» »

Bin ich manisch-depressiv?

GEra,s-Haxlm


@ vitalboy:

Da hast du tatsächlich ne Tonne Vorurteile. ;-) meine THera ist mir nie mit solchen Vorschlägen gekommen. Denn wenn das so einfach wäre, müsste man ja nicht in Therapie, ne?

Eine Depression hat in den allermeisten Fällen psychische Ursachen.

In einigen Fällen sind es physische (Schilddrüsenunterfunktion, etc.), in anderen Fällen ist es eine endogene Depression (nennt sich glaub ich heute anders, ich meine einfach ne Depression, für die es keine äusseren Ursachen gab, sondern die z.B. vererbt ist - da kann man dann auch von mir aus 20 Jahre Therapie machen, das würde nichts bringen).

Noch was, wegen Antidepressivum: Erwarte nicht zuviel. Ich musste 3 verschiedene Präparate ausprobieren. Die ersten beiden zeigten keinerlei Wirkung, das 3. dann endlich schon. Hatte schon fast die HOffnung aufgegeben.

Du hattest mal geschrieben, dass du beim letzten Mal extreme Nebenwirkungen hattest. Weiss ja nicht, was du damals für einen Wirkstoff hattest?

Auf jeden Fall, was auch immer du nimmst, achte darauf, dass du mit ner kleinen Dosis anfängst => Nebenwirkungen bzw. das Risiko von nebenwirkungen ist geringer.

Des weiteren verschwinden die meisten Nebenwirkungen nach 1-3 Tagen. Bzw. bei mir waren es jeweils alle. Von dem her, wenns dir am ersten Tag beschissen gehen sollte, nicht gleich das Handtuch werfen.

VWital7boy


Gras-Halm

danke für deinen beitrag :-)

na gut, wie es in einer therapie wirklich ist, kann ich ja nicht wissen, schließlich hab ich noch keine gemacht. aber tipps, was ich alles machen könnte, bringen mir momentan wirklich nix.

schilddrüsenunterfunktion und blutbild hab ich ja im august abklären lassen... da war nix zu finden. einen eindeutigen auslöser gabs bei mir eigentlich noch nie... im vergleich zu momentan hab ich schon schlimmere umstände gehabt, und trotzdem ging es mir besser.

also, ich hab ja schon gewisse erfahrungen mit ADs.... vor 8 jahren hab ich bei der ambulanten jugendpsychiatrie anafranil (clomipramin) bekommen. das hat auch ganz gut gewirkt, das prob waren nur die nebenwirkungen... is halt kein SSRI. 2004 (das letzte mal) hatte ich citalopram... davon wurde mir übel und die angst wurde extrem... außerdem hatte ich vor allem damals noch eine freundin, die gar nicht gut fand, daß ich so ein zeugs schlucke.... des weiteren wollte sie nicht einsehen, daß die wirkung eben erst nach 2-4 wochen einsetzt und man am anfang halt erstmal nur nebenwirkungen hat. das spielte wohl auch mit rein, alleine hätte ichs vllt durchgehalten.

ok danke für deine tipps , ich werde es mal probiern, mit nem anderen wirkstoff. ich sag dem arzt, dass citalopram ned so das optimale war. na gut, habs auch nur ein paar tage eingenommen

VBitKaUlxboy


(La)escada

was ist denn eine endgültige lösung, wenn nicht der tod lol, hammerhart will jezz bestimmt keine reklame für suizid amchen, ganz im gegenteil aber der satz war ja wohl unsinn

na gut, das verstehst du nicht, weil du wohl noch nie dp/dr-symptome hattest... ich persönlich hätt vor dem sterben noch mal gerne gesehen, wie es sich ohne diesen "nebel" anfühlt.... deswegen ist mein ziel, den kram da wegzukriegen so gut es geht.

G%rUas-NH1alm


außerdem hatte ich vor allem damals noch eine freundin, die gar nicht gut fand, daß ich so ein zeugs schlucke...

%-| das kann der ja egal sein?? find ich bescheuert, sowas, sorry...

hoffe, du hast einen guten Psychiater, der dich gut berät...lass mal hören, was du gekriegt hast und was er so gesagt hat.

ach ja - da du ja die Beschwerden doch schon länger hast (du warst wohl kaum umsonst in der ambulanten Jugendpsychiatrie??) würde ich mir das mit Therapie trotzdem mal überlegen. Wie gesagt, es geht nicht darum, dass du irgendwelche Tipps kriegst, sondern auch, dass herausgefunden wird, wieso du schon länger diese Beschwerden hast.

V~italKboxy


Gras-Halm

das kann der ja egal sein?? find ich bescheuert, sowas, sorry...

du kennst sie nicht... manche sind halt so. sie hatte auch bedenken, daß ich dann nicht mehr der "alte" bin, daß die tabletten mein gehirn verändern oder so... und daß sie mich als freund möchte und nicht ein produkt irgendwelcher tabletten...

hoffe, du hast einen guten Psychiater, der dich gut berät... lass mal hören, was du gekriegt hast und was er so gesagt hat.

ja, mach ich. merke: niemals irgendwas von dp/dr oder "ich oder die umwelt fühlt sich fremd/unwirklich an", sonst besteht die gefahr, daß es neuroleptika gibt... werd mich auf depressionen und angst beschränken. wenn die schwächer sind, geht auch dp/dr zurück.

ach ja - da du ja die Beschwerden doch schon länger hast (du warst wohl kaum umsonst in der ambulanten Jugendpsychiatrie??) würde ich mir das mit Therapie trotzdem mal überlegen. Wie gesagt, es geht nicht darum, dass du irgendwelche Tipps kriegst, sondern auch, dass herausgefunden wird, wieso du schon länger diese Beschwerden hast.

das war damals wegen zwangsstörungen und depressionen... mußte mir zu hause voll oft die hände waschen aus angst vor krankheiten und konnte in der schule nicht richtig aufpassen wegen niedergeschlagenheit und interessen- und motivationslosigkeit. nach em motto "bringt doch eh nix, wenn es mir so sch... geht".

na gut, wieso ich diese beschwerden überhaupt hab, würde mich auch mal interessieren. vllt weil ich oft gemobbt wurde bzw. von den eltern emotional vernachlässigt. einseitiges wertesystem: nur wenn du leistungen erbringst, bist du was wert, sonst nicht.

meine tante hat schizophrenie... denke, daß da auch eine gewisse genetische disposition vorhanden is. außerdem bin ich sensibel, mach mir über alles mögliche gedanken und so.

Gfras-NHalxm


Natürlich kenne ich sie nicht. Aber ich finde die Aussage trotzdem bescheuert. Man wird ja kein anderer Mensch unter Antidepressiva...

Wegen DP/DR - ich denke, es kommt drauf an, bei wem du landest. Einige denken wohl tatsächlich, dass das psychotische Symptome sind, andere wiederum wissen, dass DP/DR oft bei Angst und Panik auftritt, begleitend..übrigens, Neuroleptika sind nicht immer schlecht. Wirken auch gut bei Ängsten und sogar bei Depressionen. Hab in der Klinik auch Neuroleptika gekriegt. Bei mir war es so, dass ich wie eine "dickere Haut" hatte...vorher hat mich jedes kleinste Detail aus der Bahn geworfen, nachher war ich einfach stabiler und so... :- aber auch da kommt es halt drauf an, was man kriegt, in welcher Dosis etc...Neuroleptika würde ich eh nur nehmen, wenn ADs alleine nicht reichen...

Ja siehst du, du hattest ja schon einiges. :- also "einfach so" kriegt man das wohl nicht. :-

V@italzb-oy


p.s.: die betonung muß lauten, "daß sie mich als freund möchte".

also das denken, daß diese tabletten die persönlichkeit verändern, daß man dann "wer anders" ist.

G(r aos-Haxlm


Das Denken ist aber falsch. ;-)

zumindets dürfte es sehr selten sein, dass man ne andere Person wird.

V'iHtalxboy


Gras-Halm

Natürlich kenne ich sie nicht. Aber ich finde die Aussage trotzdem bescheuert. Man wird ja kein anderer Mensch unter Antidepressiva...

nö, aber erklär ihr das mal.. na gut. sie dachte auch, daß die tabletten sofort wirken müssten, wenn sie was gescheites wären. aber wenn ich damals valium geschluckt hätte gegen die angst - das wirkt sofort, aber hätte ihr bestimmt auch nicht gefallen.

hab auch die erfahrung gemacht, daß es sehr auf den arzt ankommt, welche tabletten man verschrieben kriegt....

DP/DR is bei mir eine art grundsymptom, das ich fast immer habe... im gegensatz zu dem anderen kram. das geht eigentlich nur dann komplett weg, wenn ich wirklich gut abgelenkt bin... interessanterweise gerade dann, wenn ich mich auch unter menschen wohlfühle. habe dieses jahr schon öfters erlebt, daß dp/dr völlig weg waren. von angst/panik werden sie natürlich verstärkt, das stimmt. psychotisch sind diese symptome nicht, weil die "realitätsprüfung intakt" bleibt. ich hatte auch noch nie wahnvorstellungen oder halluzinationen. schlechte bzw. pessimistische einstellungen/gedanken zu allem möglichen natürlich schon (häufig).

Vpit[alKboy


@ grashalm:

von den tabletten versprech ich mir in der tat ziemlich viel... denn das letzte mal, als ich ADs so lange einnahm, bis eine (erwünschte) wirkung eintrat, ging es mir wirklich ganz gut.... und es war eine lebensperspektive da.

ich denke, ohne diesen ganzen psychokram wäre ich viel erfolgreicher im leben gewesen... aber na gut, is nun mal so.

Vxitalxboy


bin ehrlich gesagt froh drüber, daß ich am mittwoch einen termin hab... seit ein paar tagen hab ich verstärkt mit den angstzuständen zu kämpfen, verbunden mit körperlichen symptomen. gerade am abend. komm in letzter noch schwerer aus dem kreislauf der angst raus... liegt wahrscheinlich daran, daß ich so wenig abgelenkt bin, mir aber gleichzeitig das ablenken schwerfällt.

zusammenfassung: brauch was, das gleichzeitig stimmungsaufhellend, aktivierend aber auch angstlösend hilft.

Vhitalbxoy


zu der zeit hat es übrigens angefangen: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/246003/1/]]

im nachhinein betrachtet hätte ich wirklich früher zum arzt gehen können... ist ja schon über 3 monate her :-/

G~rpas^-Halm


zusammenfassung: brauch was, das gleichzeitig stimmungsaufhellend, aktivierend aber auch angstlösend hilft.

Das wären eigentlich alle SSRI, und auch SSNRI.

Wovon ich persönlich abraten würde (bin aber nur Laie):

-Mirtazapin (Remergil): Macht die meisten Leute übelst hungrig --und macht verdammt müde

-allgemein trizyklische Antidepressiva - die machen alle müde. Ich nehme z.B. eins zum schlafen. ;-)

Vyivtalboxy


joa. wird wahrscheinlich n SSRI werden. nur cipramil nich, das hab ich ja letztes mal vorschnell abgesetzt. vllt paroxat oder so. (hab mich schon biss informiert im inet ;-D )

danke für die tipps, eines mit müd machender wirkung wär wirklich nix. bin ja eh schon müde genug.

GTrash-Hialxm


Dann hast du dich aber sicher auch über die möglichen Absetzschwierigkeiten informiert?

Ich würde es zuerst mit was anderem probieren...z.B. Zoloft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH