» »

Generalisierte Angststörung (Gas) und Arbeit/ Lebensführung?

V`itavl|bxoy


es hat leider nicht geklappt.. hatte vorhin eine derart krasse panikattacke, daß ich wirklich dachte, zu sterben..... hat überall gekribbelt, mein herzschlag war bei 200 oder os. hab mit der ärztin von der psychiatrie telefoniert, ich geh morgen in die klinik. komm hier auf keinen grünen zweig mehr

bValab.imba


ich wünsch dir alles gute...

versuch, dich heute abend zu entspannen,

vielleicht schonmal alles packen? und ein schönes bad?

und was richtig leckeres...

VEitxalDboy


danke. die ärztin hat gemeint, remergil braucht 3 wochen, bis es wirkt. nehm es ja 2, aber in höchstdosis.

OB ich hingehe, entscheide ich dann morgen. falls es mir doch wieder etwas besser geht. bin halt doch recht klinikscheu

V|itzalObxoy


die ärztin hatte sich auch gewundert, daß ich gar keine notfalltabletten hab (tafil, tavor oder so).

meine ärztin verschreibt so was nich, obwohl ich danach gefragt hatte.

v annxi


Hallo Vitalboy,

bist du jetzt in der Klinik?Melde Dich doch mal...

Wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und drücke Dir die Daumen.. :)*

v[an!ni


Hmmm...bist jetzt sicher in der Klinik, da du Dich nicht meldest...

Wünsche Dir von Herzen alles Gute und denke an Dich :)*

(...auch wenn du das hier vielleicht erstmal gar nicht lesen wirst..)

V?ital%boy


hallo!

ich bin nicht in der klinik, bin noch zu hause. hab jetzt aber ein notfallmedi für panikattacken und beim schilddrüsentest vom freitag kam raus, daß ich eine leichte unterfunktion habe. was wohl mitverantwortlich für mein befinden ist. muss jetzt schilddrüsenhormone einnehmen.

VLG

baalavbimxba


lieber doch nicht in die klinik?

aber die ärztin scheint ja wohl mehr ahnung zu haben...

@:) du packst das schon...

Vzitaklb~oy


ja... da kriegt man auch ein tafil oder tavor wenn man panik hat, und wird nicht mit irgendwelchen antidepressiva oder neuroleptika vollgepumpt....

klinik halt ich mir weiterhin offen, das is wirklich nur für den fall, daß es gar nicht mehr geht....

btw.... das remergil/mirtazapin scheint ja noch nix zu bringen (außer mich müde, benebelt und unkonzentriert, verpeilt zu machen und die dp/dr verschlimmert es definitiv auch, steh wirklich neben mir und der welt....)..... nehme es jetzt 2 wochen 2 tage ein... aber in der höchstdosis... ab wann kann man sicher sein daß es nix bringt und es dann ausschleichen? außerdem hab ich ja definitiv was an der schilddrüse... muß jetzt L-Thyroxin Henning 50 mg/Tag einnehmen.... von anfang an hatte ich vermutet, daß es was an der schilddrüse is... vllt bin ich doch kein psycho.... hatte schon den verdacht als die beiden ADs nix brachten bzw. es noch verschlimmerten (citalopram/doxepin)... jetzt das remergil bringt ja bis jetzt auch mal eben nix außer s.o.

was mach ich jetzt? remergil gleich ausschleichen oder noch bisschen warten? klinik jetzt mal nur für den notfall, wenn gar nix mehr geht... war heute im kino, panikattacke hab ich nicht bekommen, aber ich häng mit den gedanken schon noch sehr in der ganzen angst/depri/todesgeschichte drin.... wenns mal wo kribbelt, mein ich meistens daß ich dran sterb oder so......

naja allen mal einen schönen abend und LG

ps.wäre für einen (fachkundigen?) tipp dankbar, was das remergil betrifft.... meiner ärztin ist es momentan ziemlich wurst, was ich einnehme

sWandyx98


Hallo Vitalboy!

daß ich eine leichte unterfunktion habe. was wohl mitverantwortlich für mein befinden ist. muss jetzt schilddrüsenhormone einnehmen.

Da muss ich dich leider enttäuschen: Von einer Unterfunktion der Schilddrüse kommen deine ganzen Beschwerden sicherlich nicht. Denn bei einer Unterfunktion ist man eher müde, hat guten Appetit, friert schnell, nimmt zu - die Stimmung kann da zwar auch im Keller sein. Aber deine Symptome würden - wenn es überhaupt mit der Schilddrüse zusammenhinge - eher von einer Überfunktion kommen. Ich will dir jetzt die Hoffnung nicht nehmen, man setzt ja seine Hoffnung immer irgendwie darauf, dass es nicht von der Psyche kommt. Aber das ist leider fakt, Schilddrüsenunterfunktion macht auf keinen Fall hibbelig... :-

Vll. wäre Klinik doch besser?

Ich wünsch dir alles Gute!:)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

V`italxboy


@ sandy:

ja, ich weiß. zu den symptomen würde eher eine überfunktion passen. aber depressiv bin ich ja auch.

ich meine auch, daß eine klinik vllt mal besser wäre - das problem sind nur meine eltern, die meinen so schlecht ginge es mir ja gar nicht und fragen sich, was es bringen würde, in die klinik zu gehen und so. sie müssten mich ja auch dort hinbringen, kann sein daß sie sich schämen oder so.

wie ich mich fühle, können sie ja nicht wissen, sie können nur das äußere sehen, und außer einem müden oder nervösen eindruck und einem etwas gebeugten kopf ist da nicht viel zu sehen. sie meinen ja auch die unruhe und meine entfremdungsgefühle, ja eigentlich alles, wäre nur eingebildet.

in letzter zeit fühle ich mich aber eher verstärkt depressiv, etwas ruhiger, dafür hab ich nur sehr selten mal kurze flashs von guter stimmung. kann weder trauern noch mich freuen.

bin teilnahmslos und lethargisch. also mehr in richtung depression. wobei die panik natürlich noch da ist, z.b. gerade beim auto fahren.

alles gute & VLG

VditaXlboy


eigentlich klang die klinikärztin am telefon ja gar nich so verkehrt... richtig vernünftig, auch daß ich nicht in die geschlossene kommen würde, wenn ich werktags kommen würde, ob ich schon mal in so einer klinik gewesen bin und daß man ein benzo kriegen würd wenn die panik ganz schlimm is.

VJita=lbxoy


grade kommt so ein sissi-film auf ard... die hatte doch angeblich auch irgend eine psychische störung... grade "die leute starren uns an, sie reden über uns"...

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Sissi-Syndrom]]

interessant.

b/alab`imba


find ich ja nicht so toll, das deine eltern

dich nicht unterstützen. aber so ist das, da muss

man leider mehr oder weniger alleine durch... :-/

wichtig ist ja auch zu wissen, warum du depressiv

geworden bist und die panikattacken hast. die klinik kann

da ja vielleicht weiterhelfen?

V[ita<lb\oxy


balabimba

find ich ja nicht so toll, das deine eltern

dich nicht unterstützen. aber so ist das, da muss

man leider mehr oder weniger alleine durch...

ja muss mann... meine eltern können nicht akzeptieren, daß mir was fehlt. jetzt über die feiertage ist aber die psychosomatische/offene klinik geschlossen glaub ich, ich könnte nur in die geschlossene station.

wichtig ist ja auch zu wissen, warum du depressiv

geworden bist und die panikattacken hast. die klinik kann

da ja vielleicht weiterhelfen?

ja das weiß ich selber nicht zu 100%. ich weiß nur, daß sich das ganze mit der zeit konditoniert hat, erst einzelne angst/panikzustände bis hin zum nahezu dauerzustand. ich müsste mal woanders wohnen/schlafen, ein anderes umfeld schaffen, müsste vllt nicht mal die klinik sein, weil hier wart ich ja nahezu auf die angst/panik.

ich hab schon überlegt, mir irgendwo ein zimmer für ne nacht zu nehmen und zu probieren, wie es dort ist. schließlich hab ich seit august nur zu hause geschlafen.

VG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH