» »

Generalisierte Angststörung (Gas) und Arbeit/ Lebensführung?

BiigRxave


Guten Morgen ;-)

"Gut" ist gut. Ich kenn das Forum noch von damals und wollte mal wieder vorbei schaun, gedrängt nach einer Lösung.

Ich besuche seit 6 - 7 Wochen einen psychologen, ob er gut is kann ich nicht wirklich einschätzen, viel verändert hat sich nix zu damals außer das wenn ich bei ihm bin, das es mir dort gut geht --> noch!

Mein Problem ist ebenfalls die Angst.

Ich habe 12 Uhr einen termin beim Friseur und bin jetzt schon extrem aufgeregt, das schlägt sich dann bei mir immer auf meinen sensiblen Magen. esist belastend. Es ist nur ein Friseurbesuch aber ich hab mein Körper reagiert darauf so als würde ich das wichtigste gespräch vor mir haben.

Meine Angst bezieht sich aber immer auf meinen magen, alles setzt sich darauf ab. ich will versuchen jeden gerecht zu werden, versuchen ein perfekter mensch zu sein, mich soll jeder als stark ansehen und selbstbewusst aber alles das bin ich nicht wirklich.

Bei Meinem Psychologen habe ich mal einen tollen Spruch rausgehauen:

"Das was ich will gibt es nicht, aber ich will der erste sein!"

ich musste selber darüber lachen.

Die Angst zeigt sich außerdem noch in Hitzeanfällen oder Kälte, dann noch benommenheit, herzerasen oder ähnliches. Ich trau mich deswegen kaum unter leute. Damals bin ich mit meiner freundin schick esse gegangen in einem restaurant wo viel los war. das hat mich so überfordert das mir schlecht wurde und ich mich nun nicht mehr trau in der öffentlichkeit -->imbiss, restaurants oder mcdoof zu essen. Zu hause esse ich ebenfalls nicht mehr viel was dazu führt das ich nun it 1.86m auf 60Kilo gegangen bin. für mich zu wenig und ich fühl mich einfach schrecklich.

Dazu kommt noch das meine eltern(und ich es irgendwie immer noch nicht verarbeitet hab) sich trennen und ich mit knapp 21 Jahren noch nicht weiß was ich aus mir machen soll. arbeitslos dazu.

Dann die Lösung mit dem Auszug (einfach raus aus dem mist) wär toll, wenn die angst mich nicht hier festhalten würde.

BYigRUave


PS: Jetzt muss ich zum Friseur (meine haare sehen schrecklich aus) und ich hoffe es geht alles gut

V`itawlboxy


so leute, ich muß euch was erzählen.... hab mir jetzt baldrian-hopfen-dragees besorgt und vor 45 min 3 stück eingenommen... das zeug wirkt wirklich! allerdings hatte ich koffein-induzierte unruhe, und im baldrian soll ein koffein-gegenspieler enthalten sein.

Jüngst hat man herausgefunden, dass Teile der Wirkung bei Schlafstörungen auf so genannte Lignane zurückgehen, die an zentralen Adenosin-Rezeptoren wirken und die Koffein-Wirkung aufheben können. Insbesondere das neu aufgefundene Lignan Glucosyl-Deoxysaccharosyl-Olivil zeigte sich am Adenosin-Rezeptor (in Experimenten an Rattenhirnpräparaten bzw. gentechnisch erzeugten menschlichen Rezeptoren) bezüglich der Verdrängung von Koffein als extrem wirksam. Insgesamt war in einer kontrollierten Studie an schlafgestörten Patienten ein lignanreicher Baldrianextrakt dem suchterregenden chemischen Tranquilizer Oxazepam (ein Benzodiazepin) ebenbürtig, auch bezüglich "harter" Kriterien wie Schlaffragebogen B (SF-B) nach Görtelmeyer, der Befindlichkeitsskala (Bf-S) nach von Zerssen und der Hamilton-Angst-Skala (HAMA)

von wegen placebo, hm?

:-)

v<annxi


Hey Vitalboy und alle anderen...

@lama80

Hast du denn das Benzo in einer Klinik verordnet bekommen? 8 Wochen am Stück ist ja echt lang. Ist aber toll, dass du beim Absetzten nicht so dolle Probleme hattest.

Also mit dem "psychisch" abhängig von den benzos, das stimmt, geht auch ganmz schnell. Habe mir auch angewöhnt in 2 bestimmten Situationen immer eine hallbe Benzo zu nehmen, weil ich meine es anders nicht schaffen zu können..leider... :-/

Außerdem habe ich mittlerweile bemerkt, dass ich ein, zwei Tage nach der Einnahme noch viel unruhiger und nervöser bin als sonst. Des weiteren haben sich am nächsten Tag ziemliche Kopfschmerzen breit gemacht, vielleicht aber auch nicht vom Medi, keine Ahnung!

Wie hast du es denn aus dem ganzen "Teufelskreis heraus geschafft?

Finde ich übrigens echt toll, weiß zwar nicht genau welche Problemedu hattest, aber hast du toll geschafft... :)^

@Vitalboy

Freut mich, dass Dir Baldrian hilft, mir hat das kaum geholfen. Wie gehts Dir ansonsten so? Hoffe, dass sich das mit dem Schlafen bei Dir mal wieder bald richtig einrenkt!:)*

Ich war heute unruhig und nervös, konnte mich aber diesmal bei der nachhilfe (im Zimmer des Kindes) ganz gut ablenken und hab danach noch mit den Eltern geschwätzt...aber dafür habe ich, seit ich Panik vor dem geschlöossenen Bahnübergang hatte, nun Probleme beim langen stehen vor rotern Ampeln bzw. kleinen Staus. Werde da total unruhig und nervös, sicher weil ich da nirgendwo hin kann... :-/...ich liebe es aber Auto zu fahren und kann gar nicht ohne, also immer wieder rein in die Situation.. ;-)

Was machst du heute noch?

VLG♥♥♥

P.S. Mein Labtop ist gestern kaputt gegangen.. :°(

v1annxi


@ Big Rave

Kenne das auch, diese Angst vorm Friseur. Bei mir ist das aber hauptsächlich deswegen, weil ich da so lange still sitzen muß. Bei mir dauert das auch so 2,5 h mit Strähnen und Schneiden. Und wenn ich dann Farbe und Alufolie im Haar habe, kann ich ja schlecht sagen, jetzt muß ich gehen, mir gehst nicht gut.. :-/..aber für mich ist es da echt schwer auszuhalten momentan. Nicht umsonst sind meine Strähnen schon total rasugewachsen, saieht auch nicht mehr schön aus, aber ich traue mich nicht hin, obwohl ich so gerne würde... :°(

Finde es toll, dass du trotz Deiner Ängste und Symptome hingehst :)^

Wie wars denn? Und welche Symptome hattest du genau?Zumindest wird es bei Dir wohl nicht allzu lange gedauert haben, hoffe ich zumindest für Dich...

LG

VFitalxboy


vanni

jo, der baldrian hilft ganz gut. kein wundermittel, aber nicht mal schlecht und außerdem is es ja pflanzlich. sonst geht's mir, naja, noch nicht so wirklich optimal, hab noch mit der schlafsache zu kämpfen, aber heut abend nehm ich nochmal baldrian ein vor dem schlafengehn. bin momentan nicht so unruhig, aber hab kopfschmerzen... :-/ immer was anderes. ich fahr jetzt erstmal weg zum üben... heut abend dann ein wenig fernsehen und so.

schade wegen deinem laptop! :-|

VLG ♥♥♥

Vqitalxboy


so bin schon wieder zurück... hab beim orgel üben ne fette panikattacke bekommen mit unwirklichkeit und so, diesmal vor allem atembezogener angst (hyperventilation) - ironischerweise just in dem moment, als mein orgelstück fürs adventskonzert zu ende war ;-)

aber lieber so "abgegrenzte" attacken als angst-dauerzustände... :-/

V?italbxoy


so, gerade hab ich wegen des studiums angerufen. am freitag um 13.30 hab ich einem termin beim prof :-)

kopfweh wird langsam, hab ein aspirin genommen.

VXitaBlboy


nee immer noch kopfschmerzen... ich leg mich mal hin und mach das licht aus

evMaxndy


@vitalboy und vanni,

wir hatten das Thema schon mal. Ab wann wird man abhängig von Benzos. Da ich das Tafil (Notfall) nehme und heute einen wichtigen Termin habe, jetzt schon merke, dass ich total neben mir stehe vor Aufregung, wäre es wichtig zu wissen ob ich bei 0,5 mg Tafil = 1/2 von dem was ich vershrieben bekam - schon abhängig werden kann. Ich nehme Tafil ca. 2 x in der Woche (0,5 mg). Erst bin ich sehr souverän mit dem Thema umgegangen, jetzt bekomme ich angst, ob ich nicht schon psychisch abhängig bin. Aber bis zur Therapie muss ich noch warten und bis dahin habe ich nix anderes bekommen.

Lg

:-/

VvitalFboy


@ eMandy:

hmm, kann dir dazu leider nicht so viel sagen, weil ich noch nie benzos genommen hab.... aber lama80 oder vanni können bestimmt was dazu sagen. im beitrag 26.11.06 18:37 steht ja schon einiges zu benzos.

LG

V(italxboy


heute nacht konnte ich endl. mal so 5-6 stunden durchschlafen... bin etwas früh erwacht, aber das gibt sich bestimmt noch. dafür habe ich jetzt refluxartige beschwerden - ja ich weiß, immer was anderes... :-|

e^Maxndy


@vanni,

ja genau, du hast ja auch benzos genommen. Nimmst du sie noch?

Ich glaube auf meine Frage kann man keine Antwort geben. Wie du schon geschrieben hast, wenn man mehr braucht, sollte man hellhörig werden.

Ich denke ich werde sehr hellhörig. Z.Zt. ist Tafil das beste Mittel vor Diazepam, was ich je hatte um den Teufelskreis zu unterbrechen. Und es steht natürlich im Vordergrund inwieweit wird man psychisch abhängig ist und sagt sich: Heute habe ich Stress da hau ich mir so ein Ding hinter und dann geht es.

Ich versuche diese Therorie halt im Notfall zu meistern. Ich nehme es nicht immer, aber ich merke ich neige dazu doch einige Probleme mit Benzo lindern zu wollen. Das darf ich nicht tun. Das ist jetzt mein Kampf.

Wird/muss gehen

>:(

@vitalboy,

schön, dass du heute par Stunden am Stück geschlafen hast.

Das kann schon hart sein. Müdigkeit und trotzdem keine Ruhe finden. Aber es ist wieder ein Fortschritt, der Mut machen sollte.

Das nehme ich mir auch immer vor. Auch wenn es kleine Schritte sind aber es sind eben Schritte nach vorn. *:) Mit ging es 1994 fast ein halbes Jahr so. Ich ging arbeiten und habe in der Nacht höchsten 5 h geschlafen.Auf Arbeit müde, unkonzentriert und völlig ausgelaugt. Wie mit Steinen geschlagen. Frage mich, wie ich das so lange aushalten konnte. Es ging von allein wieder weg. Ich bin nicht zum Arzt. Obwohl dieser Zustand für mich grausam war. Ich habe diesen Zustand ohne Medis. allein überstanden. Es hat halt länger gedauert. Das ist aber auch ein Vorbote der Angst-Panik und des Burn-out Syndroms bei mir gewesen. Das war ein 1. Hilfeschrei meines Körpers. >:(

V/ita}lbxoy


eMandy

jabb, ich glaub, todmüde zu sein und gleichzeitig ewig unruhig&nervös ist wohl einer der schlimmsten zustände, die man haben kann... eins von beiden, ok, aber beides zusammen... unglaublich. heute geht's mir zum glück nochmal ein stück besser.

Aber es ist wieder ein Fortschritt, der Mut machen sollte.

absolut. was auch sehr mut macht: 2004 hat's bei den gleichen symptomen auch ohne medis geklappt, wieder gesund zu werden. so auch jetzt.

Das nehme ich mir auch immer vor. Auch wenn es kleine Schritte sind aber es sind eben Schritte nach vorn.

genau. und weil ich jetzt kein medi nehme, brauch ich auch keine sorgen wegen irgendwelchen falsch- oder nebenwirkungen zu haben, das tut auch mal ganz gut. ich denk bei mir ist das ein "nachbote" auf dem schritt zur besserung. so war es 2004 auch. irgendwann war es ganz grauslig gewesen und von da an gings schritt für schritt wieder aufwärts.

alles gute!

LG ♥♥♥

e=Man8dy


@vitalboy,

das klingt echt gut. Du wirst es schon schaffen. Jetzt hast du soviel durch. Da wird dies auch noch klappen.

Ich denke auch, wenn man so viel durch hat mit der Angst, dann ist irgendwann der Punkt da, wo man eigentlich nicht mehr kann und gerade da kann man sie akzeptieren lernen. Was hat man für eine Wahl: Tabletten ein Leben lang, NW usw. ??? Man betrachtet die Angst nicht als Feind sondern einen Bekannten, den man nicht gerne sieht. Man steigert sich dann vielleicht nicht mehr so rein. D.h. man sagt irgendwann, na und, jetzt komm doch, ich habe keine Angst mehr vor dir. Dann hat man evtl. die Möglichkeit selbst zu gewinnen. Aber wie schon gesagt, da muss man an einem gewissen Punkt angelangt sein. Der ist bei mir wahrscheinlich noch nicht da. Der Punkt wo man nicht mehr kann. Es gibt dann wahrsch. nur einen Weg, es anzunehmen und nicht wegzulaufen. Das klingt vielleicht etwas melodramtisch, aber es wäre eine Theorie. Es anzunehmen lernen. Letztendlich passiert ja nie was sooooo schlimmes, dass die Welt untergeht o.ä. Außer dass man DENKT man stirbt/Kontrollverlust, ist ja aber auch noch nie passiert!!!

LG :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH