» »

Ehebruch - meine heile Welt ist zusammengebrochen

Jf ü r wg ex n hat die Diskussion gestartet


Wir haben vor fast neun Jahren geheiratet. ich war damals 26 Jahre als, meine Frau 23. Drei Jahre später bekamen wir zum ersten Mal Nachwuchs (ein Sohn), 1999 dann eine Tochter. Es waren Wunschkinder - vor allem für meine Frau - aber auch für mich. Unser Leben hat sich seit - wir uns kennen - nur positiv verändert. Wir haben ein schönes großes Haus, ein tolles Familienleben, beruflich könnte es nicht besser laufen.

Meine Frau war und ist die Frau, mit der ich bis ans Ende meiner Tage zusammen sein möchte. Ich bin verliebt wie am ersten Tag und habe mir gerade zum Beginn des neuen Jahres immer wieder gesagt, wie gut es derzeit gerade läuft und daß es uns eigentlich gar nicht besser gehen könnte.

Bis ich dann am 27. Februar von der Arbeit nach Hause gekommen und von meiner Frau mit den Worten "Jürgen, ich muß mit der reden; ich weiß nicht, wie ich es Dir sagen soll" empfangen worden bin. Es folgte ein Geständnis, daß es mit dem Mann einer be-freundeten und benachbarten Familie (einem Familienvater ebenfalls zweier Kinder) zu

Zärtlichkeiten in unserer Wohnung gekommen sei. Meiner kommentarlosen Reaktion war wohl mein Schock

zu entnehmen. Ich verlies die Küche und bin

in ein anderes Zimmer zum Nachdenken gegangen, wohin mir meine Frau mit Tränen in den Augen gefolgt ist. Es folgten Beteuer-ungen auf meine Fragen, daß es zu intensiven

Küssen - aber nicht zu mehr - gekommen war.

Aufgeflogen ist das Ganze, weil die Frau des

Ehebrechers zärtliche Berührungen zwei Tage zuvor bemerkt hatte und ihn zur Rede gestellt hat.

Ich hätte meine Hand dafür ins Feuer gelegt, daß sie mich niemals hintergehen könnte. Aber nun ist es doch passiert. Viele Fragen nach der Ursache kamen in den nächsten Tagen auf und sie versicherte mir, es war ein Ausrutscher, den sie sich selbst nicht erklären konnte. Ausschlaggebend sind für sie die Zuneigung gewesen, die ihr von ihm entgegengebracht worden ist. Sie sagte, sie spürte daß da jemand war, der sie so begehrte, wie sie wirklich ist. Daß sie sich so habe gehen und blenden lassen, kann sie nicht verstehen. Meine mehrfach gestellte Frage, ob da mehr war als die Küsse, hat sie verneint. Zwei Wochen später - unser Leben war auf dem Wege, daß es sich mit gegen-seitiger Liebe und gegenseitigem Begehren wieder normalisierte erreichte mich ein Anruf von der "betrogenen" Ehefrau ob mir meine Frau denn gesagt hat, daß sie sich auch einmal außerhalb unserer Wohnung mit ihm getroffen hat. Da sie mir nach dem Geständnis absolute Offenheit und Ehrlichkeit zugesagt hat, empfand ich das als fehlende Offenheit und habe sie darauf angesprochen.

Die weitere Frage meinerseits, ob denn da jetzt noch was kommen kann, was ich nicht von ihr erfahre war dann: Ja, ich habe mit ihm geschlafen! Sie sagte, ich kann nicht mehr damit leben, Dir nicht die volle Wahrheit zu sagen. Damit war für mich meine Welt vollends zusammengebrochen. Meine Frau fleht mich seither auf Knien an, ich möchte ihr meine Liebe wieder schenken und ihr wieder vertrauen. Sie bezeichnet das was passiert ist als den größten Fehler den sie je begangen hat. Sie sagt, sie sei sich überhaupt nicht mehr bewußt gewesen, wie stark meine Liebe immer noch für sie ist. Obwohl ich es ihr immer wieder gesagt habe.

Das leben läuft seit 4 Wochen an mir vorbei. Ich kann nichts mehr essen - habe vor Appetitlosigkeit von meinen 64 Kilo bereits 5 Kilo abgenommen und weiß auch heute noch nicht, ob und wie es weitergehen kann. Ich liebe sie so sehr doch ich frage mich ob das, was sie getan hat, nicht immer zwischen uns stehen wird. Vor allem - hat unsere Beziehung eine Chance auf dauerhaften Erfolg? Bitte helft mit Euren Meinungen und Erfahrungen.

Antworten
pohoebeatheGwitcxh


Hallo Jürgen,

ich glaube so richtig helfen kann dir hier niemand. Ich kann dir nur meine Sichtweise vermitteln.

Ich vertrete den Standpunkt das ich niemlas so hintergangen werden möchte und das ich die Beziehung sofort beende wenn das mein Partner mit mir machen würde. Zumal sie dich in all diesem Elend noch einmal angelogen hat und noch einmal den selben Schmerz über dich verbreiten musste.

Wenn ich das aber jetzt lese bei dir habe ich den nötigen Abstand und sehe das ein bisschen anders. Ich denke nämlich an die Kinder und an all das was ihr aufgebaut habt. Wenn du es in deinem tiefsten Winkel des Herzens bereit bist zu vergeben dann wäre ein Neuanfang möglich. Er kann sogar zur Verbesserung eurer Ehe beitragen.

Es ist bekannt das ein Mann anders fühlt als eine Frau und wo du sagst das du eine super glückliche Ehe geführt haben willst musst noch lange nicht die Glückseligkeit deiner Frau gelegen haben. Sie wird, so vermute ich, mit den Kindern den ganzen Tag zu Hause verbracht haben und sich ansonsten nur noch um den Haushalt gekümmert haben. Das ist recht viel Arbeit doch für eine Frau ist das nicht gerade als Aufwertung zu betrachten. Es hat ihr gefehlt als Frau gesehen zu werden und mal wieder richtig umworben zu werden. Vielleicht hättet ihr mal ab und zu die Kinder abgeben sollen und wie frisch verliebte eine Nacht im Hotel verbringen sollen oder einen Kurzurlaub machen sollen. Wenn man die Kinder über Nacht nicht abgeben kann dann vielleicht einen ganzen Tag mit der Frau verbringen. Champagner einpacken und ein paar Luxus-Fressalien und ab an den See. Ein super romantisches Erlebnis für eine Frau die ansonsten nur für Kindergebrabbel und für Sauberkeit in der Wohnung zuständig war. Das frischt die Liebe wieder auf. Ansonsten verkommt sie etwas zur Maschine. Sie fühlt irgendwann nix mehr und denkt sie wäre nur noch eine Mama. Ich selbst beherrsche das für mich alleine. Ich kann mir selbst ein paar schöne Dinge antun obwohl das mein Partner auch tut doch viele Frauen vergessen das im Laufe der Zeit -mag es aus Zeitgründen oder aus Sparsamkeit geschehen.

Fazit: Ich denke eure Ehe hat noch eine Chance verdient. Das klappt jedoch nur wenn ihr absolut ehrlich zueinander seid und für die Zukunft immer in euch hineinhorcht ob auch alles in Ordnung ist -was verbesserungswürdig ist und wo es dran mangelt. Auch ist es nur zu schaffen wenn dieser Seitensprung nicht immer wieder hervorgekramt wird. Also wenn du es ihr permanent zum Vorwurf machst dann wird sich die Ehe auch nicht mehr erholen.

Wenn du wirklich merkst das deine Frau es ernst meint -das kannst ja nur du erkennen oder ob du das Gefühl hast das sie irgendwann wieder ausbrechen musst, dann gebe ich euch eine Chance.

Ich wünsche dir alles Glück dieser Erde dazu.

phoebe

a1lthexa


lieber jürgen

warum hat dir deine frau nicht alles gesagt? weil sie angst hatte das noch mehr kaput geht und sie dir nicht noch mehr weh tun wollte, du kannst dich glücklich schätzen das sie weis das sie einen fehler begangen hat. nicht viele können sich das eingestehen und sie scheint ja auch für dich/euch zu kämpfen.

wenn du dir bewust bist darüber das sie dich liebt und sie dir ja instinktiv gesagt hat das sie der pure reiz zur erotik zum fremdgang getrieben hat, dann ist das wohl ein zeichen dafür das ihr sexuell der reiz gefehlt hat, frauen sind wie blumen, ohne wasser und ohne das ihnen bewust gemacht wird wie schön sie sind gehen sie ein ...

du kannst darauf bauen und im grunde wenn ihr es schaft könnt ihr eine bessere beziehung haben als vorher (ich glaube ihr habt gute chancen von dem was ich hier lese).

du bist dir im klaren das du sie liebst? du bist dir im klaren darüber das sie die frau ist mit der du dein leben verbringen willst bis das der tot euch scheidet? du bist dir im klaren darüber das es weitergehen soll? du bist dir im klaren das du einen "neuanfang" willst? (wobei neuanfang so ein merkwürdiger begriff ist) und du bist dir im klaren darüber das du einen weg aus deinen gedanken willst um ein leben wieder mit ihr und dir alleine haben kannst? wenn du dir über all das klar bist dann gibt dir zeit.

und nen guten tipp wenn die andere betrogene dich anruft und dir noch mehr sachen erzählt dann leg auf, es schadet dir nur! manchmal ist es besser nicht alles zu wissen um vom anderen gesichtspunkten anzufangen.

sie hat ihn geküsst, hat eine "nacht" mit ihm verbracht, warum hat sie dir gesagt. als lüge würde ich es nicht bezeichnen sondern eher als schutzreaktion, frage sie eher wie sie sich die zukunft mit dir vorstellt, was soll werden und wie kann man daraufhin arbeiten mitteinander nicht gegen einander!

es tut manchmal einfach nur gut seine gefühle aufzuschreiben, wenn dir das hilft dann schreibe ihr eine mail mit all deinen gefühlen (männer fällt das meist leichter).

nichts mehr essen wird dich nicht weiterbringen und zeigt eigentlich nur das du es nicht verkraftest das da noch mehr kommen würde (ich denke da gerne an metaphern und das dürfte deiner frau klar sein).

eine bekannte von mir hat sich von ihrem mann getrennt, nicht deswegen weil keine liebe da war und nicht deswegen weil sie nicht ein wirklich wundervolles leben hatten, nicht weil er sie nicht auf händen getragen hat sondern deswegen weil sie nie mit ihm streiten konnte und ihr der reiz fehlte! sie leidet noch heute aber du hast die chance es jetzt anders zu machen, wenn du es willst!

ich wünsche dir von herzen das du in deinem gedanken wirrwarr einen weg finden mögest.

würde mich freun wenn von dir noch ne nachricht kommen würde.

alles liebe

althea (die heilende)

wOi}zac9e


Ehebruch

Hi,

also, es scheint ganz normal in Ehen zu sein, daß einer mal fremd geht. Meistens kommt es nicht raus. Hast Du gewußt, daß jede dritte Kind ein Kuckucksei ist?

Also, was ich Deiner Frau hoch anrechne ist, daß sie es Dir ohne Not gesagt hat. Sie ist einfach so von sich aus gekommen und nicht, weil Du was gemerkt hast oder irgendeine Möglichkeit bestand, daß es rauskam. Oder hatte sie Angst, daß die andere betrogene Frau Dich einweiht?

Also, wenn sie aus freien Stücken kam, dann ist das ecth ein Vertrauensbeweis und einen Fehler kann jeder mal machen. Auch wenn es nur einmal passiert ist, ist die Sache nicht so schlimm. Was für mich in Deiner Situation wichtig wäre ist, genau zu wissen, wo, wann wie und vor allem wie lange das ganze ging. War es einmal, sie hat sofort gemerkt, es war ein Fehler und hat es Dir gebeichtet, dann ist alles in Ordnung. Dann kannst Du es werten, als ob sie Dein hemd zu heiß gewaschen hat. War es aber über einen längeren Zeitraum (Wochen, Monate), hat sie Dir es nur gesagt, weils nicht anders ging, dann sehe ich keine Grundlage. Denn dann hat sie Dir jeden Tag, in dieser Zeit etwas vorgespielt und Du hast nichts bemerkt. Wie willst Du dann jemals merken, wenn Sie Dir wieder was vorspielt?

Meiner Meinung nach, kann Liebe nur funktionieren, wenn man gemeinsam fühlt. Wenn sie Dir soetwas verheimlichen kann, ohne das Du merkst, das da was nicht stimmt, das was in ihr verändert ist, dann ist zwischen euch nichts. Dann hat es keinen Sinn. Und vor allem, dann kann und wird sie es jederzeit wiedertun.

Also, finde es genau heraus und entscheide dann, ob sie wirklich "Deine Partnerin" ist, mit der Du gemeinsam fühlst und erlebst oder ob Du Dir und sie Dir nur was vormachst.

Ich kann das einfach nicht verstehen, wie eine Frau sowas bringen kann. Ich meine, wenn ich mich unwohl fühle und/oder nicht zufrieden bin, dann gehe ich doch zu meinem Mann und rede mit ihm darüber!? Oder ich suche mir therapeutische Hilfe!? Wenn ich mich verliebe und will bei meinem Mann bleiben, warum sage ich ihm das nicht und suche nach Wegen meine Liebe zu ihm wiederzuentdecken (die ja mal dagewesen sien muss, wenn ich ihn schon geheiratet habe). Warum gehe ich denn dann in gottes Namen hin und ficke einen anderen Mann und hintergehe meinen Mann und verrate alles was mir gut und teuer ist? Also, kann mir das mal eine Frau erklären? Ich meine, wenn ich mit meinem Mann rede und das von der Verliebtheit erzähle und ich finde dann keinen Weg mehr mit ihm, also zu meiner alten Libe mit ihm zurück, dann kann ich mich doch immernoch trennen und mit nem neuen ins Bett springen, oder?

Also Frauen, ihr seit doch clever und emanzipiert und viel klüger als alle Männer zusammen... Ich kapier dieses Verhalten einfach nicht!

Ich meine, ist doch logisch, daß ihr nachdem ihr so eine scheisse gebaut habt, eure Chancen nicht unbedingt erhöht, mit eurem Mann zu reden und mit ihm zusammenzubleiben. Mann kann doch denken und die Dinge klären, bevor man handelt, oder?

Und bei den ganzen betrogenen Männern kapier ich auch was nicht. Ich meine, so eine Frau, die sowas macht, die kann doch gar nicht in der Lage sein, mit Euch zu reden. Was wollt ihr von so einer? Wo soll denn da Offenheit sein? Redet ihr nicht über Gefühle? Wie kann einem denn sowas nicht auffallen? Und meine zentrale Frage ist: Was wollt ihr mit einer Frau, mit der ihr nicht reden könnt? Wo keine Offenheit da ist?

Also, jetzt bin ich aber mal gespannt. Vor allem auf die Antworten der Frauen *g*

Gruß,

Wizace

A8lxex


Jürgen...

...ich will auch mal meine Erfahrung und Meinung hier einbringen...bin zwar ne Latte jünger als Du, dennoch glaube ich, hier was beitragen zu können.

Ich hatte auch immer die Meinung (wie jemand anders hier), daß Fremdgehen in einer Beziehung ein sofortiger Trennungsgrund ist. Dachte immer, wenn mich mein Partner betrügt, dann ist sofort Schluß! Heute denke ich ein wenig anders, interessanter Weise ist mir dieser Ausrutscher passiert. Ist ne Weile her, und ich bin mit der damaligen Freundin auch nicht mehr zusammen, sodnern habe ne Neue. Aber sie schien mir damals die Frau fürs Leben, waren auch ganz offiziell verlobt und hatten vor, dann auch bald zu heiraten.

Ich war glücklich, sie auch. Dennoch, wir waren sehr lange zusammen, hatte ich unbewußt dann irgendwann das Gefühl, mir fehlt da etwas, fühlte mich häufig nicht mehr so begehrt von meiner Freundin, einfach nur weil ich schon so lange mit ihr zusammen war. Klar begehrte sie mich, nur wenn man sehr lange vom selben begehrt wird, nimmt man das irgendwann nicht mehr so intensiv war. Ich lernte ein Mädel kennen, sie war 5 Jahre älter als ich, sah verdammt gut aus...ne klasse Frau, auch vom Charakter toll! Sie war einfach ein Hingucker, Interesse hatte ich schon an ihr, aber erstens dachte ich...die ist ne Klasse zu hoch für Dich, zweitens: ich hab ne Freundin, insofern geht das sowieso nicht. Hatte mich nämlich für den treusten Menschen auf der Welt gehalten!

Tja, ich hab gar nicht recht gemerkt, was ich mache, irgendwann ist es dann abends passiert. Brachte mir in dem Moment n enormen Schub an Selbstbewußtsein, hatte das Gefühl, voll begehrt zu werden und so. An meine Freundin dachte ich gar nicht.

Erst etwas später, und dann fühlte ich mich total beschissen...ich hab´s schnellstens gebeichtet...war schwer für meine Freundin, aber sie verzieh mir, wenn natürlich auch das Vertrauen erstmal weg war. Aber ich sag mal so: ich habe aus diesem Ausrutscher, meinem Fehler, echt was gelernt, denn was ich glaubte dadurch zu gewinnen...das war ein bloßer Schein, der sehr schnell verflog. Ich fühlte mich nur schlecht und mies und hasste mich dafür. Mir war nicht klar, wieso ich das gemacht hatte. Ich wußte, daß ich sowas nie wieder tun würde, lernte was aus diesem Fehler. Und lernte meine Freundin wieder neu zu schätzen, merkte dadurch, wie wichtig sie mir ist. Ich bekam eine zweite Chance! Und das war mehr, als ich verdient hatte. Will sagen, auch wenn jetzt einige aufschreien: so was kann mal passieren, so ein Ausrutscher, auch wenn man´s von sich selber nie denkt. Es sollte auch bei dem einen mal bleiben und nur wenn man es erntslich bereut und was draus lernt, denke ich, man hat ne zweite Chance verdient. Das kann klappen. Aber nur, wenn der Partner (in dem Fall Du), das auch verzeihen kann und bereit dazu ist. Es braucht klar Zeit, wieder Vertrauen zu fassen und der "Betrüger" muß sich dieses Vertrauen erst neu verdienen. Ich würde denk ich verzeihen, wenn das auch schwer zu beurteilen ist und auf die individuellen Umstände ankommt. Hör auf Dein Gefühl, wenn Du sie noch immer liebst und Du denkst, ihr verzeihen zu können, dann tu das auch. Aber nur, solange es Dir dabei gut geht! So, das ist meine Meinung! Und wie gesagt, vor meinem Ausrutscher hätte ich Dir ganz klar geraten, Schluß zu machen. Aber ich kenne auch die andere Seite und weiß, daß so ein Ausrutscher rein gar nichts bedeuten muß. Wir haben uns dann schließlich doch getrennt, später, aber das hatte nichts mehr mit meinem Fremdgehen zu tun. Ich wünsche Dir viel Kraft, denn es ist eine schwere Zeit für Dich.

J@ ü] .r gx e n


Hallo phoebe, althea, Wizace und Alex,

habt vielen Dank für Eure Zeilen.

Ich denke was Ihr schreibt wird mir helfen mir über all das klar zu werden, was mir alleine wohl zu schwer fällt.

Um die Situation zu verdeutlichen muß ich nocheinmal hinzufügen, daß sie mir das erste Geständnis deswegen gemacht hat, weil die betrogene Frau Berührungen zwischen ihm und meiner Frau bemerkt hat und ihn zur Rede gestellt hat. Er hat sie dann telefonisch informiert wo sie besprochen haben, alles zu beenden - weil es eben der größte Fehler war den sie begehen konnte - und die Partner einzuweihen. Mit der ganzen Wahrheit außer eben daß sie miteinander geschlafen haben.

Die zweite Beichte kam dann nach ca. 2 Wochen - die wohl aber aus eigenen Stücken.

Daß es bei 3 Treffen zum GV kam - in dem Bewußtsein daß nichts passieren kann weil er sterilisiert ist. Und mit der Schutzbehauptung meiner Frau, er hat es zwar vorangetrieben, aber ich habe mich nicht gewehrt.

Das ganze muß wohl ca. 4 Wochen mit Zärtlichkeiten gedauert haben und dann 2 Wochen, in denen eben mehr war. Sie erklärt es einfach damit, daß sie in dieser Zeit wohl das Gefühl hatte, neu begehrt zu werden - ohne Einschränkungen. Dazu muß ich wohl noch sagen, daß meine Frau vom Aussehen her schon sehr (!) attraktiv ist. Das weiß ich wirklich und ließ sie es auch bei jeder Gelegenheit aufs neue wissen (jedoch muß ich mir den Fehler eingestehen, daß ich hin und wieder an dem einen oder anderen Pfund zuviel herumgemäkelt habe; ich sehe es ein und weiß jetzt auch, daß ich sie damit wohl sehr gekränkt habe). Er hingegen - im Vergleich zu mir (natürlich aus meiner Sicht) wenig attraktiv, dick, bei der kleinsten Anstrengung Schweißperlen auf der Stirn, wird sich wohl die Hände reiben, daß er das erreicht hat. Wirklich, wenn das herauskäme würde jeder den Kopf schütteln, daß meine Frau das mit dem gemacht hat.

Durch einen weiteren Anruf der Betrogenen Ehefrau bei mir weiß ich auch, daß deren Beziehung eben wieder langsam normaler wird, aus Ihren Aussagen heraus ist aber auch klar, daß er ihr eben nicht alles gesagt hat - diese Beziehung baut sich deshalb unter falschen Voraussetzungen wieder auf.

Das ist beispielsweise was, wo ich bei meiner Frau das Gefühl habe daß sie mir die ganze Wahrheit gesagt hat - was für mich sehr, sehr wichtig ist. Wäre es nicht aber auch wichtig und richtig und vielleicht sogar notwendig daß die betrogene Ehefrau auch die ganze Wahrheit erfährt (wir haben uns, als alles herausgekommen war war, zugesagt uns gegenseitig zu unterrichten um der Wahrheit auf die Spur zu kommen)?

Abschließend für den Augenblick: Ich liebe meine Frau über alles - trotz dem, was Sie mir angetan hat. Sie versucht auch alles, um mein Vertrauen wieder zurückzugewinnen.

Aber wie gehe ich mit diesem Vertrauensbruch für die Zukunft um ?

p3hoebe}theawitxch


Jürgen,

du bist der Frau garnichts schuldig selbst wenn du es ihr zugesagt hast. Halt sie dir vom Leib das bringt nichts das du dich jetzt mit ihr absprichst. Zieh dein Ding durch und nicht das der anderen.

Wie du nun mit dem Vertrauensbruch umgehen solltest , sagte ich ja bereits, nur wenn du absolut sicher bist, dass du das Geschehene stilllegen kannst, dann hat deine Ehe weiterhin eine Chance. Wenn du es nicht vergessen kannst und es ihr immer wieder unter die Nase reibst hat es keinen Sinn.

Es ist auch sehr schwer, gerade für Frauen die ein paar Pfund zu viel haben, Anerkennung zu finden. Wenn du schon an ihr rumgemäkelt hast und du müsstest sie ja eigentlich uneingeschränkt lieben, ja wer dann sollte sie denn dann noch toll finden. So war sie ja gezwungen sich Anerkennung von außen zu holen. Nicht dass das in Fremdgehen enden sollte doch es ist ja nun mal passiert. Anerkennung gehört nun mal dazu -auch in einer langen Ehe, erst recht wenn Kinder da sind und sich die Frau mehr als Mama fühlt als als Frau.

Hoffentlich schafft ihr es noch einmal.

Ich wünsch euch Glück!

phoebe

aQlthexa


phoebe,

sorry aber ich glaube das ist zu abgedroschen "dann musste sie sich anerkennung von drausen holen" das hört sich ja so an als ob jürgen sie genötigt hätte fremd zu gehen, wir wollen schon bei den tatsachen bleiben, er hat sie gekränkt sie hat ihm nicht gesagt wie sehr er sie damit kränkt und sie ist dann fremdgegangen.

auch wenn er sich sprüche über das eine oder andere pfund sparen hätte können so steht es ihm trotzdem als ehemann zu seine "bedenken" zu äusern und das würde auch jeder andere tun (das ist nicht oberflächlich!!).

so lassen wir das thema musste das hier nur (sehr kurz) los werden.

zu dir jürgen. du bist nicht dafür verantwortlich was die andere frau erfährt und was nicht, ich glaube das ist nicht dein job das der job ihres mannes, du könntest (wenn es dir dein gewissen erbittet) sie ja mal fragen ob sie sich sicher ist dass das alles war, mehr aber auch nicht. mache das womit du am besten leben kannst. den du musst mit deinem gewissen für den rest deines lebens leben!

wie du damit umgehst weist du doch schon, in deinem kopf und unterbewustsein. du brauchst nur zeit um es zu fassen. dann gib dir die zeit. in zukunft wirst du warscheinlich vorsichtiger sein mit dem was du machst und tust, vorallem mit dem was deine frau macht, dann werdet ihr das warscheinlich wieder ausdiskutieren und euch vielleicht sehr häufig streiten, dann werdet ihr auf die quintessenz kommen das ihr euch doch vertrauen solltet und das es ihr immer noch leid tut. damit wirst du ihr langsam mehr vertrauen bis es nur noch ein schatten von einer zeit ist die du schon längst verdrängt hast.

gibt dir zeit! die du dringend brauchst.

alles liebe

w9izacxe


Entschuldigung mal...

Hi Jürgen,

merkst Du eigentlich nicht, wie abhängig Du Dich von Deiner Frau machst. Sie hintergeht und betrügt Dich für mindestens zwei Monate (und irgendwann muss sie dem Mann ja auch mal näher gekommen sein, bis es zu Zärtlichkeiten kam) und Du hast nichts besseres zu tun, als noch Entschuldigungen für sie zu suchen?! Sie pfeift und Du kommst wie ein kleiner, dämlicher Hund angewackelt und liegst ihr zu Füßen?!

Sorry, aber ich muss es mal so hart sagen. Also, die Sache hat zwei Dimensionen. Da ist zum einen die Gefühlsdimension und die rationale Dimension. Deine Gefühle sind noch die Gleichen, die Du hattest, als Du ein kleiner Säugling warst. Die sehnen sich nach nichts mehr, als nach Liebe und Geborgenheit und einer heilen Welt. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Es ist völlig klar, daß Du gerne willst, das wieder alles in Ordnung ist und das Du krampfhaft nach einem Weg suchst, das zu erreichen. Blos wenn Du es mal rational siehst, springst Du viel zu kurz, wenn Du das bei Deiner Frau erreichen willst und sie übrigens auch. Denn sie fühlt das Gleiche.

Rational ist es aber so, daß Deine Frau ohne mit der Wimper zu zucken, in der Lage war, dich mindestens zwei Monate zu hintergehen und wenn die andere Frau nichts gemekrt hätte, würde sies immernoch tun. Ihre halbgahren Erklärungen glaubt Dein Gefühl natürlich nur zu gern. Endlich eine Erklärung "Juhuuu", dann kann ich ja wieder zur Tagesordnung übergehen. Dir fällt gar nicht auf, wie bescheuert diese Erklärung von ihr ist. Du hast gesagt sie sei zu dick... Also wirklich! Und Du machst Dir auch noch Vorwürfe daswegen.

Das Problem steckt woanders. Es ist, daß Du viel zu abhängig von ihr bist und sie viel zu unaufrichtig. Abhängigkeit kann nicht die Grundlage für eure Beziehung und Liebe sein, weil Deine Frau keine Achtung vor Dir hat, weil sie vielleicht mit Schwäche nicht klarkommt, vielleicht auch mit ihrer eigenen Schwäche. Du wirst immer ihr kleiner Hund bleiben. Also mal sehr hart ausgedrückt. Was jetzt passiert bei Dir, das nennt Freud den Wiederholungszwang. Ohne es zu merken, bereitest Du genau den gleichen Konflikt wieder vor. Du machst Dich noch abhängiger, gibst noch mehr klein bei. Ihre Reaktion wird wieder die Gleiche sein, da kannst Du Dich darauf verlassen.

Ihr werdet immer wieder das gleiche Drama durchspielen und wer weiß, wie oft ihr das schon durchgespielt habt? Ich meine, wer sagt Dir denn, daß sie Dich nicht schonmal hintergangen hat? Wie oft kamt ihr nachhause und Du hast Dich geärgert, daß sie mit einem andern geflirtet hat und sie hat Dir gesagt, sie braucht das für ihr Ego. Wenn Du mit dieser Konstellation nicht klar kommst, dann musst Du sie beenden, so leid es mir tut. Such Dir eine Frau, die Deine Schwäche akzeptiert und sie nicht ausnutzt (unterbewusst natürlich). Sei stark genug und es wird Dir wirklich etwas bringen.

Belohne Deine Frau nicht noch für ihr Verhalten. Wie klein willst Du Dich eigentlich machen? Du hast etwas besseres verdient unf zwar für Dich! Du kanns nicht anders und Deine Frau kann auch nicht anders. Entweder Du kommst damit klar, dann seh es aber bitte nicht als einen zufälligen als einen Ausrutscher sondern als das was es ist, nämlich Euer gemeinsames Drama oder Du kommst nicht damit klar. Dann beende es aber auch und such Dir eine Frau, die zu Dir passt. Du wirst das leichter haben als Deine Frau, denke ich mal, denn Du scheinst mir von Euch beiden der liebesfähigere zu sein.

Du musst nur besser hingucken "trau, schau wem" ;-) Lerne aus dieser Erfahrung und such dir ne Frau, die Deine Schwäche akzeptieren kann und zwar nicht nur mit Lippenbekenntnissen. Du musst nur besser auswählen lernen, Deine Frau wird lernen müssen ihre Schwäche und die von anderen zu akzeptieren. Sie wirds schwerer haben.

Aber das das mit Euch beiden läuft, das ist sehr unwahrscheinlich, weil die Bilder, die ihr voneinander habt, zu tief sitzen. Das merkst Du schon an Deiner Reaktion auf diese ganze Sache.

Häng nicht so an ihr, sie ist es nicht wert. Du kannst eine bessere finden.

Viel Glück,

Wizace

pqho,ewbHethewitxch


phoebe,

sorry aber ich glaube das ist zu abgedroschen "dann musste sie sich anerkennung von drausen holen" das hört sich ja so an als ob jürgen sie genötigt hätte fremd zu gehen, wir wollen schon bei den tatsachen bleiben, er hat sie gekränkt sie hat ihm nicht gesagt wie sehr er sie damit kränkt und sie ist dann fremdgegangen.

auch wenn er sich sprüche über das eine oder andere pfund sparen hätte können so steht es ihm trotzdem als ehemann zu seine "bedenken" zu äusern und das würde auch jeder andere tun (das ist nicht oberflächlich!!).

.

Du hast recht Althea -das hört sich wirklich nur so an als ob sie Jürgen genötigt hätte. Dies ist nämlich auf keinen Fall meine Meinung wenn du mal bitte meinen ersten Thread lesen würdest.

Aber das das mit Euch beiden läuft, das ist sehr unwahrscheinlich, weil die Bilder, die ihr voneinander habt, zu tief sitzen. Das merkst Du schon an Deiner Reaktion auf diese ganze Sache.

Häng nicht so an ihr, sie ist es nicht wert. Du kannst eine bessere finden.

.

Da magst du ja recht haben -trotzdem finde ich ist es die ganze Sache schon wert, immerhin sind ja Kinder da.

wtizacxe


@phoebe

Da magst du ja recht haben -trotzdem finde ich ist es die ganze Sache schon wert, immerhin sind ja Kinder da.

Was haben die Kinder denn von einem solchen Vorbild? Kinder brauchen Liebe und Vorbilder. Wenn ihr männliches Vorbild ein kriechender Typ ist, der sich alles gefallen lässt und immer klein bei gibt und dabei sehr unglücklich ist tief drinnen, sorry, aber da kann ich mir nicht vorstellen daß das gut für die Kinder sein soll.

GLG,

Wizace

pqhoebe#thewitch


na hör mal du kannst doch Jürgen nicht einen kriechenden Typen nennen -du kennst ihn doch garnicht. Im übrigen dürfte dann keiner Kinder bekommen denn keiner ist ohne Fehl und Tadel.

w%izaHcxe


@phoebe PLONK

Verstehs oder lass es sein, aber ich lass mich garantiert nicht auf so eine Diskussion ein.

p8h)oebCethew0itch


..Ich Plonk gleich....

tut mir leid wenn du solche Erfahrungen mit solchen Typen sammeln musstest -vielleicht mit deinem Vater? Doch ich kann es jedenfalls nicht mit ansehen wie du hier jemanden beleidigst den du nicht kennst. Halt dich an die Fakten.

aEltshea


sorry phoebe

wollte nur drauf aufmerksam machen das es sich für mich so angehört hat als ob du meinst seine frau hätte ihn genötigt.

und zum herrn oder frau wizace ich frage mich erlich wo du dein äuserst gefährliches angeblich psychologisches wissen haben willst (wenn du schon mit freud um dich schmeisst ..)

sorry aber da konnte ich fast ausnahmslos den kopf schütteln. manchmal gehört es in der liebe dazu zu verzeihen und sich falsche schritte einzugestehen, manchmal merkt man erst was man falsch gemacht hat wenn man es direkt vor augen hat!

verständnisslos

althea (die heilende)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH