» »

Hochbegabung

Ssibi|rbien


sollte natürlich heißen:

. . dass die Akzeptanz . . . zu tun hat.

i!saxmerly


Re: Sibirien

dann nehme meinen aspekt zur kenntnis, der besagt, dass ein mensch, dem nie akzeptanz, respekt von seinen bezugspersonen vermittelt wurde, keine selbstbewusstsein aufbauen kann und ihm damit die fähigkeit zur eigenen wertschätzung genommen wird. er wird daher immer sehr grosse probleme haben, sein selbst, seinen wert, geschwiege denn seine fähigkeiten entfalten zu können. also werfe mir bitte nicht patzig vor, dass ich nicht wüsste wovon ich rede, wenn du diejenige bist, die diesen zusammenhang noch nicht gesehen hat.

i0s=amer$y


es geht mir überhaupt nicht um das "in ruhe gelassen werden", aber unüberlegte unfreundlich geäusserte sätze sind einfach sehr verletzend.

SVibirBiexn


@isamery

Tut mir leid, wenn Du mich falsch verstanden hast. Die Frage war neutral gemeint, ich habs sie vermutlich zu scharf formuliert. Sorry, wenn ich Dich verletzt habe, war nicht meine Absicht.

Cgandidxa27


Hallo!

Verzeiht mir, dass ich nicht alle Beiträge gelesen habe.

Ich selbst habe schon zwei Mal einen von Psychologen konstruierten IQ-Test absolviert (war nicht meine Idee).

Laut diesen Tests habe ich einen IQ von 130.

Ich halte mich für sprachlich durchschnittlich talentiert, bin aber auf dem mathematisch- logischem Gebiet ganz gut.

Allerdings halte ich mich eigentlich nicht für hochbegabt.

Mein Problem ist, dass ich mich in meinem Beruf fucrhtbar langweile.

In der Schule hatte ich immer Probleme. Im Kindergarten wollte man mich in eine "Sondergruppe" stecken mit der Begründung: "Ich sei nicht normal."

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich eine Hochbegabung irgendwann "gibt". Man wird doch mit dem Alter nicht dümmer.

Zxim


re:mensa

Meine persönlichen Erfahrungen mit Mensa-Mitgliedern sind eher negativ. Sie sind mir zu elitär eingestellt, deshalb habe ich mich immer von diesem Verein ferngehalten, obwohl ich früher spasseshalber gerne bei diversen Intelligenztests gemacht habe.

Meine Kinder hatten auch kleinere oder größere Problemchen in der Schule, weil sie sich manchesmal unterfordert fühlten - eines meiner Kinder störte ununterbrochen in der 1. Klasse Volksschule den Unterricht durch Tratschen und Spielen, die Lehrerin glaubte ihm nicht, daß er schon lesen konnte, bis sie ihm sagte, wenn er wirklich schon lesen könne, dann solle er mal die Hefte in der Klasse austeilen, die Namen stünden drauf - erst als er das ganz ohne Probleme geschafft hatte, glaubte sie ihm endlich. ???

Wir haben ihm übrigens nicht lesen gelernt, wir waren der Meinung, das sei Aufgabe der Schule, das hat er sich selbst beigebracht.

Ich finde, man sollte den Kindern nicht den Spass an der ganzen Kindheit rauben, wenn man sie zu sehr in die Hochbegabtenschublade steckt und sie ununterbrochen zu dubiosen Höchstleistungen drängt.

Z~im


re: Candida27

Mein Problem ist, dass ich mich in meinem Beruf furchtbar langweile.

Das passiert mir auch öfter....

Als Trost habe ich noch einen Spruch für dich, den ich mal in einem Wirtshaus gelesen habe, als ich wieder mal auf einen Elternsprechtag musste und zu früh dran war. Ich habe ihn gelesen und sofort lachen müssen.

"Die Gescheiten habens gut. Sie können sich auch blöd stellen. Umgekehrt ists viel schwieriger. "

wsuthzxi


"Die Gescheiten habens gut. Sie können sich auch blöd stellen. Umgekehrt ists viel schwieriger. "

das stimmt zwar. aber das geht auf dauer nicht gut. genau aus diesem grunde bekam ich eine depression!

MCean-Ma&chixne


Hmm ich kann meiner angeblichen überdurchschnittlichen Intelligenz absolut nichts abgewinnen.

Nach einem Unfall kam bei einer neurologischen und psychologischen Untersuchung heraus das ich Schulreif bin und das mit 4 Jahren. Es wurden darauf hin mehrere Tests durchgeführt wo mein IQ immer so zwischen 105 und 140 schwankte. So ein richtig feststehendes Ergebnis habe ich also nicht, die Tests wurden aber immer schlechter heißt man wird wohl doch dümmer !

Naja ich wurde leider nie irgendwie gefördert oder so und habe auch keine spezielle Begabung. In der Schule war ich bis jetzt eigentlich jedes Jahr versetzungsgefährdet und habe eine extreme Mathe-Schwäche (soll heißen ich kann jetzt ein Jahr vor meinem Abitur immer noch nicht wirklich geteilt rechnen oder das kleine 1*1, ehrlichgesagt habe ich auch immernoch mit der Uhr Probleme).

So frage ich mich wo meine hochbegabung steckt ?

Ja tatsächlich ich fand heraus mit einem ~dreiviertel Jahr konnte ich sprechen, kurz darauf laufen, eingebracht hat es mir aber nur mecker weil die Leute mich für älter einschätzten.

Meine Eltern hat das Ganze nie interessiert und ich habe ehrlichgesagt 100%ig die Nase voll davon. Mir hat es nur Probleme eingebracht. Trotzdem werde ich für eingebildet gehalten !!! Das macht mich absolut wahnsinnig ! Wie kann man denn bitte eingebildet sein wenn man so am Arsch ist ?! Also an alle die 'Hochbegabte' für eingebildet halten : Wahrscheinlich sind sie einfach nur verzweifelt und ohne Selbstvertrauen.

w?utzxi


@ rebecca:

du beschreibst ganz genau das, was ich auch empfinde!

ob es einen vorteil gibt? nein, eher im gegenteil, man hat es immer schwerer als die anderen. mangelnde intelligenz wird in dieser gesellschaft wesetlich besser toleriert. liegt wohl daran, daß bei den intelligenten die masse nicht mitkommt. oftmals spielt auch neid eine große rolle.

ud darüber reeden darf man keinesfalls, da halten einen die leute für abgehoben und arrogant. damit macht man sich das leben dann noch schwerer.

Zxim


Könnte

das eigentliche Problem nicht in manchen Fällen eher heißen "Sensitivität" statt "Hochbegabung"?

Da gab es mal vor kurzer Zeit einen interessanten Thread .

Wenn man jemand das Schild "Intelligent" oder "Hochbegabt" umhängt, ist ihm oder ihr nicht wirklich geholfen, es tritt meiner Meinung eher der gegenteilige Effekt ein, daß man sich dann einen Wunderwutzi erwaret, und der oder die Ärmste die an ihn oder sie gestellten Erwartungen eines Nobelpreises vor Erreichen der Mittleren Reife in den seltensten Fällen nur erfüllt.

Ich mußte leider ein bisschen zynisch werden, weil ich mich noch gut an die tollen Kommentare meiner lieben Eltern und Lehrer in meiner Schulzeit wie "blöd ist er ja nicht, aber nur faul" ganz gut erinnern kann.

MLeannMa%chine


Zim,

das erinnert mich an ein weiteres Problem was mit der Hochbegabung einhergeht.

Wie gesagt, ich verstehe nichts von Mathe werde aber immer mal wieder unter Drohungen und Ähnlichem dazu gezwungen mehrere Stunden dafür zu lernen. Weil an meiner Intelligenz kann es nicht liegen ich bin einfach zu faul !

Da kann ich so oft sagen das ich es nicht ralle wie ich will... sie bleiben in dieser idiotischen Überzeugung eisern. Die Verzweiflung die daraus resultiert ist teilweise einfach unerträglich.

Z_im


ich kann mir beispielsweise keine Zahlen merken, in Geschichte hatte ich in der Schule echte Probleme deswegen, betreffend Jahreszahlen.

Vor einiger Zeit mußte ich einen psychologischen Test machen, ähnlich einem Intelligenztest, auf verschiedenen Gebieten, weil das Voraussetzung war, um sich für einen bestimmten Job zu bewerben. Aus dem Job ist zwar nichts geworden, aber die Ergebnisse waren interessant.

In den meisten Gebieten hatte ich annähernd die Maximalpunktezahl, das bedeutete einen IQ von gleich oder über 120 (war wohl kein besonders anspruchsvoller Job, weil weiter ging die Bewertung nicht :-) ), allerdings auf einem Gebiet habe ich total versagt und so ziemlich am schlechtesten in der ganzen Testgruppe abgeschnitten, da ging es rein um das Auswendiglernen irgendwelcher sinnlosen Begriffe.

Also bin ich jetzt intelligent oder nicht ???

BZPaQnthxer


@meanmachine das umgekehrte bringt einem aber auch nichts, man schreibt im Matheunterricht eine eins nach der anderen und wird haufenweise gelobt.

Aber dieses Lob dass weiss man is nen Pfifferling wert, weil man garnichts gemacht hat.

Wenn man aber stolz darauf ist, sein erstes Spiegelei gebraten zu haben, dann interessiert das keine Sau.

So geht das irgendwie mein ganzes Leben lang hab ich das Gefühl. Alles bewundert mich, schon allein dafür nur, dass ich Physik studiere. Dabei ist das nicht zulassungsbeschränkt :[

Aber das man gesellschaftlich gesehen "normal" ist, wird von jedem vorrausgesetzt und dieser gesamte Bereich findet nicht mal ne Randnotiz.

Nicht einfach in so einer Welt nicht zu verzweifeln.

Bleibt letztlich nur, mit Leistungsverweigerung und einbrüchen auf sich aufmerksam zu machen.

Schade drum!

SAu%per-tMocrchel


Ja, so ist das.

Aus mir z.B. ist trotz meiner Höchstbegabung NICHTS geworden - und ich nutze sie jetzt, um im Internet herumzufaken ! ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH