doch immer wieder aufstehen u. nicht liegenbleiben ist auf Dauer auch sehr anstrengend u. mühsam! Ich will einfach mal ganz frei von Ängsten sein u. das für immer - zumindest von diesen übersteigerten Ängsten... %-|

Zu deiner Frage kann ich dir leider auch nichts sagen, sie ist schwer zu beantworten! Habe auch schon manchmal überlegt, wie ich meine Angst beschreiben könnte - doch sie ist oft nicht so greifbar... Mit was wäre sie vergleichbar? Z. B. Angst, dass ich umfalle oder irgendetwas peinliches mit mir passiert, währenddessen ich in der Öffentlichkeit bin. Zu meiner schlimmsten Zeit hatte ich auch immer Angst, wenn ich alleine war - mir könnte irgend etwas schlimmes passieren. Eins könnte ich vll. noch dazu sagen: In meiner schlimmsten Zeit war die Angst immer besonders schlimm, wenn es dunkel wurde - da bekam ich immer total Herzrasen u. konnte deshalb oft nachts auch nicht schlafen. Das hat sich jetzt gebessert. Allerdings kann ich noch immer nicht wieder ins Kino gehen - wenn es da dunkel wird, krieg' ich die Krise u. voll die Panik... Ich möchte endlich mal alles wieder machen können u. dabei ganz entspannt sein!

Liebe Maus, ich schicke dir ein paar Kraftsternchen mit auf den Weg! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG!*:)

l%il-ox77


Hallo Maus, Hallo Sandy!

Maus: ist deine Angst eventuell ein Ventil für eine andere

Emotion? Ich zum Beispiel habe es mit der Wut. Diese

unterdrücke ich sehr gerne (unbewußt), darauf hin bekomme

ich gerne wieder so eine Angstattacke. Lasse ich die

Wut, wenn ich es begreife, raus. Kommt die Angst nicht so hoch.

Gruß

Lilo

mOaus0x075


@ sandy

ich weiß, dass ich mir damals vorwürfe gemacht habe. mir hat ein sanitäter erklärt, dass ich ihm wirklich nicht helfen konnte. er sagte, dass er dabei gewesen ist als ein arzt neben einem asthmakranken gestanden hat und selbst dann ihm nicht helfen konnte - ob er mich damit lediglich beruhigen wollte... ???

vill. mache ich mir aber wirklich noch vorwürfe/schuldgefühle ihm nicht geholfen zu haben... nun dann sollte ich das wohl irgendwie langsam oder so schnell wie möglich begreifen und für mich ins reine bringen.

die andere geschichte ist die meiner familie. im grunde macht es mir nichts aus, aber ich erwische mich oft dabei, das meine gedanken immer und immer wieder um dieses thema drehen...

das ist wie bei dir mit der angst (bei mir natürlich auch) wir wollen sie loswerden die angst (die gedanken) und es ist mühsam immer und immer wieder sich selbst auf den boden zu bringen und dort zu bleiben. (meist pure wunschvorstellung :-/ )

nun beschreiben kann ich die angst auch nicht. aber diese blume aloe-vera (eigentlich ein unkraut, mir schlägt gerade ganz söch heftig das herz) steht im zimmer meines thera. ich zeige sie dir einfach mal. du mußt lediglich die frau, die auf diesem bild ist abdecken....

[[http://www.bjoernweiss.de/photogallery/album/040526_Susanne_Aloe_Vera.jpg]]

ich hoffe die kraftsternchen reichen aus ;-)

@lilo77

Maus: ist deine Angst eventuell ein Ventil für eine andere

Emotion?

nun ich denke schon. ich bin verärgert - mein thera sagt wütend - auf meine schwägering. ja ich würde ihr gerne die meinung sagen, aber andererseits weiß ich auch dass es nichts bringt. sie ist so von ihren idealen geblendet, dass es (selbst wenn ich super tolle argumente vorbringen würde, menschlich und friedlich wären) für sie unrecht wären. ich habe schon -zig derartiger gespräche führen wollen. das ganze endete in einem geschreimassaker.... ;-D

das andere. ja vill. mache ich mir wirklich noch immer vorwürfe/schuldgefühle, dass ich meinen freund nicht eher zu arzt geschickt habe. doch dummer weise ist auch dies nicht mehr zu ändern.

nun da hilft wohl nur noch eins - von der brücke springen

oder

mein leitspruch:

habe die gelassenheit die dinge hinzunehmen die du nicht ändern kannst,

die kraft dinge zu änder die du ändern kannst

und die weisheit das eine von anderen zu unterscheiden.

aber am ende wird mir wohl doch nichts anderes übrig bleiben als ein klärendes gespräch einzuleiten - und die wut rauslassen....

vielen dank, dass ihr für mich da seid @:)

l*g*

maus0075

s<c$hissxer77


Guten Abend zusammen!

Na, hier war ja ganz schoen was los uebers Wochende.

Ich war bei meiner Mutter und es war mal wieder so wie immer, ich das kleine Kind, das meine Mutter immer ermahnen muss und behandelt als waere ich gerade mal 10.

@Sandy; Ich bin Medienplanerin bei einer Medienagentur in Frankfurt. Was Du so beim Zahnarzt durchgemacht hast, erlebe ich dort auch immer, und bei mir wird es trotz oefterer Besuche nicht besser. Ich hab allerdings beim Zahnarzt angegeben, dass ich unter Panikattacken leide, die sind dann alle immer sehr lieb zu mir und erzaehlen die ganze Zeit, damit ich mich dort wohl fuehle. Ich hab ja super Angst vor Spritzen, grad beim Zahnarzt find ich die immer supi schlimm. Die spritzen ja und dann gehen immer alle aus dem Zimmer raus, und da hab ich ja dann richtig Zeit um mich sehr intensiv mit meinem Koerper zu beschaeftigen und auf meinen Gemuetstand und mein Herz zu achten (da ich mir immer sicher bin die spritzen falsch und ich sterbe). Und wenn dann die Betaeubung einsetzt und grad wenn einem manchmal so ein Stueck von der Nase betaeubt ist, bilde ich mir immer ein, dass ich so nicht mehr merke ob ich atme und krieg dann immer ein bisschen Angst.

Das mit dem Zittern kieg ich nur, wenn ich eine richtig heftige Attacke bekomme welche ich dann nicht mehr kontrollieren kann. Aber ich habe mir jetzt wieder angewoehnt in Momenten in denen ich merke, dass ich unruhig werde ganz kontrolliert und tief zu atmen... ich bin dann zwar immer noch sehr unruhig aber wenigstens schwappt die Attacke nicht in eine "unkontrollierbare" Attacke ueber (auch wenn man ja eigentlich immer die Kontrolle hat, denke ich dass ihr versteht was ich meine).

Mir geht es ja auch manchmal besser und dann wieder schlechter, aber man muss sich glaub ich immer genau das vor Augen halten wenn es einem wieder ein paar Tage so richtig sch....e geht. Es wird wieder besser werden auch wenn ich, genau wie Sandy daran arbeiten will, dass es mir soweit gut geht, dass ich alles machen kann und will. Momentan z.B. fahr ich nicht alleine Auto, ganz selten mal ein paar kurze Strecken und das ist dann auch sehr anstrengend und ich bin total geschafft danach.....

Waere super, wenn wir alle nahe beieinander wohnen wuerden und uns gemeinsam um die Angstbewaeltigung kuemmern koennten.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH