Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

s'cThissver77


Mir geht es momentan wieder etwas schlechter obwohl es die letzten Tage ganz gut war..... ich weiss echt nicht wieso. Sorry wenn ich um Rat frage, aber ich denke mir es muss doch was geben, dass die Angst kontrollierbar wird.

l[ilox77


Hallo Schisser, Tanja?

Hat dich was aufgeregt, daß es dir schlechter geht?

Gruß,

Lilo

sqchXissexr77


Hi Lilo

nein eigentlich nicht.Ich war nur auf dem Heimweg und hab irgendwie immer darueber nachgedacht, dass ich hoffentlich keine Panik kriege...und dann kam sie.Bloed oder?

l!ilo7x7


Ne, blöd nicht. Das ist bei mir schon auch so.

Auf einmal fällt mir die Angst ein und dann kommt diese Enge.

Kannst du nicht mit der Bahn geschäftlich verreisen?

Hast du deine Angst hauptsächlich beim Autofahren?

Ich hatte mal vor 3 Jahren, bei meinem Tiefpunkt gemeint

ich könnte jemand überfahren haben und habe sofort

umgedreht. Und das Ganze weil ich über einen Randstein

rüber bin. Hab es auch gesehen (Randstein), aber erklär

das den Gefühlen!

Gruß,

Lilo

sRch>iss`e.r77


nee leider kommt man da mit der Bahn nicht hin... ich ueberleg mir aber schon ob ich einfach ein taxi nehmen soll.... nur was mach ich wenn mich mein chef fragt, warum ich nicht selber fahren kann oder will?

Ich hab vor allem dass ich alleine machen muss angst... auch wenn ich allein zuhause bin, kam es schon vor, dass ich auf einmal eine totale Panikattacke bekam.

Ich kann es in dem Moment einfach nicht kontrollieren.

Geht es Dir heutezutage besser?

l-i{lo7x7


Du kannst ja sagen, du hättest keine Winterreifen auf.

Das sei dir jetzt doch zu unsicher, mußt erst neue kaufen.

Ja, rückblickend geht es mir heute besser.

Langsam führen die einzelen Teile zu einem Puzzle zusammen.

Bin ja in Therapie (Kinesologin), die körperlichen Symtome

sind beinahe weg. Hin und wieder eine Enge am Brustbein.

Gegen früher bin ich darüber schon glücklich.

Natürlich überwältigen mich diese Angstgefühle auch heute noch.

Früher haben sie mich Tage lang gefangen gehalten. Heute

ist es so, daß ich mich in 2-3 Stunden wieder gut gefangen habe.

Bei mir geht es vorallem um Wut. Wenn ich die nicht "auslebe"

dann bin ich der Angst um einiges näher. Meine Mutter war/ist

sehr dominant und eher ein zu Wutausbrüchen neigender Mensch.

Ich habe mir innerlich geschworen, nicht wütend zu werden,

komme was wolle. Leider doch, habe ich auch ein Stück davon

mitbekommen. Lehne diese Seite an mir doch vollends ab.

Die Angst ist ein Ventil für meine Wut.

Gruß,

Nina

sAandyF9x8


@ Tanja:

Meine Mutter ist wie Dein Vater in der Hinsicht, keinerlei Verstaendnis und auch immer nur Worte wie: geh doch mal an die frische Luft, geh doch mal unter Leute dann wird das schon. HALLO?? Genau das sind alles die Probleme die ich habe. Absolut kein Verstaendnis und sie will es glaub ich auch gar nicht verstehen.

Boah!!!!! :-o Hast du meine Mutter? Das könnte echt meine Mutter sein - genau die gleichen Worte u. keinerlei Verständnis. Im Gegenteil - sie kann es keinem erzählen, weil sie sich dafür schämt. Aber als es ihr mal psych. schlecht ging u. sie auch Angstzustände hatte, dachte sie, ihr Herz bleibt mal stehen - sie stirbt... %-| Als ich ihr dann gesagt habe, dass sie nicht stirbt u. ihr Herz auch nicht stehenbleibt, wollte sie das nicht glauben. Deshalb erzähle ich ihr auch gar nicht mehr, wenn ich wieder eine schlechte Phase habe - außer, wenn es nicht vermeiden lässt.

Ja, solche Ängste, wo man einfach nur noch wegwill u. die einem den Atem rauben, kenn' ich sehr gut! Hatte ich jetzt aber schon längere Zeit nicht mehr. Könnte mir aber vorstellen, dass das an einer neuen Arbeitsstelle wieder ganz schlimm zum Vorschein kommen könnte... Vor allen Dingen habe ich dann immer Schiss, dass ich wieder hyperventilliere u. dann vor lauter Atemnot wieder kein Wort rausbekomme - ist mir nämlich in meiner Umschulung paar Mal beim Vorlesen passiert! |-o

@ Lilo:

Nee, Umschulung bekäme ich keine von der Arbeitsagentur bezahlt - da ich nicht von ihnen abhängig bin. Könnte ich mir aber im Moment auch nicht wieder vorstellen, da meine Ängste in der Umschulung erst so schlimm anfingen - vorher hatte ich sie mehr unter Kontrolle. Da würde ich vor lt. Panik schon vorher wohl kaputtgehen... Aber ehrenamtlich - das wäre mal eine gute Idee! Hast du da Erfahrungen mit, wo man sich da melden könnte?

LG!*:)

l@ilo7x7


Hallo Sandy,

bei uns gibt es ehrenamtliche Stellen bei der Stadt.

Zum Beispiel beim Eltern-Kind-Treff, hat mal eine Freundin

von mir gemacht. Oder bei Organsationen von Veranstaltungen,

von der Stadt aus.

Vereine, vielleicht auch mit einem Hobby verbunden was

dir gefallen würde.

Das wäre eine gute Probe für dich, eine Art Vorprüfung!

Alles Gute,

Lilo

sichi5ssxer77


Hallo

Sandy: Wir haben die gleiche Mutter ??? ? :-D ;-D :-D ;-D

Sie ruft mich ja oft im Buero an (taeglich??) und ist dann auch immer nur am quasseln... kein wie geht es dir, oder so. Wenn ich mal was zwischen rein sage, dann hoert sie eigentlich gar nicht zu und redet immer weiter... echt zum..... wo ist denn der Kotzsmilie? ;-D

Ich hatte mal ne Zyste und totale Angst vor der OP und als ich es ihr erzaehlt hab abends hat sie allen Ernstes gesagt; ah ok, ach der Hund von XY war heute ohne Leine spazieren (oder sowas in der Art). Find ich sowas von kalt!!!!

Ich finde Lilos Vorschlag supi... ehrenamtlich ist vielleicht ein guter Einstieg und macht auch auf dem Lebenslauf was her! Und wenn es dir super schlecht gehen sollte, ist es da auch net so schlimm und es nimmt dir vielleicht enormen Druck von der Schulter.

So, geh jetzt Desperate Housewives gucken. Meld mich spaeter nochmal!!!

;-) ;-) ;-)

svchis}serx77


@ Lilo

das mit den Winterreifen kann ich net sagen, da wir ja firmenwagen kriegen wenn wir wohin muessen.

Ich glaub morgen taeusch ich einfach Schmerzen im Arm vor oder so und sag dann ich fahr lieber mit dem Taxi.

Ist zwar feige und net gut fuer die Panik (situationen zu meiden) aber ich will mir echt net zuviel Stress noch vor dem VT machen... werd dann auch wenn ich in der VT bin, schoen an das nicht vermeiden von Situationen halten.. Versprochen!!!! :)^

lti5lox77


Hallo Tanja,

wenn du jetzt dazu noch nicht bereit bist, dann würde

ich auch lieber die Schmerzen vortäuschen.

Damit du die nächste, vielleicht einfachere Gelegenheit

nützen kannst!

Gruß,

Lilo

s&chidsser7x7


Danke Lilo.... ich denke mir halt, da ich schon die letzten 3 Tage mir den Horror vor der Panik im Auto ausmale diese auch sicherlich kommen wird. Und da ich bei dem Termin 2 Stunden lang praesentieren muss und dass schon ein bisschen beaengstigend ist, glaub ich halt es ist diesmal noch besser mir nicht alles auf einmal anzutun.

Aber naechstes Mal gibt es keine Ausrede mehr. Ich hoffe nur Sie nehmen mir das mit den Schmerzen ab?

lIi:lo877


Hallo,

lieber kleine Schritte, dafür sichere. Hätte kein Sinn, die Panik

unnötig noch mehr zu steigern, da bin ich deiner Meinung.

Wie wäre es mit einern Sehnenentzündung? Das tut furchbar weh,

hat ich mal in der Schulter vom Fensterputzen. Am Handgelenk

hatte ich es auch schon, wegen Überlastung.

Gruß,

Lilo

m,ausB00x75


@ schisser

hallo du,

tut mir leid, dass dich die angst so gepackt hat. ich weiß, dass das schlimm ist. bin letztens auch weit weg gefahren mit dem auto. ich habe mich (gott sei dank) aber nicht so rein gesteigert wie du.

eigentlich würde ich sagen: NEIN du darfst es nicht so weit kommen lassen. dich von der angst so in die ecke treiben lassen. aber ich glaube du bist schon zu weit.... bei dir wären jetzt auch alle entspannungsübungen vergeblich.

ich kann nur sagen: es wäre verdammt mutig wenn du es dennoch durchziehst!!!! :)^

ich bin sicher das du es schaffen kannst. durchatmen und an dich denken. dich hegen und pflegen in dem du dein leben in die hand nimmst und dich nicht vergäbst. du schaffst es sicher..... :)*

letzten endes bleibt es aber deine entscheidung...

wünsch dir alles gute

:)* :)* :)*

l*g*

maus0075 @:)

sAch/isserw77


Hallo Lilo& Maus

ist sehr interessant Eure unterschiedlichen Meinungen zu hoeren und ich kann beide Punkte sehr gut nachvollziehen. Das schlimme ist ja eigentlich, dass ich auch nicht wirklich will dass ich mit bewusst davor "druecke" mit dem Auto zu fahren, aber andererseits steh ich dann auch noch unter Zeitdruck und koennte dann nicht mal im schlimmen Fall anhalten. Natuerlich bin ich auch von mir enttaeuscht, wenn ich nicht fahre, da ich das als feige sehe, Aber da ich ja ab morgen zu der VT gehe, koennte ich mir es glaub ich verzeihen ;-D ;-D :-/

Aber ich bin nicht zu tode betruebt momentan und das ist schon mal richtig gut.... ich hab eigentlich voll die hoffnung, dass ich es schaffen werde diese Angst zu verlieren auch wenn ich morgen nicht mit dem Auto zum Termin fahren werde. Muss am Abend eh fahren, da ich zu meiner Mutter gehe. Aber da ist es stressfreier wenn ich eine Panik kriege und mein Maenne ist auch dabei (auch wenn das nicht hilft um die Panik zu stoppen hilft es doch dass jemand da ist und ich nicht ganz allein bin).

Danke Euch beiden, ich werde berichten wozu ich mich im Laufe des Vormittages entschieden habe.

Ich wuensch allen ein gutes Naechtle zzz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH