» »

Generalisierte Angststörung (Gas) und Arbeit/ Lebensführung?

G!ras#-Haxlm


du hast aber keine therapieresistenten Depressionen, weil du noch keine THerapie HATTEST.

aber ist ja deine Sache, wenn du dich und deinen Körper den Rest deines Lebens vollstopfen willst mit Medis, mach das. Nur wundere dich nicht, wenn du irgendwann Leber-Nierenprobleme kriegst...weil GESUND wirst du mit solchen Medis garantiert nicht und wenn, dann auch nur solange du sie nimmst.....

wieso machst du keine Psychotherapie? Wieso gehst du in keine Klinik, die sich mit dieser Thematik auskennt??

sManWdy9x8


Huhu Vitalboy!

Schön, dass du mal wieder da bist! Weniger schön ist, dass es dir immer noch so schlecht geht!

Jetzt hatte ich gerade so viel geschrieben u. alles war weg. Hoffe, es klappt jetzt. Ich finde es auch nicht gut, dass die Ärztin ohne vorherige Absprache mit dir das Medi erhöht. Vor allen Dingen, dass sie ignoriert, dass du davon keine Wirkung - sondern nur NW verspürst, finde ich überhaupt nicht toll. >:( Nicht jedes AD wirkt bei jedem Patienten gleich u. ist auf ihn zugeschnitten. Ich musste auch mehrere durchprobieren. Doch mir hat leider auch keins wirklich geholfen. Das letzte hab' ich dann eben einfach weiter genommen, obwohl's nicht 'ne wesentliche Besserung bewirkte. Doch vll. hat das auch an meiner Einstellung dazu gelegen. Ich habe mir dann einfach gesagt, ich nehme es weiter, denn ohne schaffe ich garantiert die Abschlussprüfung der Umschulung nicht. Was bei mir was gebracht hat, dass es mir heute besser geht, waren nicht die Medis. Nein - das war die Therapie u. eine andere Einstellung zu mir selbst u. Ehrlichkeit zu mir selbst. Natürlich kommen heute auch noch Rückschläge, die mich auch manchmal ganz schön runterziehen können. Doch ich versuche dann, in die Situationen reinzugehen u. der Angst entgegenzutreten. Denn wenn ich das nicht tue, wird's wieder prekär. Doch die "Anfälle" sind bei mir immer weniger geworden. Die meiste Zeit geht es mir jetzt psych. gut. :)^ Übrigens geht es nicht, dass du dir mit der Dosiserhöhung den Magen kaputt machst. Da muss eine andere Lösung gefunden werden. Ich weiß nämlich, wie chronische Magenprobleme sind u. möchte es dir gerne ersparen...

wie auch immer, nachher gibts mutters schnitzelpfanne und anschließend geht's zum frisör

Hört sich lecker an! Guten Appetit! Versuch' den Frisörbesuch zu genießen u. dich zu entspannen! Ist ja auch 'ne schöne Kopfmassage inklusive!;-) Lass' dich schön machen u. mal richtig verwöhnen!

Liebe Grüße u. alles Gute!*:)

Vbi_talboxy


moin,

Schön, dass du mal wieder da bist! Weniger schön ist, dass es dir immer noch so schlecht geht!

nach dem guatn essn gehts mir schon a bissal besser...

dazu trägt auch das schöne wetter und das herrliche medi tavor bei, würd ich sagen.

wie auch immer, ich war beim frisör und bin nun wieder frisch geschnitten - die wolle is wieder runter.

das problem ist daß tavor halt abhängig macht auf dauer, aber bei mir wirkt es sogar antidepressiv, im gegensatz zu den antidepressiva in höchstdosis.

VDitalxboy


vielen dank für die lieben worte übrigens @sandy. @:)

das mit den zoloft-magenproblemen nervt mich wirklich. außerdem schwitz ich oft so unangenehm auf das zeug.

GLG und auch alles gute

C.ippo


Hallo Vitalboy!

Schön mal wieder was von dir zu lesen. So wie es aussieht experimentieren die ja ganz schön viel mit dir rum. Bis jetzt haben sie dich nur mit Medis vollgestopft, soweit ich das mitbekommen habe. Aber eine Therapie findet nicht statt? Wenn nicht dann versteh ich das nicht ganz, weil die Medis dir eigendlich nur helfen sollen wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Aber um auf den richtigen Weg auch zu bleiben, dafür ist die Therapie eigendlich da. Denn du willst sicher nicht immer von den Medis abhängig sein. Du scheinst aber auch sehr auf die Medis fixiert zu sein, vielleicht weil du denkst das dir nichts anderes mehr helfen kann? Ich denke du darfst dein Befinden nicht zu sehr von den Medis abhängig machen, denn dann entwickelt sich da Automatismus der dich wieder dazu bringt weiterhin die Medis zu schlucken. Auf Dauer kann das auch nicht so gut sein denke ich mal. Genieß die vorläufige Wirkung, aber denke immer dran das es auch ohne geht!

Wünsche dir und allen anderen noch ein schönes WE und gute Besserung! :)^

Vri\talbIoy


Cippo

hi!

du hast vieles richtig erkannt,

Aber eine Therapie findet nicht statt?

doch, aber natürlich gibt's therapien dort auch - hab einen richtigen stundenplan. sporttherapie, gestaltungstherapie, musiktherapie, gruppentherapien, nachmittags immer beschäftigungsthera und sso weiter. der tag beginnt mit frühsport und gehirnjogging. und einzelgespräche mit dem psychologen gibt's. habe aber wirklich das gefühl daß mir das alles nicht viel bringt bzw. nur wenn ich z.b. durch eine medi wirkung überhaupt erst fähig dazu bin. ohne 1 mg tavor schaff ich momentan z.b. gar nicht so richtig die 2,5 stunden beschäftigungstherapie am stück ohne durchzudrehen. sollte ja reduziert werden, aber am freitag als ich doch wieder 1 mg auf bedarf (unruhe,anspannung) gekriegt habe, war wieder eitel sonnenschein.

naja dort in der klinik baut man auf die beiden standbeine medis und therapie.

man muß auch hausdienste machen, z.b. jeden tag blumengießen oder gang kehren und so. und sein bett selber überziehen und saubermachen etc.

naja. momentan hab ich wirklich das gefühl daß mir nur medis so richtig helfen können was meine symptomatik angeht, außer vllt noch ein passendes umfeld. und achtsamkeits/entspannungsübungen die ich dort gelernt habe bringen teilweise was.

ist halt ein zweischneidiges schwert z.b. mit dem tavor. es hilft ganz gut, mit dem zeug leg ich mich sogar weniger(!) ins bett weil es das leben wieder angenehmer macht. also von wegen beruhigungsmittel.

aber es soll reduziert werden weil jetzt die AD-wirkung eintreten soll, wovon ich wiederum nix merke.

naja, auf jeden fall war das bis jetzt ein ganz schöner tag zu hause, gab schlechtere und gleich gibt's kaffee und kuchen.

schönen nachmittag&viele grüße

v$a&nni


Hey Vitalboy!

Schön wieder von Dir zu lesen @:)

Hab leider kaum Zeit zu schreiben, hoffe dass es Dir bald wieder gut geht...

Liebe Grüße :)*

V'ital(boy


hallo vanni! @:)

GLG und alles gute :)*

CbipMpo


@ vitalboy

Das hört sich doch gar nicht mal so schlecht an. Immerhin geht es dir jetzt besser und du kannst den Tagen etwas mehr abgewinnen. Das Leben in der Klinik scheint mir gut vollgepackt zu sein. Denke mal es zielt dahin wieder eine Struktur ins Leben zu bringen. Was macht dir denn am meisten Spaß? Da gibt es doch sicher etwas das dich fasziniert, oder kannst du keiner Sache etwas positives abgewinnen?

Apropro passendes Umfeld. Wie stellst du dir das vor? Du sagst das ein passendes Umfeld die Medis ersetzen kann. Was stört dich an deinem momentanen Umfeld und was würdest du daran ändern wollen?

b+alabFimbxa


mmmh, kuchen, hast meinen neid *:)

LSamfalexin


@ vitalboy

es ist allgemein bekannt, dass medis schlechter wirken, wenn man nicht an sie glaubt.

ich kenne das aus meiner klinikzeit. wollte keine medis nehmen, weil ich angst vor der sedierenden wirkung hatte und dachte, dass ich nachts sterbe...insofern musste ich dann die medis am tag nehmen. war nicht so toll, weil ich auch atmebeschwerden nach der einnahme bekam...aber : wer nicht will, der muss eben so schauen, wie er da durch kommt. das war eben konfrontationstherapie....erst als ich merkte, dass die medis eben nicht mich nachts töten, konnte ich das zeug zum schlafen nehmen...

und natürlich hat der wirkungseintritt länger als üblich gedauert.

hinzu kommt, dass du vitalboy, durch dein laienwissen ärzten auch tierisch auf den zeiger gehen kannst. genauso wie ich...der patient als besserwisser. mit mir gings viel schneller bergauf, als ich noch nix von medis und deren wirkungen etc wusste.

und nein, der arzt muss nicht unbedingt den patienten über erhöhungen etc. aufklären.

es ist auch viel besser, das bei einem sensiblen angstpatienten nicht zu tun, weil die sehr wohl wissen, dass sich leute, die sich sehr viel über medis informieren, sich nur aufregen. insofern macht sich der arzt auch nicht strafbar oder so, weils eben besser ist, nichts zu sagen.

meist sind die "dummen" menschen, die einfach nur die medis nehmen auch viel schneller wieder gut eingestellt entlassen. die wollen nämlich einfach nur, dass es ihnen wieder gut geht. egal wie....das sind dann aber auch immer die, die dann die medis ein leben lang nehmen und rückfälle nach dem absetzen haben. die im grunde auch zu "dumm" für eine therapie sind.

deswegen: nutze dein wissen und deinen informationsbedarf nicht für medis und deren nebenwirkungen, sondern für die therapie!

alles hat eine ursache...und da muss man ansetzen...nicht mit chemie an den synapsen...nur für den anfang...

medis sind nur unterstützung...den rest muss man selbst machen.

ich bin endlich nach 6 jahren medikamentenfrei und habe keinen rückfall bekommen und bin endlich : frei

lg

lama

Vgitalxboy


huhu leute!

ich bin heute entlassen worden und wieder zu hause.

bin momentan ziemlich fertig, muß noch fertig auspacken und mich wieder hier eingewöhnen. ich schreib dann später mehr.

vg

miephisatosg brxaut


tavor als dauermedikation?!

ey so dumm darf man weder als behandelnder arzt och als patient sein.

der entzug wrd hart.....

Vuital|bxoy


@ mephistos braut:

der entzug WAR hart, seit knapp 2 wochen bekommem ich aber keine mehr. haste vllt was falsch verstanden. nö, als dauermedikation taugt es wirklich nix, auch wenn die wirkung natürlich gut ist.

sXandHy98


Hallo Vitalboy!

Ich freue mich, dass du wieder zu Hause bist!:)* :)^ Hoffentlich geht alles gut u. es geht bald wieder aufwärts bei dir! Ist denn eine ambulante Therapie an den Klinikaufenthalt jetzt angeschlossen? Das wäre jetzt ganz wichtig für dich! Du musst das Problem an der Wurzel packen, kannst ja nicht auf Dauer von den Medis abhängig sein. Sie lindern sicher erst einmal deine Beschwerden, bekämpfen aber nicht die Ursache!

Ich denke an dich u. denk' daran, du bist nicht allein - auch wenn unsere Hilfe im Moment nur eine virtuelle Hilfe sein kann. Es kann auch sehr hilfreich sein, sich Leidensgenossen/-innen auszutauschen! Ich wünsche dir viel Kraft u. Glück für die nä. Zeit!:°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)* :°_ :)*

Liebe Grüße!@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH