» »

Generalisierte Angststörung (Gas) und Arbeit/ Lebensführung?

vuaMnni


Hey Vitalboy,

habe gerade in dem anderen Faden geschrieben.. :-)

Schön mal wieder was von Dir zu lesen...

Heute Nacht habe ich auch ganz schlecht geschlafen, hatte die ganze Zeit schnellen Herzschlag und flauen Magen... :-(

Dafür habe ich gestern einiges geschafft, worauf ich stolz bin (siehe anderen faden)...

Freut mich für Dich, dass das mit dem Studium klappt :)^

Bist du Dir nun sicher, dass es das richtige für Dich ist?Zioehst du dann wieder aus?

Hoffe das mit dem Schlafen pendelt sich bei Dir mal wieder ein, geht nun ja schon ganz schön lange so... :-/

Lg :)*

P.S:Labtop ist wieder heile.. :-)

e*MaBndy


@vitalboy

wünsche, dir auch , dass das mit dem SChlafen bald wieder besser wird. Wie schon erwähnt bei mir ging die Sache auch ein viertel Jahr auf jeden Fall. Bis es dann verschwunden war, kann es auch länger gedauert haben. Es war schon ca. 12 Jahre her, deshalb weiß ich es nicht so genau. Aber es wird schon. Auf keinen Fall Humor und Hoffnung verlieren. Das braucht man auch dazu. Auch mal sagen können, scheiß auf das Schlafen. Dann schlafe ich eben nicht. Davon geht die Welt nicht unter. Ist zwar unangenehm, wenn man müde ist, geht aber vorbei. Wenn man zu müde ist schläft man dann schon. Nicht verkrampfen und sich zwingen. Da geht eh nicht.

Schönen 1. Advent und LG :)*

Vyitalxboy


hallo ihr! ♥

@vanni:

bei mir ist das noch nicht so optimal mit dem schlafen, aber wenigstens schlafe ich jetzt mal überhaupt was und nicht gar nichts. ansonsten fühle ich mich wie vor den tabletten, nur etwas müder und unkonzentrierter wegen des schlafmangels.

hab auf dem sofa geschlafen, konnte ganz gut einschlafen aber um 3.30 bin ich aufgewacht, weil mir der arm eingeschlafen war.... :-/

bin dann in mein "normales" bett, wo ich dann glaub ich nochmal kurz schlafen konnte. hab den eindruck daß mir irgendwie die tiefschlafphasen fehlen, weil ich sehr leicht aufwache momentan von äußeren reizen.

jabb, studium weitermachen ist wohl das gescheiteste, was ich machen kann. genau, ich ziehe dann wieder aus von zu hause.

morgen fahre ich meine exfreundin besuchen.

freut mich daß dein laptop wieder geht! :-)

@ emandy:

ja, zum schlafen "zwingen" klappt schon mal überhaupt nicht, egal wie müde man ist, ich merk das immer wieder. es sollte einem wirklich wurst sein, ob man einschläft oder nicht, dann klappt das auch mit dem schlafen. man sollte es mit humor nehmen, genau, aber nicht verkrampft aufs endlich einschlafen warten.

euch auch eineschöne 1. adventswoche :-) :)*

VLG @:)

e_Ma~ndy


@vitalboy und vanni,

es ist schön, damit du dich erstmal etwas besser ohne Tabletten fühlst. Das mit dem schlafen pegelt sich ja langsam ein. ;-)

Ich habe dann ein Lehrergespräch wegen meiner Tochter, wegen dem Gymnasium. Bin höllisch aufgeregt. Einen Fehler habe ich gemacht, habe 1/4 tafil genommen, um das Gespräch zu überstehen. Naja, es ist nur eine 1/4 Tablette, aber viell. gehts auch mal ohne. Aber ich denke im Moment brauche ich was, damit ich halbwegs normal leben kann. Habe ja erst am Do. Neurologentermin, wegen evtl. neuen AD. Würde mir ja wünschen, wenn ich wieder welche nehmen muss, dass sie dann wenigstens helfen und mich nicht wieder weiter runter ziehen. Das ist alles so blöd. Vorher war alles so einfach und nun wird aus allem ein riesiges Problem, nichts ist mehr wie es war. :°(

Naja genug geheult. Es muss ja immer weitergehen.

Lg :)*

s8andyx98


Huhu Vitalboy!

Ja, mit dem Schlafen, das ist so eine Sache. Klar, man sollte sich nicht verkrampfen u. nicht versuchen, auf Teufel komm raus jetzt in diesem Moment einzuschlafen. Doch das ist leichter gesagt, als getan. Ich habe schon seit sehr vielen Jahren Einschlafstörungen. Das fing an, als wir in einem Haus wohnten, wo praktisch permanent jemand Krach gemacht hat. Selbst als wir dann umgezogen sind, in ein viel ruhigeres Haus, (wohnen jetzt schon 9 Jahre hier) haben sich meine Schlafstörungen nicht gebessert. Eine Zeitlang klappt es mal besser, um dann umso schlimmer zu werden. Das Problem ist auch, ich kann dann auch nicht im Schlafzimmer liegen bleiben, weil ich mich dann immer mehr da rein steigere. :- Ich muss dann immer ins Wohnzimmer auf die Couch umziehen. Da diese nicht auszuziehen geht, ist das auch nicht gerade den Knochen zuträglich.

Kein Schlaf kann einen so was von zermürben. Ganz schlimm war es, als ich es mit der Schilddrüse bekam. Da konnte ich wochenlange überhaupt nicht schlafen. :(v Und morgens, als ich dann endlich fast am Einschlafen war, musste ich wieder aufstehen. Ich habe schon manche Nacht heulend im Bett oder auf der Couch verbracht, weil ich einfach nur noch am Ende war. :°( Ich wünsche dir ganz dolle, dass sich das bei dir wieder gibt. Was ich auch sehr komisch finde, manchmal geht das Einschlafen problemlos, auch wenn es mir psychisch nicht besser oder schlechter geht. Sehr merkwürdig... :- Schlaflabor käme für mich sowieso nicht in Frage, da ich durch meine Angst/Panik mit so einem "Kabelsalat" erst recht nicht schlafen könnte. Es hat mir schon gereicht, als ich im KH zur 24h PH-Metrie war u. sie mir gleich so ein bewegliches Gerät vom Schlaflabor auch noch mit drangehangen haben. Hat gar nichts gebracht, weil ich die Nacht trotz Schlaftablette sowieso munter war... >:(

Alles Gute u. viele liebe Grüße!@:)

V1italxboy


hallo ihr!

heute war ich viel unterwegs. morgens beim arzt, hab bronchitis. dann bin ich weit mit dem auto gefahren, war essen, in der stadt, shoppen usw... - also ziemlich viele agoraphobie-situationen ;-)

bin aber stolz daß ich nichts abbrechen mußte und alles so gut über die bühne gelaufen ist.

naja, beim autofahren wieder diese angst vor kontrollverlust und die, nicht genug luft zu kriegen/einzuschlafen oder so, aber mal wieder ist nix passiert.

in der stadt bei den vielen leuten war mir ziemlich schwindlig und ich war unruhig, verkrampft aber gleichzeitig weggetreten - naja, ihr kennt die symptome ja. bei mir ist depersonalisation immer besonders schlimm, dafür hab ich nicht so probleme mit herzrasen/übelkeit und so. manchmal wäre mir eine beruhigungstablette schon recht, aber es geht ja irgendwie ohne - auch wenn man halt nen entweder extrem schüchternen, nervös/fahrigen bzw. unruhig/ungeduldigen eindruck macht. man ist halt sehr sensibel, wenn man angst hat.

es ist schön, damit du dich erstmal etwas besser ohne Tabletten fühlst. Das mit dem schlafen pegelt sich ja langsam ein.

ja, das wird langsam, letzte nacht konnte ich endlich wieder im eigenen bett schlafen, auch wenn ich recht früh erwacht bin, aber viel fehlt nicht mehr zur normalität. und hat man mal geschlafen, ist auch der druck nicht mehr so groß, unbedingt einschlafen zu müssen.

gestern hab ich auch eine cd "progressive muskelentspannung" ausprobiert, hab mir eine besorgt - und das hat wirklich was gebracht. war danach total entspannt und ruhig, das hab ich auch am herzschlag gemerkt. und hab ja auch gut einschlafen können.

lieben dank nochmal für den tipp @vanni! :-)

Das Problem ist auch, ich kann dann auch nicht im Schlafzimmer liegen bleiben, weil ich mich dann immer mehr da rein steigere. Ich muss dann immer ins Wohnzimmer auf die Couch umziehen. Da diese nicht auszuziehen geht, ist das auch nicht gerade den Knochen zuträglich.

ganz genau so bei mir.

Was ich auch sehr komisch finde, manchmal geht das Einschlafen problemlos, auch wenn es mir psychisch nicht besser oder schlechter geht

exakt, ich weiß noch wie ich vor einiger zeit nachts einen starken panikzustand hatte (die waren komischerweise erst nachts) und mich irgendwann um 4 ins bett gelegt habe aber problemlos einschlafen konnte, obwohl ich nie im leben damit gerechnet hätte, weil ich noch sehr panisch drauf war. ist schon seltsam.

euch auch alles gute&VLG ♥ :)*

vitalboy

p.s: ich find es gut, daß es leute gibt, denen es auch so/ähnlich geht wie mir, denn wenn man so durch die stadt/geschäfte läuft oder essen ist, meint man, "die sind doch alle psychisch gesund, nur ich nicht". also so ein gefühl, daß man der einzige ist, der solche angst/panik/unruhezustände ohne triftigen äußeren grund hat.

VFitaelboxy


guten abend!

hab grad hier [[http://www.panikattacken.at/angst/angst.htm]]

was sehr interessantes gefunden:

" Der englische Psychiater und Verhaltenstherapeut Marks beschreibt in seinem Buch "Ängste. Verstehen und bewältigen" die körperlichen Angstreaktionen derart:

"Starke Angst verursacht unangenehme subjektive Gefühle der Erregung, Herzklopfen, Muskelspannung, Zittern, Schreck- oder Alarmreaktion, ein Gefühl der Trockenheit und des ‚Zusammengeschnürtseins’ in Mund und Rachen, Beklemmung in der Brust, das Gefühl, daß der Magen sich senkt, Übelkeit, Verzweiflung, Harn- und Stuhldrang, Gereiztheit und Angriffslust, starkes Verlangen zu weinen, davonzulaufen oder sich zu verstecken, Atemnot, Prickeln in Händen und Füßen, Gefühle der Unwirklichkeit oder des Weit-entfernt-Seins, ohnmächtig zu werden und umzufallen. Wenn Angst lange Zeit andauert, werden selbst gesunde Menschen müde, deprimiert, langsamer, ruhelos und verlieren ihren Appetit. Sie können nicht schlafen, haben schlechte Träume und vermeiden alle furchterregenden Situationen."

mit einem wort: genau so isses...

LG *:)

v[axnni


Hallo Vitalboy,

na da hast du ja auch einiges geschafft, trotz Angst (Stadt, Essen gehen, Auto fahren etc.)... :)^...und auch ohne Tabletten!

Ich glaube ich habe eine Zeit lang zu viele Situationen aus Angst gemieden und darum war es dann bei mir so schlimm!Das versuche ich mir jetzt abzugewöhnen, so nach und nach halt!Natürlich fahre ich nicht gleich 200 km alleine Auto oder gehe zum Friseur, letzteres ist nämlich mein "größter" Horror. Die ganze Zeit still sitzen und im Prinzip keine Fluchtmöglichkeit. Denn wenn die Farbe erstmal in den Haaren ist, muß sie auch lange genug einwirken. Also kleine Schritte... :-)...und zwar nur nach vorne, Schritte zurück nicht zulassen!

Bin da jetzt ganz guter Dinge, denn Anfang des Jahres ging es mir ja auch schlecht (nicht ganz so wie jetzt), dann ging es aber wieder echt gut. War im Mai nämlich sogar beim Friseur, hatte zwar Angstzustände, aber nicht sooo schlimm, war zum aushalten!

Ich konnte auch 3 Nächte nicht gut schlafen, das geht echt ganz schön an die Substanz!Hoffe es pegelt sich bei Dir wieder ganz ein und zwar bald... :)*

VLG♥♥♥

V italnboxy


vanni

hi!

ja, ich merk immer wieder, daß ich mich abends besser fühle, wenn ich am tag was unterwegs war.

Natürlich fahre ich nicht gleich 200 km alleine Auto

hab ich am dienstag gemacht, und es war stellenweise wirklich schon ziemlich heftig, was panik angeht, mußte auch zweimal auf autobahnparkplätze. aber abends einige km vor zu hause hab ich mich wirklich sehr wohl und entspannt gefühlt, besser als sonst.

auch in der stadt war mir ziemlich schummrig und so, aber konfrontation ist wirklich wichtig.

naja, bei mir is halt so, daß ich zu hause auch panik kriegen kann, deshalb is die gefahr des vermeidungsverhaltens nicht ganz so groß, ist ja (momentan) nicht so, daß alles gut ist, wenn ich angstauslösende situationen meide.

Die ganze Zeit still sitzen und im Prinzip keine Fluchtmöglichkeit.

oh ja, das ist für mich auch horror, dieses stehen/sitzen und warten müssen, ohne gehn zu können.

generell gilt momentan bei mir: je unangenehmer und langandauernder die situation, die ich durchgemacht, desto besser fühl ich mich hinterher. zwar vllt müde, aber irgendwie "ausgeglichen" und ruhig, nicht so fahrig wie sonst meistens.

man muß ja auch "belohnt" werden, wenn man es durch die panik geschafft hat.

naja, heute nacht konnte ich ganz gut einschlafen, bin aber um 3 oder so wieder aufgewacht, ne stunde wachgelgen, dann nochmal bissl geschlafen. dürfte sich aber noch einpendeln. :-) ist langsam nicht mehr so das problem.

VLG ♥ @:) :)*

vgabnni


Wow, das finde ich echt ne tolle Leistung, dass du 200 km gefahren bist..super.. :)^..das würde ich mir zur Zeit noch nicht zutrauen bzw. wäre eine zu große Hürde für mich, von daher "kleine Schritte".. ;-)

Stimmt aber, umso mehr schwierige Situationen man meistert umso besser und ruhiger fühlt man sich!

Hab eben Nachhilfe gegeben und hat auch erstaunlich gut geklappt. War vorher unruhig, aber als es los ging und ich mich konzentrierte ging es super.. :-D

Hatte gestern im Auto auch wieder ziemliche Panik, dachte ich mir aber vorher schon, denn das ist ne Stelle wo immer Stau ist, man also warten muß und sozusagen "festsitzt". Bin aber bewußt da hin und war zwar erst heftig, auch mit Herzrasen und pochen und heftiger Nervosität. Aber habe mich dann gut abgelenkt, indem ich in meiner Tasche gekramt hab, was getrunken habe etc. Dann ging es...

VGitTalbxoy


vanni

jabb, ich bin auch stolz, daß es ging. waren sogar etwas mehr als 200 km. so 30 km vor ende der heimfahrt wurde ich plötzlich so ruhig, so gelassen, daß ich schon reudentränen hatte... das hat sich mal voll gut angefühlt, weil ich ja sonst eigentlich durchgängig nervös/unruhig bin. endlich mal dieses gefühl, im hier und jetzt zu sein, ohne panik und ängste. es tut schon gut, wenn manchmal der "gesunde" zustand durchscheint.

Stimmt aber, umso mehr schwierige Situationen man meistert umso besser und ruhiger fühlt man sich!

genau. heute hatte ich z.b. wenig schwierige situationen und bin desw. leider mal wieder ziemlich unruhig/nervös momentan.

Hatte gestern im Auto auch wieder ziemliche Panik, dachte ich mir aber vorher schon, denn das ist ne Stelle wo immer Stau ist, man also warten muß und sozusagen "festsitzt". Bin aber bewußt da hin und war zwar erst heftig, auch mit Herzrasen und pochen und heftiger Nervosität. Aber habe mich dann gut abgelenkt, indem ich in meiner Tasche gekramt hab, was getrunken habe etc. Dann ging es...

das is bei mir z.b. auf der autobahn, oder wenn ich nen laster vor mir hab, da fühl ich mich sehr schnell "eingeengt". zu herzrasen neige ich nicht so, bei mir is das mehr schwindel, unruhe/nevosität genau und depersonalisation. ich muß dann auch am beifahrersitz mit irgendwelchen dingen rumfuchteln oder was trinken, ich kenn das.

VLG und schönen abend ♥♥♥

V(itualboxy


was wollt ich noch fragen... mehr so allgemein... wie sieht's eigentlich mit alkohol aus? manchmal, wenn die unruhe und grübeleien besonders groß sind, kann es schon sein, daß ich 1-2 gläser sekt trinke abends... aber höchstens 2mal pro woche, dürfte also noch vertretbar sein... nicht daß ich zum alki werde, aber ich würd schon sagen daß der sekt mich etwas ruhiger und gelassener macht sowie die grübeleien (z.b. herzangst) etwas unterdrückt.

VG

v'annxi


Hey Vitalboy!

Na, gut geschlafen?Ich hoffe es doch...

Mit dem Alkohol, da mach Dir mal keine Sorgen, Dein Konsum ist unbedenklich. Allerdings sollte man eigentlich nicht aus dem Grund trinken um ruhiger zu werden.Ich trinke kaum noch Alkohol, Ausnahme waren die zwei Glühwein aufm Weihnachtsmarkt letzte Woche. Mich macht der Alk auch irgendwie nicht (spürbar) ruhiger, oder ich habe einfach zu wenig getrunken... ;-)

Ich hab ne zeitlang auch extra gar keinen Alk getrunken, weil ich ja dann, wenn ich Panik bekäme, keine Benzo hätte nehmen können.. :-/...total bescheuert, ich weiß...aber das ist ja nun vorbei!

Aber wieso hast du eigentlich Herzangst?Ich dachte du hast gar keine Herzsymptome?

Ansonsten geht es mir heute körperlich nicht so gut. Friere die ganze Zeit total und denke schon seit ein paar Tagen, dass ich ne Erkältung bekomme, aber sie kommt nicht... :-D

VLG :)*

eNManxdy


@alle,

bin auch mal wieder hier. Ich habe ein neues Rezept vom Neurologen bekommen "Busp" heißt es. Danach ging es mir beschissener wie zu vor. Ich habe wie eine Art Migräneattacke übelster Art bekommen und mußte mich übergeben. Da ist bestimmt ein Teil der Tablette mit rausgekommen. Bloß gut. Die Dinger sind ja die Hölle. Ich habe so die Schn..... voll. Entschuldigt meinen Ausdruck, aber echt.... Also muss ich nächste Wo. wieder zum Neurologen. Es hilft keine Medik. außer das Benzo im Notfall. Alle anderen Medis. haben eine noch schlimmere Wirkung bei mir, als mein Zustand jetzt schon ist :°_ :°_

Was soll ich bloß tun. Am besten man nimmt nichts.

Ich setzte ja viel Hoffnung in die VT. Ich wende jetzt auch die Punkte an, wie man mit Angst umgeht und wie man atmen sollte usw. das hilft auch ein bißchen. Und dass man sich nicht reinsteigern sollte, was kann schon im schlimmsten Fall passieren, dass man dies alles erst einmal durchspielt, dann vergeht die Angst auch manchmal oder schaukelt sich nicht so rauf.

LG

vyananxi


Hallo eMandy,

du Arme... :°(

Ich hab ja auch so ein Problem mit Tabletten und traue mich an keine ADs mehr ran. Deswegen kann ich es mir auch sparen zum Neurologen zu gehen...

Aber ich hab wegen dem "Busp" grad mal gegoogelt und da hab ich gelesen, dass das auch ein Benzo ist...!???

Sag mal, wann fängt denn Deine VT an und wie lange mußtest du insgesamt warten?Bin da jetzt ziemlich mutlos, haben alle ne Wartezeit von 9 Monaten.. :-/...echt heftig!Bei dem einen kann ich zumindest zum Erstgespräch im Januar hin, was aber nicht heißt, dass dann die Therapie los geht. Da wird halt geschaut, ob ne VT überhaupt das richtige für meine Probleme ist usw. Wobei mir der Therapeut eh schon fast zu weit weg ist. Wie weit ist es denn zu Deinem?Außerdem habe ich Angst bei der KK zu fragen wg Wechsel der Therapieart und des Therapeuten. Weiß nicht wie ich das begründen soll, immerhin war ich ja insgesamt über ein Jahr bei der einen Therapeutin, obwohl es eigentlich nie was brachte. Ärgere mich, dass ich so dumm war und meine Stunden da verschwendet habe!Hab Angst, dass jetzt nix mehr bewilligt wird... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH