» »

Verweigerung männlichen Verhaltens

KDleixo


kuckucksblume

uhhhhhhhh, kleio!!!! ich dringe nicht durch zu dir, keine chance

Doch, ich verstehe.

kaiserschnitt hin oder her, sie hatten alle ein kind im bauch. das ist eine reine körpersache. oder doch nicht? ist es vielleicht doch mehr? kann man körper und geist so trennen?

ich weiß nicht wie ich es nennen soll - vibrationen, wellenlänge, atmosphäre - irgendetwas jedenfalls ist es.

also, ich glaube, dass es anders wäre, wenn ein mann dabei wäre. ich glaube das einfach, keine ahnung warum genau ich das glaube.

es wäre sicher auch mit einem mann in der gruppe ein gutes schönes gespräch möglich doch ich glaube eben, dass ein gespräch nur unter frauen anders wäre. "besser" ist vielleicht falsch aber jedenfalls anders.

Das beantwortet aber nicht meine Frage, warum (je nach Beispiel) was das für Dich aussagt, dieses "geich"? Zuerst hast "besser" in Anführungszeichen gesetzt, jetzt ist besser "anders". Auch gut. Was ist für Dich "anders", wenn es ein Gespräch nur unter Frauen ist, die sich über gleiche Erfahrungen austauschen?

Ist Dein Argument (provokativ gefragt) für Männerrunden "irgend etwas ist es jedenfalls", also tue es?

das ist nicht wenig, finde ich!

Nicht wenig im Vergleich zu wenig, das da ist?

du kannst es nicht, ich kann es.

Das habe ich nicht geschrieben. Ich kann es. Früher habe ich es auch praktiziert - das dazu-gehören-wollen. ;-)

ich bin nicht "beim anderen". ich bin "bei uns".

uns, das sind: person+person+ich+person+person+person+person

das alles zusammen ist dann "wir". das geht sehr gut rein mit gefühlen, da brauche ich keine gedanken dazu.

Wenn Du mir dann noch verräts, wie Du das ich, das Du, das wir, ohne Bewusstsein "fühlst"? Wie das geht, wenn es keinen Austausch zwischen den Frauen gibt, keine Reflektionen der Gefühle? In einem anderen Faden ging es einmal kurz um Wahrnehmung.... :-/

k@uckucFksbxlume


@kleio

kleio,

ja, dancers faden. wahrnehmung.

was meinst du denn?

ich fühle mich richtig angegriffen. vor allem dieses "dazu gehören wollen".

das klingt wirklich schlimm und es passt einfach nicht zu mir.

ich meine nämlich genau das gegenteil.

man findet sich zufällig in einer gruppe wieder und es gibt durch die gemeinsamkeit (zb. lauter frauen) ein "wir" ohne sich das irgendwie hirn-austausch-reflexionsmäßig "erarbeiten" zu müssen, sondern einfach so.

gestern zb. stand ich mit meinen eltern in der küche (bin gerade bei meinen eltern) und wir redeten über irgendetwas und auf einmal fiel mir auf, dass wir alle drei einen roten pullover trugen. ich machte dann eine bemerkung "schaut mal, wir haben alle einen roten pullover an" oder so ähnlich und meine eltern lächelten und machten irgendeinen witz darüber.

so, jetzt könnte man natürlich sagen, dass es doch einen austausch gab, weil wir ja darüber sprachen.

hast du mich jetzt überführt, mich in widersprüche verwickelt? kann sein.

meine ursprüngliche aussage ist trotzdem genau dieselbe. ich kann das nicht zurücknehmen oder ändern, weil ich es genau so erlebt habe.

Wenn Du mir dann noch verräts, wie Du das ich, das Du, das wir, ohne Bewusstsein "fühlst"? Wie das geht, wenn es keinen Austausch zwischen den Frauen gibt, keine Reflektionen der Gefühle?

weißt du eigentlich wie du schreibst?

wenn du mir dann noch verrätst ......

warum noch?

warum verraten?

meine hexenkunst?

:°(

meine empfehlung an wallisii ist es auszuprobieren ob er männerrunden auch gut finden kann und vielleicht eine eigene qualität entdecken kann - als beobachter oder als teilnehmer.

du sagst, dass das geschlecht egal ist und kannst das begründen. ich sage, dass das geschlecht nicht egal ist und kann das nicht begründen.

@ wallisii,

jetzt hast du zwei möglichkeiten zur auswahl :-D *:)

k$uckwucks~blumxe


@noch einmal kleio

Das sehe ich auch so. Es ist ja egal, ob es um Männer oder Frauen geht. Warum soll ich mich mit Frauen solidarisieren, nur weil sie Frauen sind. Das ist für mich geradezu diskriminierend. Das wäre dasselbe, wenn ich mich mit jemandem automatisch solidarisieren würde, der die gleiche Muttersprache hat, wie ich, der die gleiche Frisur hat, usw. usw. Das reicht zumindest mir bei weitem nicht aus, dass ich mit einem Menschen auch etwas anfangen kann. Ich habe Bedürfnisse und wenn jemand diesen nur im Geschlecht entspricht, dann ist das gar nichts, weil ich gar kein geschlechtliches Kriterium habe, dafür andere.

Dass nach gewissen Kriterien bei anderen gesucht wird, liegt auf der Hand. Damit gibt es Gemeinsamkeiten, auf denen man theoretisch beser aufbauen kann. Das ist sicher eine Möglichkeit. Eine andere wäre gegenseitiges Interesse, gegenseitiger Respekt. Dann wäre es nicht so wichtig, was das Gegenüber interessiert, sofern gegenseitiges Verständnis vorhanden ist.

ich hätte mir vielleicht dein voriges langes posting durchlesen sollen, dann wäre mir klar geworden warum wir nicht auf einen grünen zweig kommen.

das "roter pullover" - beispiel muss dir ja geradezu lächerlich vorkommen!

du brauchst ja etwas anderes um dich zu solidarisieren, ein roter pullover reicht da nicht.

kleio, dein beitrag klingt so durchdacht, in sich absolut logisch und gut nachvollziehbar.

ich glaube einfach, dass es auch etwas anderes gibt. ich glaube, dass es auch die "rote-pullover-solidarität" gibt, die "wir haben gewonnen-solidarität", die "ahhh, du sprichst auch meinen dialekt-solidarität", ich lehne das alles nicht ab.

vielleicht ist es primitiv, vielleicht ist es ein altes archaisches muster, vielleicht.....

jedenfalls lasse ich so etwas zu. ich suche nicht gezielt danach doch manchmal, wenn es sich ergibt, dann genieße ich auch solche momente.

Koleixo


kuckucksblume

was meinst du denn?

ich fühle mich richtig angegriffen.

Das merke ich. Ich greife Dich allerdings nicht an - ich habe provokante Fragen gestellt - ja. Mich hätte der Grund interessieren, warum Du das so siehst, was die Begründung für Dich ist, dass eine Frauenrunde bezüglich gewisser Themen Vorteile hat, mehr bringt - was auch immer. Ich weiß es ja nicht. Ich hatte keine Grundlage konkrete Fragen zu stellen, weil mir die Beschreibung Deiner Denkzusammenhänge fehlt. :-/ Was ist der Grund für Dich? Es ist eine Frage - nicht mehr und nicht weniger. :-) Nun hast Du genatwortet: Du kannst es nicht begründen. In Ordnung. :-D

weißt du eigentlich wie du schreibst?

wenn du mir dann noch verrätst ...

warum noch?

warum verraten?

Ich hatte den Eindruck, dass es für Dich etwas Geheimnisvolles ist und darum die Frage, ob Du es mir verraten würdest? ;-) :-D

meine hexenkunst?

Warum nicht? Es wäre genauso eine legitime Antwort, wie jede andere. Ich habe schon viele unterschiedliche Begründungen gehört. :-D Auch die Antwort: "Es ist so.", ohne Grund, wird von mir völlig akzeptiert.

du sagst, dass das geschlecht egal ist und kannst das begründen. ich sage, dass das geschlecht nicht egal ist und kann das nicht begründen.

In Ordnung. :-D

KYlexio


kuckucksblume

das "roter pullover" - beispiel muss dir ja geradezu lächerlich vorkommen!

Wie kommst Du bloß auf diese Schiene, dass das für mich lächerlich wäre? :-/ Es gibt keinen Grund, der für mich lächerlich wäre. :-/

du brauchst ja etwas anderes um dich zu solidarisieren, ein roter pullover reicht da nicht.

Nein, ich kann mit dem Wort Solidarisieren im Zusammenhang mit diesem Thema überhaupt nichts anfangen. :-/

kleio, dein beitrag klingt so durchdacht, in sich absolut logisch und gut nachvollziehbar.

Es ist nicht das erste mal, dass ich über dieses Thema schreibe.

ich glaube einfach, dass es auch etwas anderes gibt. ich glaube, dass es auch die "rote-pullover-solidarität" gibt, die "wir haben gewonnen-solidarität", die "ahhh, du sprichst auch meinen dialekt-solidarität", ich lehne das alles nicht ab.

Ich habe nicht geschrieben, dass ich etwas ablehne. Ich kann mit gewissen Dingen nichts anfangen. Das ist für mich keine Ablehnung. :-/

jedenfalls lasse ich so etwas zu. ich suche nicht gezielt danach doch manchmal, wenn es sich ergibt, dann genieße ich auch solche momente.

Das ist doch schön, zumindest hört sich Deine Beiträge so an, als würdest Du es genießen. :-D

MhoniSkxa65


kuckucksblume

Reine Frauengruppen sind auf jeden Fall anders, als wenn noch Männer mit dabei wären. Das kenne ich durchaus auch, aber ich fühle mich nicht automtisch darin heimischer nur weil wir alle das Geschlecht miteinander teilen. Dieses Wirgefühl stellt sich bei mir eher selten ein, im Gegenteil, ich fühle mich da oft ziemlich fehl am Platz. Das hängt ganz von den beteiligten Frauen ab, aber oft fühle ich mich weniger gut als in einer gemischten Gruppe.

k`ucku:cksbolumxe


aaaaaaaaaaaah :-( :°(

bin vielleicht sehr empfindlich heute, keine ahnung.

mag nicht mehr.

vielleicht kommt ja jemand vorbei, der weiterschreiben mag.

LoiebesGLiesJchen


kuckucksblume

:°_ Ich spring mal für dich ein. ;-D

Ich empfinde es ähnlich wie du. Eine reine Frauengruppe verhält sich anders und führt andere Gespräche, als eine gemischte Gruppe. Auch wenn ich in einer reinen Männerrunde mit dabei bin, sind die Gespräche wieder anders. Ich gebe natürlich auch Kleio recht, dass Gespräche mit verschiedenen Menschen anders sind.

Ich kenne auch diese "Wir"-Gefühl in anderen Gruppen. Z.B. war ich im Sommer auf einem Konzert der Saragossa Band. Ich mag die zwar nicht unbedingt, bin da eher so am Schluss hinein geraten, doch es war ein beeindruckendes Erlebnis. Die Menschen, die rund um mich gestanden haben, haben miteinander getanzt, gefeiert, gesungen. Ich war alleine dort, trotzdem waren wir alle gemeinsam miteinander dort. Ich kann es nicht anders beschreiben. Ein Mädel hat mir sogar von ihrem Bierchen zu trinken angeboten, da ich nichts mehr hatte und es so heiß war. Das hat schon was. Manchmal tauche ich gerne so in der Masse unter.

Um auf das männliche Verhalten zurück zu kommen. Ich mag es z.B. auch immer wieder mal in einer reinen Männergruppe unterwegs zu sein. Da kanns dann manchmal ganz schön deftig zu gehen (ich stehe da den Männern aber in keinster Weise nach ;-D). Obwohl ich eher ein rationaler Mensch bin, der tiefsinnige, philosophische Gespräche leidenschaftlich gerne führt, gefallen mir solch "archaische" Erlebnisse ausserordentlich gut.

Liebe Grüße *:)

K"leixo


kuckucksblume

mag nicht mehr.

Okay - ich bin in einer Frauengruppe. ;-D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH