» »

Hochbegabung

itsSamexry


probleme damit haben die betroffenen

das problem der hochbegabung liegt doch eigentlich nur dann vor, wenn sie unerkannt bleibt, und die andersartige auffassungsgabe, im umgang mit den bezugspersonen und anderen menschen, zu missverständissen und ablehnung führt. das daraus resultierende fehlende selbstbewusstsein führt dazu, dass die hochbegabung keine früchte trägt, sondern auch von der betreffenden person nur als makel angesehen werden kann. in diesem fall bleibt das problem also bei dem betroffenen und nicht wie bei einem "streber" bei den neidischen kollegen.

Syibi]riexn


Nochmal

will betonen, dass bei neidischen Kollegen bzw. Mitschülern das Problem AUCH bei den Hochbegabten selbst liegt. Nur mal so zur Erinnerung.

i:samzery


auch noch mal

wenn sie zu ihrer begabung stehen, geht ihnen der neid der anderen doch am arsch vorbei, denn so oder so können sie sich im leben behaupten, da sie eine genaue kenntnis von ihren fähigkeiten haben. mit oder ohne der zustimmung der anderen. wenn aber die umsetzung der fähigkeiten nicht vollzogen wird, kommt zusätzlich(!) zu den reaktionen der anderen noch das etwas schwerwiegendere problem der eigenen entfaltung. nur mal so zur erinnerung.

i<sa\me1ry


noch ein mal

verhinderung der eigenen entfaltung ,meinte ich.

AuuGrorxe


Ich...

....finde soetwas wie Neid und Eifersucht unter Kindern und Jugendlichen bekommen nicht nur Hochbegabte zu spueren. Ist es nicht immer so, dass das Sportass, der talentierte Saenger, die Supergutaussehende und das Mathegenie mehr gemieden und gemobbt werden, als dass ihnen Lob und Achtung entgegen gebracht werden?! Ich glaube durch was auch immer man die Aufmerksamkeit auf sich lenkt, man hat sofort die Neider und Laesterer am Hals... Wie man damit umgeht muss wahrscheinlich jeder alleine regeln, aber ich schaetze im Nachhinein versuchen alle mit ihrer Begabung/ ihrem Vorteil durchzukommen, zu kaempfen und ihn sich zum eigenen Nutzen zu machen. ^_^

Ich habe gehoert, dass mittlerweile der Emotional Intelligence Test um einiges mehr Achtung entgegengebracht wird, als der altbekannte IQ Test. Hebt das den eventuellen Vorteil der Hochbegabten nicht auf?!

Und noch eine Frage... Wie kommt man an solche Tests fuer Hochbegabte?! Kann man die einfach irgendwo machen oder muss man sich vorher irgendwo "pruefen" lassen?!

Mata ne,

Aurore

T*igerDLilSy


@Aurore

Es gibt keine speziellen Tests nur für Hochbegabte soweit ich informiert bin, denn dann müsstest Du ja schon wissen, dass Du ein Hochbegabter bist. ;-) Man lässt einfach seinen IQ testen und wird dann, sollte man statistisch gesehen besser als 98% der Probanden abschneiden, Gewissheit haben, dass man hochbegabt ist. :-D Im Netz existieren diverse IQ Test Seiten. Links dürfen im Forum nicht gepostet werden, oder? Die Tests sind allerdings zum größten Teil nicht standardisiert und geben daher nur einen kleinen Anhalt, in welchen "Dimensionen" man sich in etwa bewegt. Als hochbegabt gilt, wessen IQ über 130 liegt.

TXigMerLixly


@Che

Ehrlichgesagt wusste ich bis vor ein paar Jahren gar nicht, dass mein IQ erstaunlich hoch ist. So viel anders als andere kam und komme ich mir nämlich gar nicht vor. In der Schule war ich bis zur 7. Klasse mittelmäßig, zwar immer im oberen Drittel aber nie Leistungsspitze oder gar der Streber. :-D "Gepaukt im klassischen Sinne" habe ich damals kaum mal. Es gab aber, vor allem in den ersten Schuljahren, auch Sachen, die ich ewig und drei Tage nicht richtig konnte bzw. machen wollte, wie z.B. das Lesen. :-o Gescheitert ist es halt immer daran, dass ich am Nachmittag nicht üben wollte. Geschichte zum Beispiel war mir zunächst ein Graus, weil ich lieber logisch hergeleitet, als Fakten auswendig gelernt habe. Ab der 8. Klasse ging’s rasant bergauf mit meinem Notendurchschnitt – aber vor allem, weil ich dann begriffen hatte, dass ich schon etwas "lernen" bzw. "üben" sollte. Auch an der Uni gab und gibt es Höhen und Tiefen. Der hohe IQ alleine macht also meiner Meinung nach gar nicht so viel aus, obwohl ich natürlich nicht weiß, wie's "ohne" ist. :-)

C2he


TL

nun, ich weiß ja nicht, was "erstaunlich hoch" bei Deinem IQ bedeutet und vor allem: wie er ermittelt wurde. Aber es könnte ja sein, daß Du eben auf solchen Gebieten überdurchschnittlich begabt bist, welche mit Auffassungsgabe und Lesen nicht viel zu tun haben - daß Du also da nicht herausgeragt hast in Deiner Schulzeit - und deshalb diese Probleme nicht hattest. Ich kenn meinen IQ nicht, hab ihn nie getestet. Vielleicht sagt er ja auch gar nicht so viel Eindeutiges aus zu diesem diskutierten Problemkreis ? Vielleicht ist er bei mir sogar nur durchschnittlich, trotz z.B. schneller Auffassungsgabe und sicher überdurchschnittlichem Allgemeinwissen?

T$igerrLbilXy


@Che

"Erstaunlich hoch" war subjektiv gemeint. Es sollte bedeuten, dass ich persönlich nicht mit einem so hohen IQ gerechnet hätte. Ich habe mehr oder weniger aus Langeweile diverse Tests probiert, die alle ähnliche Resultate lieferten. Bisher habe ich mich aber nicht zu einem richtigen Mensa Test entschließen können. Werde ich wahrscheinlich auch nicht, da es für mich keine Rolle spielt, meinen genauen IQ zu kennen. Einen schnellen, sicherlich sehr ungenauen, aber dennoch witzigen Test gibt’s hier: [[http://garfield.zs.unizh.ch/iq/start.cfm]]. Die Sache mit dem Lesen hat sich mit der Zeit übrigens geändert, jetzt lese ich sehr gerne (und gut) *lach*. Laut der Tests ist meine sprachliche Intelligenz meiner mathematischen trotzdem etwas überlegen, dennoch gehört mein Herz der Mathematik! Komisch... :-)

A-u"rorxe


@Tigerlilly

Naja, solchen Internet IQTests vertraue ich eher weniger... Ich habe mal einen zum Spass mit meinen engsten Freunden gemacht und wir lagen alle zwischen 130 und 150.... Ich halte das fuer Beschiss ^^"

Wo kann man denn sonst sowas machen?!

Obwohl ich gar nicht weiss ob es so von Vorteil ist Hochbegabt zu sein und es zu wissen?!...

d.eroKatrIixn


Ich finds eher lustig

und sag es nur mit einem lächelndem Auge: Vor etwa 10 Jahren hab ich mal so einen Test (weiß nicht mehr, woher er war) gemacht. Ergebnis 120. Mir kamen aber im nachhinein ein oder zwei Fragen bekannt vor. Somit lieg ich bei 110? Oder 115? Oder doch 120, weil ich mich ja an die Fragen erinnert hab? Aber es beruhigt mich etwas, mit 120 nicht zu den Hochbegabten zu hören. Ich wollte zwar immer überdurchschnittlich sein (aus Gemeinschaftssinn, um den Durchschnitt nicht zu drücken), aber auch nie allzudeutlich aus der Masse herausragen.

T^iQge9rLixly


@Aurora

Klaro, die Internettests sind nicht zuverlässig. Sie sind nur zum Spass gedacht, von daher heißen sie ja auch oft "Fun IQ Test". Trotzdem geben sie Dir in etwa ein Gefühl, wo Du in etwa liegen könntest. Für ein gesichertes Resultat solltest Du Dich an einen Psychologen wenden oder unter [[http://www.mensa.de]] nachschauen, wann in Deiner Stadt ein Test stattfindet. Hab aber gehört, dass die Tests eine Menge kosten.

Seihbixrien


@ isamery

Weißt Du eigentlich wovon Du sprichst?

i$samerxy


ich gehöre zu den menschen, die sich nur zu dingen äussern, von denen sie glauben etwas verstehen. auch wenn du meine ansichten nicht teilst, akzeptiere, dass es verschiedene ansichten zu ein und dem selben thema gibt, von denen auch meine ein recht hat geäussert zu werden.

SKibixrien


Re: isamery

Es tut mir leid, aber ich denke, dass es hier nicht um Ansichten, sondern um Tatsachen geht.

Aber wenn Du drauf bestehst, dann lasse ich Dich natürlich in Ruhe.

Ich möchte nur sagen, hat die Akzeptanz der Mitmenschen meiner Meinung nach wenig mit den Entfaltungsmöglichkeiten eines hochbegabten Menschen zu tun. Aber es steht Dir natürlich frei, die Diskussion um gewisse Aspekte zu erweitern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH