Angst-/ Panikgeplagte: Wie gut könnt ihr mit Stress umgehen?

AGz.uc@ena1


Hi,

das fing vor ca. 4-5 Jahren plötzlich an. Ich lief auf einer schmalen Strasse hinter mir Menschen und vor mir Menschen.

Mir wurde schwindelig und ich hatte das Gefühl durchzudrehen. Vielleicht die Menschen wegzudrängen und zu schreien.

Seit dem ist es mir immer wieder passiert. Ich fühle mich nur wohl, wenn zwischen den Menschen und mir ein grosser Abstand ist. Letzt war ich mit Freundinnen im Theater und musste während des Stücks rausrennen, weil ich das Gefühl hatte mich übergeben zu müssen. Auf die Menschen.

In letzter Zeit passiert mir das aber auch bei Dikusionen

uä. Fange an zu zittern, stottern, habe einen trockenen Mund und bekomm kein Wort heraus. Mir wird schwindelig und ich bekomme Brechreitz, manchmal muss ich mich auch übergeben.

Deshalb enge ich mich immer mehr ein. Gehe weniger raus.

Sitze nur zu Hause rum. Früher war ich sehr aktiv. Habe Sport getrieben. Ich vermisse das alles, habe aber Angst, das ich durchdrehe und mich dann blamiere :-/

Kennst du das ???

lKilo7x7


Hallo Azucena,

hast du mal nachgefragt, was es damit auf sich haben könnte?

Ich meine psychisch gesehen, was für Probleme damit verbunden

sein könnten.

Hattest du mal ein tiefgreifendes Ereignis wo viele Leute

beteiligt waren, vielleicht auch in der Kindheit?

Alles Liebe,

Nina

m{auKs0e075


ich denke nicht, das die angst in der menschenmaße zu suchen ist. es ist wohl eine allgemeine ABNEIGUNG gegen "etwas"! ich will mich hier aber nicht als allwissender therapeut aufspielen ;-D ich würde mich einfach nur freuen, wenn sich azucena öffnet... :°_

In letzter Zeit passiert mir das aber auch bei Dikusionen

uä. Fange an zu zittern, stottern, habe einen trockenen Mund und bekomm kein Wort heraus. Mir wird schwindelig und ich bekomme Brechreitz, manchmal muss ich mich auch übergeben.

all diese symptome kenne ich auch. das ist die allgemeine angst. habe mich auchoft übergeben müssen. ich habe 10kg abgenommen. was ich morgens gegessen hab, war am abend verdaut. mußte mich dazu zwingen zu essen - das war eine schlimme sache. da hatte ich wirklich sorge ich könne magersüchtig werden. man bekommt ein ganz anderes körpergefühl. du merkst es gar nicht wie dünn du bist - bloß daran, dass du wieder eine neue hose kaufen must... freunde und bekannte haben mich sogar darauf angesprochen....

bei mir ist es mehr oder weniger klar. ich würde sagen es kommt durch die PTBS. natürlich verbunden mit den allgemeinen problemen die mich bedücken. ich habe einfach verlernt die normale angst zu empfinden. ich bewerte es falsch. ich bin aber dabei eine reale bewertung meiner momentenen situation/gefühl/schmerz den korrekten wert auf der scala zu zuordnen....

@azucena

du lebst in einem sonnigen, wunderschönen land. mit sonnigen menschen, die immer ein lächeln im gesicht tragen... (dann und wann vielleicht nicht ;-) ) man kann quasi tag für tag das urlaubsfeeling erleben - ich stelle mir das wunderschön vor :-D

wovor solltest du also eine abneigung haben sollen?

ich würde dir nur so gerne helfen. :°_ aber ich will auch nicht aufdringlich sein. du sollst wissen, dass das sich öffnen kein MUSS ist. :°_ :°_ :°_

trau dich einfach die "azucena bonita" zu zeigen @:)

schönen tag noch

l*g*

maus0075 ;-)

sTandyx98


Hallo, ihr Lieben!

Ich war nicht beim Arzt. Irgendwie muss ich ja auch damit leben, dass mein Herz öfter spinnt. Es ist nun mal so, dass dieser Mitralklappenprolaps Herzrhythmusstörungen verursacht u. die Reizleitungsstörung auch. Ich versuche einfach, nicht in Panik zu verfallen. Wenn es mir richtig schlecht ginge, würde ich garantiert zum Arzt gehen - so wie nach meiner ersten OP. Da waren die Aussetzer so schlimm, dass mir oft schwarz vor Augen wurde u. es waren sehr viele am Tag. Dem ist jetzt nicht so. Mir geht es auch schon wieder ein bisschen besser. Allerdings muss ich sagen, dass ich seitdem ich am Briefkasten war, wieder etwas mehr Herzrasen habe. Aber das kommt davon, weil ein Brief von der Ärztekammer drin war. Die Ärztin, die mich operiert hat, muss jetzt Stellung nehmen u. die ganzen Unterlagen binnen 4 Wochen an die Ärztekammer schicken. Das ganze kommt nun ins Rollen. Und das macht mir nun auch wieder Angst... :°( Da kommt ja auch noch einiges auf mich zu: Muss ja dann zum Gutachter u. wieder meinen Hintern vorzeigen. Dann hab' ich mich auch so gefreut, dass mein Bauch seit 2 Wochen ruhig war u. nun habe ich seit gestern wieder stärkere Schmerzen - nur weil ich einen Rohkostsalat gegessen habe...

Aber ich habe wieder viel zu viel über mich geschrieben u. bin gar nicht auf euch eingegangen... :-/

@ Azucena:

Du kannst hier deinem Herzen richtig Luft machen - wenn du magst! Hier ist ein Platz für dich, wo du alles schreiben darsfst - wir sind gerne für dich da!:)* Aber wie Maus schon schreibt, zwingen wird dich hier keiner, mehr über dich zu erzählen. Doch oft tut es gut, wenn man einfach mal über alles reden/schreiben kann. Mir fällt in so einer Situation auch immer schreiben leichter! Du hast schon mal den ersten Arbeitstag gut überstanden, das ist doch gut! Dein Körper hat vll. danach erstmal gestreikt, weil du so sehr unter Anspannung warst u. als sie dann zu Hause abfiel, musstest du erbrechen... Könnte das sein? Ich finde es aber gut, dass du dich nicht aufgibst u. trotzdem immer wieder versuchst, mit Freunden was zu unternehmen! Auch wenn es nicht immer ohne Angst funktioniert - versuche weiter, unter Menschen zu gehen. Du wirst sehen, irgendwann wird die Angst dann auch weniger werden. Das dauert natürlich alles - aber das Wichtigste ist, du meidest die Situationen nicht komplett! Ich wünsche dir ganz viel Kraft u. Durchhaltevermögen! :)* :)* :)* :)*

LG!*:)

m`aus0x075


sandy du hast recht man vergisst die erfolge zu würdigen!!

azucena, du hast es geschafft den tag auf der arbeit durchzustehen und es ist vollkommen normal, wenn man einen kleinen rückschalg erlebt. die hauptsache ist man steht immer wieder auf und versucht es aufs neue und schafft es mit jedem mal besser... ;-)

von mir auch viel kraft für heute :)* :)* :)*

l*g*

maus

sMawndy9x8


@ Maus:

Besser hätte ich es auch nicht schreiben können! Ich sage mir auch immer: Besser man versucht erst einmal, die Situation durchzustehen, als wenn man sie meidet - z. B. an der Arbeit. Denn hinterher kann man sich sagen, wenn man es doch nicht schafft (geht jetzt hauptsächl. um Arbeit): Ich habe es wenigstens versucht! Es deprimiert einen nicht so, als wenn man von vornherein sagt: Ich schaff' das sowieso nicht - ich gehe gar nicht erst hin! Wenn man es erstmal geschafft hat, hinzugehen, geht's einem schon mal auch besser! Es ist zwar traurig, wenn man es hinterher doch nicht geschafft hat u. man fällt auch erstmal in ein tiefes Loch. Doch schlimmer wird es, wenn wir die Situation gar nicht erst versucht haben, durchzustehen. Dann machen wir uns ständig Vorwürfe, es nicht wenigstens ausprobiert zu haben.

LG u. schönes Wochenende!*:)

w,agscxh


Hallo Ihr "Mitpanicker" und "Mitgestressten" !

Ich bin auf eine interesante Seite gestoßen:

[[http://www.angstportal.de/Kategorie/Hilfe-zur-Selbsthilfe/]]

und genaueres zu Panik findet ihr Hier:

[[http://www.angstportal.de/Kategorie/Hilfe-zur-Selbsthilfe/Selbsthilfe-bei-Panik/]]

Die Hilfestellungen klingen für mich einleuchtend und vielversprechend, ist aber sicher etwas schwierig alleine durchzusetzen, wegen dem inneren Schweinehund und Angsthasen. :-)

Habt ihr auch das Gefühl, das es jetzt zur dunklen Jahreszeit (Herbst Winter) schlimmer wird mit den Ängsten, Depris, Panicken?? Ich bin der Meinung ja. *grübel*

Euch allen ein schönes WE!

swandy498


Hallo Wagsch!

Herzlich willkommen hier! Werde mir gleich deinen Link mal anschauen. Innerer Schweinehund - wenn man richtig fest in so einer schlimmen Panik sitzt, ist es glaub' ich, auch ganz schwer, den inneren Schweinehund zu bekämpfen. Das geht immer besser, wenn man in einer besseren Phase ist. Doch ich habe auch in meinen schweren Phasen immer u. immer wieder gekämpft, aber manchmal ging es eben einfach nicht mehr. Das hat mich dann manchmal noch mehr runtergezogen: Ich habe mich nicht zurückgezogen u. trotz sehr starker Angst- u. Panikattacken mich immer wieder den Situationen gestellt u. trotzdem ging es mir lange Zeit nicht gut damit... :- Da kommt einem schnell mal alles sinnlos vor...

Habt ihr auch das Gefühl, das es jetzt zur dunklen Jahreszeit (Herbst Winter) schlimmer wird mit den Ängsten, Depris, Panicken??

Also mir geht es eigentlich immer im Sommer schlechter, wenn sehr hohe Temperaturen herrschen. Da habe ich auch verstärkt diese Herzaussetzer. Es ist jetzt das erste Mal, dass ich mich in der dunklen Jahreszeit unwohler fühle. Ich habe im Moment keine richtige Panik, aber irgendwie öfter so ein Unruhe- u. Anspannungsgefühl in mir... Allerdings kann ich mir dieses Mal denken, woher das kommt. Seit dieser Darm-OP im Sept. geht's mir wieder schlechter. Da ich eben WIEDER in die Sch**** gegriffen habe u. wieder was schiefgelaufen ist. Man denkt ja immer, so was passiert einem kein 2. Mal. Das deprimiert mich ja nun schon wieder. Genauso wie es mich nervt, dass ich scheinbar bei der Krankheitsvergabe lt. "hier" geschrien habe... Es würde ja reichen, wenn man eine chron. Krankheit hat - aber nein, es muss gleich mehreres sein u. das belastet mich sehr. Zumal ich mich auch frage, wie das im späteren Alter mal sein soll, wenn ich jetzt schon so viel Kram an der Backe habe... %-|

LG u. schönes Wochenende!*:)

s#andy9y8


Die Links sind gut! Habe zwar jetzt noch nicht alles gelesen - ist ja sehr umfassend. Aber ich werde mir sicher einige Dinge da ausdrucken. Ja - immer wieder heißt es Konfrontation. Doch ich habe das jahrelang selbst ohne Therapie durchgezogen mit Konfrontation u. nicht die Situationen meiden. Irgendwann ging es mir dann trotzdem so schlecht, dass ich um Therapie nicht umhin kam. Und selbst dann hat mich die Konfrontation lange nicht weitergebracht - die Ängste waren trotzdem da u. wurden auch mit dem "Aushalten" nicht weniger... :-/ Erst so nach u. nach verschwanden sie. Und das verwirrt mich eben so: Wieso sind sie eine Zeitlang weg u. ich kann alles machen u. dann sind sie wieder ganz plötzlich da u. gehen - trotzdem ich kein Vermeidungsverhalten an den Tag lege - nicht weg!!!! Da könnt ich echt nur noch schreien oder meinen Kopf irgendwo vor die Wand knallen!!!!:(v Ich kapier' das einfach nicht! Denn ich bin auch so ein Mensch, der nicht so schnell aufgibt u. sich auch nicht von der Angst kleinkriegen lassen will, ich gehe auch in die Situationen rein, weil ich es schaffen will, angstfrei zu sein! Doch wenn die Angst u. Panik mich zu sehr übermannt, möchte ich einfach nur noch wegrennen! Da gab es auch schon Tage, an denen ich dann eben nicht geschafft habe, in der vollen Straßenbahn bis zu der Haltestelle zu fahren, wo ich aussteigen wollte! Ich bin zwar eingestiegen, aber dann hatte mich die Panik so im Griff, dass ich nach 1, 2 Stationen wieder ausgestiegen bin. Und jetzt geht es problemlos! Ich kapier das einfach nicht!!!!!%-|

A@zucxena1


@ Alle

Hallo ihr Lieben, @:)

ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag.

Heute abend werde ich mich nocheinmal hier melden.

Möchte mich bei euch für die Anteilnahme bedanken.

Bis später.

L.G. @:)

A&zucbena1


@ Alle

Entschuldigt, ich hatte keinen Zugang zum Internet.

Wollte am Sonntag abend antworten, und nichts ging.

So, werde ich das jetzt machen.

Bis gleich

@:)

Akzucenxa1


Hallo,

es ist sehr lieb, dass ihr mir eure Hilfe angeboten habt.

@Lilo

In meiner Kindheit habe ich keine schlechten Erfahrungen mit Menschenmengen gemacht.

Ich habe im Hotelfach gelernt und viele Jahre an Rezeptionen

gearbeitet, also jeden Tag mit Menschen. Es hat mir immer Spass gemacht und ich hatte nie Probleme bis jetzt :-(

@Maus

Spanien ist ein schönes Land, das stimmt. Deutschland aber auch. Hier gibt es auch Probleme. Die Menschen hier können sehr nett sein, das stimmt! In Deutschland aber auch(schau doch mal wieviel Menschen uns hier in diesem Forum ohne, dass sie uns kennen, zuhören?)

@Maus, Sandy

Ihr habt Recht ich muss mich öffnen. Leider kann ich das nicht.

Ich sehe, das manche hier im Forum Ihre Gefühle richtig zeigen.

Es geht bei mir einfach nicht.

Am Freitag habe ich endlich wieder einen Termin bei meine Psichologin, vielleicht kann sie mir helfen.

Heute war mein freier Tag, ich habe nichts gemacht.

Meine Neue Arbeit?

Tja. Das ist ein Museum. Eigendlich ein sehr schönes, gefällt mir sehr gut. Bin hier als Krankenvertretung eingestellt worden.

In dieser Firma gab es wohl Probleme und da haben sich mehrere krank schreiben lassen. Finde ich nicht gut.

Drei der Leute ist gekündigt worden.

Leider war mein gestriger Arbeitstag kein Erfolg für mich.

Ich war im Sal, des Museums. Es wird ein Vulkanausbruch vorgeteuscht und Filme gezeigt. Dann muss ein paar Sätze sprechen.

Das fällt mir so schwer. Ich hatte gestern nur Schwindel Gefühle.

Mich sprach ein Mann an , ich dacht ich würde umkippen. Bin wegegangen.

Ich bin noch in der Probezeit.

Ein Kollege sagte mir, dass ich am Samstag das Museum nicht richtig geschlossen habe und auch einige Lichte nicht gelöscht habe :-(

Morgen muss ich arbeiten. Ich habe unheimliche Angst davor.

Laufend blamiere ich mich.

Was ist wenn mir schwindlig wird und meine Vorgesetzten bekommen das mit ???

Eigentlich wollte ich arbeiten und normal sein.

Mein Psychater wollte mich einweisen, vor zwei Monaten. Ich wollte nicht. Aber wenn ich durchdrehe ??? Was passiert dann ???

Ich lese immer im Forum dass einige in Tageskliniken gehen usw. Was für ein Glück! Soetwas gibt es hier gar nicht.

Und ich weiss, wenn er mich wieder sieht und alles nur noch schlimmer ist wie vorher, weist er mich bestimmt ein.

Dann werde ich ohne Arbeit sein und alles geht kaputt.

Ich hab nicht nur Angst ich bin dazu auch noch depresiv und habe Esstörungen.

Und ich weiss nicht warum.

So wie Maus sagt, ich lebe wo andere Urlaub machen.

es tut mir leid ich kann nicht mehr schreiben

s%an\dy9x8


Hallo Acuzena!

Schön, dass du mal wieder hier reinschaust!

Es tut mir sehr leid, dass es dir immer noch so schlecht geht!:°_ :°_ :°_ Aber ich finde, du hast dich schon ein bisschen mehr geöffnet, als die letzten Male! Du wirst sehen, irgendwann gehst du immer mehr aus dir heraus!

Leider war mein gestriger Arbeitstag kein Erfolg für mich.

Ich war im Sal, des Museums. Es wird ein Vulkanausbruch vorgeteuscht und Filme gezeigt. Dann muss ein paar Sätze sprechen.

So was fällt mir auch immer schwer. Aber bei mir war das schon immer so, ich habe noch nie gerne irgendwo vorn gestanden u. was präsentiert oder vor vielen Leuten gesprochen... Du weißt, dass du es kannst bzw. mal konntest, als du im Hotelfach warst. Du hast es nur verlernt, kannst es aber wieder erlernen. Halte dir immer wieder vor Augen, dass du es früher konntest, dass es nicht schon immer so war! Und, bist du schon mal umgefallen, als dir so schwindelig war? Meistens passiert das nämlich nicht - es herrscht nur in unserem Kopf!

Ein Kollege sagte mir, dass ich am Samstag das Museum nicht richtig geschlossen habe und auch einige Lichte nicht gelöscht habe

Das ist ja das Schlimme: Solche Fehler passieren gerade, weil man ständig so unter Druck steht u. weil man alles richtig machen will. Versuche, tief durchzuatmen u. prüfe nochmal alles nach! Du schaffst das!:)*

Ich hab nicht nur Angst ich bin dazu auch noch depresiv

Im Moment bin ich auch depressiv u. ich merke, dass ich auch vor fast allem schon wieder so ein unangenehmes Gefühl habe u. mir nichts mehr zutraue. Das ist erst so, seitdem ich das bei der Ärztekammer gemeldet habe. Ich merke, ich kann mit Stress oder Dingen, die ich alleine klären muss, ganz schlecht umgehen. Bei mir muss immer Harmonie herrschen. Ich kann mich ganz schlecht wehren. Gestern z. B. musste ich in die Elternsprechstunde in die Schule meiner Tochter. Da hatte ich vorher schon wieder so einen Schiss, weil ich genau wusste, dass da nichts Gutes auf mich zukommt. Dann hatte ich auf einmal auch wieder Panik, mit der Straßenbahn zu fahren. Ich habe mich da richtig reingesteigert. Natürlich hatte ich dann auch Herzrasen davor. Aber als ich dann eine Weile drin war, habe ich mich beruhigt. Vor allen Dingen - was ich hasse - wir haben jetzt Weihnachtsmarkt u. da sind die Bahnen rappelvoll. Das ist immer eine ganz schöne Überwindung für mich. Mir ist auch unerklärlich, warum ich jetzt wieder vor allem u. jeden solchen Dampf habe. Ganz schlimm ist das auch, wenn ich Behördengänge erledigen muss. Da denke ich immer, ich bekomme überhaupt keinen Ton heraus. Aber bei mir hängt das immer damit zusammen, wenn ich mich vor Probleme gestellt sehe... :-/ Na ja, nur nicht aufgeben, sondern immer nach vorne schauen!

LG!*:)

m{ausQ007"5


Azucena1

ich bin stolz auf dich!!! wir sind stolz auf dich!!! :)^

du bist wirklich tapfer. schau doch was du geschafft hast. du bist arbeiten gegangen - trotz der angst im nacken!!

ich finde genau wie sandy, dass du dich langsam öffnest und das ist auch gut so. mache es ganz langsam und vorsichtig. immer schritt für schritt. du bist schon so lange damit befangen. ist doch klar, dass du uns nicht gleich alles sagen kannst...

vielleicht beruhigt dich das auch noch ein wenig. sei dir im klaren darüber, dass du bei einem schwindenanfall nicht umfallen kannst. eine panikattacke ist ein heftiger adrenalinstoß, der zur verspannung führt. alle muskeln sind angespannt, wie sollst du da umfallen ;-) nimm dir die zeit und geh kurz raus aus der situation (du kannst dich ja entschuldigen, dass du zur toi mußt, so kommst du nicht im die verlegenheit es erklären zu müssen) versuche langsam zu atmen und beweg dich. du mußt dich bewegen um den deinen körper zu entspannen und auszubalancieren. nur so bekommst du einen festen stand wieder, das vertrauen in dich und in deinen körper kommt dann langsam wieder zurück. hab vertrauen in DICH :)*. (langsam atmen aber nicht tief und einmal die treppe rauf und runter gehen, oder einfach nur bewegen). es sind nur 3 min. bis das adrenalin abgebaut ist, dann hast du es überstanden. sollte dein herz anfangen schneller zu schlagen, dann merke dir eins:

das herz ist keine elektromotor, der zusammenbricht, wenn er überdreht wird.

ich kenn das gut. in einem augenblick sieht man alles klar und im nächsten bricht alles über einen ein. wir sehen es als bedrohlich an, wenn das herz schneller schläg, weil man weiß, wenn man joggen war ist es ganz normal, dass das herz schneller schläg. aber bei keiner besonders großen anstrengung - herzrasen :-o. da stimmt doch was nicht ??? schwindel - entsteht übrigens bei blutdruckabfall und die damit verbundene sauerstoffunterversorgung des gehirns. bei einer PA steigt aber der blutdruck somit kannst du gar nicht ohnmächtig werden - es ist die anspannung/verspannung in den schultern und nacken. halte dir das immer vor augen...

dir kann nichts passieren. es sind immer menschen um dich rum. sollte dir was passieren, was nicht der fall sein wird, werden sie dir helfen. hier im forum gibt es diese menschen, hier in deutschland aber auch in spanien - wie du schon selbst geschrieben hast. ;-)

als es bei mir so schlimm war habe ich kaum was gegessen. ich dachte auch. hoffentlich wirst du jetzt nicht magersüchtig. das hat mir wirklich zu schaffen gemacht. ich habe 10kg abgenommen. jetzt wo ich wieder einbischen ruhiger bin. habe ich wieder das ein oder andere kilo zugenommen. ich weiß das ist mit einer esstörung nicht zu vergleichen. das macht einem zusätzlich angst, dass man vor schwäche zusammen bricht....

ich kann dir nur nochmals sagen: vertraue dir und deinem körper, du es schaffst :)* :)*

es wird nicht gleich morgen klappen aber ich bin mir sicher du schaffst es. wir sind für dich da :°_ nur nicht aufgeben - wir geben dich auch nicht auf!!!!

hasta luego

l*g*

maus

eJssDen9erxin


unterschied zwischen diazepam(valium)und lorazepam ( tavor )

hallo forum,

ich leide unter einer generalisierten angstneurose seit 8 jahren. ich habe meine erkrankung soweit im griff und kann damit leben. nun die AUSNAHME: PMS......

es sind jeden monat 3 tage, an denen ich nicht mehr weiss, wer oder was ich bin, was sache ist ... und jegliche dinge vor meinen augen anders scheinen als sie sind. nachdem die periode dann da ist, ist das weg.

ich habe immer als notfallmedikament 5 mg diazepam bei mir, was ich aber NORMALER WEISE nicht benötige.

ANDERS aber in der PMS zeit. nun meine frage:

lorazepam - der wirkstoff von tavor - wirkt angeblich mehr auf die psyche, d.h. diese schwere wut/hass/ ohnmachsgefühle/das gefühl durchzudrehen - lassen nach. wer hat erfahrung mit den beiden medik. und kann mir helfen ??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH