» »

Hat jemand Erfahrung mit Johanniskraut?

aIrielxly


ok, hab grad auf netdoktor gefunden, warum mirs nichts gebracht hat

Schwere depressive Verstimmungen

Aber lieber mal mit leichteren Mitteln probieren, wenns nichts bringt kann man immer noch auf Chemie umsteigen.

SDteffie x83


arielly

Das steht nicht im Beipackzettel, oder ich habs überlesen ;-D

Ich hab das nur bei Netdoktor grad gelesen und mich gewundert.

Das steht ja außerdem nie grundlos in Beipackzetteln, ich nehm das schon ernst. Ich kenn das nur von Antibiotika und Aspirin.

Swkih6aserxl


Alkohol zerstört die Nervenzellen

Das steht bei Neuroplant auf der Internetseite:

Kein Alkohol!

Alkohol schadet Ihnen: Er betäubt, verstärkt oft noch die depressiven Stimmungen, behindert den biologischen Umbauprozess und lenkt Sie von dem ab, was für Sie hilfreich und notwendig ist. Außerdem zerstört Alkohol die Nervenzellen.

Sktekffix 83


Skihaserl

Ja das ist klar, aber mit dem Medikament selbst hat es ja nichts zu tun, oder? Also Johanniskraut wird nicht schlechter aufgenommen oder schadet in Verbindung mit Alkohol.

Alkohol ist halt generell nicht gesund wenn man´s übertreibt und im Zusammenhang mit Depressionen schon gar nicht.

S}kihYas<erl


Johanniskraut braucht oft Wochen bis es wirkt.

Bei Depressionen stimmt ja irgendwas im Gehirn nicht und Johanniskraut baut diese Botenstoffe wieder auf (oder so ähnlich).

Das braucht seine Zeit.

Trinkt man dann zwischendrin zuviel Alkohol dann kommen die Botenstoffe doch wieder total durcheinander und man hat das Medikament umsonst eingenommen.

So würde ich das sehen.

Probleme gibts ansonsten mit Johanniskraut und Alkohol keine.

S\teMfHfi 83


Ich will ja nicht zuviel trinken, wobei dann die Frage ist wieviel zuviel ist, aber ich wollte schon was trinken am Wochenende so alle 1-2 Wochen mal :-/

a{rie+lly


Ob das jetzt genau bei deinem Medikament drin steht weiß ich natürlich nicht ;-) Aber ich hab einige Medikamente, wo im Beipackzettel steht, dass man keinen Alkohol dazu trinken soll.

L+ad!yMed


Wie merkt man die Wirkung von Johanniskraut eigentlich? Ist man plötzlich gut aufgelegt, lacht man die ganze Zeit oder wie kann man sich das vorstellen?

Ich nehme Johanniskraut seit genau 2 Woche, wobei ich in der ersten Woche nur 425 mg genommen habe. Danach die doppelte Dosis.

Irgendwie merke ich nichts :-(

S7iglbexr


Ist man plötzlich gut aufgelegt, lacht man die ganze Zeit

nein. Das ist doch keine gute-Laune-Pille. ;-) es sollte wohl ähnlich sein wie bei Antidepressiva auch: Es geht einem einfach besser. im Idealfall so wie wenn man gar nicht depressiv wäre. Das heisst aber nicht, dass es einem dann 24/7 gut geht, so ist es ohne Medikamente ja auch nicht.

LladyeMxed


Und bei Antidepressiva fühlt man sich dann anders? Sprich nur fröhlich? Oder ist die Wirkung dieselbe wie oben beschrieben (bei Johanniskraut)?

Jedenfalls überlege ich gerade, ob das Kraut wirkt oder nicht :-/

Besser wie vor 2 Wochen ist es auf jeden Fall, aber das liegt wohl eher daran, dass ich damals was geändert habe und weniger an den Pillen, denke ich.. hm..

S,heep884


Und bei Antidepressiva fühlt man sich dann anders? Sprich nur fröhlich? Oder ist die Wirkung dieselbe wie oben beschrieben (bei Johanniskraut)?

Bei Antidepressiva fühlt man sich im Idealfall so, wie's Silber beschrieben hat. Auch die sind keine gute-Laune-Pillen (wäre ja eigentlich ab und an ganz nett). Wenn man Pech hat, merkt man auch gar nix. :=o

Jedenfalls überlege ich gerade, ob das Kraut wirkt oder nicht :-/

Besser wie vor 2 Wochen ist es auf jeden Fall, aber das liegt wohl eher daran, dass ich damals was geändert habe und weniger an den Pillen, denke ich.. hm..

Das ist eben das schwierige an den "Psychopillen" - es ist so schwierig, Unterschiede wahrzunehmen.

Übrigens haben "Naturmedikamente" genauso Wirkungen und Nebenwirkungen wie "Chemiekeulen". Was wirkt, hat auch Nebenwirkungen. Das ist jetzt auf die Postings von Seite 1 bezogen. Naturmedizin wird gern als harmlos dargestellt. Das ist sie definitiv nicht und viele "Chemiekeulen" haben Wirkstoffe aus der Natur. ;-) (z. B. Digitalis und Aciclovir)

LcadgyMxed


aha.. ok.. hm, ich merke derzeit, dass ich viel müde bin.. an einem tag schlafe ich nur 6-7 Stunden, dann am nächsten Tag k.o. Und dann schlafe ich, wie von gestern auf heute, 11 Stunden, bin dann halbwegs fit.

das wird aber wahrscheinlich nicht an den Pillen liegen, sondern an dem Schlafrhytmus von meinem Freund und mir. ihm geht's auch so, er ist aber gesund.

Hm, werde wohl nie erfahren, ob die Dinger wirken oder ob es meine eigene Laune ist, die ich jeden Tag habe.. Na ja, nehme es mal ein Monat weiter, vielleicht merke ich dann irgendwas. Im Mai muss man das Ganze dann eh absetzen, denke ich. Sonst bekomme ich einen Sonnenbrand nach dem Anderen oder? (trotz Sonnencreme oder?)

S}il*ber


Nicht unbedingt. Es kann einfach sein, dass du weniger Sonne verträgst als ohne. Ich würde also nicht unbedingt stundenlang in der Sonne brutzeln, wenn du Johanniskraut nimmst. ;-) und einen höheren LSF nehmen als sonst.

LRadyMxed


Aha, ok, mache ich.

L*ady]M-exd


Ich bin seit 3 Tagen soooo müde.. habe den Verdacht, dass es mit Johanniskraut zusammenhängt. Steht auch in dem Beipackzettel, dass vermehrtes Schlafbedürfnis aufkommen kann. :-/

Ist sonst noch jemand müde auf Johanniskraut geworden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH